2103 - Holiday Special

      2103 - Holiday Special

      An undeniable bond is formed in an all-new episode of South Park entitled “Holiday Special” on Wednesday, September 27 at 10:00 p.m. ET/PT on Comedy Central.
      In a return to form, a forbidden love story between a white man and a Native American man unfolds. However, the boys story exploits people’s misery for laughs.
      4 ½ out of 5 stars. A-






      Vorschau-Clip: southpark.de/clips/mtwapt/dna-…58-42ef-bab6-9f1f4e9dcdd0
      Zuerst dachte ich: Och nö, nicht wieder Randy... :(

      Aber das Video hat mich dann doch neugierig gemacht, weil ich in letzter Zeit mitbekommen habe, dass diese Genanalysen in den U.S.A. wohl tatsächlich ein Trend sind. Und wer seine Ergebnisse postet ist total überrascht, dass er Vorfahren aus der ganzen Welt hat - vor mehreren hunderten Jahren. Das ganze ist so kurios, dass ich ziemlich gespannt darauf bin, was South Park daraus macht. :lol:

      Außerdem musste ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten über ein Vorschaubild lachen, weil Kenny ein Tuch um den Telefonhörer hält, um seine Stimme zu verstellen.
      Und das "4 ½ out of 5 stars. A-" am Ende der Pressemitteilung fand ich auch lustig.
      Trotz Randy bin ich optimistisch.
      juhu, auch diese woche wieder eine gute episode..
      eine sehr gute randy episode sogar!
      yay for randy!!
      musste ein paar mal echt laut auflachen..
      der indianer und die masken der jungs, herrlich!!
      ein klassischer randy-plot und die boys wieder just being boys..
      es hat einfach alles gepasst!

      ich bin wirklich begeistert von dieser staffel bisher..
      schon drei so gute episoden am stück :thumbup:
      bitte weiter so!!!
      das gute alte south park wie ich es liebe scheint tatsächlich zurück zu sein <3

      da gebe ich gerne 5 volle sterne, oder hier eben wie letzte woche wieder 10 wichtel ;)
      Im Vergleich zu letzter Woche hat die Folge für mich leider nicht so gut funktioniert. Vielleicht lag es an Randy, vielleicht einfach an der Handlung insgesamt. Aber es gab einzelne Szenen, die ich sehr witzig fand: Wie Kenny seine Stimme verstellt, der Werbeclip für die DNA-Analyse und das putzige Verhalten von Randys Verehrer. Für mich ähnlich gut oder schlecht wie die erste Folge dieser Staffel.
      Jetzt möchte Randy protestieren? Finde ich eher weniger gut. Seit wann wurde aus Randy ne Diva?
      Insgesamt, machte sich die Folge nicht schlecht. Der Gag mit dem verliebten Indianer... entschuldigung, Uhreinwohner xD war lustig.
      Die Rettung des freien Schultages der Jungs, trifft genau den guten alten Spirit von der Serie Southpark zurück. Nice.
      Folge war gut, Folge war besser als die ersten beiden. Wobei die ersten beiden nur lustige Szenen hatten, aber keinen gesamt guten Eindruck.
      Ich freue mich schon auf die nächste Folge! =)
      @Zwerg-im-Bikini
      Seh ich ähnlich. Wobeis mir doch insgesamt besser als die erste Episode gefiel, aber es fehlte wieder das was ich vorher bemängelte und in Folge 2 richtig gelöst fand. Man hat nicht so recht die verschiedenen Stränge da gehabt. Klar die Kinder wollten einen Festtag nicht verlieren, aber so richtig im Mittelpunkt standen sie nie. Sie tauchten halt ein paar Mal auf um irgendwie Randy den Plan zu durchkreuzen und das wars (auch wenn ebenfalls die Kennyszene mochte, zum Beispiel).
      Zum Anderen fehlte irgendwie eine Klimax. Ich hatte ja erst erwartet dass das Ganze andersrum verlaufen würde: dass Randy die Statuen abreißen möchte weil er bereits vorher den Gentest machte und dabei rausfand, dass er zu 1/70 Ureinwohnergene in sich hat - das hätte auch besser gepasst. Leute denen Unterdrückung halt egal ist, bis sie rausfinden dass sie selbst zu einem drillionstel Teil mitbetroffen sind :D

      Was danach so gekommen wäre weiß ich jetzt nicht, aber es klang nach einem guten Start. So wies war wirkte es etwas lasch auf mich. Zu allererst gibts hier wieder den Fall eines spontanen Randy Spleens, der keine rechte Ursache zu haben scheint, ähnlich wie in Folge 1. Vielleicht kam er einfach auf den Trip weil andere gerade gegen diese Statuen protestieren und Columbus out ist, aber das wurde nicht gezeigt. Am Ende wars halt alles nur um zu verheimlichen dass er früher mal Columbus cool fand und er deswegen den Gentest machen will. Aber der weist am Ende nur nach dass er halt bis auf den Neandertalerpart normal ist und irgendwie ist dann auch schon die Episode zuende.

      Irgendwie fehlte mir da verschiedenes, auch wenn gleich mehreres gute Ideen waren und den Werbespot fand ich zB ebenfalls klasse, nur kam der schom im Trailer und irgendwie war das auch der Höhepunkte. Wegen dem Trailerinhalt hatte ich auch erwartet es wäre etwas das gegen Anfang der Episode passiert.
      Ich weiß gar nicht, was ich zu der Folge sagen oder wie ich sie bewerten soll... Insgesamt fand ich sie einfach nur bescheuert und unnötig. Randy war einfach nur wieder total dumm und selbstgefällig, fast schon Cartman-mäßig, und sorgte nur für "Facepalm"-Momente bei mir... Und selbst die coole Szene mit Kennys verzerrter Stimme am Telefon wurde dadurch zunichte gemacht, dass sich Stan dann ganz genauso anhörte. Irgendwie hab ich mich nur gefragt, wo der Witz sein soll... Ja, klar, die "Opfer"-Sache, und klar, Feiertag... Aber witzig ist was anderes. Konnte mich echt nicht begeistern, die Folge...

      :2/10: - wenn ich ganz gnädig bin höchstens :3/10:
      Die Folge hat für mich immer noch besser funktioniert als die erste der Staffel, aber an die der letzten Woche reicht sie nicht mal ansatzweise heran. Ich finde Randy als Nebenplot eigentlich immer ganz in Ordnung, aber wenn er eine ganze Folge derart im Alleingang tragen muss, ist er mir irgendwie immer zu anstrengend, so auch in dieser Folge. Dazu muss ich sagen, schon bei Butters stößt es mir sauer auf, dass der sich die letzten Staffeln, vor allem in der 20., immer mehr vom lieben, kleinen, naiven Jungen zu ner Bitch entwickelt hat. Wenn Randy jetzt genau denselben Weg einschlägt, dann ist er bei mir komplett unten durch. Er hat sich zwar schon immer in diverse Sachen reingesteigert, aber niemals mit solch einer..."Boshaftigkeit". Dadurch hat man bei einem eigentlich gut gewählten Thema viel Potential verschenkt.

      Die Episode hatte zweifelsohne ihre Höhepunkte: Bei den Jungs gefiel mir nicht nur die Idee mit den Anrufen, sondern auch ansich die Gründe für ihr Verhalten: Keine höheren oder niederen moralischen Beweggründe, sondern einfach nur der kindliche Wunsch nach dem schulfreien Tag, "boys being boys" eben. Und der Indianer, für Randy aufs Übelste Mittel für einen eher miesen Zweck, war auch auf tragikomische Weise ziemlich putzig. Auch die Idee mit den DNA-Tests konnte sich durchaus sehen lassen. Nur hat es eben leider nicht gereicht, die Folge als Ganzes überzeugend zu gestalten, und auch das Ende hat mich nicht wirklich zufriedengestellt.

      :6/10: + ein halber Wichtel, besser als die erste Staffelfolge, aber im Vergleich zu "Put It Down" ein deutlicher Rückschritt.


      I know you steal batteries you don't need and you push away anyone who's willing to put up with you 'cause just a little bit of love reminds you of how big and empty that hole inside you actually is.



      Yondu Udonta, Guardians of the Galaxy Vol. 2


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lugo“ ()