713 - Kippe weg...

  • Eine meiner Lieblingsfolgen: Lustig und mit sehr viel Hintergrund.


    Da wäre zum einen die "Kippe weg"-Kampange, die die Kids zum
    rauchen - ich sag mal - gedrängt hat. Mal ehrlich:
    Diese "Nichtrauchen ist cool"-Aktionen ist kontraproduktiv, da
    Kinder und Jugendliche nichts uncooler finden, als das, von dem die
    Erwachsenen sagen, daß es cool sei (siehe auch Chinpokemon).


    Sicherlich, nicht alle Nichtraucher sind Faschisten! Aber ich kenne
    einige (leider auch im engen Familienkreis), die bei jeder Tabak-
    steuererhöhung dümmlich grinsend applaudieren ohne die Volks-
    wirtschaftlichen Folgen zu bedenken, schon gestellt husten, wenn
    man die Zigarette noch gar nicht anhat und ich traue dem ein oder
    anderen zu am liebsten alle Raucher in ein Lager zu stecken.


    Es gibt wie überall solche und solche, aber ich fand Rob Rainer eine
    super Karikatur dieser Menschen, die sicherlich in der Minderheit
    sind, aber es gibt sie.


    Am besten gefiel mir der Satz, "wir sind der Meinung, daß in Amerika
    jeder machen soll, was er will", natürlich immer mit Rücksicht.

  • Also ich fand an dieser Folge gut dass auch mall die gegenseite gezeigt wurde: Nämlich die der Raucher :!:


    Sicherlich rauchen ist eine sucht und ich habe noch nie auch nur eine zigarette angerührt ich kämpfe auch gegen raucher aber ich hab auch ein paar freunde sogar im verein die rauchen und ich hasse sie nicht dafür oder gehe gegen sie vor oder sowas


    aber allgemein: Rauchen ist ungesund und raucher sterben ehnder :!:


    eine klasse folge mehr brauch auch ich nicht dazu sagen :!:


    PS Rob Reiner ist so das typische Beispiel ist es euch aufgefallen :?: der sagte ja ständig rauchen sei ungesund und dann auf einmall frisst der fast food was ja auch ungesund ist aber er macht das trotzdem :/



    gute folge bewertung 80%



  • Leider muss ich jetzt auch off-topic gehen, denn dein Post ist so aussagekräftig wie ein Stück Toastbrot... :egal:

  • Um noch mal auf die Folge selbst zurückzukommen... ;)


    Ich hab den Eindruck viele kennen Rob Reiner nicht, deshalb mal Klugscheisser Modus: er ist ein Regisseur der früher durch lustige Filme wie Spinal Tap aufgefallen ist (den mögen Trey Parker und Matt Stone!) und später durch Stephen King Verfilmungen wie Stand by me und Misery.


    In Kalifornien hat er sich in den Jahren darauf als relativ militanter Nichtraucher engagiert der aufgrund seiner Bekanntheit auch einiges erreichen konnte wie zum Beispiel hatte er maßgeblich Einfluß darauf das die Zigaretten teurer wurden durch die Besteuerung.


    Was die South Park Macher an ihm ärgerte (in der Folge gibt es eine Anspielung darauf in der Bar): für Leute die Rauchen ist eine Zigarette oft der einzige "Urlaub" während Rob Reiner einfach mal für 3 Monate in sein Ferienhaus fliegen kann.


    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: es geht nicht darum Rauchen gut zu finden oder zu verteidigen, es geht in der Folge - so weit ich es verstanden habe - sich über das Generve von militanten Nichtrauchern lustig zu machen.


    Ich rauche übrigens nicht und finde das ganz hervorragend - ich finde es auch nicht gut wenn meine Freunde rauchen weil ich mir ein bisschen Sorgen um ihre Gesundheit mache - aber es ist IHRE EIGENE SACHE und nicht meine! :band:

  • Oh mein Gott, ich hab die Folge gerade angesehen und musste jedes mal wenn Kyle ins Bild kam einfach imaginär kotzen ;) Dieser Junge geht mir so unglaublich auf den Sack. "NEin, das werden wir nicht tun. Denn dann werden wir uns wieder hinstellen müssen und sagen was wir gelernt haben." - Nur ER stellt sich immer hin und sagt was er gelernt hat ;D Ich hasse diese Figur^^ Aber ich finds trotzdem genial, dass sie dabei ist. Denn ohne Kyle hätte Cartman keinen Gegenspieler, den er verarschen kann^^


    Zur FOlge allgemein: Genial. Hier ist die Kritik so eindeutig und wahr wie selten in SP. Auch in Deutschland gibt es seit einigen Jahren einen regelrechten Hype Raucher an den Pranger zu stellen. Im Grunde glaube ich, dass es "Studien" darüber gibt, die Rauchen als Auslöser für so ziemlich jede Krankheit auf Erden sehen. Ach, und psychologische Probleme, finanzieller Misserfolg etc. eingeschlossen. Es wird halt schamlos übertrieben, und zur Not auch gelogen. Obgleich man das vielleicht nicht mal Lügen nennen kann, denn wie wir wissen kann man alles behaupten, wenn man eine entsprechende Studie vorweisen kann. Und dank Interpretationsspielräumen lässt sich in einer Studie alles belegen, was der Auftraggeber gerne hätte.
    Das schlimme daran ist, dass es meiner Meinung nach einfach nur kontraproduktiv zur Erreichung des Ziels ist. Denn ich als Raucher frage mich ernsthaft: Was von dem ganzen Zeug ist denn gelogen, und was ist wahr? Wer sagt mir denn, dass es wirklich stimmt, dass Rauchen in x% der Fälle zu tödlichem Lungenkrebs führt? Im Endeffekt ist doch jede IG auf diesen Zug aufgesprungen, jeder hat was dazu gesponnen, die anderen haben es liebend gerne übernommen, und am Ende hat man das Bild, dass jetzt existiert.


    Einziger Wehrmutstropfen der Folge: Bei aller Genialität, und all den Wahrheiten die die Macher von SP ausprechen und genial aufarbeiten: Man merkt dann doch, dass sie eben Amerikaner sind ;) South Park gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt, und nur noch ein Bruchteil der Fans dürften aus Amerika kommen. Trotzdem bringt South Park viel zu oft Prominente, die außerhalb Amerikas maximal vom Namen her bekannt sind. Oder wusste einer von euch, dass Rob Reiner ein Raucher-Gegner ist? ;) In dieser Folge ist es nicht schlimm, da man sofort weiß, wie man ihn einordnen muss. Aber in manch anderen Folgen find ich das immer etwas lästig. Im Grunde ist es so, als würde eine deutsche Parodie über Daniela Katzenberger in Amerika ausgestrahlt. Natürlich würden die dortigen Zuschauer in etwa kapieren worum es geht, aber wenn man die betreffende Person selbst kennt ist es einfach besser.
    Aber ich verstehe auch, dass es oft nicht möglich ist eine international bekannte Person zu nehmen, weil es einfach keine gibt.

  • Sicherlich, nicht alle Nichtraucher sind Faschisten! Aber ich kenne
    einige (leider auch im engen Familienkreis), die bei jeder Tabak-
    steuererhöhung dümmlich grinsend applaudieren ohne die Volks-
    wirtschaftlichen Folgen zu bedenken, schon gestellt husten, wenn
    man die Zigarette noch gar nicht anhat und ich traue dem ein oder
    anderen zu am liebsten alle Raucher in ein Lager zu stecken.

    Das beste an manchen dieser Personen ist, dass sie selbst nicht mal verstehen, dass sie eigentlich glücklich darüber sind wenn sie einen Raucher sehen. Wenn dir ein enges Familienmitglied sagt: Hör auf zu rauchen!, dann ist das okay, weil die sich wirklich um einen sorgen. Wenn aber manche Bekannte so was tun, dann hat es ganz andere Motive. Im Endeffekt weisen sie einen auf eine Schwäche hin, und das impliziert natürlich die Tatsache, dass sie selbst diese Schwäche nicht haben. Und das führt dann wieder dazu, dass sie sich etwas besser fühlen können.
    Wo wir auch schon beim Thema Political Correctness wären. Wenn die Öffentlichkeit vermitteln würde, dass es okay ist, Hauptschüler dafür zu tadeln, dass sie faul oder unintelligent sind, dann würden die Leute das auch tun. Aus dem selben Motiv: "Ich bin besser als du".

  • Das beste an manchen dieser Personen ist, dass sie selbst nicht mal verstehen, dass sie eigentlich glücklich darüber sind wenn sie einen Raucher sehen. Wenn dir ein enges Familienmitglied sagt: Hör auf zu rauchen!, dann ist das okay, weil die sich wirklich um einen sorgen. Wenn aber manche Bekannte so was tun, dann hat es ganz andere Motive. Im Endeffekt weisen sie einen auf eine Schwäche hin, und das impliziert natürlich die Tatsache, dass sie selbst diese Schwäche nicht haben. Und das führt dann wieder dazu, dass sie sich etwas besser fühlen können.
    Wo wir auch schon beim Thema Political Correctness wären. Wenn die Öffentlichkeit vermitteln würde, dass es okay ist, Hauptschüler dafür zu tadeln, dass sie faul oder unintelligent sind, dann würden die Leute das auch tun. Aus dem selben Motiv: "Ich bin besser als du".


    Fändest du dieses Motiv denn positiv? (kann ich aus deinem Post jetzt nicht rauslesen)
    Verleitet nicht genau das zu allgemeiner Arroganz? Aus einer solchen "Ich bin besser als du" Mentalität wird schnell ein Elite-Verhalten und das Bilden von Gruppen die sich für "etwas besseres" halten. Und einen Extremfall von einer solchen Mentalität hatten wir schon einmal in der Geschichte, vor gut 70 Jahren. Klar, das ist jetzt nicht mit Rauchern oder Hauptschülern vergleichbar, aber dieses Stigmatisieren einer "Schwäche" (falls man das in diesen Fällen überhaupt so nennen kann) ist meiner Meinung nach nicht richtig, nur damit man sich besser fühlt.
    Oder war das genau das, was du kritisieren wolltest?


    Zur Folge selbst (auch wenn ich sie nicht auf Deutsch gesehen habe, aber wenn ich grade schonmal hierbei bin): Wieder sehr gelungen. Rob Reiner hatte einen klasse Auftritt und beide Seiten (Raucher wie Nichtraucher) haben ihr Fett weggekriegt. Auch die Gags passen und Cartman hat auch sehr gute Momente.


    :8/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Fändest du dieses Motiv denn positiv? (kann ich aus deinem Post jetzt nicht rauslesen)
    Verleitet nicht genau das zu allgemeiner Arroganz? Aus einer solchen "Ich bin besser als du" Mentalität wird schnell ein Elite-Verhalten und das Bilden von Gruppen die sich für "etwas besseres" halten. Und einen Extremfall von einer solchen Mentalität hatten wir schon einmal in der Geschichte, vor gut 70 Jahren. Klar, das ist jetzt nicht mit Rauchern oder Hauptschülern vergleichbar, aber dieses Stigmatisieren einer "Schwäche" (falls man das in diesen Fällen überhaupt so nennen kann) ist meiner Meinung nach nicht richtig, nur damit man sich besser fühlt.
    Oder war das genau das, was du kritisieren wolltest?

    Nein, ich find "Ich bin besser als du" natürlich negativ! So was kann man doch überhaupt nicht positiv finden, oder? ;)

  • Och, bei dem, was heutzutage so durch die Weltgeschichte eiert... :D
    Aber ich wollte dir nichts unterstellen, ist ja richtig, was du sagst ;)

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.