1005 - A Million Little Fibers

  • Zitat

    Original von Dorian


    Also ich bin IMMER High wenn ich mir ne Southpark Folge anschaue und ich kann mit gutem Gewissen behaupten das ich gestern, als ich mir die Folge anschaute, auserordendlich Stoned gewesen bin. Und ich fand sie trotzdem nicht gut zumal man in meinem Zustand längeren Dialogen einfach nicht folgen kann.



    kann mich dir nur anschließen!! ich war auch außerordentlich stoned :) und auch ich fand sie nichmal stoned zum lachen. diese kifferklischees, die da auseinandergenommen werden sind überaltet und zum größten teil nur für "nichtkiffer" witzig, weil sie auch nur teilweise zutreffen und in der regel völlig übertrieben dargestellt werden...und trotzdem waren diese witze für mich das beste an der folge.


    die witze über oprah und ihre genitalien waren äußerst flach, aber vielleicht versteht man sie mit etwas mehr hintergrundwissen besser.


    für mich eine seeehr schwache folge (2/10), denn sie war so langweilig, dass ich echt probleme hatte sie bis zum ende anzuschauen.


    allerdings muss ich dazusagen, dass ich nach den zwei hammerfolgen auch nichts anderes erwartet hatte. es war klar, dass nich gleich wieder so ein knaller folgt!! und wer weiß was T&M mit dieser folge bezwecken wollten...diese folge hatte schon ihren sinn und im "gesamtkunstwerk 10. Staffel" wird sie sicher ihre rolle spielen!! und nächste woche kommt best. wieder was besseres...

  • Ich hoffe,dass wir nächste Woche endlich mal wieder mehr von Kenny zu sehen bekommen.Manchmal versteh ich nicht,warum Trey und Matt ihn in der 7.Staffel zurückgeholt haben.Selbst Jimmy hatte in den letzten 3 Staffeln grössere Rollen als Kenny :(

  • Hmm, kein Kracher aber nett. Der Hintergrund macht natürlich einiges und "the worst character ever" hatte endlich mal wieder nen Auftritt ;) Sicher fehlten die Gags zeitweise, aber Towelies Selbstgespräche und die Geiselnahme waren schon ganz urig. Die Standbilder nervten sicher, aber erinnernten teilweise an Sendungen wie "Mila Superstar" oder "Die kleinen Superstars", da gab es auch immer Standbilder un ewige Monologe.


    Naja, nicht atemberaubend, aber wie gesagt, ganz nett. Sicher eine der schlechtesten der letzten Zeit, aber nicht die schlechteste.

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • Endlich hab ich sie auch gesehen... ;)


    Im großen und ganzen fand ich auch, dass zu wenig Story und zu wenig Witz drin war. Towelie an sich war zwar okay, aber ich denke immer noch, dass die eine Towelie-Folge gereicht hätte. Der "You're a towel" Witz war alt und die Story um Oprah war trotz Hintegrundwissens auch nichts besonderes.


    Aber es gab eine Sache an der Folge, das ich verdammt lustig fand: die Gespräche zwischen Gary und Mingie. Nicht die Tatsache an sich, dass Oprahs Intimzone Gespräche führt, sondern die Art und Weise WIE sie das tut. Der Akzent war einfach göttlich! :D Und auch wenn die Idee an sich flach ist, so muss man doch South Park zugestehen, dass es nun mal öfter auch niveaulose Witze gibt. Aber sind die deshalb gleich automatisch schlecht? Ich denke, da kann man sich ruhig auch mal drauf einlassen...
    Ich fand vor allem die Sterbeszene sehr lustig... "Where are we, Mingie? Are we in Paris?" Das sind noch echte Gefühle :)


    Tja... ansonsten hatte die Folge aber wirklich nichts besondere zu bieten. Nächste Woche wird's sicher wieder besser ;)

  • Also, ich konnte auch nur bei zwei Szenen richtig lachen, einmal als die Knarre aus der Hose kam und bei "All you have to know is that I'm certainly not Oprah's asshole." :D Sonst fand ich's nur ansatzweise lustig, ich hätte gelacht wenn sie die SP-Kids kurz vor dem Fernseher gezeigt hätten und die einen Kommentar zu der ganzen Sache abgeben. ;)


    Egal, ob aktueller Bezug, die Satire war nicht wirklich "satirisch" und deshalb werde ich sie in Zukunft nur noch mit der Pip-Folge in Verbindung bringen..

  • Ich fand es schon sehr lustig das das Arschloch Gary heisst und auch noch British spricht :D


    Ansonsten war die Folge sehr ungewohnt von seinen Elementen. Es war nicht die gewöhnliche Moral dabei :)


    Kann mir jemand von euch evtl. den aktuellen Bezug erklären ? Ich kenne mich nicht so mit Oprah´s Buchempfehlungen aus :D


    Also im fazit 4/10 punkten

  • Also ich muss sagen das ich die Folge richtig gut finde, bis auf das es in der Folge überhaupt nicht um South Park geht. Naja aber die Tatsache das Oprahs Vagina und Arschloch ein Eigenleben haben ist doch sehr lustig.
    Und "Oprah is going to be ok. Wish I could say the same for her vagina and asshole." ist ja mal die beste Aussage in der Folge.

  • Ich fand die Folge ziemlich lahm. Nur wenige Gags fand ich wirklich gelungen. Es kann nur besser werden ^^


    Als Mingie die Knarre plötzlich zückt...herrlich :D
    Für mich das Highlight dieser Episode. Bis auf den Dialekt der beiden Körperteile und die eben beschriebene Szene fand ich es langweilig.

    Loo loo loo, I've got some apples, loo loo loo, You've got some too. Loo loo loo, Let's make some applesauce, Take off our clothes and loo loo loo

  • Zitat

    Original von Fluorsilikat
    die tatsache, dass sich hier alle so köstlich über die folge aufregen, macht sie irgendwie noch besser.


    Hätte nicht gedacht dass die Folge hier so schlecht ankommt. Für mich war es die beste Folge der neuen Staffel. Zum Schreien komisch, und dafür 10/10 Punkte auf meiner Southpark-Skala. Genau Sowas erwarte ich von denen. Situationen bei denen das Lachen im Halse stecken bleibt, weil es weh tut. Nicht die halbgerzigen Cartoon Wars.
    Und weil jemand die Dialekte ansprach - bin mir sicher Gary spricht Irisch.

    Neurotransmitter sind die ultimativen Waffen der Demokratie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mingie ()

  • Wisst ihr was ich hoffe? Dass die noch so eine Folge machen! Und zwar mit diesem dummen Lemmiwinks! Dann hören endlich diese Schreie auf "Ich will ne blabla" Folge. Dann sehen die Leute nämlich, dass es nicht unbedingt toll ist, eine Folge nur mit einem Charakter zu haben!


    Die Folge fand ich nicht gut, aber auch nicht so grottig, wie einige hier sagen. Ein paar Szenen fand ich lustig und gut gemacht. Aber so gut wie die Vorgängerdoppelfolge war sie dann auch wieder nicht. Was solls. Passiert ;)

  • bisher die schlechteste folge der 10. staffel. aber die dialoge zwischen vagina und arsch fand ich genial. und towelie mag ich sowieso.

    chicks bleeding out of their vagina is no miracle. chicks bleed out of their vagina all the time.

  • Die Folge war einfach nur ziemlich schwach. Ich habe nicht gelacht und nur ein paar mal gelächelt. Mehr hat die Folge aber auch net geschafft.
    Diese Folge, kann man sagen, ist bis jetzt, der Tiefpunkt der 10.Staffel.

  • Zitat

    Original von Feel X
    Da hat auch mal so richtig der Sinn gefehlt...Is Trey und Matt nichts eingefallen?
    http://www.thesmokinggun.com/archive/0104061jamesfrey1.html sooo da is das Original falls das nich schon jemand gepostet hat.


    Was so ein Buch gab es schon... lol...
    Naja man muss es so sehen, dass man Oprah verarschen wollte, so kommts mir zumindest vor, dass sie alles in ihre Sendung trägt auch wenn es keinen Sinn gibt... Gab es ja auch nicht... *gg*


    Naja keine Ahnung, mir gefällt sie nicht so, aber ich fand Manbearpig schlechter, konnte mit Al Gore nichts anfangen... Da gefiel mir Towelie und vorallem die Detailarbeit in seinem Haus, als er dieses Buch schreibt, besser...

  • Zitat

    Original von Pyrit
    Ich hoffe,dass wir nächste Woche endlich mal wieder mehr von Kenny zu sehen bekommen.Manchmal versteh ich nicht,warum Trey und Matt ihn in der 7.Staffel zurückgeholt haben.Selbst Jimmy hatte in den letzten 3 Staffeln grössere Rollen als Kenny :(


    er bewahrt ja das Bild von den beiden Aliens auf :D


    Finde die Folge ganz cool, nur die Dialoge von Oprahs Vagina und Popo oder was das ist sind urlangweillig, aber Towelie einfach nur köstlich, vorallem in dem Restaurant am Anfang, habe ich mich weggehauen, naja ich bin auch ein nichtkiffer