Altersbeschränkung?

  • Das hatte ja aber nix mit Altersbeschränkungen zu tun...


    Und jeder, der wenigstens ein bisschen Grips im Kopf hat und nicht täglich die Bildzeitung liest, wird wissen, dass der nicht wegen Ballergames oder Slipknot Amok gelaufen ist.
    Nur leider gibts einfach zu viele Bildzeitungs-Leser die auch noch alles glauben was da so drinsteht.

  • ich persöhnlich finde southpark mit einer alterbeschränkung ab 16ganz in ordnung- zumindest bei den folgen wo es wirklich zur sache geht (nicht nur schimpwörtermäßig, wenn ihr versteht was ich meine ;) )


    andere folgen dagenen wären auch schon ab 12 sicherlich gut geeignet Oo aber hier wird ja sowieso alles was auch nur im entferntesten der heutigen jugend ein schlechtes vorbild sein könnte mit fsk 16/18 abgestempelt (dennoch kommen viele an den kram ran xD)


    southpark ist ja ohne hin ne serie, bei der man nicht auf den fäkalien-humor und die schon teilweise abstrakten schimpwörter achten sollte, sondern auf die story die hinter all dem steckt ^^ sehe ich zumindest so


    meine mom wollte mir mal verbieten das zu gucken, weil wenn dinge ja so spät abendslaufen 8ich rede jetzt von der deutschen staffel um 22 uhr auf mtv) dann ist das sicherlich nichts für "kinder" *kopf meets tischplatte*
    dann hat die sich mehrmals bechwert über die ausdrücke, hats mit meinem drei jahre jüngeren bruder geguckt und dann sich drüber ausgelassen -.-"


    irgendwann, nachdem die SP- film im fern gezeigt ham wolltses mir endgütig verbieten *no comment* die serie würde und ja versauen und blubb -.-" (comment an mom : du weißt gar nicht wie versaut die jugend heutzutage auch ohne sp ist) aufjedenfall habsch ihr die fakten auf den tisch gelegt und ihr klar gemacht, was mich zum sp fan gemaht hat- jetzt ist ruhe xDDD


    grad wegen diesem oberflächlichen betrachten meinen viele leute nen aufstand machen zu müssen! sie sehen nur irgendwas was gegen die kirche (zb. popetown) verstößt und finden es sofort "kriminell" *LOL* genauso ists mit ballerspielen: als würde jedes kind sofort mit ner pistole amok laufen... da stecken teilweise ganz andere gründe dahinter...


    FOG! ^>^y

    "Fog goes Southpark! Jay!" XD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fog ()

  • Da geb ich dir Recht, kid.


    Ein paar Dinge (wie z.B. die Tatsache, dass die alten Mario Spiele quasi ab 18 wären, nach 2004) sind natürlich Unsinn, aber gerade bei Gewalt- oder Horrorfilmen macht so eine Altersfreigabe schon sehr viel Sinn.
    Klar, alle Menschen entwickeln sich unterschiedlich, aber gerade in der Pubertät bzw. in der Kindheit besteht für viele sicher das Problem, Realität und Fiktion richtig trennen zu können.
    Wenn man mir als Kind einen Film wie Saw gezeigt hätte, hätte ich sicher irgendwie jahrelang Alpträume gehabt oder irgendne schlimmere Störung weg. ;)
    Deshalb ist die Altersfreigabe sicherlich vernünftig.


    Dazu fällt mir gerade noch was ein, dass nichts mit Filmen usw. zu tun hat, aber ich möchte es mal ansprechen.
    Am Mittwoch war ja unser Abistreich und die Klassen 5-12 waren dann in der Aula versammelt dementsprechend war es natürlich sehr sehr voll.
    Dann komm ich an so nem kleinen Jungen vorbei (7. Klasse? Ich kann sowas überhaupt nicht gut schätzen), der die Massen fotografiert und 2mal lauthals verkündet "Haha, wie die Juden in der Gaskammer".
    Das fand ich nun absolut nicht lustig, besonders nicht nach dem Auschwitz-Besuch letztes Jahr auf der Kursfahrt. Mag sein, dass der sich darüber nicht viele Gedanken gemacht hat, aber gerade das macht es irgendwie erschreckend.
    Vielleicht reagier ich da auch etwas über, aber da hab ich mich schon gefragt, was mit der Jugend von heute so los ist. ;)

  • Altersfreigaben für Kinder und Jugendliche sind sicher wichtig, aber was absolut daneben ist ist, wenn dadurch Erwachsene eingeschränkt werden.
    Wenn ich über 18 bin will ich auch frei an alle Filme rankommen, die ich sehen möchte- aber viele bekommt man trotzdem nur geschnitten oder man muss ewig nach Läden suchen, die sie im Angebot haben.
    Inzwischen weit verbreitet ist auch die methode, dass es geschnittene und ungeschnittene Fassungen gibt- aber die geschnittene ist oft nicht als solche gekennzeichnet, und so kommt es leicht zu ärgerlichen Fehlkäufen.


    Zum eigentlichen Thema, den Kindern:
    Schüler die an "schlimme" Filme oder Spiele rankommen wollen kommen da auch ran, der Gedanke das durch Gesetze verhindern zu können ist meiner Meinung nach utopisch. Die wissen auch schon, wie man sich was im Internet runterläd oder bekommen es vom älteren Bruder ;)


    Und die übertriebene Berichterstattung über solche Themen macht die Sachen nur noch spannender für sie. Was aber in der Jugendschutz-Diskussion erschreckend wenig angesprchen wird, ist die Verantwortung der Eltern. Die können vielleicht nicht alles kontrollieren, was ihr Kind sieht, aber sie sollten doch mitbekommen, wenn sich ein 12 jähriger täglich Horrorfilme reinzieht. Wenn Eltern mit einem Kind über das was es sieht reden, dann ist das mehr wert als alle Gesetze zusammen.

  • Auch dir muss ich Recht geben... besonders auch durch Internet und Co. kommt eigentlich jeder an alles ran, dass er haben möchte, egal wie alt er ist.


    Und auch die Tatsache, dass man mit 18 eigentlich an alles rankommen müsste, unterstütze ich. Natürlich könnte man hier auch wieder alles ungeschnitten im Net runterladen, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
    Ab nem gewissen Alter kann eigentlich jeder normale Mensch einschätzen, was er selbst abkann und sehen mag und verträgt. Ich weiß z.B., dass ich Gore und Splatter nicht sehen kann, weil mir davon schlecht wird (jaja, lacht nur *g*) und deswegen vermeide ich es auch, mir sowas anzuschauen. Jeder wie er mag eben.
    Nur ist beim jüngeren Publikum sicher eben immer dieses "Verbot" sehr entscheidend. Man möchte ja eigentlich immer schon alles machen können, was man erst mit 18 darf, und bei Filmen ists ja noch relativ leicht, dann diese Verbotsgrenze zu überschreiten.


    Dass die Eltern mit ihren Kindern über sowas reden müssten, ist klar, nur glaube ich, dass es da eben diesen Teufelskreis gibt, dass eben die Kinder, deren Eltern sich intensiv mit ihnen beschäftigen und beim Verarbeiten helfen, nicht mehr so geil auf solche verbotenen Filme sind, wie eben die Kinder deren Eltern es vollkommen egal ist, was ihr Kind den ganzen Tag so macht.
    Natürlich möchte ich damit nichts verallgemeinern, auf keinen Fall.
    Aber ich denke, da liegt schon irgendwo das Problem.

  • Zitat

    Original von kid
    Ich finde, FSK und USK und die BPJS machen einen ganz ordentlichen Job!


    Ich finde die FSK Freigaben größtenteils auch in Ordnung, auch wenn es immer wieder Entscheidungen (in beide Richtungen) gibt, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Und eine Freigabe ab 14 Jahren wäre sicher auch nicht verkehrt, die Spanne zwischen 12 und 16 ist doch etwas groß. In dieser Kategorie wäre South Park meiner Meinung nach gut aufgehoben, nach derzeitiger Rechtslage ist die 16er Freigabe aber sicher angemessen.


    Zur Arbeit der USK kann ich nichts sagen, aber ich möchte doch noch ein Wort zur BPjM verlieren: mit Indizierungen kann ich mich nicht anfreunden. Jugendschutz ist wichtig, keine Frage, aber dieses Konzept schießt übers Ziel hinaus. Kein Kind wird Albträume bekommen, wenn es im Geschäft eine ungeschnittene Terminator DVD zwischen KJ-Filmen erblickt. Das Ziel, durch eine Indizierung Jugendlichen die Existenz eines Mediums zu verbergen, ist in der heutigen Zeit (Internet) ohnehin unerreichbar. Diejenigen, die kein Interesse an solchen Filmen haben, kümmert eine Indizierung wenig, die anderen finden mittels einfacher Internetsuche bzw. auf den einschlägigen Seiten alle relevanten Informationen. Wobei die BPjM auch hier eingreift, wie der Fall der kürzlich erfolgten Indizierung der Webseite eines bekannten österreichischen FSK18-Versands zeigt. Über Google ist diese Seite nun nicht mehr ohne weiteres zu finden.

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Naja , wie schon gesagt bei manchen folgen schon 16 bei manchen geht auch stufe runter , aber zu Altersbeschränkung algemein find ich den abstadn zwischen 6 und 12 etwas übertrieben da sich in der Zeit echt viel tut , bei den Östereichern find ich es besser da ist es so ( Auszug aus Wikipedia Thema altersfreigabe ):


    * "Uneingeschränkt"
    * "Frei ab dem 4. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 6. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 8. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 10. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 12. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 14. Lebensjahr"
    * "Frei ab dem 16. Lebensjahr"


    Das find ich schon ganz gut und schimpfwörter , da fällt mir immer ein bekannter ein , seine Nichte , die ist 3 oder 4 , die kjann schon verdammt , scheiße , Fo**e und diverse andere Sachen sagen.


    8o , ich glaub das war mein längster Thread Ever

  • Zwischen 16 und 17 gibts echt keinen großen Unterschied, nur wenn sich SP Kinder die 10-12 Jahre alt sind ,ansieht gerät ein Streit in unzensierten Schimpfwörtern unter.:rolleyes:

    Geklaut bei Flo: Na, wer ist jetzt Melvin, hä?:lol:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bebe ()

  • Das mit 16/17 ist eigentlich ganz einfach zu erklären.


    FSK-Siegel in Amerika: 3+, 7+, 12+, 15+, 17+
    FSK-Siegel in Deutschland: ohne Alterbeschränkung, ab 6 Jahren, ab 12 Jahren, ab 16 Jahren, keine Altersfreigabe.


    Ab 17 und ab 16 sind also im Grunde das Gleiche.

  • Zitat

    Original von crypt
    Das Emblem der FSK hier in Deutschland ist sowieso ein verdammt fiktiver Wert.


    Und deswegen sind leider wohl auch viele Filme hier ab 18 cut. Sauerei X(

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • Nja , mir ist die Altersfreigabe eigtl wurscht , ich mein , wer schaut schon drauf? Okay , wennste 12 bist kommste im Kino nich in nen Film ab 18. Aber das wars auch schon , ich mein ich hatte mit 10 mein erstes Spiel ohne Jugendfreigabe 8o . Und DVD´s ist es doch das Gleiche und die Altershinweiße im Fernseh... tz ich mein doch , achtet doch keiner drauf.


    Zu Altersbeschränkungen muss ich noch was erzählen:
    Als ich 12 war bin ich mal mit meinen Freunden ins Kino gegangen. Wir wollten nen Film ab 14 schauen , aber ich hab nicht drauf geschaut und hab gesagt ich bin 12. Ich hab 15 min mit der Verkäuferin herumgeschießen ob ich 12 bin oder 14 , dann wollt sie mein ausweiß sehen , ich hatte keinen dabei. Und das witzige dabei : Die hat mir nicht abgekauft das ich 12 war , sonder sie dachte ich währ älter :rofl: