1009 - Mystery of the Urinal Deuce

  • Kleiner Tipp.. Ich dachte mir bevor du dich wunderst warum SP nicht kommt registriere ich mich mal und sag dir das SP nach unserer Zeit um 07:00 anläuft.. habs letzte Woche auch geschaut.. guck um 06:00 noch lost und dann gehts direkt weiter mit SP :)
    Ist alles ein wenig verwirrend mit den Zeitzonen der USA...


    Naja


    Gruß

  • Boing.


    Und ich warte die ganze Zeit, wobei hier irgendetwas langweiliges läuft.


    Na ja, kann man nichts machen. Ich danke dir für die Information.




    Aber dann gehe ich doch lieber schlafen, da ich den Tag noch etwas tun muss und lade mir die Folge so oder so runter. Wollte aber mal so spaßig sein und es live miterleben.



    Was soll's.


    Wünsche eine gute Nacht. :lol:


    MFG : enter sandman

  • So... ehmm ja, also die letzten 2 Episoden konnte diese leider nicht toppen, aber das konnte man ja schon irgendwie erahnen. ;)
    Ich fand die Episode war genauso, wie "Make Love, Not Warcraft", nicht sehr South Park typisch, besonders diese 3D-Effekte.
    Was ich sehr schön fand war, dass es von einer Cartman-Episode zu einer Stan-Kyle-Episode (leider ohne Kenny) gewechselt ist.


    Beste Szenen/Gags:

    • The Hardly Boys ("OOhh Uhhh I think I'm getting a clue!")
    • Cartmans Song
    • Kyle, der immer wieder nachfragt, ob es wirklich stimmt
    • "Damn I missed again!"
    • Mr. Mackeys Wutausbrüche
    • Die "Moral" der Geschichte: "...it is all right here in these secret documents, but you'll never get them! ... *gähn*" "...but one fourth of the population is retarded!" :lol:
    • Das Ende der Episode, dieses ganze durcheinander, sehr schön :D
    • "What do you mean? A bunch of pissed of muslims."


    5/10

  • Mh. Was war das denn? Meine Meinung nach die schlechteste Folge der 10ten Staffel. Ganz, ganz schlechtes Drehbuch. Lustig fand ich nur, wie Cartman Kyle für den Terroranschlag verantwortlich gemacht hat. Und vielleicht ein paar kleinere Parodien auf die Verschwörungstheoretiker.


    3/10

  • Also ich hatte ehrlich gesagt keine besonders hohen Erwartungen an die Folge- aber letztendlich hat sie mir gefallen :).
    Sie kommt nicht an 1008, an Tssst, an CW oder an Return of Chef ran, aber ich fand sie besser und lustiger als Smug alert und Manbearpig.


    Was mir vor allem gefallen hat, war, dass die Folge irgendwie anders und untypisch (bizarr und surreal) war. Diese ganzen Wendepunkte in der zweiten Hälfte der Geschichte haben mich auch an einige Actionfilme/ Psychothriller erinnert, wo sich oft auch ständig neue Wendungen ergeben.


    Viele gute Szenen wurden von Abyss schon genannt.


    Was ich außerdem noch gut fand war:


    - Cartman´s Lied :D


    - Cartman´s Rede bei Show and tell, als er anfängt, diese Rechnung mit den ganzen Zahlen zu 9/11 aufzustellen


    - Die Versammlung der Sp- Bürger => Randy: "We need to be brave enough to ask questions"

    - Der Kyle/ Stan- Dialog:
    Stan: "There´s just one thing I need to know. You weren´t responsible for 9/11, right?"
    Kyle: "Dude"
    Stan: "That´s all I needed..."


    - Schön auch, dass Mackey mal wieder eine größere Rolle hatte. Ich fand sein Verhalten sehr lustig- vor allem, als er den Putzmann präsentiert hat...


    - Der Witz mit Dick Cheney, der auf Cheney´s Jagdunfall anspielte. Darauf habe ich bei SP schon lange gewartet ;).



    Womit ich mich im ersten Moment gar nicht anfreunden konnte, war die Tatsache, dass Stan eine Waffe auf Kyle richtet. Im Nachhinein hat es aber zu der ganzen surrealen Geschichte irgendwie gepasst.



    Eine grundsätzliche (und ganz persönliche) Kritik an SP bei politischen Folgen:
    für meinen Geschmack könnten sie die Bush- Administration ruhig auch mal wenigstens etwas negativer zeichnen (also grundsätzlich, nicht unbedingt auf diese Folge bezogen). Ist ja schön und gut für sie, wenn sie anscheinend eher zu den Republikanern tendieren, aber der Mist, den diese Regierung teilweise verzapft, wäre dennoch zumindest einen Seitenhieb wert.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Zu der Zeitfrage: Soweit ich weiß wird die Folge in den USA zu verschiedenen Zeiten ausgestrahlt... je nachdem in welchem Bereich des Landes man sich befindet. Kann es deshalb sein, dass wenn man die Folge über das Programm "live" sieht sie woanders schon längst gelaufen ist?


    Zur Folge: die letzten beiden haben mir zwar auch besser gefallen, aber insgesamt war sie trotzdem ganz ordentlich :) Mit den vielen Wendungen am Schluss hatte ich nicht gerechnet, und ich fand es gut, dass diesmal nicht Cartman im Mittelpunkt stand.
    Mr Mackey hatte mal wieder einen größeren Auftritt, die Szene mit Clyde war sehr gelungen :D Und die filmreife Szene, als Stan und Kyle den angeblich toten Verschwörungstheoretiker auf der Straße sehen und verfolgen.


    Das mit der Waffe hat mich allerdings auch gestört... Stan hat so etwas sonst nie gemacht. Und Bush wurde wirklich ein wenig zu gewitzt dargestellt. Es gibt zwar schon genug Bush-Parodien, die ihn durch den Dreck ziehen, aber ein bißchen kritischer könnte man ruhig sein... da hat Nadine recht.

  • Naja, so besonders fand ich die Folge jetzt nicht. Es war zwar nicht die schlechteste Folge der Staffel (das ist und bleibt eindeutig "A Million Little Fibers" ), aber sie war irgendwie ähnlich langweilig. Das mit Mr. Mackey war schon ganz witzig, aber durch diese "Verschwörungen" durchzublicken war eigentlich eher anstrengend. Gut fand ich, wie bereits erwähnt, dass es nicht ausschließlich um Cartman ging. Aber irgendwie, dass Stan mit drin hängen soll, das war dann doch ZU seltsam. Und ich hab immer öfter das Gefühl, dass wenn Trey & Matt scheinbar über Bush herziehen, dass sie dann in Wirklichkeit nur über die Leute herziehen, die über Bush herziehen. (Was'n Satz... aber ihr versteht, was ich meine, oder?)
    Also, Alles in Allem, keine Folge, die ich mir öfter anschauen würde.

  • Mir hat die Folge auch ziemlich gut gefallen. War ne schöne verstrickte Geschichte mit einer Wendung nach der anderen, und sowas find ich immer schön :D Ich dachte eigentlich von Anfang an, dieser seltsame Junge mit der Brille, der seinen Frosch vorgestellt hat, hätte was damit zu tun, weil ich den noch nie gesehen hab. Oder kam der schonmal vor? Ich mein nicht.
    Sehr schön fand ich auch Cartmans Lied, die spannende Verfolgungsjagd zwischen Stan, Kyle und dem Verschwörungsmenschen und generell die ganze überzogene Dramatik.
    Einzig die Hardly Boys, was auch immer das für Figuren waren, fand ich sehr, sehr nervig. Und Stan, der Kyle die Waffe an den Kopf hält... Naja, ziemlich untypisch.
    Also, insgesamt fand ich die Folge sehr gelungen, auch wenns hier und da ein paar Dinge gab, die nicht so doll waren.

  • Ich weiß nicht so recht, was ich von der Folge halten soll, muss ich sagen.
    Sie war wieder irgendwie zu SP-untypisch, mir kommt es so vor, als ob es in den meisten Folgen jetzt immer um was ganz großes geht, im Gegensatz zu vorher, als sich die meisten Handlungsstränge überwiegend direkt im kleinen South Park abgespielt haben.


    Vielleicht bilde ich mir das aber auch gerade nur ein. ;)


    Schlecht war die Folge nicht, nur irgendwie... anders.

  • Ja okay, das stimmt schon, die Idee ist wirklich nicht schlecht. Und in der Hinsicht war die Folge auch echt gut und lustig, aber trotzdem zählt sie für mich eher zu den uninteressanteren Episoden, die ich mir, wie KGF auch schon sagte, eher nicht sehr oft ansehen werde.

  • Hab mir die Folge mittlerweile auch angesehen und fand sie ganz gut. Keine absolut geniale Folge, aber meiner Meinung nach eine der besseren. Insbesondere das Ende und die "Nebenhandlung" mit Mackey fand ich sehr gelungen. Dann noch die Verfolgungsjagt, Cartmans Verschwörungstheorie um Kyle die Schuld am 9/11 zu geben und natürlich 1/4 der Bevölkerung sind Idioten. Nervig fand ich diese beiden Detektive, die waren einen kurzen Moment amüsant und haben mich danach nur noch genervt.

  • Ich fand sie auch irgendwie mäßig. Eigentlich gut, dass sie so straff vorangeschritten ist - erst scheint es eine waschechte Cartman-Episode (inkl. Montage), dann die Verlagerung auf Stan & Kyle und zwischendrin hüpfen immernoch diese Hardly-Boys rum (über die man im Internet irgendwie kaum was findet und in der Wikipedia nur in einem Artikel über Gayfic). Aber irgendwie hatte das für mich nur zur Folge, dass die Episode irgendwie unrund rüberkam. Das unglaublich schnelle Ende fand ich dann sogar wieder gut.


    Ja, die besten Szenen wurden von Abyss und Nadine schon ganz gut zusammengefasst. Die angesprochenen 3D-Effekte fand ich allerdings super - vor allem in der Szene, als Stan & Kyle mit dem Vater der Hardly Boys aus dieser kleinen Gasse rennen; das sah spitze aus.


    Die Moral fand ich auch ganz clever, aber für eine richtig gute Folge hat's damit nicht gereicht. Ich würde auch 5/10 geben.

  • Diese Folge war wiedermal alles andere als authentisch.Ich hoffe, dass wir nächste Woche mal wieder etwas mehr von von Butters oder Kenny zu sehn bekommen.Ausserdem fand ich scheisse, dass Cartman in der 2. Hälfte der Episode nicht mehr zu sehn war.Für mich die zweitschlechteste Folge der 10.Staffel.