1009 - Mystery of the Urinal Deuce

  • Fand die Folge irgendwie komisch und nicht besonders sinnvoll...
    Waren schon ein paar lustige Szene dabei, wie z. B. "You think that's funny?" und am Ende "Yes, that's really funny." :rofl:


    Aber sonst war sie eher durchschnittlich, also fand die von letzter Woche auf jeden Fall besser.


    Edit: Ach ja, Cartmans Erklärung war natürlich super! :lol:


    Note: 3

  • Ich weiß nicht, was hier manche haben - ich fand die Folge geil. :D
    besonders das Ende mit der Wende war genial, eben WEIL man nicht mehr richtig durchblickt (ist mal wieder einer von diesen Folgen, die man mehr als nur einmal schauen muss, um alles zu verstehen). Vielleicht war das ja auch Absicht.
    Genauso überraschend auch die Stelle, als Stan die Waffe auf Kyle richtet - da es so ungewohnt aussah und man sowas ja nie erwartet hätte, finde ich, macht es umso lustiger :D


    Die Sache mit der Kagge im Pissour war auch recht witzig. Überhaupt werd ich mir die Folge auf jeden Fall noch mehrmals anschauen (naja, sagen wir noch ein paar mal ;))


    ach ja, noch etwas: schade fand ich, dass Michael Moore nicht dabei gewesen war. Wenn man sich vorstellt, dass der auch noch seine Finger in dieser verstrickten Verschwörungstheorientheorie drinnen gehabt hätte (was für'n Satz), dann wär's noch viel witziger. :D

  • Zitat

    Original von DJ Fabisch
    ach ja, noch etwas: schade fand ich, dass Michael Moore nicht dabei gewesen war. Wenn man sich vorstellt, dass der auch noch seine Finger in dieser verstrickten Verschwörungstheorientheorie drinnen gehabt hätte (was für'n Satz), dann wär's noch viel witziger. :D


    Naja, die Leute beim Eltern Treffen "wissen" das alles bestimmt aus Fahrenheit 9/11 oder so, also hat er (wahrscheinlich) schon irgendwie seine Finger darin.


    Was mir gerade einfällt. Wir haben heute in der Schule (bevor ich die Folge gesehen hab) auch scherzhaft gesagt: "Wenn du scheißen muss... da ist das Pissoir ;)" :lol:

  • Also ich war schon ein bisschen enttäuscht von der Episode.


    Die Idee, dass Cartman den 11. September auf Kyle schiebt fand ich schon mal nicht besonders originell.
    Außerdem war die Überleitung ziemlich schlecht, als Cartman in der Schulklo-Affäre eine Verschwörung sieht, die Jungs ihm nicht glauben und er dann auf einmal meint den 11.September als Beispiel für Verschwörung enttarnen zu müssen.


    Die "Hardly Boys" (Kaum Jungs) parodieren die "Hardy Boys". http://en.wikipedia.org/wiki/The_Hardy_Boys
    Scheint sowas wie "Drei Fragezeichen" für Arme zu sein.


    Kannte die Typen auch nicht aber der "I've got a clue"-Gag war genau so schnell ausgelutscht wie Mr.Mackey's "You think that's funny".


    Als es schien, dass Bush und Co. für den Terroranschlag verantwortlich gewesen sind,war die Selbstverständlichkeit mit der sie es gestanden recht witzig.
    Dass am Ende die Bush Regierung nur für die Verschwörungstheorien verantwortlich war um damit Macht auszustrahlen , war zwar ne nette Wendung aber genauso an den Haaren herbei gezogen wie manche Verschwörungstheorien. Ein offenes Ende hätte mir gefallen.
    Und, dass 1/4 der Amerikaner "Retards" sind, ist bestimmt richtig, aber ich glaube bei den "Retards" sind eher die Leute zu finden, die die Sachen ohne Skepsis betrachten und die noch weniger anfällig für solche Theorien sind.


    Was mir gefallen hat, war der Verschwörungsgläubige und seine zwei Tode.
    Dabei vor allem die Krimi-typische Inszenierung.
    Die rasante Handlung am Ende.
    Und Stan, der auf einmal die Waffe zückt und die Klo-Sache gesteht, das war mal etwas total unerwartetes.


    4 - 5/10

    "Wir sind oft hierin zu tadeln, gar viel erlebt man's. Mit der Andacht Mienen und frommen Wesen, überzuckern wir den Teufel selbst."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Token ()

  • Langweilige Episode meiner Meinung nach.


    Die 9/11 Story hätte man meiner Meinung nach schon in einer früheren Episode bringen sollen - ist imo nicht mehr aktuell das Thema. Wirklich witzig fand ich eigentlich nur Cartmans Präsentation.


    Die Hardly- oder Hardy Boys sagen mir leider gar nix, wären aber ansonsten wahrscheinlich recht witzig gewesen. Die Klogeschichte fand ich unglaublich langweilig und unlustig.


    3,5/10

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von empty ()

  • Die Folge war wirklich nix besonderes...


    meine Höhepunkte waren:
    -Die Theorie des E. Cartman
    -Der Besuch im weissen Haus
    -Stan, die Waffe und das Pissior


    aber ansonsten hab ich kaum gelacht... :( schade eigentlich...


    ich hab übrigens genau die Reportage gesehen die Matt und Trey zur Folge inspiriert hat. Ich bin mir zu 100% sicher^^


    Im Schulnotensystem: 3+
    Skala: 6,5 von 10
    (was euch den lieber ist :P )


    btw: ich bin ja kein ami aber meint ihr es wird Fourore geben bzw es gibt bereits Fourore da man ja Bush einen Menschen erschossen sah und bei den Amis weiss man nie...

  • also ich weiß gar nicht, was ihr alle habt; auch wenn die Folge nicht herausragend war, fand ich sie doch sehr lustig und auch gut gemacht. Die Animation hat mir sehr gut gefallen, besonders bei der Stan-zielt-auf-Kyle- Szene. Die Idee war so absurd- albern, dass sie genau bei mir ins Schwarze traf: ich liebe Witze und Storys, die einfach mal ihrer selbst wegen da sind und so dämlich sind, dass es absurd ist. Über sowas kann ich einfach lachen.


    Dementsprechend fand ich die gesamte Episode also echt gelungen. Auch, dass man die ganze Folge lang nicht dahinterkommt, was nun wirklich los ist, fand ich sehr toll.


    Alles in allem also keine meiner Top Ten, aber eine Episode, die ich mir durchaus öfter ansehen werde


    :)

  • Ich glaube Kenny sagt im neuen Intro:


    I have got a (beginnt mit "s") asshole,
    youra stupid motherfucker!



    In dem vorherigem Intro war es:
    Fuck you all, you stupid wankers,
    suck my balls and fuck yourself.

  • Die Folge hat zwar gut angefangen, das Niveau hat sie aber leider nicht halten können. Nichtsdestotrotz gab es aber auch in der schwächeren zweiten Hälfte witzige Momente, etwa die Anspielung auf Cheneys Jagdunfall. ;)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Zitat

    Und ich hab immer öfter das Gefühl, dass wenn Trey & Matt scheinbar über Bush herziehen, dass sie dann in Wirklichkeit nur über die Leute herziehen, die über Bush herziehen. (Was'n Satz... aber ihr versteht, was ich meine, oder?)


    Sie halten sich mit Kritik an Bush auch SEHR bedeckt- tatsächliche offene und direkte Kritik an ihm/ seiner Regierung üben sie eigentlich nie. Ich hab das in dem Thread weiter oben schon mal geschrieben, dass mir eine etwas kritischere "Würdigung" der Arbeit von Bush auch immer so ein bisschen fehlt, wenn es in SP um Politik geht.
    Mich würde ja mal interessieren, ob sie sich genauso verhalten würden, wenn der Präsident Demokrat wäre ;).


    Zitat

    Die 9/11 Story hätte man meiner Meinung nach schon in einer früheren Episode bringen sollen - ist imo nicht mehr aktuell das Thema


    Doch, das Thema ist in den USA vor allem gerade im Moment wieder sehr aktuell, da ja die Anschläge sich zum 5. mal gejährt haben. Im Zuge dessen kamen einige Dokumentationen und diverse andere Filme heraus, die sich z.T. auch mit diesen Verschwörungstheorien beschäftigt haben. Von daher haben sie ihrem Ruf wieder alle Ehre gemacht und etwas recht aktuelles aufgegriffen.


    Zitat

    Dass am Ende die Bush Regierung nur für die Verschwörungstheorien verantwortlich war um damit Macht auszustrahlen , war zwar ne nette Wendung aber genauso an den Haaren herbei gezogen wie manche Verschwörungstheorien.


    Der gesamte Inhalt der Folge war mehr oder minder an den Haaren herbei gezogen ;).
    Aber irgendwie hat mir genau das gut gefallen. Es ist durch die ständigen (manchmal wirren) Wendungen sehr viel passiert, man hatte fast den Eindruck, man schaut irgendso einen Actionfilm an, wo die Wendungen auch oft so völlig aus dem Nichts und etwas sinnlos daher kommen.
    Desto mehr ich über die Folge nachdenke, desto besser finde ich sie, eben weil sie so ganz anders war :).


    Was mir noch eingefallen ist, was lustig war:


    - ich glaube, Cheney ist am Schluss in Jagdmontur mit Hut und Gewehr zu sehen
    - Die Szene, in der Kyle und Stan den Typen verfolgen und sie ihn an dem hohen Zaun "stellen" ist auch gut, weil das in jedem Actionfilm mindestens einmal vorkommt.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nadine ()

  • Ich muss euch leider alle zustimmen ...
    Obwohl ich ja schon bei 1007 dachte das sie das kaum toppen können, mit 1008 haben sie es zwar bewiesen, aber wie soll man das toppen xP
    hab mir nicht viel erwartet und leider irgenwie noch weniger bekommen ... ein paar gute Sachen, aber in großen und ganzen, ich glaube die schlechteste Folge bis jetzt in der 10Staffel ...

  • Zitat

    ein paar gute Sachen, aber in großen und ganzen, ich glaube die schlechteste Folge bis jetzt in der 10Staffel ...


    Schlechter als "A million little fibers"?? Nicht dein Ernst, oder ;)?


    Also ich kann mich nur wiederholen: ich fands gut :).


    Wurde eigentlich Leroy schon erwähnt? Also der Junge, der vor Cartman den Vortrag gehalten hat... Wer war denn das bitte?? Ich hoffe jedenfalls, er bleibt dabei, ich fand ihn nämlich gut ;).


    Noch etwas, was mir an Cartman´s Lied gefallen hat: da wird doch tatsächlich Charlie Sheen erwähnt :D. Finde ich lustig, weil er sich doch im US- Fernsehen so wegen der Verschwörung ereifert hat...

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Zitat

    Original von Kenny_WWE
    Ich muss euch leider alle zustimmen ...
    ... ein paar gute Sachen, aber in großen und ganzen, ich glaube die schlechteste Folge bis jetzt in der 10Staffel ...


    wieso alle? es gibt hier zwei verschiedene Meinungen: die Meisten fanden's nicht so toll und manche fanden's gut. (ich z:B)
    die schlechteste Folge? Geht's noch? Im ernst Leute, die Folge hat mir richtig gefallen. ich hab keine Ahnung was ihr "alle" habt.

  • Dito.
    Ich fand die Folge sehr gut. Aber die 10 Staffel hat grundsätzlich nur ein paar nicht so tolle Folgen, also ist 1009 nicht ganz so weit oben in der Hitliste (bei mir)


    7/10 ungefähr. Ich bin in solchen Sachen immer mies :D

  • Ich wusste es das ich es anders schreiben sollte xD naja hab natürlich nicht alles gelesen und fand hauptsächlich negative Kommentare, sry ;)


    Aber ich find die Szene mit der brille genial, die Cartman aufsetzt nur um sie dann "dramatisch" wieder abzunehmen xD


    SpOiK : Hab sie jetzt ein paar mal gesehen, sie hat eigendlich doch was, aber sie ist nicht so genial ... da ist eher weniger "Humor" dahinter, wahrscheinlich weil das Thema ernster ist ^^"


    @Topic: habt ihr mal bei 911truth.org vorbeigeschaut, da steht "Welcome SP Fans" xD

  • Ganz gute Folge, nichts allzu Besondres. Ich finde, man hätte noch ein wenig mehr Verwirrung stiften können, so, wie es dann schließlich war, war es dann doch zu einfach irgendwie, hatte was wirklich konfuses erwartet.
    Die Folge hatte ihre guten Momente aber war, wie gesagt, nicht so der Bringer.