1014 - Stanley's Cup

  • Die Folge war sicher kein typischer Abschluss für eine Staffel. Die Folge war auch nicht übermäßig lustig.
    Aber mir hat sie gefallen, gerade weil sie so anders war.



    Positiv:
    Erwartet hatte ich eine simple Parodie von Sportkomödien. Zum Teil war das ja auch der Fall, aber durch einige ungewöhnliche/ unerwartete Elemente wurde diese Episode halt zu mehr als nur einer reinen, lustigen Parodie.


    Die Idee, mit dem krebskranken Kind ist nicht unbedingt ein Stimmungsmacher, aber mir hat das extrem gut gefallen. Die Folge hat dadurch schon irgendwie was "tragisches" bekommen, was aber in meinen Augen ok war, da die Folge ohnehin keine gewöhnliche Folge war.
    Dass das Kind am Ende stirbt, läuft allen Filmen, die es in dem Genre gibt, sowie allen Zuschauererwartungen zuwider- fand ich gut.


    Auch die "Brutalität" am Ende war irgendwie an dieser Stelle passend- das war halt eine Niederlage auf ganzer Linie und ein sehr, sehr ungewöhnlicher Schluss.



    Lustig:
    - Randy war wie immer klasse. Richtig gelacht habe ich über den langhaarigen Randy bei der Rückblende. Auch dass ihn Stan´s "Versagen" so belastet hat, war mal wieder typisch Randy


    - der Erzähler (schön unterlegt mit der Musik)


    - die Kleinen am Anfang, denen immer was anderes einfällt, als Stan gerade anfangen will, sie zu trainieren- das war sehr realistisch dargestellt ;)


    - die Anspielungen auf Irwin waren genial (hat mal wieder gezeigt, dass es ihnen wirklich scheißegal ist, was andere sagen/ schreiben)


    - Die Jubelszenen der Gegenmannschaft am Schluss zur Musik von "We are the Champions"


    - Stan im Krankenhaus bei dem Kind. Er erzählt ihm, dass jeder sterben müsse und fragt dann "do you feel better now" :D.



    Negativ:
    Ich hätte mir in diesem Run schon nochmal eine Folge mit allen vier Jungs gewünscht.



    Fazit:
    Die Folge ist definitiv "anders"- anders, als man ein Serienfinale erwartet und grundsätzlich auch anders als viele andere SP Folgen. Gerade das war meiner Meinung nach gut, weil man daran sehr schön merkt, dass SP sich weiter entwickelt.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nadine ()

  • Tja nach Nadines Ansprache hier, kann man nicht mehr wirklich noch etwas Neues hinzufügen. ;)
    War eine schöne Episode (besonders wegen Randy!), aber ich bete auch darum, dass dann die nächste Season wieder mit einer Alle-vier-Jungs-zusammen-Episode startet! ;)

    Zitat

    Original von A.W.E.S.O.M-O
    der schluss war irgendwie heftig, hat mich ein bisschen an free willzyx erinnert mit dem unhappy end, nur halt noch heftiger.

    Welches Unhappy End?! Die Detroit Red Wings haben doch gewonnen! :P ;)


    Kann mir jemand verraten, auf welchen Film am Ende der Episode angespielt wurde?


    Zitat

    Rivalität mit Colorado
    Seit Mitte der neunziger Jahre herrscht eine Feindschaft zwischen Detroit und den Colorado Avalanche. Grund dafür war ein Bodycheck von Avalanche-Spieler Claude Lemieux gegen Red Wings-Center Kris Draper in den Playoffs 1996, der dazu führte, dass sich Draper mehrere Brüche im Gesicht zuzog. Im Jahr darauf kam es zum Brawl in Hockeytown, eine Massenschlägerei zwischen beiden Teams. Ausgelöst wurde sie von Darren McCarty, der zu dieser Zeit mit Kris Draper in einer Reihe spielte und ihn rächen wollte. McCarty begann eine Schlägerei gegen Claude Lemieux, der sich nicht zu helfen wusste. In die Schlägerei mischten sich immer mehr Spieler, sogar die Torhüter beider Teams. Insgesamt gab es 18 große Strafen für Schlägereien.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Detroit_Red_Wings

    Vielleicht interessiert es ja jemanden... ;)

  • Mir hat die Folge auch gefallen :)


    Sie hatte einfach einen interessanten Grundton und extrem schwarzen Humor, so dass einem das Lachen bei vielen Szenen im Hals stecken bleiben konnte. Das krebskranke Kind, die Steve Irwin-Anspielungen, das letzte Spiel, das "Happy End"... sehr schön :) Ich habe bis zum Schluss geglaubt, dass noch eine Wendung kommt, aber es war dann um so überraschender, dass sie die Folge konsequent böse zu Ende geführt haben.
    Schön war auch, dass die Kinder als ganz normale Kinder dargestellt wurden, aber die Erwachsenen sie nicht so behandelt haben. Ein nettes Stilmittel :)


    Randy war natürlich auch mal wieder genial :D Und dieser Typ mit dem Plattenspieler... aber könnt ihr mir kurz helfen? Wann kam das schon mal vor, dass jemand genau im selben Ton einen Filmtrailer parodiert hat? Ich meine, dass das noch gar nicht so lange her war... und es kam auch dieses "but now he's about to find out..." vor.

  • Zitat

    Original von Zwerg-im-Bikini
    Und dieser Typ mit dem Plattenspieler... aber könnt ihr mir kurz helfen? Wann kam das schon mal vor, dass jemand genau im selben Ton einen Filmtrailer parodiert hat? Ich meine, dass das noch gar nicht so lange her war... und es kam auch dieses "but now he's about to find out..." vor.


    Zitat

    Original von A.W.E.S.O.M-O
    diese film-ansagen im stil von "Rob schneider...."


    615 - The Biggest Douche In The World ?!

  • meiner Meinung nach war das einfach die typische filmvorschau die du vor jedem Film serviert bekommst, dass wurde parodiert und somit gezeigt wie stupide einfach, einfallslos und gleich alle filmvorschauen sind, daher evtl. das dejavu.


    Ich fand die Folge O.K. aber mehr nicht.


    Ich hätte mir gewünscht das am Ende herauskommt das Randy den Bus des Gegnerischen teams sabotiert hatte und so alle Gegnerischen spieler und den Trainer getötet hat - nur um Stan eine niederlage zu ersparen die dann doch noch erfolgte. :rofl:


    naja vllt nächstes mal :)

  • Kennt jemand diesen Film bei dem ein Mann von der Straße eine Gruppe Afroamerikanischer Jugendlicher zu Baseballspielern machen muss? Daran erinnert mich die letzte Episode....


    Der Joke mit Steve Irwin war auch ganz ok. Ich mag die Folge


    6/10

  • Hm... also, mir hat sie ehrlich gesagt nicht so gefallen. Zwar hatte das mit dem krebskranken Jungen was, der "Rob Schneider"-mäßige Ansager (ich glaub es war genau dieselbe Stimmlage) war ganz witzig, und auch Stan hatte mal wieder 'ne gute Rolle, aber das Ende war mir wirklich irgendwie zu heftig und unlustig. Außerdem war die ganze Folge teilweise ein Abklatsch von "The Losing Edge", fand ich. Randys Auftritte waren z.B. längst nicht so lustig wie in "The Losing Edge".

  • Also mir war die Folge schlichtweg zu makaber.
    Ein krebskranker 5jähriger und die Steve Irwin Witze finde ich übertrieben.Und der Witz mit dem Ansagetypen war nach dem 2.Mal auch nicht mehr lustig.
    Einziger Pluspunkt waren die Eishockeyspiele selbst (besonders das Erste).


    3/10

  • Genial anders diese Folge!


    Es wurde schon fast alles genannt was mir an dieser Folge gefallen hat.
    Die Musik war noch klasse, der "Song 2" von Blur sowie "We are the champions" und die ironische Wirkung der Lieder in den jeweiligen Szenen.


    Die tragische Inszenierung, besonders die Koppelung des sportlichen Erfolges an den Gesundheitszustand (cancer tied :lol: ) war so übertrieben, dass es rührend und lustig gleichzeitig war. Dazu hatte es noch die schöne Botschaft, dass sportlicher Erfolg total überbewertet wird.
    Beim Massaker der Red Wings gegen die Kinder musste ich schon fast weinen vor lachen weil es so fies und wider aller Erwartung war.
    Das Ende war zwar nicht mehr lustig aber konsequent genial gemein.


    Eine der besten Folgen überhaupt...


    9/10


    Edit: Randy's Auftritt war wirklich ein bisschen zu sehr "Losing Edge"-mäßig. Ein Grund warum es keine 10/10 sind.

    "Wir sind oft hierin zu tadeln, gar viel erlebt man's. Mit der Andacht Mienen und frommen Wesen, überzuckern wir den Teufel selbst."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Token ()

  • Zitat

    Original von don_machat
    Kennt jemand diesen Film bei dem ein Mann von der Straße eine Gruppe Afroamerikanischer Jugendlicher zu Baseballspielern machen muss? Daran erinnert mich die letzte Episode....


    Meinst du eventuell "Hardball" ?

  • naja, ich fand die Folge nicht besonders.
    das mit dem krebskranken Jungen fand ich gar nicht lustig und das brutale Verschlagen der Kinder auch nicht...
    ich hätte mir einen würdigeren Abschluss für eine alles in allem recht gute Staffel gewünscht... :(

  • Geile Folge! :D
    Der Humor war ja mal sowas von schwarz... Richtig makaber. Vor allem dann gegen Ende. Richtig übel, wie die kleinen Kinder verprügelt wurden und natürlich auch der kleine krebskranke Junge. Da blieb einem echt mal das Lachen im Halse stecken. Aber die Atmosphäre der Folge hat mir gefallen. Wieder alles so schön überdramatisiert, wie Randy ausflippt wenn er an damals denkt. Und der Trailermensch hat mir auch sehr gut gefallen :D
    Ja, was soll ich sagen. Tolle Folge zum Abschluss. Toll, weil sie so anders und unerwartet ist.

  • Großartige Folge.
    Ich find's gut, dass Trey 'n Matt mal was anderes gemacht haben, hatte irgendwie von Anfang an das Gefühl, dass sie die Geschichte so beenden :)


    Sehr schön vor allen Dingen Randy, die Steve Irwin Witze und der Plattenspiel-Typ, der mich übrigens auch stark an die Rob Schneider Trailer erinnert hat ...

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

  • Hätte ich der Folge heute morgen noch 8 von 10 Punkten gegeben, gebe ich ihr nach dem zweiten Anschauen 10 von 10.


    Ich bin total begeistert von der Andersartigkeit dieser Folge. Das war grandioser schwarzer Humor.
    Und welcher andere Cartoon lässt den "Helden" der Geschichte so deutlich scheitern und zentriert eine ganze Folge um einen krebskranken Fünfjährigen, der am Ende auch noch stirbt?
    Das war so fern von allem, was man erwarten konnte.


    Meine Lieblingsszene ist ja die Siegesfeier am Schluss...Und der Kuss zwischen den beiden Männern erinnert mich irgendwie an Baseketball ;).
    Außerdem war Randy´s Reaktion am Ende einfach herrlich.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Kann in den meisten Punkten Nadine nur zustimmen.


    Hätte der Folge eine 9/10 gegeben, aber da sie auch noch Musikgeschmack mit Blur und Queen (*love*) bewiesen haben, vergebe ich großzügige


    10/10.


    Gelungener Staffelabschluss.


    MFG : ducken