1014 - Stanley's Cup

  • Zitat

    Original von Jesus
    Naja, ich muss sagen, es gab schon bessere Folgen. Ich meine die Szenen mit Randy waren schon lustig und allgemein die Kindergartenkinder, die eigentlich kaum halt auf Eis finden. Doch das Ende fand ich dann doch etwas zu hart bzw. zu schwul. Die Spieler haben sich gegenseitig abgeknutscht, nachdem sie gewonnen haben - wie abartig.


    Lol, des ist Freude, und des ist "normal" in der NHL... Denn die spielen 82Spiele, normal in der Saison und dann müssen sie nach den 82Spielen auch noch jede Runde 4Spiele mindestens Spielen, wenns mies kommt bis zu 7Spiele (Best of Seven Regelung) und dann kann man sich doch mal so freuen... *g*
    Nur der Pokal ist fertig...

  • Zitat

    Original von Jesus
    Doch das Ende fand ich dann doch etwas zu hart bzw. zu schwul. Die Spieler haben sich gegenseitig abgeknutscht, nachdem sie gewonnen haben - wie abartig....


    Meinst du das jetzt eigentlich Ernst oder entgeht mir da nur die Ironie?


    Schau halt mal irgendeine Siegesfeier bei einer Sportveranstaltung an ... da freuen sich die Männer meistens schon so ähnlich wie hier dargestellt (z.B. bei der Fußball- WM oder Schumacher in der F1, der Jean Todt und Ross Brawn nach fast jedem Rennen geküsst hat).


    Und da SP halt gerne überspitzt, wurde das Ganze noch etwas übertrieben.


    Grundsätzlich wüsste ich auch nicht, was an küssenden Männern so "abartig" bzw. was an einem "schwulen" Ende so schlimm sein sollte.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Ich hab ja nichts dagegen, wenn sich bei einem Sieg alle umarmen oder mit Sekt vollspritzen. Doch, wenn du genau hinguckst, dann siehst du, dass das ein Zungenkuss war. Ich meine, ihr Frauen (besonders Freundinnen) knutscht euch auch immer gegenseitig ab - das ist jedoch noch zu vertreten. Doch ein Zungenkuss zwischen zwei Kerlen: :kotz:

  • Ich hab die Folge gerade zum dritten mal gesehen, und sie gefällt mir noch besser.


    Auch die komplette Szene am Schluss ist einfach nur eine Parodie auf die Enden von Sportfilmen - das Gewinnerteam freut sich tierisch, der Vater ist stolz auf seinen Sohn, der Pokal wird hochgehalten... siehe auch BASEketball, aber es gibt noch genug andere Filme wo das so ist. ;) Hier kommt es einem nur deshalb seltsam vor, weil man das ganze aus der Sicht der Verlierer-Mannschaft sieht.
    Und der Zungenkuss war vielleicht auch eine BASEketball-Anspielung.


    Man sollte die Folge einfach als das sehen was sie ist: eine Filmparodie. Ob einem das zusagt oder nicht ist Geschmackssache, aber man kann finde ich nicht sagen, dass die Folge schlecht gemacht ist. Das merkt man ja schon daran, dass es genug Leute gibt, die sie absolut genial fanden (ich hab sie auch gerade mit zwei Freundne geguckt, und die waren auch sehr angetan) - man liebt sie oder man hasst sie.

  • Was bist du denn für ein kleiner Macho?


    (Sexuelle) Beziehungen unter Frauen geht in Ordnung, solange deine Libido mitspielt, aber, wenn sich zwei Männer die Hände reichen, weil sie die entsprechenden Gefühle füreinander hegen, ist das sofort schwul und nach hiphop'schen Maßregeln zwar moralisch, aber nicht stylisch vertretbar.


    Verzeih mir diese Annahme, aber du bist mir in dem Fall einfach zu jung für South Park und für die große, weite und gemischt sexuelle Welt. Und damit ist nicht dein Alter gemeint.


    MFG : metro

  • Zitat

    Original von Jesus
    Doch, wenn du genau hinguckst, dann siehst du, dass das ein Zungenkuss war. Ich meine, ihr Frauen (besonders Freundinnen) knutscht euch auch immer gegenseitig ab - das ist jedoch noch zu vertreten. Doch ein Zungenkuss zwischen zwei Kerlen: :kotz:


    Stell dir vor: ich hab genau hingeschaut und doch tatsächlich beim ersten Mal schon gesehen, dass die zwei Männer sich mit Zunge küssen.


    Im Gegensatz zu dir hat es mich aber nicht gestört, weil ich nämlich nichts dagegen habe, wenn zwei Männer sich einen Zungenkuss geben.


    Es ist ja sehr großzügig von dir, dass "wir Frauen" uns abknutschen dürfen und du das als "noch zu vertreten" empfindest.


    Ich versteh aber nicht ganz, warum du das dann "euch" Männern nicht auch zugestehst, dass "ihr Männer" euch mal "abknutschen" dürft.


    Das wäre doch nur im Sinne der Gleichberechtigung...



    Wie fandest du eigentlich den Kuss zwischen Matt und Trey in Baseketball?
    Solltest du den Film noch nicht gesehen haben und irgendwann mal anschauen, dann stell schon mal den Kotzeimer bereit...

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Kleine Anektote zum Thema Zungenkuss zwischen zwei Männern. Ich hab da nen Kumpel den ich aus Spass immer ein wenig befummel (nix schlimmes, nur halt ma am Hintern und längere Umarmung und so, aber nein, ich bin nicht schwul, nicht ansatzweise, hab aber meine sexualität so unter Kontrolle, dass ich damit spielen kann). Irgendwann hat er halt aus Spaß so getan, als wollte er mich küssen. Er meinte, er wusste ja, dass ich das nicht machen würde. Dann hab ichs gemacht. Mit Zunge. Ich fands witzig ;)

  • Ich habs mir nochmal angeschaut, also die Freudenszene... Wo seht ihr da einen Zungenkuss... Meines Erachtens is es nur ein normaler Kuss, man kann es aber auch als Zungenkuss sehen, aber ich bin der Meinung es sei ein normaler Kuss...


    Zu der Sache nun: Ihr habt Probleme, ohne Scheiß... Warum diskutiert ihr denn bitte über sowas... Lass ihn doch, wenn er meint, dass sich nur Frauen küssen dürfen und es unmoralisch wäre, wenn Männer sich küssen, dann hat er Probleme mit Schwulen und ganz ehrlich glaube ich, dass er bald auf Männer stehen wird... *g*


    Zitat

    Original von Gorbulas Burrows
    Kleine Anektote zum Thema Zungenkuss zwischen zwei Männern. Ich hab da nen Kumpel den ich aus Spass immer ein wenig befummel (nix schlimmes, nur halt ma am Hintern und längere Umarmung und so, aber nein, ich bin nicht schwul, nicht ansatzweise, hab aber meine sexualität so unter Kontrolle, dass ich damit spielen kann). Irgendwann hat er halt aus Spaß so getan, als wollte er mich küssen. Er meinte, er wusste ja, dass ich das nicht machen würde. Dann hab ichs gemacht. Mit Zunge. Ich fands witzig ;)


    Igitt... *gg*
    Des kenn ich irgendwoher... Hab ich mit nem Kumpel früher auch gemacht, schön mit küssen, um ein Mädchen zu schokieren und ich hab null Probleme damit, denn ich hab jetzt eine Freundin, stand noch nie auf Jungs und habe null Probleme mit Schwulen, finde es sogar respecktabel, vorallem wenn sie sich auten...

  • Zitat

    Original von King Nothing
    Was bist du denn für ein kleiner Macho?


    (Sexuelle) Beziehungen unter Frauen geht in Ordnung, solange deine Libido mitspielt, aber, wenn sich zwei Männer die Hände reichen, weil sie die entsprechenden Gefühle füreinander hegen, ist das sofort schwul und nach hiphop'schen Maßregeln zwar moralisch, aber nicht stylisch vertretbar.


    Vielleicht hab ich mich etwas falsch ausgedrückt. Ich habe nichts gegen Schwule. Ich meinte damit nur, dass die freudigen Gefühle der Mannschaft etwas zu stark im Zusammenhang mit dem tragischen Ende ausgedrückt wurden. Und ich fand das Ende wirklich etwas dramatisch.
    Und wieso muss eigentlich meine Libido mitspielen? Beim Lesbenporno spielt die doch auch nicht mit. ;)


    Zitat

    Original von King Nothing
    Verzeih mir diese Annahme, aber du bist mir in dem Fall einfach zu jung für South Park und für die große, weite und gemischt sexuelle Welt. Und damit ist nicht dein Alter gemeint.


    Na wenn du meinst, dann wird es wohl stimmen. Ich find es total kagge, ein SP-Kiddie zu sein, der den Humor nicht versteht. :(


    Und es mag sein, dass du vielleicht ein Sportfan bist und daher diese Folge besser verstehst als ich, jedoch scheinst du nicht den wahren Sinn von South Park zu verstehen. Da geht es nicht um die sexuelle Welt (dafür gibt's Drawn Together), da geht es um Politik, um Meinungsfreiheit und sowas.


    Denk mal darüber nach.


    Nadine : Wollen wir mal in den Vorurteile-Thread wechseln? ;)

  • Ich sprach nicht von der South Park-Welt. Ich meinte schon die reale Welt, die uns umgibt, denn an eine Matrix glaube ich nicht.


    Ansonsten ist mir die Thematik von South Park schon recht geläufig, da ich seit der ersten Folge dabei bin, obgleich ich immer heimlich eingeschaltet habe, weil meine Eltern mich noch für zu jung befunden haben. Das hat sich mit der Zeit ja dann auch noch geändert.


    Sicher bin ich mit meiner Aussage zu voreilig gewesen, daher würde ich gerne diesen Bereich mit folgenden Worten abschließen - Ironie ist, wenn man trotzdem weint.


    In dem Sinne, gutes Züngeln.


    MFG : zander

  • Zitat

    Original von King Nothing
    Sicher bin ich mit meiner Aussage zu voreilig gewesen, daher würde ich gerne diesen Bereich mit folgenden Worten abschließen - Ironie ist, wenn man trotzdem weint.


    Weise Worte. Ein Spruch, über den ich erstmal eine Weile Meditieren werde.

  • Dann mal zurück zum Thema, meine Meinung zu dieser Folge (und mein erster Eintrag in diesem Forum, btw):


    Ich habe mich schon auf die Folge gefreut, als die Ankündigung raus war (wie ich mich eigentlich auf jede SP-Folge freue), weil Eishockey mein absoluter Lieblingssport ist. Auch die "Mighty Ducks" Filme habe ich schon so oft gesehen, dass ich sie mitsprechen kann. Demzufolge hat mich die Folge auch nicht enttäuscht.


    Bevor ich es vergesse, eine kurze Anmerkung, die hier so weit ich mich erinnere nicht gefallen ist: es ist zwar unmöglich, dass Colorado und Detroit um den Stanley Cup spielen und der Pokal sieht ganz anders aus, aber es wird in der gesamten Folge nie gesagt, dass es um den Stanley Cup geht. Kann auch sein, dass es das Conference-Finale ist, da würde der Pokal evtl. hinkommen (kenne nur den Stanley Cup) und das Spiel wäre möglich.


    Zur Folge selbst:


    Sie war hart, ja, gerade das Ende. Aber das war das Gute an der Folge. Ich kann nicht verstehen, wie sich manche wegen des thematisierten Krebstodes aufregen, weil es darum im Endeffekt ja garnicht ging. Mein Vater ist auch an Krebs gestorben, aber ich habe keine Sekunde daran gedacht, während ich die Folge gesehen habe, denn es war schlicht nicht das Thema. Es ging um das Team und die Tatsache, dass eben nicht alles so läuft, wie in den amerikanischen Sportsfilmen. Das haben die Herren Parker und Stone großartig (wenn auch mit dem schwärzesten Humor, den ich je erlebt habe) geschafft.


    Ein großartiger Abschluß der Staffel, wenn auch nicht so gut wie "Tsst" und die "Go God Go!" Doppelfolge.


    greetz


    Zyrock

  • außer dem etwas lahmen ende hab ich an der folge nix auszusetzen, ich denke es musste eh mal irgendwann ne folge geben mit fast nur schwarzen/makaberen humor..zwar gibt es auch viele folgen mit stellenweise ziemlich makaberen stellen, schleißlich macht sich southpark ja öfters über behinderte usw. lustig, aber eine ganze folge so wie diese gabs (soweit ich mich erinnern kann) noch nich ;)

    Wenn Gott gewollt hätte das wir keine Fehler machen, hätte er keine Bleistifte mit Radiergummis erfunden..

  • Zitat

    Original von Nadine
    Ich finde, dass die Stärke der Episode zum Teil darin lag, dass ich wirklich nie das Gefühl hatte, der Witz und der Humor gingen jetzt auf Kosten eines krebskranken Kindes.


    Stimmt. Aber indirekt haben sie sich über das Krebsleiden an sich ausgelassen. Die Botschaft war wohl, dass man Krebs nicht besiegen kann egal wie man sich anstrengt.


    Im Grunde war die Episode nicht viel makaberer als andere. Das Problem war nur, dass Cartman, Kyle und co. mit ihren auflockernden Witzen fehlten. Dadurch war Stans verzweifelter Kampf gegen den Krebs viel zu sehr im Mittelpunkt gestellt. Ich wollte eigentlich über die unzähligen genial versteckten gags lachen aber irgendwie ließ mein Gewissen es nur bedingt zu, da dieses Thema mir dann doch einfach zu nah ging.


    South Park hat mit dieser Episode beinah den Punkt erreicht an dem die makaberen Elemente die eigentliche Satire zu sehr verdecken. Dennoch ist diese Episode Storytechnisch ein Schritt nach vorn.

  • Mir persönlich gefiehl die Folge nicht.
    Das grenzt schon fast daran sich über sterbend Kranke lustig zu machen.


    Ich kam mir beim gucken der Folge richtig sch*** vor.
    Und ich persönlich fand die Folge als abschluss echt etwas lahm. Und irgendwie wirkt sie doch ziemlich unscheinbar in der ganzen Staffel.


    @ Jesus: Das einzige was mich in dieser hinsicht (deines Beitrags) an- :kotz: bist du. :nono:

  • Also ich habe die Folge vor kurzem gesehen und muss sagen dass sie mir wirklich gefällt. Keine Schlechte Folge. Auch wenn die Witze zum Teil nicht ganz mein Ding sind, weil mir Eishockey eh nicht gefällt, aber nun ja.
    Besonders hat mir eigentlich das Ende gefallen. Erst dieses schöne Queen Lied , dann dass "No Hope, No ... Hope, Bamm..." und dann wieder der Schnitt auf die Gewinner. XD"


    Auch wenn die Folge mir im Mittelteil etwas langweilig erschien, ging es aber.
    Ich gebe der Folge eine


    06 / 10