Kennenlern-Spiel

  • Ich möchte unbedingt gerne mal England sehen.
    Auch Japan und Israel reizen mich und nach Polen möchte ich gerne mal fahren, um das KZ Auschwitz zu sehen (aber nicht tourimäßig oder wie bei den Treffen "oh, da muss ich unbedingt Fotos machen!" ).
    Apropos Japan: ein anderes asiatisches Land, welches ich liebend gern kennenlernen möchte ist Thailand.
    Bei diesen Ländern, die ich genannt habe, gilt aber: es muss nicht die Hauptstadt oder eine Großstadt allgemein sein. Ich will nicht nur zum Shoppen hin ;)


    Frage:


    Bist du ein Fan von Gewinnspielen jeglicher Art?

  • Überhaupt nicht, ich kann zwar noch an keinen offiziellen Teil nehmen, aber bei inoffiziellen, bei denen ich teilgenommen habe gewinne ich entweder nie, oder bekomm nur blöde Preise. :D


    Hast du Angst vor der "Globalen Erwärmung" ?

  • Ja, wahrscheinlich sogar mehrere, aber ich will keinem nacheifern, nur finde ich das, was sie gemacht habe toll und lasse mich gerne von allen in mancher Hinsicht inspirieren.
    An erster Stelle wäre auf jeden Fall Jörg Buttgereit, er ist wahrlich soetwas wie mein Idol, dann aber noch James Rolfe, John Carpenter und Ishiro Honda. ;)


    Lieblings-Brettspiel?

  • Hm, ich hab zugegebenermassen lange kein Brettspiel mehr angerührt, aber "Hero Quest" und "Star Quest" sind wirklich spaßige Tabletops.
    Das Doom-Brettspiel würd ich bei Gelegenheit gerne mal antesten:


    Glaubst du an Verschwörungstheorien?

    My vision would turn your world upside-down, tear asunder your illusions and the sanctuary of your own ignorance crashing down around you.
    Ask yourself... are you really ready to see that vision?

  • Ich lass mich gerne von manchen mitreissen, informiere mich aber später gründlicher darüber und komme dann zu dem Entschluss, dass es doch nur eine dumme Verschwörungstheorie war. Wenns zu abgefahren klingt, mach ich mich eher darüber lustig (typische Verschwörungstheorien, die in der Heute Zeitung stehen).



    Wie beschäftigst du dich auf langen Zugfahrten?

  • Musik hören oder DS/PSP spielen oder lesen. Bei den beiden letzteren immer in der Hoffnung, dass mir nicht schlecht wird.


    Welcher Film hinterlässt bei dir immer ein flaues Gefühl im Magen bzw macht dich nachdenklich? Und andersrum, welcher euphorisiert dich beim Schauen?

  • Bin kein wirklich großen Filmfan (guck fast nie FIlme), aber ein "schwererer" FIlm war halt natürlich Schindlers Liste.
    Die zweite Frage kann ich nur mit meinem absolutem Lieblingsfilm beantworten : The Big Lebowski!
    Den kann ich NIE genug sehen! ;)


    Bist du an Geschichte interessiert/ Spielt Geschichte irgenteine Art "Rolle" in deinem Leben?
    Wenn ja: Welche Epoche/ welches Ereignis interessiert dich besonders?

  • Sehr sogar. Ich hab immer schon großes Interesse in Geschichte gezeigt. Besonders stark wurde es, als ich Dokumentationen mit meinem Bruder mitgeschaut habe über den Nationalsozialismus (da war ich ungefähr 12). Dieses Interesse zog sich bis in die Oberstufe, wo ich dann Geschichte als Maturafach gewählt habe.
    Wie schon gesagt interessiert mich am stärksten die Zeitgeschichte (20. Jahrhundert), habe sehr viele Bücher darüber und schaue mir auch alle möglichen Dokus darüber an. Für mich steht das Motto: Um von der Vergangenheit zu lernen, muss man sie erst gründlich kennengelernt haben.


    Wo würde dein erstes Date stattfinden, wenn du jemanden neu kennengelernt hast?

  • Keine Ahnung, woraus nun ein Date besteht, aber pff, bei mir zuhause oder so? Oder Kino? Echt, ich hab keine Ahnung *g* Vom Dating weiß ich gar nichts.


    Gibt es eine Lebensphilosophie, die du verfolgst? Irgendein Mantra, eine Grundeinstellung die der wichtig ist?

  • Ich denke man sollte besser nicht auf Fragen antworten, wenn man keine Antwort weiß :P Das gilt auch für die "Nein." Antworter. Vielleicht sollte man das noch als inoffizielle Regel beherzigen, sonst lohnt sich das Fragen stellen ja gar nicht?
    (edit: hey, ich sehe gerade... das steht ja sogar schon vorne im ersten Beitrag)


    Zu den Dates: Zu hause, wenn man eine ordentliche Videospiele- und DVD-Sammlung hat ist das finde ich der gemütlichste Ort. Im Kino kann man sich nicht unterhalten und außerdem finde ich es spannend, Leute in ihrer gewohnten Umgebung kennen zu lernen (oder sie lernen mich in meiner kennen).


    Zur Philosophie: "Don't panic." Ein simpler Spruch aus dem Anhalter, aber ich finde dass viele Leute sich viel zu leicht aufregen. Ich auch manchmal, und dann versuche ich mir das ins Gedächtnis zu rufen. Alles ist halb so schlimm, solange man die Ruhe bewahrt :).


    Bist du jemand, der sich bei Gesellschaftsspielen immer an die vorgegebenen Regeln hält oder denkst du dir lieber eigene aus?

  • @ZiB: Nächstes Mal formulier ich es gerne als "Ich halte vom Daten generell nichts, weil ich damit nichts anfangen kann" um. Trägt das nicht auch zum Kennenlernspiel bei? Oder interpretiere ich da was falsch? Egal, sorry wenn das unpassend war.

  • Bist du jemand, der sich bei Gesellschaftsspielen immer an die vorgegebenen Regeln hält oder denkst du dir lieber eigene aus?


    Eindeutig ersteres. Wo kämen wir denn hin, wenn sich niemand an die Regeln halten würde? :lehrer: Da bin ich dann auch gerne mal Spaßbremse und guck noch mal im Regelbuch nach, bevor irgendwas Pi mal Daumen entschieden wird. Und selbst was ausdenken kann in meinem Bekanntenkreis niemand - wir haben das zwar mit Magic versucht, aber wofür, wenn es dafür zig wunderbare Varianten online gibt?


    Bist Du jemand, der bei Gesellschaftsspielen auch mal schummelt, um das Spiel an sich zu reißen? Wenn ja, was war Dein größter Coup? ;)

  • Ja ,absolut :D , aber eigentlich nur da.


    Einen wirklich großen Coup hatte ich bisher noch nicht.
    Kennt jemand von euch das Spiel "Zug um Zug" ?. das habe ich früher immer mit meinem Vater gespielt und mir mal ein bisschen mehr Punkte zugerechnet, eine Strecke für fertig erklärt, obwohl das garnicht stimmte etc.


    Ich gucke auch schonmal bei anderen Gesellschaftspielen ganz gerne inn die Karten, wenn jemand weggeht, aber mittlerweile hat's emitdem schummeln eigentlich aufgehört, jetzt speile ich total ehrlich :D .


    Würdest du lieber einen Strandurlaub in Italien ( Bei gutem Wetter), oder einen Erlebnissurlaub in Norwegen (Bei miserablem Wetter) machen ?

  • Kann man auch abseits des Protokolls antworten? Ich hab nämlich Brettspiel-Meinungen (vielleicht weil ich gerade von einem solchen Abend mit Freunden komme). Also ich bin auch ganz starker Vertreter von echtem Regelwerk, weil in ein gutes Spiel sicher sehr viele Überlegungen und Testspiele eingeflossen sind. Wenn man dann eine stabile und unterhaltsame Balance erreicht hat, sehe ich keinen Handhabe, warum ich da auf einmal mit "So ist aber lustiger!" das Ganze aus dem Gleichgewicht bringen soll. Das traue ich mir einfach nicht zu, bzw. die Arbeit ein gutes Regelwerk aufzustellen ist mir viel zu viel.


    Schummeln tu ich eigentlich auch nicht; allein schon weil unsere Runde immer sehr gute Freunde sind – da geht's auch eh weniger um das Gewinnen. Aber früher im Schulbus waren die Autokartenspiele immer eine große Rivalitätsfrage, wozu ein Freund und ich eine Schummelmethode hatten, die so einfach wie perfekt war. Da wir im Bus meistens über zwei Reihen hinweg gespielt haben, konnten wir den Kartenstapel so halten, dass man das untere Ende nicht sieht. Wenn man jetzt ein richtiges Scheißauto (Dreizylinder, 45PS, 700ccm, etc.) vorne hatte, musste man einfach den Griff der Hand leicht lösen, so dass die oberste Karte unauffällig in den Schoß rutscht – und das ohne den Kartenstapel an sich aus den Augen des Gegners zu lassen. Die so übersprungene Karte kann man dann einfach beim nächsten Stich wieder aufheben und einreihen. :D

  • Strandurlaub in Norwegen wäre genau meins *g*. Da ich es im Urlaub lieber gemütlicher mag, würde ich wohl auf den Erlebnisurlaub verzichten und Italien nehmen. Zumindest wenn "Erlebnis" bedeutet, dass man die ganzen Tage verplant sind und man ständig durch die Gegend fährt / paddelt / fliegt.


    Und bei Spielen geschummelt habe ich nie, nicht mal früher als Kind. Ich kleiner Engel =) . Das hätte mir den Reiz genommen, denn ich wollte es immer aus eigenen Stücken schaffen zu gewinnen. Deshalb habe ich es auf den Tod nicht ausstehen können, wenn meine Eltern mir helfen wollten oder ich gegen meine Oma nur gewonnen habe, weil sie extra schlecht gespielt hat.


    Eine Frage an die über 18 Jährigen: War die Pubertät schwierig für dich (oder warst du damals schwierig für andere ;)) oder würdest du im nachhinein sagen, dass dich deine Hormone ziemlich in Ruhe gelassen haben?

  • Bei mir war es eher umgekehrt: Die Pubertät war die einfachste Zeit meines bisherigen Lebens. :D
    Ich hatte extrem viel Selbstbewusstsein und eine ziemlich überzeugende Wirkung auf andere Leute. Ich hatte eher Jahre später, so ab 25 circa, das Gefühl, dass mich die Pubertät jetzt doch noch einholt, weil ich ab da ungefähr anfing, überhaupt nichts mehr zu peilen, mir um alles Gedanken zu machen und auf keinen Punkt zu kommen.


    Hast du schon Weihnachtsgeschenke gekauft? (Und wenn nein: Hast du denn zumindest schon Ideen?)

  • Leider nein. Fürchte das wird dieses Jahr wieder mal auf ein Letzte-Sekunde-Shoppen werden, auch wenn ichs zu vermeiden versuche. Ideen habe ich nur für meinen Vater, wobei ich für den IMMER Ideen habe, da er den gleichen kranken Humor wie ich hat.


    Wie ist dein Verhältnis zu Schnee? Herrlich oder beschissenes gefrorenes Wasser?

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.