Kennenlern-Spiel

  • Zocken und lesen. Beides Sachen, die in den letzten Jahren - seit ich einen geregelten Tagesablauf habe, wenn ich es so betrachte - viel zu kurz gekommen sind. Außer dem halben Kapitel Harry Potter auf spanisch im Bus und der halbherzigen Runde Rocket League ist alles liegen geblieben und habe so viel in der Warteschlange.


    Ganz langweilig jetzt, Musik. Ein Interpret für den Rest deines Lebens - welcher wäre es?

  • Da müssen wir vorher natürlich klären, was mit "Interpret" gemeint ist. Nach deutschsprachigem Rap, dem ich 15 Jahre lang die Treue gehalten habe, hat sich in den letzten acht Jahren Vocaloid-Musik zum Poison meiner Wahl entwickelt. Insofern wäre ich vermutlich sehr froh, wenn Hatsune Miku bis an mein Lebensende ihre Lieder singen würde, die aber natürlich von einer immensen Zahl von Interpreten geschrieben, komponiert und eingespielt werden. Ich krieg da auch nach meiner Anime-Zeit noch nicht genug von, weil mich das Prinzip, daß ein Star vollständig von seinen Fans definiert wird, begeistert. Und nicht zuletzt sind Vocaloids ein Triumph der Computernerds über die Kunst, wie es sonst vielleicht noch Pixel Art und die Werke von Kojima Hideo sind - wir haben eine Software zum Singen gebracht und sie füllt damit Konzerthallen weltweit. Wie kann man das nicht lieben?


    Fußball-WM-Finale, das Land, für das Du spielberechtigt bist, steht im Finale, und dem Coach gehen die Optionen aus - DU bist als allerletzte mögliche Wahl für die Startelf nominiert. Auf welcher Position läufst Du auf?

  • Natürlich als Linksaußenverteidiger. Der Gegner wäre überrascht, das heimische Publikum würde buhen, aber in der letzten Spielminute der Nachzeit würde ich dem jungen, talentierten Rechtsflügel der gegnerischen Mannschaft den Ball abnehmen und mit einer gelungenen, überraschenden Flanke auf den, sich kurz hinter dem Mittelkreis in der gegnerischen Hälfte befindenden, Stürmer, welcher ihn Volley nimmt und ihn gekonnt ins obere rechte Eck befördert, den Sieg erspielen. Ein enttäuschter Buffon, der seine letzte Chance nutzen wollte - again - kann nur noch hinter sich greifen und wird am nächsten Morgen tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. What a pitty.


    Was war dein schönster Urlaub und was hat ihn so schön gemacht? Wie sah so ein Tag in diesem Urlaub aus?

    and I've been totally awful - my closet is chock-full of stuff that is vaguely shitty

    all of it was perfectly lawful - just not very thoughtful at all and just really shitty

  • Eigentlich die SP-Treffen, weil ich dadurch Frankfurt und Teile Hessens kennenlernen durfte und erstmalig Ostdeutschland verlassen konnte. Allerdings kann ich das nicht als Urlaub zählen, weil mein Chef mir nie Urlaub gegeben hat, da sein Urlaub wichtiger war. Daher nehme ich den Sommerurlaub 2015 in Köln / Frankfurt (Main) (2,5 Wochen).


    Solch ein Urlaubstag besteht aus Zug- oder Straßenbahnfahrten von 9 - 20 Uhr, um ganz Deutschland zu erkunden. Damals ging es um die Hauptstrecken im Ruhrgebiet; 2 Tagesausflüge in die Niederlande und dann noch um die Straßenbahnen Frankfurt, Darmstadt, Mainz sowie die Bahnstrecken rings um Bingen / Mainz / Mannheim / Aschaffenburg. Highlights waren auch die letzten S-Bahnen in Frankfurt Messe zu verabschieden bei teurem Hotel-Bier und natürlich mein letztes SP-Treffen als Abrundung der Tour.


    Aber ich merke, dass ich mittlerweile alt geworden bin und plane daher die heutigen Touren mit Hotelübernachtungen nur noch von 9 - 18 Uhr (nur in Ausnahmefällen länger), um abends noch Zeit zu haben, evtl. die Stadt etwas zu erkunden. So steht nächste Woche 6 Tage Bayreuth und Nordbayern an.


    Was war dein unheimlichster Moment, den du mal hattest?

  • Da hier explizit nach "unheimlich" gefragt wurde, nehme ich mal etwas aus dem gruseligen Bereich, und nicht einfach nur Situationen, in denen ich die meiste Angst hatte. Ich hab's beim SP-Treffen nachts am Lagerfeuer schon erzählt, aber mein unheimlichstes "übersinnliches" Erlebnis war, als ich als Kind eine Puppe geschenkt bekommen habe. Verwandte hatten sie auf der Kirmes gewonnen. Sie war größer als normale Puppen, trug ein orientalisch wirkendes, orange glitzerndes Kleid und hatte lange schwarze Locken. Und sie hatte einen sehr gruseligen Blick drauf... Zu diese Zeit interessierte ich mich schon für Geistergeschichten und ich hatte im Fernsehen von angeblich verfluchten Puppen gehört. Diese Puppe machte mir Angst. Eines Tages spielte ich mit einer Freundin, als sie mich (oder ich sie?) plötzlich fragte: Saß die Puppe nicht vorhin noch woanders? Wir waren uns dann beide absolut sicher, dass sie sich bewegt hatte. Und wir bekamen richtig Panik. Ich glaube, wir haben dann all unseren Mut zusammengenommen und sie weggebracht oder zumindest umgedreht... jedenfalls habe ich danach erst recht Angst vor ihr gehabt. Meine Mutter hat sie dann irgendwann entsorgt, weil ich nicht damit spielen wollte.


    Welchen VS Film würdest du dir wünschen?

    (wien Alien vs Predator, Freddy vs Jason, Batman vs Superman...)

  • Ich bin ein großer Fan der Marvel- und Star Wars-Filme. Beide spielen über mehrere Planeten. Wie wäre es dann mit Thanos vs. Darth Sidious - die Macht der Infiniti-Steine vs. der dunklen Seite der Macht?


    Hier ist gerade alle weiß. Wann hast du das letzte mal eine Schnee-Person gebaut?

  • Am 16. Januar 2013 in Frankfurt. Ich habe tatsächlich ein Foto gefunden! :D Es war aber nur ein sehr kleines Schneepersönchen...


    Da mich der gute spa heute etwas gefragt hat, leite ich das einfach mal weiter:

    Wenn du einen Laden eröffnen würdest, aber nicht zu sehr aufs Geld achten müsstest... was würdet du am liebsten verkaufen?

    (bei ihm waren es Bücher, bei mir Brettspiele)

  • Die eigene Kunst ist wahrscheinlich zu sehr klischeehaft, daher würde ich eher meine Cottagecore-Witch Ästhetik endlich voll ausleben wollen und selbst angebaute Kräuter, Obst, Gemüse, Pilze und vielleicht auch ein paar Hühnereier verkaufen.
    Die Kunst kann man ja im Winter dann noch ausstellen oder so.


    Ist mir egal ob es faul ist, ich finde die Frage richtig gut und würde gerne noch eine Antwort dazu hören, also:
    Wenn du einen Laden eröffnen würdest, aber nicht zu sehr aufs Geld achten müsstest... was würdet du am liebsten verkaufen?

  • Mich würde es reizen, einen Späti in meiner Kleinstadt zu eröffnen. Da ich aber weder dem Dönerladen noch der Tankstelle Konkurrenz machen will, wären die Öffnungszeiten auf 22 bis 5 Uhr beschränkt.

    Ich weiß, dass ich davon nicht leben könnte, denn ab 20 Uhr ist hier tote Hose, daher würde der Laden eher eine Art Nebengeschäft sein, während ich im Hinterstübchen irgendwelche Softwareprojekte entwickeln würde.


    Wenn du jemanden umgebracht hättest, wie würdest du die Leiche verschwinden lassen?

  • Also selbstverständlich erst Mal in ein paar Teile zerschneiden und dann in einem großen Radius verteilen. Vielleicht ein Teil in irgend ein Gewässer und ein anderes bei einer zufälligen Person in den Mülleimer. Mit dem Rest geht's in verschiedene Naturschutzgebiete (am besten da wo ein oder zwei bedrohte Tierarten leben) in tiiieeefe Löcher. Etwas Erde drauf, dann ein totes Tier drauf. Nochmal Erde und dann ein dickes Päckchen zeitgenössischer harter Droge. Schließlich die letzte Schicht Erde und je nach Lokalität eine sehr gefährdete Pflanze dort pflanzen. Die Reihenfolge der Leichen-Lasagne kann und sollte natürlich variieren. Als letzte Schicht kann man dann natürlich auch einen Grabstein für das Tier oder ein kleines Vagabunden Lager herrichten.

    Das letzte Teil wird halbherzig im Garten meines zweit-größten Feindes versteckt, damit er dann per anonymen Hinweis mindestens ein paar sehr nervige Tage erleben muss.


    PS.: Obligatorisches "rein theoretisch" weil wenn ich eines durch Katze im Garten begraben gelernt hab, dann ist es das ein tiefes Loch zu buddeln viel zu anstrengend ist. Außerdem müsste ich ja auch noch Auto fahren...ugh nee


    Neue Frage:

    Beim Straße überqueren hast du nicht aufgepasst und ein Truck hat dich erwischt. Sehr tragisch, aber zum Glück hat das Universum Mitleid mit dir und du wirst in einer typischen mittelalterlichen / früh neuzeitlichen Fantasy-Welt mit all deinem bereits erlernten Wissen als durchschnittlicher Otto Normal-Person wieder geboren.
    Welches moderne Wissen kannst du anwenden um dir das Leben deiner Träume zu klar zu machen?

  • Mittelalterliche Fantasywelt: Perspektive, Baby! Das ist eines der wenigen Dinge, die ich noch ohne Google und meine Notizen zusammenbekommen würde. Ich könnte mich damit zum Auftragsmaler zu Hofe mausern und ein angenehmes und sicheres Leben führen, weil ich bestimmt einen selbstverliebten König finden würde, der das mittelalterliche Kindergartengekrickel satt hat. Im Gegenzug würde ich außerdem gerne vom Hofmagier ein paar praktische Tricks lernen. Man muss ja außerdem immer auf der Hut sein, dass man sich mit einem zu gewagten Wissensvorsprung nicht auf den Scheiterhaufen katapultiert. Die Gefahr sehe ich hier weniger. Und jaaa... es heißt manchmal, dass das Wissen über Perspektive nach der Antike nie völlig verschwunden war, und absichtlich ignoriert wurde. Aber das glaube ich erst, wenn sie es mir selber ins Gesicht sagen und die Mistgabeln auspacken.


    Früh neuzeitliche Fantasywelt: Je nachdem wie aufgeklärt sie sind, würde ich mich trauen, von Darwin zu klauen und DAS Standardwerk über die Entstehung der Fantasy-Arten schreiben. Naja, soweit ich das hinbekomme... aber alleine die Idee ist ja schon viel wert. Mein Schwerpunkt würde dann auf der Erforschung der Drachen liegen, und ich hätte selbstverständlich selber einen zahmen Zwergdrachen als Reittier. Da Magie bei der Entshehung gewisser Arten eine Rolle gespielt hat, wäre auch hier ein gewisses Maß an Zauberei nötig.


    Welche Berufsgruppe (anwesende Personen selbstverständlich ausgeschlossen) verachtest du am meisten?

    Für Flo: Neben Paketauslieferern.

  • Informatiker. Wenn man ein Problem hat, verkriechen die sich in ihr Bett und sind nie zu erreichen oder reagieren erst Tage später oder geben Tipps, mit denen keiner was anfangen kann.

    Da fällt mir gerade ein: Ein Kollege, den ich zuvor noch nie gesehen habe, hat mich gestern wegen eines Problems mit dem VPN angeschrieben, als ich im HomeOffice in meinem Bett lag. Vielleicht sollte ich dem noch antworten, dass es keine Lösung für sein Problem gibt... :telefon: (ja, das war ernst gemeint ;) )


    Spaß beiseite: Callcenter-Mitarbeiter, die für dubiose Firmen arbeiten und Telefonwerbung machen, sind natürlich das allerletzte. Auch viele "Bürokraten" die stur irgendwelche Gesetze und Richtlinien befolgen, ohne vorher nachzudenken, ob die Maßnahmen sinnvoll sind oder bewusst lügen, um den Schaden ihres Arbeitgebers zu minimieren, dafür aber anderen Menschen damit schwer schaden oder ggf. in den Tod schicken, sollten sofort dem Arbeitsmarkt entzogen werden. Zum Beispiel zählt dazu ein gewisser Manager, der die S-Bahn Berlin 2009 in die Krise geschickt hat und heute bei Transdev arbeitet. Der hat (auf die Bevölkerung hochgerechnet) einen Milliarden-Schaden angerichtet und gehört eigentlich weggesperrt.

    Zu diesen "Bürokraten" zählen natürlich auch einige Versicherungsangestellte oder einige Mitarbeiter von Krankenkassen.


    Was war deine unheimlichste Begegnung im Wald?

  • Oh, schwierig. Ich glaube, Klassenfahrt 5. Klasse. Unser damaliger Lehrer hielt es für eine gute Idee, sich für eine Nachtwanderung mit Clownsmaske im Gebüsch zu verstecken. Was man halt mit 10-jährigen so macht. Der Meinung, dass das ne super Idee ist, war allerdings im Nachhinein auch nur er... Die anderen begleitenden Lehrer fanden es wohl auch nicht so prickelnd. Die halbe Klasse hat geweint, zurück in der Jugendherberge konnte keiner schlafen und 3 wollten nach Hause. Hat uns alle traumatisiert.


    Welche Eigenschaft einer Person treibt dich total in den Wahnsinn?

  • Der Vollständigkeit halber: Willkommen im Forum! :wink:


    Es gibt natürlich viele kleine Nerv-Dinge, aber ich lasse mich von wenig Eigenschaften ernsthaft in den Wahnsinn treiben. Was mir aber einfällt ist, wenn jemand in Diskussionen laut wird. Da ich selber eher leise bin, habe ich schon zu oft schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, die meinen, dass sie bloß deshalb Recht haben, weil sie immer lauter werden. Nicht nur, weil man halt aufgeregt ist, sondern um den anderen bewusst klein zu machen. Ich kann mir deshalb auch keine Talkshows ansehen. Unzivilisiert diskutierende Leute erzeugen bei mir direkt einen Fluchtreflex. Cholerisches Herumbrüllen wäre die nächste Stufe. Egal ob es sich gegen mich, gegen andere Anwesende oder nur einen schlechten Film oder ein verlorenes Fußballspiel richtet - ich kann Choleriker nicht ertragen. Also solche, die dann ernsthaft die Kontrolle über sich verlieren. Das kurz im Scherz zu machen ist natürlich etwas anderes.


    Du darfst eine Pflanze (egal wie groß, egal wie exotisch) pflanzen, die durch magische Erde garantiert großartig gedeihen wird, ohne dass du dich darum kümmern musst. Welche wählst du?

  • Hallo Zwerg-im-Bikini,

    als ich Choleriker gelesen habe ist mir direkt der Schauspieler Jack Nicholson eingefallen. Der soll auch wohl ein Choleriker sein. Das ist der Joker vom ersten Batman teil damals, da hat er dann wohl genau in seine Rolle gepasst was :D.
    Aber ich kann dir auf jeden Fall den Film,, Das beste kommt zum Schluss'' empfehlen. Ist auch ein Film von ihm.


    Lg :thumbup:

  • Du darfst eine Pflanze (egal wie groß, egal wie exotisch) pflanzen, die durch magische Erde garantiert großartig gedeihen wird, ohne dass du dich darum kümmern musst. Welche wählst du?

    Oh, eine Frage für mich. Ich bin etwas hin und hergerissen, zwischen einem Cashewbaum für meinen Garten (den ich irgendwann mal besitzen werde hoffentlich) und irgendeinem super seltenen und wertfollem Katus, von welchem ich dann ganz viele tolle Ableger machen kann. Und diese dann verkaufen, ka-ching! Wobei Cashews eben auch ziemlich lecker sind.


    Du erhälst die Möglichkeit dir ein Haustier anzuschaffen, welches garantiert so alt wird wie du, egal von welcher Tierart. Würdest du zugreifen und wenn ja, welches Tier darf es sein?

  • Da ich ja Tiere über alles liebe, würde ich sicher "zugreifen", aber erst dann, wenn sich meine Lebensverhältnisse dafür etwas gefestigt haben (wie auch mit "normallebenden" Haustieren, die ich mir gerne in der Zukunft anschaffen würde).

    Welche Tierart?
    Mit einem Hund könnt ich wohl nichts falsch machen. Ein treuer Gefährte und der lebt meinen Lebensabend mit mir durch.

    Aber was für ein Hund? Gerne ein grösserer wie Schäferhund oder Husky. Bei letzterem hätt ich dann immer wen zum "reden", wenn ich ansonsten allein bin :D


    Wenn du gezwungen wärst, in ein anderes Bundesland zu ziehen, welches stünde bei dir ganz oben auf deiner Liste?
    Und bei der Gelegenheit: Welche Stadt/welches Dorf würde dir darin wohl am ehesten zusagen?

  • Hessen. Da haben natürlich auch die ganzen SP-Treffen auf mich eingewirkt, aber eigentlich mag ich die Regionen dort, auch was den RMV angeht.


    Welche Stadt / Dorf kann ich aber schwer sagen. Durch die Treffen hab ich ja nur Einblick in Frankfurt, Mainz (ich weiß, ist Rheinland-Pfalz), Wiesbaden bekommen. Ansonsten war ich bis jetzt nur in Darmstadt und Kassel mit längeren Aufenthalten. In allen Orten möchte ich jetzt aber nicht dauerhaft leben wollen. Dann vielleicht doch irgendein Örtchen im Wetterau-Kreis.


    Du erhältst die Möglichkeit einen Politiker deiner Wahl mal ordentlich zu verdreschen. Wer wäre es und warum?

  • Ich verdresche keine Politiker. Das lässt mich nicht besser dastehen als sämtliche politischen Arschlöcher dieser Welt.

    DEN EINEN Hasspolitiker hab ich auch nicht, aber über wen ich mich persönlich am meisten aufgeregt habe in den letzten Jahren ist mit Sicherheit Donald Trump. Der ist aber schon längst nicht mehr im Amt, von daher ist da aktuell kein "Handlungsbedarf".

    Anstatt mit Schlägen würde ich eher mit Satire dumme und/oder böse Politiker "attackieren", so wie es "Die PARTEI" es gerne tut. Das ist in meinen Augen friedvoller, böser und wesentlich weniger primitiv als bloße Gewalt.


    Welche historische Figur wärst du gerne bzw. am ehesten gewesen? (mit unbedingter Berücksichtigung des Lebensweges der Figur, inkl. Werdegang, Rückschläge, Todesumstände, Privatleben, Errungenschaften...)

  • Ich nehme mal Leonardo Da Vinci. Er war nicht nur ein sehr talentierter Künstler, sondern auch Ingenieur, wissenschaftlich interessiert und tierlieb (für die damalige zeit beachtlich). Das spricht mich alles an, und ich hätte gerne Zeugs erfunden. Im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern konnte er gut von seinen Bildern leben (wenn auch als Auftragsarbeiten), ist herumgekommen und wurde bereits zu Lebzeiten sehr geschätzt. Gehobener Lebensstandard. Möglicherweise war er schwul, jedenfalls hatte er keine Familie - was für mich ein großer Pluspunkt ist bei der ganzen Kindersterblichkeit damals. Auch gesundheitlich schien es ihm gut zu gehen, denn er hat noch bis kurz vor seinem Tod gearbeitet. Und er ist auf einem vom König spendierten Schloss im Kreis seiner Freunde gestorben. So ein gutes Leben!


    Wie stehst du zu nächtlichen Spaziergängen?