Die ewigen Top 5

  • Ich mache jetzt ganz dreist selber weiter, damit es weiter gehen kann. ;)
    Nicht zwingend meine liebsten Musicals, aber Musical-Szenen, die ich für sich genommen besonders gelungen finde:

    1. La La Land - Another Day of Sun (Opening Scene)
      Wegen der mitreißenden Choreografie
    2. Makkhi - Thoda Hans Ke
      Wegen der bewusst auf die Spitze getriebenen Bollywood-haftigkeit
    3. Little Shop of Horrors - Dentist!
      Wegen Steve Martin
    4. Enchanted - That's How You Know
      Wegen perfekter Parodie auf Disney-Prinzessinen-Songs
    5. History of the World, Part 1 - "The Inquisition" (oder ein beliebiges Rocky Horror Picture Show Stück)
      Wegen Nostalgiebonus

    Top 5 Netflix Produktionen?

  • Lustig... da denkt man "boah, das wird aber schwer!", guckt sich die Liste der tatsächlichen Eigenproduktionen an und stellt fest, daß man nur vier davon wirklich geguckt hat und damit natürlich nicht an diesem Spiel teilnehmen darf... :D


    (Trotzdem Orange is the new black.)

  • Top 5 Netflix Produktionen?

    01. Stranger Things

    Einfach wegen der mitreißenden Geschichte, dem wunderbaren Storytelling, den liebgewonnen Charakteren, der dichten Atmosphäre und der riesigen Packung Pop-Culture-Nostalgie.

    02. Dark

    Dreistafflige, deutsche Science Fiction-Produktion, die mich einerseits so sehr überrascht hat, dass sie einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat und andererseits durch íhre komplexe Geschichte zu überzeugen weiß. Man beachte, dass ich das Pre-Serienfinale hier kommentiere. ;)

    03. House of Cards

    Hat mich zum Web-TV gebracht. Kevin Spaceys Darbietung, das Storytelling der ersten zwei / drei Staffeln und die Darstellung US-Amerikanischer Politintrigen haben mich über Jahre fasziniert. Gäbe es diesen krassen Abwärtstrend und diese unsägliche sechste Staffel nicht, wäre sie sicherlich auf dem ersten Platz gelandet.

    04. Orange is the new Black

    Tolle erste Staffel. Hatte ein paar Tiefpunkte in den mittleren Phasen, aber die Charakterarbeit ist grandios. Tolle Serie.

    05. Russian Doll

    Steht einerseits für sich allein, als grandiose Serie, die in ihrer ersten Staffel das Konzept von "Und täglich grüßt das Murmeltier" aufgegriffen und erweitert hat. Zu jeder Zeit faszinierend, wunderbar inszeniert und dargestellt. Ich liebe die Charaktere und habe zu jeder Zeit mitgefiebert. Ach ja: Und andererseits für die kleinen Produktionen von Netflix, die gerne auch nur über eine Staffel laufen: Wie auch Maniac oder Manhunt


    Honorable Mentions:

    Glow (!!!), Ozark (!!!), Easy (!), Maniac (!!), How to sell drugs online (fast) [!], Black Mirror (!), Manhunt, Conversations with a Killer, Narcos, Narcos: Mexico, Disenchantment, Bojack Horseman, Daredevil, Jessica Jones (Season 1), The Defenders, Sense 8, 13 Reasons Why (Season 1)

    außerdem: John Mulaneys, Aziz Azaris und Louis C.K.s Comedy Specials und Birdbox



    Uff. Frage. Top 5 der Internetseiten, die du besuchst, mit dem, für dich, größten Mehrwert. Vielleicht nicht Google oder Wikipedia oder YouTube.

  • 1. Facebook

    Ich benutze Facebook eher seltener zur Kommunikation mit den "Fake-Freunden", sondern eher als Newssammlung für meine Bahn-Welt. Es ist noch auf Platz 1, wird aber immer mehr nachlassen, weil FB immer mehr filtert, Sponsored-Content und Personen, die ich kennen könnte, anzeigt, was mich überhaupt nicht interessiert. Jeder 3. Newsfeed ist nur noch Müll.


    2. Google News

    Irgendwo muss man ja das Weltgeschehen verfolgen


    3. DB Reiseauskunft (Bahnhofstafel)

    Hier gucke ich regelmäßig rein, um über die aktuelle Zuglage in Deutschland informiert zu sein.


    4. Drehscheibe Online - Bereich News-Forum

    Auch zur Übersicht, um aktuelles Bahngeschehen in Deutschland mitzubekommen


    5. MAZ Online / rbb

    Für Regionalnachrichten relevant


    Ansonsten sind noch wetter.com / sat24 für die aktuelle Wetterlage und natürlich die Onlinebankingseite meiner Bank sehr relevant für mich.


    Bleiben wir doch im Internet: Deine Top 5 Shopping-Seiten.

  • 1. Amazon

    Ist zwar nicht unbedingt etwas, worauf man stolz sein kann, aber man landet eben doch immer wieder dort, weil Angebot, Preise und auch Service für den Kunden so günstig sind wie kaum woanders. Dazu will man auch nicht unbedingt die Prime-Mitgliedschaft ins Leere laufen lassen. Ich muss auch erschreckend feststellen, dass ich abseits davon eigentlich nur einkaufe, wenn es etwas spezieller wird (siehe unten).


    2. Ebay

    Ist zwar kein "echter" Onlineshop, zählt für mich aber trotzdem in die Kategorie Shopping-Seite. Vor allem Schallplatten werden dort gekauft.


    3. Reishunger.de

    Ich habe dort schon fast ein Abonnement und so ziemlich alle Reissorten durchprobiert, auch mein Reiskocher ist deren Einstiegsmodell. Seit ich dort Kunde bin, habe ich nie wieder Reis im Supermarkt gekauft.


    4. Redbubble

    Die beste Anlaufstelle, wenn es darum geht, "inoffizielles" Merchandise zu diversen Franchises zu bekommen, deren Rechteinhaber sich das lukrative Geschäft entgehen lassen, ob nun von anderen Verkäufern oder selbst designt.


    5. Caseking

    Mindfactory und Amazon mögen zwar billiger sein, aber speziellere Hardware für (Gaming-)PCs oder andere Ausstattung für Spieler (meinen Stuhl z.B.) habe ich schon desöfteren nur bei Caseking überhaupt bekommen. Sollte ich mich irgendwann einmal an einer Custom-Wasserkühlung probieren, weiß ich schon, wo ich die Komponenten bekomme.



    Die Top 5 Filmklischees, die dir auf den Sack gehen.

    Aw jeez, where's all this violence coming from, man?

    Is it the video games? I bet it's the video games!



    Radioman, Spec Ops: The Line, 2012

  • Bestimmt vergesse ich welche, aber zum Beispiel:


    1. Urlaubstrips mit Arschlochfreunden in Horrorfilmen. Jeder kennt diese Horrorfilme, in denen eine Hand voll "guter Freunde" zusammen verreisen. Weswegen müssen sie sich in so vielen Filmen dauernd streiten? Für die Dramatik des Films mag das dazugehören, aber ich frage mich jedesmal, wieso zur Höllle sie miteinander verreisen, wenn sie sich offensichtlich nicht leiden können. Steigerung: Sie bringen sich am Ende sogar gegenseitig um, weil einer von ihnen ein richtig übler Fiesling ist, was niemand vorher hätte ahnen können.
    2. Liebe auf den ersten Blick (oder Romantikklischees allgemein). Person A verliebt sich innerhalb weniger Sekunden in Person B, vielleicht wird sie sogar zuerst abgewiesen, aber sie ist sich total sicher, dass die beiden zusammen gehören und sie für diese ihr unbekannte Person kämpfen muss. Das gilt als romantisch, aber ich finde es eher gruselig und sehe für solche Paare keine rosigen Zukunft. Redet erst mal miteinander! Vielleicht habt ihr nicht ein einziges gemeinsames Interesse und schweigt euch den Rest eures lebens am Küchentisch an.
    3. Den Killer, nachdem er niedergeschlagen wurde, liegen lassen. Anstatt sicher zu gehen, dass er wirklich tot ist, wird vor allem in Slasherfilmen einfach weggelaufen. Am besten wird dabei noch die Waffe liegengelassen. Klar, dass er wieder aufsteht. Kann man vielleicht wenigstens irgendeinen Grund einbauen, weswegen keine Zeit war, ihn ordentlich zu erledigen?
    4. Traum im Traum. Traumsequenzen können manchmal nerven. Aber erst recht dann, wenn ein Horrorfilm nur für einen billigen Jump Scare den vermeintlich eben aufgewachen Protagonisten noch mal etwas Gruseliges sehen und erst dann richtig aufwachen lässt. Das sollte man sich finde ich nur in einem Nightmare on Elm Street Film erlauben dürfen.
    5. Altkluge Kinder. Es gibt durchaus niedliche, clevere Kinder in Filmen. Aber meistens geht es schief, wenn man ein Kind wie einen Erwachsenen reden lässt und ihm ein übergroßes Ego verpasst. Hass ist vorprogrammiert.


    Deine Top 5 Serien-Vorspänne?

  • Den Killer, nachdem er niedergeschlagen wurde, liegen lassen.

    Die sollten sich ein Beispiel an John Wick nehmen. Der macht es richtig. ;)


    1. Eine schrecklich nette Familie

    Auch 22 Jahre nach Serienende gefällt mir das Intro am besten, weil hier schon der Humor der Serie verarbeitet wurde.


    2. Game of Thrones

    Ich habe die Serie nicht gesehen, aber das Intro im Zusammenspiel mit der Musik gehört für mich eigentlich auch auf Platz 1.


    3. Akte X

    Das mystische Intro leitet hier auch wunderbar die Serie ein und ich war immer enttäuscht, wenn das Intro gekürzt wurde, um die Sendezeit nicht zu überschreiten.


    4. Futurama

    Ab hier wird es schwer, eine Auswahl zwischen den Serien zu treffen. Futurama punktet da, weil sie von der ersten Sekunde in die Vollen gehen. Ob ein Intro gut oder schlecht ist, richtet sich bei mir zu 70% nach der eingesetzten Musik und zu 30% nach dem gezeigten Inhalt. Das passt hier auch super zusammen.


    5. Big Mouth

    Die einzige Netflix-Produktion, die ich kenne, wobei mich hier der Intro-Inhalt künstlerisch überzeugt hat.


    Deine Top 5 Simpsons-Couch-Gags? (ich weiß, ist ne schwere Entscheidung)

  • Ja, schon schwer. Alleine auch, weil es 1. sooooviele gibt und 2. ich eigentlich nur anhand der Handvoll beurteilen kann, die ich kenne.

    Also Ihr Simpsons-Kenner und Hardcorefans, bitte nicht wundern anhand der Auswahl.


    Ich warne aber mal vor: ich finde die sogenannten Guest Animator Couch Gags sehr sehenswert, deshalb wirds schon einige geben...


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    Und als Honorable Mention möchte ich einen inoffiziellen Couch Gag hierhin posten (sozusagen das Werk eines mutmaßlichen Fans), der mir wahnsinnig gut gefällt und auf den ich letzten Monat oder so aufmerksam wurde:


    5 Beiträge, die DU für die Umwelt leistest!

  • Bestimmt antwortet keiner, weil wir alle ein schlechtes Gewissen haben, zu wenig zu tun. :aeh: Also gut...


    1. Mein größter Beitrag dürfte wahrscheinlich sein, dass ich komplett auf Auto / Bus / Flugzeug verzichte. Auch wenn das nicht ganz freiwillig passiert, denke ich, dass ich unter anderen Umständen trotzdem Bahn / Fahrrad / Füße vorziehen würde. Es funktioniert schließlich bestens, man muss auf wenig dadurch verzichten.
    2. Ich werfe nie Abfall auf den Boden und trenne ordentlich. Generell versuche ich, Müll zu vermeiden, indem ich z.B. alte Klamotten trage, bis sie Löcher haben.
    3. Wir sind vergleichsweise sparsam mit Strom und Wasser. Und das Haus, in das wir bald umziehen, hat eine Solaranlage und eine Zisterne.
    4. Ich nehme schon lange Rucksack und Stofftaschen mit zum Einkaufen, anstatt Plastiktüten anzunehmen. Okay, inzwischen gibt es die eh nur noch selten. ;)
    5. Ich bemühe mich um Tierschutz (Hund aus dem Tierheim statt vom Züchter, Spenden, Verzicht auf Pelz und Leder). Beim Essen sollte ich mehr tun... aber zumindest kaufe ich Wurst auf dem Markt und achte auf Eier, die nicht aus Legebatterien stammen. Und ich bin dafür, dass Tierprodukte teurer werden sollten.


    Passend dazu: Mit welchen 5 (schlechten) Angewohnheiten schadest du der Umwelt?


    (bei mir wäre es wahrscheinlich, dass ich Unmengen an Küchenrolle verbrauche, anstatt normale Putzlappen zu benutzen...)

  • 1. Werft mal einen Blick in den Urlaubsgrüßethread und schaut wo meine Karten so herkommen.


    2. Ich ernähre mich zwar schon ein bisschen umweltbewusst (Einkaufen mit Jutebeutel, keine Plastiktüten für Obst und Gemüse, nur sehr selten Fleisch...) aber ich produziere wohl durch meinen an manchen Tagen übertriebenen Süßigkeitenkonsum doch ne Menge Plastikverpackungsmüll


    3. Ich schaffe es doch immer wieder meine Handys zu schrotten, sodass ich relativ häufig ein neues brauche.


    4. Ich mag Avokados, Schokolade und Kaffee


    5. Da mir nichts mehr einfällt; ich verbrauche ne Menge Taschentücher:augenbraue: (natürlich weil ich oft krank bin)


    Bleiben wir beim Thema:

    Was sind deine Top 5 an Importgütern?

    1. Kaffee (gibt ja auch keine andere Möglichkeit, als diesen importieren zu lassen)
    2. diverses Gemüse (Tomaten, Spargel, Gurken), sofern nicht in Deutschland gerade die Saison dafür ist - und dann noch Serrano-Schinken oder Parmesankäse
    3. Technik (außer FritzBox) - ich hab mir gerade ein honor 8A gekauft - frisch aus China importiert, auch meine Macs stammen selten aus Deutschland.
    4. Rum, Vodka, Gin, selten Wein (hier bin ich doch eher ein Fan der deutschen Weine) - bei Whisky nehme ich nur Regionalprodukte aus Privatbrennereien.
    5. Kleidung - ich glaube nicht, dass die Schuhe bei Deichmann hier in der Gegend hergestellt werden. Das gilt auch für Jeanshosen und was man sonst an Kleidung benötigt.

    Da ich kein großer Obstfan bin, tauchen Bananen, Orangen oder Äpfel nicht in der Liste auf.


    Deine Top 5 Politiker, wo du denkst, dass die auch was taugen.

  • Ich nehme mal an, dass es um lebende Politiker geht, aber nicht unbedingt auf Deutschland beschränkt sein muss. So oder so, eine Flop 5 wäre deutlich einfacher.


    1. Gregor Gysi

    Der Herr ist für mich so das positivste Beispiel eines Politikers überhaupt. Mal völlig unabhängig davon, ob man mit ihm in allen Punkten übereinstimmt, muss man ihn einfach nicht nur für seine rhetorischen Fähigkeiten und Schlagfertigkeit bewundern; er besitzt auch einen Haufen Qualitäten, die man gerade bei Politikern, aber auch bei Menschen allgemein viel zu selten findet: Er kann komplizierte Sachverhalte so erklären, dass auch Laien sie problemlos verstehen (was eigentlich zu den Hauptaufgaben eines Politikers gehört), er bringt ein gesundes Maß Selbstironie und Humor mit, und vor allem zeigt er immer wieder Selbstkritik und steht offen dazu, dass er weder alles weiß, noch alles kann. Nach dem Vorbild Ghandis gehört es außerdem zu seinen selbsterklärten Prinzipien, seinen Gegnern zwar entgegenzutreten, aber niemals zurückzuhassen (was er auch erst lernen musste). Ich denke immer, er so einer, der einen ansieht, und man weiß sofort, der versteht; und es ist traurig, dass sich in politischen Machtkämpfen zu Großteilen (und in den letzten Jahren verstärkt) immer nur Menschen durchzusetzen scheinen, die in vielen, wenn nicht gar allen genannten Punkten das genaue Gegenteil von ihm verkörpern.


    2. Bernie Sanders

    Dass er auf Platz 2 steht, hat vor allem mit dem Land zu tun, in dem er lebt und aktiv ist. Politisch ist er Gysi ähnlich, auch wenn sie nicht in allen Punkten übereinstimmen (Beispiel US-Waffenrecht), und in der Vorwahl 2016 war er der erste seit langem, der das Gefühl vermittelt hat, dass sich in den USA auch mal eine andere, sozialere Politik etablieren würde. Umso schmerzlicher ist es, dass er dafür schlussendlich von der eigenen Partei abgesägt wurde, die dadurch am Ende mit allen anderen zusammen die Quittung in Form von Mr. Orange bekommen haben. Ob er es jetzt nochmal so weit schafft, ist angesichts der zahlreichen anderen Kandidaten der DP mindestens fraglich, zumal er ja auch nicht gerade jünger geworden ist. Trotzdem ist es beachtlich, was er als selbsternannter „demokratischer Sozialist“ in den USA erreicht hat.


    3. Martin Sonneborn

    Ein schon lange aktiver und etablierter Satiriker, der seit 2014 auch immer wieder mit kleinen, aber umso treffsichereren Spitzen die Absurditäten der EU-Politik und des politischen Systems der EU entlarvt. Auch schön für ihn, dass er dieses Jahr mit Nico Semsrott ordentlich Verstärkung bekommen hat. Dass er nicht an einen Gysi heranreicht, liegt nicht zuletzt daran, dass bei aller Satire der Wille, ernsthafte Veränderungen herbeizuführen, leider nicht so durchdringt. Auf Dauer reicht es nicht, immer nur auf die Fehler anderer zu zeigen, man muss auch ernsthafte Lösungen anbieten.


    4. Emmanuel Macron

    Rein von der politischen Richtung her wäre ich mit ihm überhaupt nicht einverstanden, da der Neoliberalismus, den er vertritt, für den Großteil unserer derzeitigen Miseren verantwortlich ist, und ihm daheim auch ordentlich Ärger beschert. Dass er dennoch in dieser Liste auftaucht, liegt an seinen Beiträgen zur europäischen Integration - während Merkel müde die letzten Jahre ihrer Amtszeit absitzt, in vielen Ländern Europas der Nationalismus zunimmt und die Briten gerade in ihrem Brexit dabei sind, das erste parlamentarische Kabarett der Welt zu werden; wird Macron nicht müde, gegen all diese Widerstände immer noch darauf hinzuweisen, dass wir die EU brauchen, und sich für sie stark zu machen.


    5. Justin Trudeau

    Auch hier teile ich nicht unbedingt seine wirtschaftspolitische Richtung, dennoch war er mir als einer, der eher für Jugend und Liberalismus in der Politik steht, gerade nach 2016 so sympathisch, weil er in vielen Belangen das genaue Gegenteil des derzeitigen US-Präsidenten verkörpert, und auch einige wesentliche Schritte in der Aufarbeitung der dunkleren Vergangenheit Kanadas, was etwa den Umgang mit Ureinwohnern angeht, eingeleitet hat. Schade, dass nun nach einigen Korruptionsverdachten ausgerechnet diese Blackfacing-Geschichte so einholt und seinem Ruf so einigen dauerhaften Schaden zufügen wird.


    Ich merke gerade, dass in dieser Top 5 nicht eine einzige Frau ist. Weiß nicht, ob ich mich verfluchen sollte oder das immer noch sehr männerdominierte politische System; aber mir fällt leider eben auch keine Politikerin ein, die wegen ihrer politischen Leistungen so weit hervorsticht, dass ich das Gefühl habe, sie könnte wirklich langfristig etwas bewegen (Angela Merkel gehört jedenfalls nicht dazu). Was nicht heißt, dass es die nicht gibt.


    Ich würde ja nach den Flop 5 Politikern fragen, aber ich denke, da hab ich bereits eine zu gute Ahnung, wie diese Liste aussähe, egal wer die Frage beantwortet.


    Deine Top 5 Gewohnheiten, bei denen du davon ausgehst, dass sie dir noch einmal teuer zu stehen kommen werden.

    Aw jeez, where's all this violence coming from, man?

    Is it the video games? I bet it's the video games!



    Radioman, Spec Ops: The Line, 2012

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lugo ()

    1. Den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu sitzen. Unsere Gesundheit ist immerhin das wertvollste, was wir haben, und ich weiß dass das meinen Augen und dem Rest meines Körpers gar nicht gut tut. Immer wenn ich meine 93-jährige Oma sehe, die heute noch jeden Tag fleißig im Garten arbeitet, nehme ich mich vor, mich mehr zu bewegen. So gut wie jeder andere den ich kenne, hat sich irgendwann zu Sport aufgerafft. Aber egal was ich versuche, ich bin ein fauler Sack. :aeh:
    2. Ich meide mir unbekannte Medikamente und medizinische Eingriffe wie die Pest. Das hängt nicht damit zusammen, dass ich der Pharmaindustrie oder Wissenschaft an sich misstraue, im Gegenteil - Homöopathie und magisches Energiegeschwätz meide ich erst recht. Aber ich habe immer furchtbare Angst, wenn etwas mit meinem Körper angestellt werden soll, worüber ich keine Kontrolle habe. Bestimmt wird es sich irgendwann rächen, wenn ich z.B. nicht rechtzeitig eine Darmspiegelung zur Krebsvorsorge gemacht habe oder es zu lange herauszögere, Tropfen gegen erhöhten Augeninnendruck zu nehmen. Aber hey, der Vorteil daran ist, dass ich dafür auch nicht mit Drogen experimentiere.
    3. Meine Ernährung besteht aus zu wenig Obst und frischem Gemüse. Wir kochen zwar phasenweise ganz ordentlich und ich bestelle mir immer mal einen Salat, aber ich esse im Durchschnitt schon sehr viel Rotz. Würde ich davon dick werden, wäre ich vielleicht motivierter, meine Essgewohnheiten zu ändern, aber so ist der Druck nicht sonderlich groß, weil die Auswirkungen nicht direkt auffallen.
    4. Um mal weg von der Gesundheit zu kommen: "Teuer zu stehen kommen" wird mir definititv, dass ich mich immer unter Wert verkaufe und Angst habe, dass ich zu viel Geld für meine Arbeit verlangen könnte. Mein Stundensatz liegt teilweise weit unter dem anderer Freiberufler mit vergleichbarer Ausbildung und Erfahrung. Mit allen anderen Aspekten des Selbstständigseins komme ich gut zurecht, aber sobald ich eine Rechnung schreiben soll (was ja eigentlich der schöne Part sein sollte) gerate ich ins Schwitzen, schiebe es vor mir her und runde am Ende doch noch ein paar Zahlen ab. Dabei hat sich noch nie ein Kunde beschwert. Ich verliere dadurch jedes Jahr eine Menge Geld.
    5. Weniger eine Gewohnheit, als eine grundsätzliche Einstellungssache: Ich habe keine Angst, nachts alleine in einsamen oder zwielichtigen Gegenden herumzulaufen. Ich mache es nicht häufig, denn normalerweise bin ich mit Sven unterwegs. Aber gemessen an meiner schwächlichen Statur habe ich eine ungesund niedrige Skepsis gegenüber Menschen (und Tieren), die mir draußen begegnen. Ich gehe immer davon aus, dass mir nichts passiert, und dass ich mich aus gefährlichen Situationen rausreden kann.


    Deine Top 5 unterhaltsamen Sachbücher.