Zu viel Cartman?

  • Hn.. ich fall vielleicht etwas aus der Reihe, aber für mich kann SP gar nicht genug Cartman haben. Der Junge ist ein ebenso mannigfaltiges wie übertriebenes Mistvieh, es ist imo überhaupt nicht möglich, ihn über zu haben.

  • Ich finde in den letzten Folgen war Cartman genau richtig!
    Zu viel Cartman geht einfach nicht. ICh finde diese Klischee-Witze von ihm einfach so geil, da kann man sich imer wieder drüber totlachen XD Vor allem wie sie eingebracht werden, total übertrieben XD
    Aber ich denke auch dass die 4 als Team einfach unschlagbar sind, denn was wäre Cartman ohne Kyle XD

    Über 470 Millionen Menschen hören Hip Hop!!!!
    TRAURIG!!!!!
    Schreib dich nicht ab. Lern sprechen und laufen!!!!

  • Ich find man kann nie genug von Cartman haben!!!
    Der hat so geile Ideen (Auch wenn die total verrückt sind), von dem kann man echt nie genug kriegen.

  • Zitat

    Original von Sephiroth's Angel
    Hn.. ich fall vielleicht etwas aus der Reihe, aber für mich kann SP gar nicht genug Cartman haben. Der Junge ist ein ebenso mannigfaltiges wie übertriebenes Mistvieh, es ist imo überhaupt nicht möglich, ihn über zu haben.


    Haste meine Worte geklaut..... ;)
    Er ist lolig, aber seinen Rassismus find ich kagge. :D

  • Es sollte noch mehr Cartmanfolgen geben. Dieser Charakter ist einzigartig und ohne ihn wäre South Park nur halb so lustig. Er bringt Schwung hinein sucht den Konflikt und genau das will man sehen. Er ist Meister im provozieren und hat eine einzigartige und geile Persönlichkeit.

  • Zitat

    Original von dannychillaxe
    Es sollte noch mehr Cartmanfolgen geben. Dieser Charakter ist einzigartig und ohne ihn wäre South Park nur halb so lustig. Er bringt Schwung hinein sucht den Konflikt und genau das will man sehen. Er ist Meister im provozieren und hat eine einzigartige und geile Persönlichkeit.


    Sehr richtig! Besonders seine makellose Persönlichkeit spielt eine große Rolle, vor allem für die jüngeren Fans. Irgendein Idol brauchen sie, besonders in der Pubertät und wenn man sich die Alternativen einmal ansieht: korrupte, heuchlerische, unehrliche Politiker; dumme, verdummende, absolut behinderte Pop/"Rock" Stars; die kommende Generation ist zu fett um sich für Sport zu interessieren... dann ist ein Eric Cartman unbedingt nötig! Ehrlich, Unzufrieden, Stellt sich gegen den Magerkult seiner Zeit, gegen Muslime, gegen die geheime Macht, die die Welt regiert…

  • Naja, Cartman ist ja ganz OK, nur das Muster ist immer das gleiche: Cartman stellt seinen Hass gegenüber Minderheiten zur Schau, versucht, diesen eins auszuwischen oder sie auszutotten und verliert am Ende doch.
    Oder er versucht auf irgendwelchen Wegen an tolle Sachen (z.B. Millionen $ oder Nintendo Wii) zu kommen und schaffts am Ende doch nicht so wirklich. Das tolle an diesen Storys sind Cartmans Methoden (z.B. in Folge 1006, als er den Plastikschatz schluckt und wieder ausscheißt) und seine Reaktionen am Ende. Oder in Folge 804, als er "endlich" die Möglichkeit hatte, die Juden auszurotten und er am Ende doch sitzen gelassen wird.


    Mein Fazit: South Park sollte sich etwas weniger auf Cartman konzentrieren, Cartman-Storys sollten aber nicht fehlen!

  • Ich finde gerade Cartman hat sehr viel potential um im Mittelpunkt zu stehen da er einfach am Umfassendsten ist (und das auch vom Umfang :P), jedoch wünsch ich mir auch wieder mehr von den anderen Jungs zu sehen ... vor allem kenny =)

  • denke eigentlich auch dass cartman etwas zu oft betont wird in letzter zeit, aber das passiert halt mal wenn eine serie so lange dauert. es gibt noch so viele charaktere die ausgemalt werden können in zukunft (ich würde zum beispiel sehr gerne mal wieder wendy in einer hauptrolle erleben) das man sich da eigentlich keinerlei schlimme gedanken machen sollte ;)

  • also ich find die storys um die anderen jungs mindestens genauso gut
    besonders wenn es sich um sport dreht, kyle im basketball, stan als eishockeytrainer...
    auch mehr zu kenny würde mir gefallen ;)

  • ich finde es geil, wie er alle niedermacht und dann in der folge "weinacht der tiere" diese geschichte erzählt...
    "und alle lebten glücklich, bis an ihr lebensende.... bis auf kyle.. der starb eine woche später an aids..." - "CARTMAN DU WICHSER!"

  • Halihallo.
    Ich bin neu hier und wollte gleichmal meinen Senf dazu geben :D


    Also ich finde das Cartman wie schon gesagt eine der witzigsten Rollen ist.
    Irgendwie kennt man ihn gut aber manchmal kommt auch viel neues von ihm (z.B. habe ich voll abgelacht als Kyle nicht beim Basketballtunier mitmachen durfte weil er Jude ist, alle trösten ihn ausser Cartman der ihn zur unpassenden Zeit echt derbe auslacht :])
    Wie sagen die Southpark macher ? Cartman soll die Figur darstellen, die irgendwie in jedem von uns ist :D


    Es kann nie zu viel Cartman geben :P

  • Zitat

    Original von Morbid_Dead_Guy


    Sehr richtig! Besonders seine makellose Persönlichkeit spielt eine große Rolle, vor allem für die jüngeren Fans. Irgendein Idol brauchen sie, besonders in der Pubertät und wenn man sich die Alternativen einmal ansieht: korrupte, heuchlerische, unehrliche Politiker; dumme, verdummende, absolut behinderte Pop/"Rock" Stars; die kommende Generation ist zu fett um sich für Sport zu interessieren... dann ist ein Eric Cartman unbedingt nötig! Ehrlich, Unzufrieden, Stellt sich gegen den Magerkult seiner Zeit, gegen Muslime, gegen die geheime Macht, die die Welt regiert…


    Und genau da liegt das Problem. Cartman ist wohl das schlechteste Vorbild das Kiddies haben können. Ehrlichkeit und Hartnäckigkeit sind zwar starke Charaktereigenschaften die bei ihm wegen seiner häufigen antisemitischen und rassistischen Aussagen komplett im Hintergrund verschwinden. Und das sind alles andere als positive Eigenschaften.
    @Topic: Ich für meinen Teil bin im Moment zufrieden mit Cartmans Auftritten in South Park. Solange nicht wieder Themen auftauchen die schon x-mal durchgekaut wurden hab ich überhaupt kein Problem damit.

    "Compromise, my friend, is the essence of diplomacy, and diplomacy is the cornerstone of love."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zora ()

  • Ich bin absoluter Cartman Fan, wegen seiner dämlichen Witze und dieser Situationskomik die er ja selbst nicht bemerkt. Ich finde, hier wird der American Bad Ass so richtig gut definiert und vorgeführt. Und dann noch dieser innere Konflikt, da er ja eigentlich selbst ein einsames Kind ist und sich nur so blöd verhält, weil er sich und seine Angreifbarkeit schützen möchte. Bin ein totaler Für-Sprecher, wenn es um Cartman geht.
    Allerdings find ich wirklich, dass Kenny und Kyle ziemlich zu kurz kommen. Stan und Cartman sind die Leader des Ganzen und werden daher bevorzugt in den Vordergrund geschoben.
    Ich fänd es toll, wenn es eine ausgeglichenere Folge geben würde und keiner zu kurz kommt. :rofl: