1107 - Night of the living homeless

  • Hach, ich liebe Filmparodien - und die Anspielungen auf Romeros Zombie-Filme waren sehr gelungen! :lol: Da hat auch die übertrieben blutige Selbstmordszene sehr schön reingepasst.


    Die Darstellung der Obdachlosen fand ich in Ordnung, ich hatte schon manchmal das Gefühl genauso verfolgt zu werden ;) Natürlich war alles total übertrieben, aber das gehört schließlich dazu. Und auch wenn die Moral diesmal nicht direkt formuliert wurde kam sie finde ich deutlich genug rüber und hat sogar verschiedene Aspekte abgedeckt (dass man nicht wirklich etwas gegen das Obdachlosen-Problem unternimmt, sondern es lieber verschleiert... dass die Leute übertrieben große Angst vor Obdachlosen haben... und dass es jeden treffen kann, sogar Kyles Dad).


    Innerhalb dieser Staffel würde ich die Folge bisher irgendwo in der Mitte einordnen :)

  • Kann mich da ZiB anschließen (wie ich diesen Satz hasse! ;)), solide Episode!
    Sehr schön waren die Running Gags mit Cartmans Stunts und "It smells like Kennys house!". Der Höhenpunkt war natürlich das super tolle Cover von den Jungs, schöner Abschluss für Season 11.1!


    Ehm kam euch die Episode auch so lang vor?! Hatte schon angst, dass es ein Zweiteiler wird...

  • Ja, war schon genial gemacht, die Folge.
    Am besten gefiehlen mir die Running- Gags mit diesem Glen. ^^


    Trotzdem gehen mir die Film- und Serien-Parodien allmählich auf den Sack, oder aber die gesamte Staffel wird parodienartig gestaltet, wofür dann die nächste(n) wieder ursprüngliche Episoden werden. (?)

  • Also ich hab bei der Folge so viel gelacht wie schon lange nicht mehr :D Genial! Es war zwar wieder eine Filmparodie, eine ziemlich offensichtliche sogar, aber ich finde, selbst wenn man den Film nicht gesehen hat, kann einem die Folge gefallen. Bei den "24"- und "300"-Parodien war es eher so, dass man darüber bescheid wissen sollte.
    Ja, also mir hat die Folge verdammt gut gefallen, besonders der Running Gag mit Stan, Kyle und ihrer Diskussion über das Obdachlosenspringen :D Die vielen fehlsgeschlagenen Selbstmordversuche des Wissenschaftlers waren auch genial, schön böse. Und nicht zuletzt, wie die Jungs am Ende das Problem "lösen" ;)
    Super Folge, auf jeden Fall irgendwo im oberen Bereich anzusiedeln in meiner Rangliste dieser Staffel.

  • Ich habe so eine Folge nicht erwartet.


    Meiner Meinung nach ist es die Beste der jetzigen Staffel - besser als Lice Capades.


    Jeder Gag sitzt. Vorallem der ständige - ich nenne es mal - Konflikt zwischen Kyle und Stan.


    Ich war lange nicht mehr sprachlos (vor Lachen) bei einer South Park-Folge gewesen. Aber hier fand ich alles so genial, dass ich dazu keine weiteren Worte mehr verschwende.


    10/10




    Wann wird die zweite Hälfte ausgestrahlt?


    MFG : oc

  • Eine rundum gelungene Folge vor der Sommerpause!


    Eine gelungene Parodie, ein Schuss Sozialkritik, die vier Jungs sind komplett dabei und gute Witze - Einfach eine sehr gut Folge! Meine Highlights waren der Selbstmord :rofl: und natürlich das Skateboardspringen, dabei insbesondere das Ende "Honestly, I don't know what you see in this Kyle!"


    9 von 10 Punkten: Nach der Oster-Episode mMn die beste Folge dieser Staffel

  • Diese Folge hatte ja etwas worauf hier viele schon länger warteten: nämlich mal wieder ne Folge mit allen 4 Jungen. Aber trotzdem fand ich sie nicht so toll, da die einfache Parodie eines Films nur kurze Zeit amüsiert und es nur zu einer klasse Folge werden kann wenn dann auch noch Gags dazu kommen (auch innerhalb der Parodie).Die beiden Running Gags waren jetzt auch nicht so berauschend lustig und selbst Randy konnte mich nicht überzeugen( außer als er den toten neben sich stellt und meint: We're save). Aber der Song am Ende war natürlich klasse und auch die Szene davor, wo sie an dem Auto rumschrauben war schön anzusehenAußerdem war der Grund, warum die ganzen Obdachlosen nach South Park gekommen sind schön schräg.Trotzdem keine wirklicher Hit.

  • Positiv/ lustig:


    - am lustigsten fand ich die Interaktionen zwischen Stan und Kyle bzw. die Missverständnisse zwischen beiden
    - Kyle´s Rolle als moralische Instanz ;)
    - die sehr kreativen Vorschläge gegen Obdachlosigkeit am Anfang (Designerschlafsäcke etc.)
    - Geralds Suche nach "change for the bus"
    - die Szene, als die Jungs den Bus umrüsten; hat mich irgendwie ans A- Team erinnert
    - auffallend: die Obdachlosen wandern von Evergreen (kommt da nicht Trey her??) nach Kalifornien... wenn man so will, folgen sie Parker und Stone :D



    Negativ:


    - Auch diese Parodie war wieder sehr gelungen, ABER:
    für meinen Geschmack sollten sie sich davon lösen, nur noch zu parodieren bzw. auf politische/ aktuelle Ereignisse anzuspielen.


    Die Gefahr dabei könnte sein, dass viele Folgen (nicht unbedingt diese) in ein paar Jahren einfach nicht mehr so wirken bzw. der Witz nicht mehr so zündet.


    Allerdings vermute ich, dass es Trey leichter fällt, nach all der langen Zeit und den vielen verbrauchten Ideen, Scripts zu schreiben, die sich an schon vorhandenem Material orientieren....



    - Ich hätte mir evtl. am Ende doch eine etwas klarere Message gewünscht... nach dem Motto "I´ve learnt something today", vorgetragen von Kyle :).




    Fazit


    Die Folge hat mir wesentlich besser gefallen als die von letzter Woche- insgesamt sehr unterhaltsam :).


    Der gesamte Run war im großen und ganzen bisher sehr schön- alle Folgen waren auf ihre Weise ganz gut gemacht und lustig.


    Der erste Teil der 10. Staffel hatte im Vergleich hierzu zwar den absoluten Überflieger Cartoon Wars (während diese Staffel für mich noch keine Folge hatte, die auf dem CW- Niveau war).


    Dafür gab es aber in Staffel 10 auch mehr "Tiefpunkte" mit A million little.... und Manbearpig, die beide nicht sooo der Bringer waren.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nadine ()

  • Der Plot war wieder nicht so berauschend, auch die Gags hätten pfiffiger sein können. Ich finds auch schade, dass man nicht merkt, das alle noch Kinder sind. Z.B. hätte der Bus von 2en gelenkt sein müssen, wie es schon mal der Fall war.
    Also irgendwie fehlt der Pfeffer. Es fehlen die Verbote der Eltern, und zwei oder mehr starke Handlungsstränge.

  • die folge hat mir sehr gut gefallen.....
    endlich haben die vier jungs mal wieder was gemeinsam erlebt.
    die anspielungen auf die div. zombiefilme fand ich sehr gut, da ich zombiefilme sowieso liebe. wie die jungs den bus umrüsten, is schon ein bisschen unrealistisch gewesen(naja,was in der stadt so alles passiert.....), aber ich fands trotzdem witzig. die sache mit cartman un dem skateboard springen war auch cool. :lol:
    9/10

    Spiderpig, spiderpig, does what ever a spider pig does!
    Can he swing from a wed? No he can't, he's a pig! Look out he's a spiderpig!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Beavis ()

  • Yes! YES! :D Die Folge hatte doch mal wieder den Flair der "klassischen" Episoden. So ziemlich alles, das in letzter Zeit nicht nur hier kritisiert wurde, wurde beachtet:


    - die Kids arbeiten zusammen, und sogar Kenny kriegt mal wieder drei Sätze
    - Cartman ist nicht der Mittelpunkt und kein hinterfotziger Arsch, sondern einfach nur'n Arsch :)
    - Splatter!
    - Musik!
    - keine Promis, die auf die Schippe genommen werden
    - eigentlich keine direkte Parodie... Mecha-Streisand war auch so eine Folge, wo man wußte, an was sie angelehnt hat, aber im Endeffekt nicht viel damit zu tun hatte
    - kein aktuelles Thema (steigende Obdachlosigkeit ist ja nichts Neues), das unbedingt verwurstet werden mußte


    Ich hatte in 1107 zwar selten Grund, LAUT zu lachen, aber dafür habe ich die ganze Zeit gelächelt, weil mich South Park mal wieder gefesselt hat - alles (fast) genau so wie damals.


    9,5/10 Punkten.


    Zitat

    Original von abyss
    Ehm kam euch die Episode auch so lang vor?! Hatte schon angst, dass es ein Zweiteiler wird...


    Das ist komisch, ich hatte genau das selbe Gefühl. Vielleicht war's die Angst, daß die Folge gleich vorbei ist? :P

  • Joa, war ne ganz gute Folge, gab einige gute Lacher, fand aber z.B. "D Yikes" besser ;)


    Und die Parodie war sehr eindeutig auf Dawn of the Dead (auf dem Dach festsitzen, etc.) und einige andere Zombiefilme (u.a.28 Days later);)

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • Zitat

    Original von Flo


    Eben. :D


    Aber viele Szenen konnte man direkt zuordnen und das meiste bezog sich auf Romerofilme bzw. das Remake (Dach bzw. Gefangenseinszenario, gewissermaßen auch das mit dem Wagen -> Dawn of the Dead; Militär Basis in anderer Stadt -> 28 Days later; Versuche an Obdachlosen -> Day of the Dead), IMO alles zu eindeutig, um zu sagen, dass es keine direkte Parodie ist ;)

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • Bin leider überhaupt kein Horror/Zombie-Film-Gucker und hab daher sicher die ein oder andere Anspielung verpasst, wobei's ja denke ich allgemein nicht um spezielle Filme ging sondern um Zombiefilme im Allgemeinen, oder?


    Ich fand die Episode bei weitem nicht so gut wie die zwei vorherigen. Vielleicht liegts auch daran, dass es jetzt immerhin schon die dritte Folge in Folge war in der es um TV/Film-Anspielungen ging.


    Insgesamt wars außerdem zu ähnlich wie die Die Hippie Die Episode.


    6,5/10

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

  • Also ich fand die Folge wirklich Klasse
    Sie hatte für mich zwar nicht mehrere "richtige" Lacher, ich musste genau wie Flo hauptsächlich die ganzeZeit grinsen und schmunzeln. Die Folge fand ich an sich auch gut umgesetzt und es waren auch ein Haufen kreativer Ideen drin.


    Der wohl witzigste Running Gag war wohl das Missverständnis zwischen Kyle und Stan und auch die Vorschläge in der Versammlung am Anfang der Folge.



    Alles in allem 10/10 Punkten

  • :lol: Abgefahren! Das war nochmal 'ne richtig coole Folge vor der Sommerpause! Und dass, obwohl ich eigentlich keine Horror-/Zombie-Filme schaue. Deshalb war das einzige, was mich gestört hat, die übertrieben lange Selbstmord-Szene. Das fand ich echt kein Stück witzig. Ich weiß nicht, aber das fand ich schon fast auf dem Niveau von "Suicidal Squirrels", so nach dem Motto "Selbstmord ist witzig!" :egal:
    Naja, kommen wir wieder zum Positiven: Dass Stan einfach nicht gecheckt hat, dass Kyle eben nicht davon begeistert ist, wenn Cartman über die Obdachlosen springt, war echt witzig. Dann natürlich die ganzen "Change?"-Szenen, und wie Randy mal wieder durchdrehte! Dass er dauernd mit der Leiche von dem Typ "reden" musste, fand ich wieder nicht so witzig. Aber dafür war's nett, dass Kenny wieder 'n paar Mal zu Wort kam (ich liebe es, wenn er mit Cartman streitet!), und überhaupt, dass alle 4 Jungs zusammen wieder mal im Vordergrund standen! Ein bisschen seltsam fand ich das Ende, dass sie dann echt mit dem Bus allein bis nach Santa Monica fahren...
    Aber insgesamt waren die Entwicklungen in der Folge (z.B. "He's become one of them!" O-Ton Randy über Gerald) zwar vielleicht z.T. nicht überraschend, aber doch genial, und sehr amüsant! Also, tolle Folge! Weiß noch gar nicht genau, wie ich "Lice Capades", "D-Yikes!" und "Night of the Living Homeless" reihen soll...

  • Die Meisten fanden die Folge anscheinend unglaublich geil, aber ich bin nicht so begeistert von ihr. Die ganzen Obdachlosen haben mit der Zeit einfach nur genervt. Und für Zombie-Filme interessier ich mich auch nicht, vielleicht liegt es daran.


    ABER es gab auch einige Stellen, die ich sehr witzig fand, wie die ganze Skateboardsprung-Story. Auch die Tatsache, dass alle Vier gleich vorhanden waren und Kenny mehr zum Vorschein kam fand ich super.


    Übrigens, wieder ein Todesfall eines SP-Charakters: Der eine Assistent der Bürgermeisterin. Als er mit dem Wagen hergefahren ist, dachte ich zuerst, dass ihm zum ersten Mal eine größere Nebenrolle gewidmet wird, doch dann...


    IMHO eine der schlechteren Episoden dieser Staffelhälfte, allerdings deswegen, weil die Anderen nunmal so gut waren. ;)