1108 - Le Petit Tourette

  • Ich hab schon lange nicht mehr so bei South Park gelacht! Trotzdem unterm Strich keine perfekte Folge.


    Vielleicht lag es am langen Entzug aber das immer wiederkehrende Kyle vs. Cartman Konzept hat mich dieses Mal kaum gestört. Es ist schon fast so als würde man garnix anderes mehr erwarten, und deshalb auch nicht mehr enttäuscht werden.


    Wie ein paar wenige hier auch, musste ich mich besonders in der ersten Hälfte schlapplachen. Mag sein, dass die Gags die nur auf dem Fluchen aufgebaut sind etwas flach waren aber trotzdem haben sie ihre Wirkung nicht verfehlt. Die Machtlosigkeit der Beschimpften gegenüber Cartman war irgendwie befreiend.
    Absolutes Highlight war für mich auch der Sitzkreis aus Tourette-Kindern und dort besonders das Mädchen, das mit den Fingern schnipsen muss. Einen lässigeren Tick gibt es glaub ich nicht. :lol:


    Die hier so gepriesene Wendung war zwar ein netter Einfall aber sie war halt nur Mittel zum Zwecke der Moral von der Geschicht und für meinen Geschmack etwas weit hergeholt (wenn man das überhaupt als Kriterium bei SP nehmen kann). Cartmans Scheitern wurde mir irgendwie zu billig verkauft. Naja ich fands ab dann nicht mehr ganz so amüsant.
    Leider kenne ich das Vorbild der Dateline Parodie nicht aber das auf den Stuhl bitten war trotzdem sehr witzig.
    Craig fand ich absolut lahm. Gags durch Wiederholung funktionieren nur manchmal ("They took our jobs").
    Selbsterschießungsorgien werden in SP ja schon genauso zur Gewohnheit wie Cartmans homoerotische Erlebnisse hab ich das Gefühl, deswegen fehlte mir etwas der Schockeffekt.

    Die erste Hälfte war extrem lustig, die Zweite lebte von der Spannung über die Auflösung des ganzen.


    Insgesamt:


    7/10

    "Wir sind oft hierin zu tadeln, gar viel erlebt man's. Mit der Andacht Mienen und frommen Wesen, überzuckern wir den Teufel selbst."


  • Achja, das wird in der Folge auch noch klargestellt: Cartman ist NICHT schwul, er sagt doch, dass er in diese Patty Nelson verliebt ist.

  • MaxisSpieler ist eigenartig. Zuerst sagt er, er mag South Park (verständlich, ist ja auch ein SP Forum)
    Dann sagt er, er mag alle Episoden am wenigsten und dann sagt er sogar dass er noch nie South Park geschaut hat...
    Alzheimer, oder einfach nur dumm?

  • Zitat

    Original von SpOiK
    MaxisSpieler ist eigenartig. Zuerst sagt er, er mag South Park (verständlich, ist ja auch ein SP Forum)
    Dann sagt er, er mag alle Episoden am wenigsten und dann sagt er sogar dass er noch nie South Park geschaut hat...
    Alzheimer, oder einfach nur dumm?

    also ich mag southpark. ich nmage alle staffeln wo es jetz gibt. und ich habe die 11 staffel noch nicht gesehen.

  • @Topic: Ist zwar schon ne Woche aus als ich sie gesehen habe, muss aber sagen das mir die Folge eigentlich recht gut gefallen hat. Das Cartman durch einen Zufall erfährt das er eigentlich sagen könnte was er wollte unter einem gewissen Voraussetzung xD
    Die Story hat sich leider ein bisschen zu sehr darauf bezogen, sie hätten sicher noch eine witzige neben Geschichte einbauen können ;)

  • Oh, ich liege etwas zurück mit den neuen Episoden...Naja, ich muß sagen das ich schon lange nicht mehr so gelacht habe bei einer SP-Folge! Einfach großartig! Für mich jetzt schon ein Highlight dieser Staffel. Besonders gelacht habe ich als Kyle bei den anderen Tourette leidenden Kindern in der Runde saß, das war wirklich schon sehr witzig... ;) Natürlich soll man diese Krankheit ernst nehmen, das tue ich auch, aber es ist nun mal so das es auf Nicht-Erkrankte sehr seltsam wirkt...Ich habe gestern erst im Fernsehen ein Pärchen gesehen, wo beide auch unter schweren Ticks zu leiden haben, aber ich denke das die Gesellschaft schon gut über dieses Syndrom aufgeklärt worden ist. Und South Park hat ja auch schon seit Ewigkeiten am Ende eine Message: "Ich habe heute etwas gelernt..." Der Cartman vs. Kyle - Konflikt ist natürlich mal wieder mit dabei, aber das stört mich nicht, schließlich sind die Charaktere in den letzten Folgen nun mal so aufgebaut worden. Und man erfährt noch ein paar Cartman-Geheimnisse, also ich bin sehr zufrieden mit dieser Folge und habe so jetzt erstmal nichts zu kritisieren.
    Aber ich glaube das wird sich bei der "More Crap"-Episode ändern, denn diese sagt mir glaub ich nicht so zu... :aeh: ;) (Werde sie mir morgen anschauen...)


    Edit: Außerdem finde ich das Ende sehr gut, Kyle und Eric brauchen sich ja irgendwie doch, das wissen wir ja schon seit "1002 - Smug Alert"...

  • Ich hab mir heute die Folge nochmal angesehen und noch einen Southpark Evergreen für mich ausgemacht - wenn Cartman im Klassenraum mit seiner unnachahmbaren Stimme an die lachenden Klassenkameraden appelliert: "You guys don't laugh!" :rofl:

    "Wir sind oft hierin zu tadeln, gar viel erlebt man's. Mit der Andacht Mienen und frommen Wesen, überzuckern wir den Teufel selbst."

  • Ziemlich gute Folge, auch wenn ich mich noch etwas an dieses ... Filmische, Übertriebene gewöhnen muss (ich meine die Stelle in der Kyle Cartman in nem Tarnanzug folgt). An und für sich war sie gut gemacht, auch wenn die Witze am Anfang relativ Flach waren, konnte ich mich doch gut beöppeln. Die Wendung zum Schluss war gut gemacht, ich hatte wirklich nicht damit gerechnet. Dafür ein dicker Pluspunkt, aber ansonsten eher guter durchschnitt.


    07 / 10

  • Mir gefällt die Folge sehr gut und es ist für mich eine der lustigsten der 11. Staffel. Wohlgemerkt, nicht unbedingt eine der BESTEN, aber der Lustigsten...weil das Fluchen seine Wirkung nicht verfehlt und unglaublich viele Wörter in der Folge untergebracht sind, die im Fernsehen aus Sicht der meisten Menschen nix zu suchen haben. Mir gefiel auch, wie sehr Cartman in dieser Rolle aufging und wie er hellhörig wurde, als er herausfand, daß er mit vorgetäuschtem Tourette-Syndrom ohne drohende Konsequenzen fluchen kann.


    Der Eric-Stan-Battle, wie es genannt wird, nervt mich manchmal auch ein bisschen, weil sich bei dem Thema viel wiederholt. Aber er gehört wohl zu der Serie dazu...

  • Meiner Meinung nach keine Topfolge, aber dennoch recht amüsant, obwohl sie doch einige Längen hatte.


    Wder das Thema (Umgang mit Behinderten) noch das Konzept der Folge (Cartman vs. Kyle) war etwas neues, aber dennoch hatte ich Spaß an der Folge, Cartman war mal wieder ziemlich fies und hat mir in seiner Rolle sehr gut gefallen, genau so wie Kyle. Außerdem gefiel mir, dass klar gemacht wurde, dass das Tourette Syndrom alles andere als eine angenehme Behinderung ist. Zum Glück hat Cartman am Ende bekommen, was er verdient hat, so sehr ich seinen miesen Charakter liebe, aber ich finde es auch immer wieder genial, wenn er "bestraft" wird. nur das Ende mit den Päddophilen, die sich umbringen, war meiner Meinung nach unnötig.


    Fazit: Eine gute, wenn auch nicht besonders tolle Folge, die ich in den oberen Durchscnitt einordnen würde.


    :7/10: