1113 - Guitar Queer-o

  • Die ganzen Parallelen zwischen dem echtem Leben und Videospielen fand ich sehr gut dargestellt. Und wenn man sich die E-Sports Szene ansieht geht es da ja inzwischen wirklich so zu, von daher wurde es gar nicht mal so sehr übertrieben ;)
    Allerdings fand ich auch, dass das mit dem Manager und der Party eine Spur zu "erwachsen" rüberkam, wie KGF schon gesagt hat. Das hat mich deshalb auch etwas gestört.


    Ansonsten aber eine sehr unterhaltsame Folge, was aber auch zum Teil daran liegen kann, dass ich das Spiel selber habe. Da hat man sich in vielen Szenen wieder erkannt, und sie haben schließlich sogar die Original-Lieder übernommen. Und das laute Klacken hat mich anfangs auch ziemlich an den Controllern genervt ;)

  • Das war doch alles auf ein Leben als Erwachsener getrimmt, um damit den schnellen Weg zum Rockstar und den noch schnelleren Weg zurück zu persiflieren. Eigentlich hätte nur noch gefehlt, daß Stan eine Freundin findet, die seine "Kreativität" komplett runterzieht. Mir hat's gefallen, war aber tatsächlich nicht atemberaubend (und die Pointe war doch arg vorhersehbar), doch für die gut getroffene Darstellung eines schnellebigen Superstar-Daseins gibt's von mir 6/10 Punkten.

  • Wirklich nette Folge, zwar nicht der Hammer, aber auf jeden Fall unterhaltsam. Guitar Hero hab ich zwar nie gespielt, aber amüsant fand ich dennoch viele Szenen. Jetzt muss nächste Woche nur noch eine Kenny-Folge kommen, dann werde ich mit der 11. Staffel ziemlich zufrieden sein. ;)

  • Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Es gab nicht besonders viele lustige Szenen, aber trotzdem fand ich die Folge vom Thema her recht schön.
    Außerdem gab es wenig Cartman und keine Statements zu Politik und Gesellschaft. Stattdessen haben sie sich endlich mal wieder nur auf Stan und Kyle konzentriert- so mag ich das :).
    Interessant wird die Folge halt durch die Parallele Stan= Trey Parker und Kyle = Matt Stone.
    Stan mag in der Folge noch so talentiert sein, ohne Kyle kriegt er nix auf die Reihe...
    Und ohne Matt Stone gäbe es evtl. kein SP....

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Zitat

    Original von Flo
    Das war doch alles auf ein Leben als Erwachsener getrimmt, um damit den schnellen Weg zum Rockstar und den noch schnelleren Weg zurück zu persiflieren.


    Die Darstellung dieser Rockstarkarriere hat mir gut gefallen, mehr aber auch nicht. Soll heißen keine überragende Folge, aber auch kein Reinfall. Gut fand ich auch, dass Cartman diesmal diskret im Hintergrund blieb und die Handlung auf Stan und Kyle fokussiert blieb. Mir fällt auf Anhieb keine Folge welche die Freundschaft der beiden thematisiert ein, die mich bisher enttäuscht hätte. ;)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Ich fand die Folge durchschnittlich, witztechnisch wie bereits gesagt nicht sehr überzeugend aber alles in allem keine Zeitverschwendung, die Story war auch einfach nochmal schön mitzuverfolgen, wenn auch recht offensichtlich. Kommt die eigentlich von einem speziellen Film/ Konzept oder kommt einem das nur routiniert alles so bekannt vor?

  • Eine klassische SP Folge mit ein bisschen erwachseneren Kindern und ohne Kenny.
    Also fast perfekt!
    Randys Gitarrenauftritt fand ich super und ich denk auch so wie er (GuitarHero = nicht Gitarre)

  • Ich fand auch die Parallelen zum richtigen Leben sehr geil...
    Ich habe leider noch nie Guitar Hero gespielt, habs mal da und da bei GIGA gesehen, aber ich halte ehrlich gesagt nicht viel von dem Spiel, denn wie Randy schon sagte, dass solche Leute irgendwie keine wirklichen Superstars sind, denn wenn ich bei Need for Speed durch die Stadt heize, heißt des nicht, dass ich Auto fahren kann...
    Aber der Absturz von Stan war einfach zu geil, und vorallem die Crack and Sex Party beim Plattenproduzent... Ich hab irgendwann mal, ich glaub bei Taff (ja ich aute mich) einen Bericht über abgestürzte Musiker gesehen und da war ja Amy Wheidings da das neuste Opfer des Drogensumpf und irgendein Musikforscher oder sowas meinte, dass es in Amerika üblich sei, wie in der Folge gesehen, bei einem Plattenvertragsabschluss eine Ladung Kokain dabei ist und dann erstmal richtig "angestoßen" wird... Deswegen fand ich die Party richtig geil insziniert...
    Aber was komisch ist, warum kann man erst 100.000 erspielen und dann nach plötzlich 1.000.000, bisschen unlogisch, vorallem, dass es sowas besonderes ist, bei einem solchen Spiel 100.000Punkte zu bekommen... Vorallem was macht man mit einem Jungen der Punkte bei einem Computerspiel schaffen kann...?! *g*
    Aber der Scout war toll, als er vor der Tür stand, und meinte, hey bist du nicht der Junge, der 100.000Punkte geknackt hat... Sehr schön...
    An was errinerte mich eigentlich die Szene(n) mit der Bowlingbahn und Kyle, die errinerte mich an irgendeinen Film, inder auch sowas kommt... Naja so ähnlich halt...
    Aber auch Cartman war spitze, wie er da total prollig auf der Couch sitz und lieg und an seinem Getränk rumschlürft...
    Das HeroinStar (hieß doch so, oder?!) war auch nicht schlecht, vorallem dieser Drache "los fang mich" und diese Spritze, die immer und immer wieder in den Arm steckt...
    Man sieht auch die Drogeneskapaden, wie DrogenPet und Co, an der Szene als Stan total beeinander auf der Couch lag und aussah, als würde er wirklich Drogen genommen haben ohne Ende... Sah sehr gut aus, also gut gemacht, nicht dass es gut wäre... *g*
    Nachtrag: Achja, ne sehr geile Szene fand ich auch die Szene in dem Café, als dieser neue Junge kam und er die Lieder gespielt hatte und der eine Gast meinte, ich liebe diesen Song... Sehr geil, obwohl es nur dieses dumme Klacken was...



    Die Folge war recht lustig, nicht der Brüller in der Staffel, da muss sie erstmal an Imaginationland und vorallem LiceCapades vorbei, aber auf jeden Fall ne gute Folge... 8 von 10Punkten...



    Mfg,
    Sperlingsprinz

  • Verglichen mit den letzten Folgen war sie zwar nicht so lustig, hatte weitaus seltener gelacht, aber deshalb war sie nicht weniger gut. Ganz im Gegenteil, die Vergleiche mit dem Realen Leben, die hier schon angesprochen wurden, also der schnelle Weg zum Ruhm bzw. vielleicht auch die Betrachtung dessen, was heutzutage eigentlich alles zum Star gemacht wird, waren schon recht cool in Szene gesetzt.


    Als mein Highlight würde ich die von Bryanfury bereits erwähnte Autorennszene mit Stan bezeichnen...Das hat schon was sehr geniales gehabt imho. :)


    Edit:


    Auch genial fand ich die Szenen, in denen Kyle in der schäbigen Bar abhing und der einzige "True Guitar Hero" war. :D

    "Sie sind wie alle, die in diese Gesellschaft integriert sind. Sie können nicht tun, was sie wollen, denn sie wollen nur das, was sie sollen."

    "FMSC"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SeriaL_KilleR ()

  • Gagtechnisch sicherlich nicht die stärkste Folge, aber als Parodie auf grosse Gitarrenhelden ganz urig. Daher auf jeden Fall unterhaltsam.

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • War eine ganz gute Folge, mir hat einfach die Idee dahinter gefallen. Gagtechnisch war sie natürlich nicht die beste, dafür hat aber die Idee und dessen Umsetzung auf jedenfall überzeugt.


    Die Folge bekommt von mir 7/10.

  • Tja wiedermal so ne Folge ,die zwar nicht wirklich lustig ist aber nett zum ansehen. Dabei waren wirklich gute Szenen dabei, zb. als Randy auf der echten Gitarre abrockt, Stan bei dem Autorennspiel und der Typ der mit Stan spielen sollte war auch lässig. Trotzdem plätscherte der Rest der Folge einfach so dahin was bei ner gute Folge einfach net sein darf. Daher nur Mittelmaß.

  • Zitat

    Original von kleener14
    die folge war eigentlich ganz ok, zwar nicht so lustig wie imaginationland aber trotzdem gut
    frage: weis jemand wie das lied heißt, das randy auf der gitarre gesungen hat?


    "Carry On My Wayward Son" von Kansas, eine vollständige Liste findest du hier. ;)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.