1201 - Tonsil Trouble

  • alle halten die folge für mittelmaß?!


    ich fand die folge so schlecht wie noch keine zuvor...


    kyle selbst hat in der folge gesagt, was ich über die folge gedacht hab
    die "what part of this is funny to you"szene mein ich...
    "this isn't funny, aids isn't funny, so shut the fuck up"


    fand die folge kein meter witzig..
    selbst bei den "gags" konnte ich nicht schmunzeln...


    schön und gut, dass south park gesellschaftskritisch ist... schöne botschaft, dass sich keiner mehr n dreck um aids schert...


    aber dennoch war die folge einfach unwitzig...
    und war south park nich mal ne comedy sendung?!


    bin sehr enttäuscht..

  • Muss mich da anschliessen. Ich sehe ja die Botschaft. Die mag auch berechtigt sein. Ich sehe auch die ironie, das Cartman Aids kriegt und so weiter, aber ich fand einfach nichts lustiges an der Folge.


    Ein paar Sprüche waren ok, aber hatte mir da schon etwas mehr erhofft.


    Bei dem ganzen Aids kram musste ich an das Investigation Spiel mit Bill Curtis denken, wo Kyle auch Aids von Eric bekommen hat :).


    Naja, hoffentlich werden die nächsten besser.

  • also south park wird immer schlimmer, schon die 11 staffel war eine reine enttäuschung und diese folge war ebenfalls miserabel!
    sie sollten south park absetzten, bevor es entgültig den guten ruf verliert

  • Zitat

    Original von kid.
    In beiden Fällen kam eine AIDS-Diagnose viel zu früh. Soweit ich weiß, braucht das 3-4 Wochen ehe man das Virus im eigenen Blut nachweisen kann.


    Ja, aber Cartman haben sie doch versehentlich HIV-infiziertes Blut eingeflößt und dass er dann infiziert ist, ist denen ja auch ohne Diagnose klar und wie viel Zeit zwischen Kyles Infektion und der Diagnose vergeht, wird ja nicht gesagt.

  • Zitat

    Original von Gott
    Ja, aber Cartman haben sie doch versehentlich HIV-infiziertes Blut eingeflößt und dass er dann infiziert ist, ist denen ja auch ohne Diagnose klar


    Das stimmt, aber man würde das glaube ich dennoch durch einen Test verifizieren. Aber du hast ja recht, da will ich auch nicht zu kleinlich sein.


    Zitat

    Original von Gott
    ...und wie viel Zeit zwischen Kyles Infektion und der Diagnose vergeht, wird ja nicht gesagt.


    Doch, ich glaube Kyle sagt was von wegen "Butters helped you last Friday".

  • Nun kann ich auch mitreden. Also, meiner Meinung nach war es ein recht guter Staffeleinstieg und eine sehr amüsante Folge - wenn auch ziemlich heikel und insgesamt betrachtet nicht unbedingt eine der besten Folgen. Vieles war vorhersehbar, aber ich fühlte mich doch gut unterhalten.


    Dass Cartman tatsächlich mit HIV infiziert wurde, war schon mal ein Schock. Aber die Ironie dahinter war mir sofort klar, und deshalb war mir auch Kyles Reaktion darauf sofort klar. Eigentlich war es schon fast wieder gemein, dass er sich gar so drüber amüsiert hat, aber trotzdem fand ich z.B. die Stelle an der Bushaltestelle einfach zum Schießen! :D Ich musste einfach mit ihm lachen!


    Der nächste Schritt war auch klar: Cartman gibt Kyle AIDS, was er ja immer gern tun wollte. Kyles Wut darüber war sehr gut dargestellt. Und auch die Streitereien im weiteren Verlauf der Folge waren super - Kyle und Cartman können einfach nicht zusammenarbeiten, auch wenn sie es "müssen".


    Dass es am Ende eine Heilung geben würde, war mir auch klar. Auf die Sache mit dem Geld wär ich nicht unbedingt gekommen, aber die Botschaft, die dadurch vermittelt wurde, war auch gut, genauso wie das mit den "Trend-Krankheiten". Irgendwie war mir das gar nicht so bewusst, dass Krebs "wieder in ist" und "beliebter" als AIDS. Dass Elton John nicht kommen konnte, weil er auf einer Krebs-Gala war, und dass Kyle & Cartman gratis Sitzplätze gekriegt haben, weil sie sagten, sie hätten Krebs, waren nette Gags. Das mit den AIDS-Kranken in Afrika war dann zwar wieder unlustig, aber die Botschaft war klar.


    Also, wirklich keine üble Folge mit vielen kleinen Gags und Anspielungen, wenn auch etwas vorhersehbar und z.T. makaber. Ich würde sagen 8/10.


    EDIT: Ach ja, der "Lovers" Gag war auch so arg, dass es schon wieder lustig war. :D
    Zum Thema "Cartman hätte länger HIV-positiv bleiben können": Wär vielleicht wirklich interessant gewesen. Aber ich glaub, so wie es war, war das schon gut so.

  • war ne gute folge, aber die letzten folgen der 11.staffel waren besser...
    diese neue vorschau, die hat ja einige dinge aus allen staffeln gezeigt, man konnte ganz kurz chef als darth vader erkennen, kann es sein, dass dieser vielleicht in einer folge wieder drankommen wird oder war das nur der ausschnitt aus return of chefkoch?

  • Ich glaube das war aus der RoC, bin mir aber nicht sicher. Was ich übrigens noch sagen wollte, war, dass mir der neue Vorspann sehr gut gefällt, nett arrangiert usw.

  • Ach, genau, der neue Vorspann ist richtig cool! :) Ich meine, das mit dem "Figuren basteln" in den letzten paar Staffeln hat mir zwar auch immer gefallen, aber ich hab mich vorher schon gefragt, ob sie sich für die neue Staffel mal wieder was Neues einfallen lassen.

  • hey tag auch, war schon lange nicht mehr hier.


    Auch wenn es nicht den Anschein hat, schau ich doch regelmäßig die Folgen an, hab halt ma überhaupt keine Zeit hier was reinzuschreiben.


    Was die Folge angeht, muss ich sagen, dass ich sie sehr amüsant finde.


    Anfangs dachte ich allerdings, dass Kyle mit den Worten "No Way" meinen würde, dass Cartman mal wieder simuliert.


    Und wie schon alle geschrieben haben, wird sie mit sicherheit keine Folge, die man zu den Best-Offs zählen kann, dennoch hab ich mich teilweise geschmissen.


    Was die Krankheit angeht, sagen ja die Ärzte auch, dass er es noch nicht hat, sondern, nur dass sie im das vermeintliche Virus eingespritz haben.


    Meine Lieblingsszene ist definitiv im Flugzeug, wo sich Cartman im Sitz umdreht und den hinteren Passagieren zuschreit, dass krebs das beste ist, was man haben kann und AIDS voll out.


    Butters hatte mal wieder nen richtig guten aber kleinen Auftritt.


    Fazit, ich würde die Folge nicht als schlecht bewerten. Dennoch geb ich ihr 8/10 Punkten, da sie kurzweilig war, ne Aussage hatte, und Kyle Cartman mal ohne längerfristige Drohungen, gleich was auf die Mütze gegeben hat.


    PS: vielleicht täusch ich mich, aber die eine Szene an der Bushaltestelle, als sich Kyle erneut über Cartman lustig macht erinnert mich an "Full Metal Jacket" als Cartman Kyle befiehlt zu lachen. Vergleicht die Szene und Worte zwischen Srgt. Hartmann und Private Pyle (Paula)

  • Schlecht fand ich die Folge wirklich nicht. Mittelmäßig, ja. Aber ansonsten war sie meiner Meinung nach in Ordnung. Ansonsten wurde wohl schon alles gesagt. Den neuen Vorspann, besonders gleich am Anfang, find ich übrigens ganz geil.


    Vielleicht wird ja die nächste Folge besser. ;)

  • Viel gibt es auch für mich nicht hinzuzufügen.
    Auch wenn ich die Folge, anders als viele vor mir, doch etwas besser als durchschnittlich fand, da durchaus einige richtig witzige Szenen drin waren (z.B. fand ich den wütenden Kyle genial, die Szene als der Typ in Afrika vorgefahren ist oder die Szene im Flugzeug) und da es mal wieder eine Folge mit Aussage war (womit ich in erster Linie die Sache mit Geld als Heilmittel meine, was dann den Leuten in ärmeren Ländern nichts nützt, sowie die Sache mit dem "Trend"). Und nicht zuletzt da es die erste Folge nach einer langen Pause war. ;)


    Alles in allem würde ich ihr eine 7/10 geben.

  • Scheint so als hätten Matt und Trey mal wieder geistigen Durchfall gehabt.


    Wirklich langweilig, einfallslos, unwitzig, mehr kann ich nicht sagen.


    So scheint diese Serie auch ihr Ende erreicht zu haben, ich erwarte mir keine weiteren Höhepunkte, aber mal schaun.

  • Ich fand die Folge auch nicht schlecht, aber ich fand sie jetzt auch nicht so "wow, war die geil"... Ich fands krank, wie Cartman Kyle HIV überträgt und vorallem dass er nicht davon zurückschreckt sowas zu machen...
    Wie kommen Trey und Matt eigentlich auf die Idee, dass Geld helfen kann... Man sollte es doch nun eigentlich ausprobieren, oder?!
    Was ich toll fand ist, dass Aids wirklich irgendwelchen Trends unterliegt, wie eigentlich alle Krankheiten, hat jemand schon mal wieder was von Vogelgrippe gehört? Denn die ist ja bestimmt nicht ausgestorben... Es sind nunmal Modekrankheiten, die kommen und gehen und keinen schärt es, was daraus wird... Man muss den Menschen Aids wieder ins Gewissen reden und nur so schafft man es...
    Gute Folge, nicht die beste, aber sie war ein guter Start in eine hoffentlich geile Staffel... Man freu ich mich auf Donnerstag...


    7/10



    Mfg,
    Sperlingsprinz

  • Zitat

    Original von habbadri
    Scheint so als hätten Matt und Trey mal wieder geistigen Durchfall gehabt.


    Wirklich langweilig, einfallslos, unwitzig, mehr kann ich nicht sagen.


    So scheint diese Serie auch ihr Ende erreicht zu haben, ich erwarte mir keine weiteren Höhepunkte, aber mal schaun.


    Das find ich eh immer am besten, nach einer nicht ganz so guten Folge gleich das Ende der Serie zu prophezeihen :D Simpsonsfans sind da auch sehr gut drin...

  • Zitat

    Original von SideshowBob
    Das find ich eh immer am besten, nach einer nicht ganz so guten Folge gleich das Ende der Serie zu prophezeihen :D Simpsonsfans sind da auch sehr gut drin...


    Des stimmt aber allerdings...
    Des ist doch jede Staffel so, oder?!
    Ich kann mich errinern, dass des einer bei 1101 auch schon gesagt hat... Nur ein bisschen anders, nicht so krass...



    Mfg,
    Sperlingsprinz

  • ich weiß gar nicht was ihr habt ich fand die folge hammer....
    ja es stimmt schon vielleicht haben sie sich mit der aids sache ein bisschen weit aus dem fenster gelehnt aber hey es ist south park.... ;)


    und haben wir nicht alle in der jared folge gelehrt das aids auch lustig sein kann
    :]

  • Naja fand die Folge auch eher mittelmäßig.


    Liegt aber auch daran, dass die letzen beiden Staffeln einfach umwerfend gut gewesen sind!


    Die Idee, das Geld Aids heilt fand ich mal über die plumbe Anspielung, dass die Medikamente Teuer sind, nicht lustig.


    Im übrigen ist die am weitesten verbreitete Krankheit Malaria. Der Witz an Malaria ist, dass die Krankheit geheilt werden könnte, aber kein Pharmaunternehmen der Welt die Medikamente herstellt. Schlichtweg, weil fast nur arme Menschen Malaria haben.


    Hier wäre ein bessere Ansatz gewesen als bei AIDS.


    Mit AIDS kann man heute sehr alt werden, und die Medikamente sind auch günstiger als früher. (In den 90ern hat man leute für 100.000 Euro(ja nicht DM) die Woche mit Medikamenten versorgt, die dann aber auch nicht viel gebracht haben).


    Ich fand Kyles Reaktion übrigens recht glaubhaft. Schliesslich hat sich Cartman über AIDS immerwieder lustig gemacht.


    Andererseits fand ich Ginger-Kids in dem Zusammenhang VIEL VIEL treffender.


    Also:


    Ausgelutschtes Thema, AIDS ist nicht brisant/interessant. Die Gast-Stars waren nicht komisch. Das Ende war nicht lustig. Die Gags waren mittelprächtig.


    4/10


    Aber ich bin sehr zuversichtlich was diese Staffel angeht :)