1201 - Tonsil Trouble

  • Zitat

    Original von zalgiris
    5/10 aber nur, weil Cartmans Kuscheltier, dieser Frosch da, vorkam.


    Was ist das denn für eine Begründung? Der war in einer fünfsekündigen Szene zu sehen und wird dadurch wertungsrelevant? Das mußt Du mir näher erklären... ?(

  • Ich fand die Folge auch weitestgehend in Ordnung. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht, dass es jetzt nicht die ultimative Überfolge war stört mich wenig. Ich hatte durchaus meinen Spaß und freue mich über den Beginn der neuen Staffel :D

  • Flo Der Frosch ist meine Lieblingsfigur in Southpark, ich freue mich über jeden Moment, in dem er auftacht :) Gut man kann seinen Auftritt natürlich zerreißen :rofl: Aber ich fands cool.


    Btw man könnte es auch so sehen, dass AIDS nicht mehr so wahrgenommen wird wie früher, aber eigentlich immer noch eine sehr ernste Sache ist. Dass das Thema AIDS aus dem öffentlichen Interesse verschwunden ist. Ich denke mal das war ironisch gemeint, wenn die Kommentare kommen von wegen Krebs ist in, AIDS war eher was aus den 80ern und 90ern......auch wenn das nicht soooo deutlich rüberkam.


    Wenn ich drüber nachdenke finde ich die Folge gar nicht mehr sooo schlecht ^^

  • Es geht ja nicht gegen Aids-Kranke, sondern dagegen, dass sogar tödliche Krankheiten "Trends" unterliegen, und um Stars, die Geld mit Benefiz-Veranstaltungen eintreiben ohne sich wirklich um die Krankheit zu kümmern. Was gerade in ist (Krebs oder Aids) wird zum Thema genommen, denn es geht icht darum anderen zu helfen, sondern nur um den eigenen Ruf. Zumindest habe ich es so verstanden ;)

  • Zitat

    Original von The New Shit
    Ich habe kaum gelacht und Aids ist schon mal garnicht lustig.


    Die Aussage wundert mich ehrlich gesagt ein bisschen. Es ist bei Southpark doch üblich, dass sich die Handlung um eher heikle Themen dreht, die auf eine politisch nicht immer ganz korrekte Weise parodiert werden. Eigentlich ist das, meiner Meinung nach, sogar ein Hauptbestandteil des Humors, der Southpark so einzigartig macht ...

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

  • Zitat

    Original von empty


    Die Aussage wundert mich ehrlich gesagt ein bisschen. Es ist bei Southpark doch üblich, dass sich die Handlung um eher heikle Themen dreht, die auf eine politisch nicht immer ganz korrekte Weise parodiert werden. Eigentlich ist das, meiner Meinung nach, sogar ein Hauptbestandteil des Humors, der Southpark so einzigartig macht ...


    naja vielleicht lag es mehr an der Umsetzung. Der Arzt hat ja Kyle gefragt ob er es einmal oder 2 mal ungeschützt von hinten bekommen hat.... Das war für mich Schwachsinnig, weil jeder weiss das es auch durch die Muschi eine Infektion geben kann. Ich weiss nicht ob das Extra so gemacht worden ist (wahrscheinlich) - aber ich fand es letztendlich zu stereotypisch, weil es hier eine klare Andeutung auf die Homosexuellen gibt.


    Oder ist dies wirklich so gemeint?

  • Zitat

    Original von SideshowBob
    Ich fand die Folge auch weitestgehend in Ordnung. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht, dass es jetzt nicht die ultimative Überfolge war stört mich wenig. Ich hatte durchaus meinen Spaß und freue mich über den Beginn der neuen Staffel :D


    Kann ich so unterschreiben. Es hat Spaß gemacht die Folge zu sehen und ich freue mich auf die weiteren Folgen der 12. Staffel. Es kann schließlich nicht jede Folge ein Highlight sein.

    “Lady. People aren't chocolates. Do you know what they are mostly? Bastards. Bastard coated bastards with bastard filling. But I don't find them half as annoying as I find naive bubble-headed optimists who walk around vomiting sunshine. " - Dr. Perry Cox, Srubs

  • The New Shit : Oft werden in South Park Vorurteile dargestellt, gerade um den Zuschauern bewusst zu machen, wie schwachsinnig sie sind. Und so war es auch eindeutig in der Folge, denn es wurde ja immer wieder auf absolut übertriebene Weise das Schwulen-Klischee rausgekramt (z.B. dann noch mal am Ende). Trey und Matt sind denke ich die letzten, die etwas gegen Homosexuelle haben, das kam schon oft in Interviews und anderen Folgen zum Ausdruck.

  • Das war zwar kein sehr guter, aber dennoch ein relativ guter Auftakt für diese Staffel.
    An und für sich hätte ich mir ein etwas originelleres Thema gewünscht- immerhin hatten sie jetzt einige Monate Zeit, um sich auf die neuen Folgen vorzubereiten.
    Ich frage mich, wie weit man die Storys um Kyle und Cartman als Gegenspieler noch ausreizen kann.


    Auch gagtechnisch war zwar einiges lustig, aber dennoch war es nichts wirklich "neues".
    Vielleicht sollten sie sich besser auf eher Kinder- zentrierte Folgen besinnen, die nicht unbedingt eine großartige Botschaft oder einen "Schockeffekt" haben müssen.


    Die Message, dass es einen Trend gibt, Aids im Vergleich zu Krebs weniger Beachtung zu schenken sowie die Aussage, dass die reichen Industrienationen im Vergleich zur dritten Welt eindeutig im Vorteil bei der Behandlung von Aids sind, waren gut.



    Zitat

    Ich weiss nicht ob das Extra so gemacht worden ist (wahrscheinlich) - aber ich fand es letztendlich zu stereotypisch, weil es hier eine klare Andeutung auf die Homosexuellen gibt.


    Die Folge wollte keinesfalls Homosexuelle stereotypisieren. Früher wurden Parker und Stone ja öfters auch mal als schwul bezeichnet und es hat sie nie gestört. Und in früheren Episoden kam auch immer deutlich rüber, dass sie rein gar nichts gegen Schwule haben.

    You woke up this morning,
    got yourself a gun,
    Mama always said you´d be the chosen one.
    She said: You´re one in a million,
    you´ve got to burn to shine,
    but you were born under a bad sign
    with a blue moon in your eyes...

  • Hab die Folge nun auch gesehen und fand sie ganz gut. Die Prügelei zwischen Cartman und Kyle oder der Moment wo Kyle ihm später einfach nochmal eine in die Fresse zimmert ist lustig und das Thema ansich mit AIDS und wie es dargestellt wurde, fand ich auch recht gut.


    Ich habe festgestellt, wie ich South Park vermisst habe seit dem Ende der 11. Staffel. Scheinbar werde ich doch noch ein richtiger Fan der Serie ;).

    "Sie sind wie alle, die in diese Gesellschaft integriert sind. Sie können nicht tun, was sie wollen, denn sie wollen nur das, was sie sollen."

    "FMSC"

  • Der Musik-einsatz in dieser Folge war ganz gut, aber alles in allem war es eher eine Folge zum drüber gucken und als gesehen abstempeln, also nichts besonderes.

    Dir gefällt meine Signatur nicht, was? Also was willst du jetzt machen? Willst du etwa zu Mami laufen und ihr Petzen, dass meine Signatur bösartig und hinterhältig ist, oder möchtest du dich gleich hier und jetzt mit mir schlagen? Es gab bisher nur einen der mich besiegt hat: "Sun Qui-Chan" mein Meister, Ex-Meister. Es kam ihn teuer zu stehen, Witze über mich zu reissen, als er mir seinen geheimen Kampfstil beibrachte, bis ich ihn besser beherrschte als er.


    Also ich hab gehört du magst meine Signatur nicht...

  • Zitat

    Original von Zwerg-im-Bikini
    Es geht ja nicht gegen Aids-Kranke, sondern dagegen, dass sogar tödliche Krankheiten "Trends" unterliegen, und um Stars, die Geld mit Benefiz-Veranstaltungen eintreiben ohne sich wirklich um die Krankheit zu kümmern. Was gerade in ist (Krebs oder Aids) wird zum Thema genommen, denn es geht icht darum anderen zu helfen, sondern nur um den eigenen Ruf. Zumindest habe ich es so verstanden ;)


    Die Folge basiert übrigens auf den Skandal in einem Krankenhaus in Los Angeles, wo Spritzen mehrmals verwendet wurden und die Leute nun mit Hepatitis oder HIV infiziert sein könnten (nachzulesen hier).


    Im großen und ganzen fand ich die Folge eher Schwach (außer Kyles Wutausbruch), da wir das Thema schon bei "Jared has Aides" hatten. Ich hätte gehofft, dass sie an die letzte Folge der 11. Staffel anknüpfen.

  • Schade.
    Da kommt endlich wieder eine neue Folge aber dann so eine die witzlos vorrüber zieht. Die Geschichte war ja ganz nett anzusehen und auch die ganze Ironie der Situation gefiel mir doch das allein reicht einfach nicht. Die paar Szenen, wie Kyles Wutausbruch oder der Streit über "not just sure but HIV positv", konnten nicht darüberhinweg tauschen das es sehr an Witzen gemangelt hat. Gerade nach so einer langen Wartezeit hofft man einfach mehr zubekommen.
    Ödes Mittelmaß als Startbasis.

  • Jo ich fand die Folge schon gut. Also sie war nicht unbedingt sehr gut aber man kann sie als gelungenen Start empfinden. Sie schneidet auch ein Thema kritisch an und stellt es wieder eigentlich genau da wie ich es auch empfinde.


    Zitat

    Original von dat_kasu
    Ich find die Folge ehrlich gesagt recht bedenklich.
    Es klingt für mich persönlich so, als wollten alle AIDS-Kranken nur Aufmerksamkeit und dass Geld AIDS heilen soll, verstärkt das Ganze nur noch.


    Ja es ist eher wie schon erwähnt sozusehen wie ZIB das schon gesagt hat und das mit dem Geld parodiert auf sehr zynische Weise nur die Wahrheit. Wenn man in Europa (in USA weis ich nciht aber da ist das ja auf jedenfall mit den Versicherungen net so) ist und HIV positiv ist noch normal weiter leben und selbst wenn Aids schon ausgebrochen ist kann man trozdem noch lange ein mehr oder weniger normales Leben führen, weil die Krankenkasse dir die überteuerten Medikamente (weil da je noch Patente drauf sind) bezahlt (sie haben das Geld ja in der Folge auch so bekommen) während die Leute in Afrika das nicht haben es eigentlcih auch jedem egal ist und diese deswegen direkt daran sterben.

    In my time we didn't depend on hi-tech gadgets like you do, we didn't need a mechanical washing unit to wash our clothes, we just used a washing machine.

  • Zitat

    Original von Spongie *W*
    ... Das beste Pulver wird ja nicht gleich am Anfang der Staffel verschossen *g*


    Meiner Meinung nach war das bis jetzt aber immerso, dass die erste und letzte Folge der Staffeln die besten sind, naja geschmackssache.


    Ich fand die Folge sehr gut, nicht perfekt, aber schick. Man sieht am Anfang etwas seltenes: Kyle am lachen!
    Das Ende war eher etwas lahm, die Sache mit dem Gegenmittel für AIDS war nicht sonderlich gut, konnte nur ein bisschen gerettet werden als -Name vergessen- in Nigeria mit dem Auto angefahren kam und rumbrüllte.
    Der Schlusssatz krönte die Folge wie immer.
    Möchte in diesem Fall kein Benotungs-System einführen, sondern nur sagen, dass mir die Folge gefallen hat :thumbup: