1202 - Britney's New Look

  • Toll! =)


    Wenn ich mir die ausgearbeiteten Hintergründe und Perspektiven ansehe bin ich mir recht sicher, dass das die eigentliche 1201 ist. Es sieht so aus, als sei viel Arbeit reingesteckt worden - wahrscheinlich ist die Folge nicht rechtzeitig fertig geworden, weshalb die eher enttäuschende Tonsil Trouble vorgeschoben wurde.


    Die Britney-Sache ist natürlich längst nicht das neueste Thema, aber es wurde genau auf die Art und Weise damit umgegangen, wie ich es von South Park erwarte: Überzogen, Satirisch aber damit verbunden auch mit einer klaren Erkenntnis über die Natur der Sache. Britney als gewolltes Menschenopfer ist wohl gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt – natürlich nicht für eine gute Ernte, aber es ist trotzdem genau das, worauf der Medienzirkus wartet.


    Ich hab mich ja schon oft als Freund des neuen cineastischen South Park-Looks geoutet und diese Folge hat diesen mal wieder bestens bedient. Endgültig überzeugt war ich von der Folge ab dem Moment, wo Stan mit Britney in dem Dort ankommt. Der Himmel, die Farben, der "Heli-Shot" – so gut sah South Park noch selten aus.


    I am Legend kenn ich nicht und auch für andere Zombie-Film-Anspielungen gibt's hier sicher bessere Speialisten als mich. Ich meine aber, die Tötungsszene aus einem Film zu kennen. Irgendein Klassiker, in dem ein ganzes Dorf jemanden steinigt...? Helft mir auf die Sprünge! Bitte!

  • Hmm, ich weiß nicht...


    Zitat

    Original von SideshowBob
    Es wurde schön drauf eingegangen, wie Britney Spears derzeit von den Medien gebasht wird und was für Auswirkungen das hat.


    Also dem stimme ich zu, die "Botschaft" der Folge war auf jeden Fall die Richtige.
    Ansich fand ich alles aber viel zu makaber, vorallem das Ende. Hatte bis zum Schluss eigentlich immer noch auf eine Wendung gewartet, das hat mich schon überrascht, dass es dann tatsächlich so aufgehört hat. Aber das zeigt halt, dass jeder Schuld hat, nicht nur die Paparazzi. Ohne Abnehmer gäbe es auch keine Anbieter.


    Den schreienden Paparazzo fand ich auch lustig, gelungene Anspielung auf I Am Legend.
    Nur hat Kenny mal wieder gefehlt...


    Insgesamt eine 6/10, die ersten Minuten waren ganz in Ordnung, nach dem misslungenen Suizid wurde es mir einfach zu makaber.


    Mal schauen, wie's weiter geht. Bis jetzt hat mich die 12. Staffel noch nicht wirklich überzeugt. Aber 'n paar Folgen kommen ja noch. ;)

    ...
    I'm not like them, but I can pretend
    The sun is gone, but I have a light
    The day is done, and I'm having fun
    I think I'm dumb...


    ...or maybe just happy.

  • Naja, eines ist sicher: DAMIT hat nun wirklich niemand gerechnet, oder? Gut zu sehen, daß die South Park-Macher immer noch in der Lage sind, etwas vollkommen Unerwartetes aus dem Hut zu zaubern.


    Nachdem die Folge eigentlich eine ganze Zeit lang vor sich hinplätscherte (gerade in dem Moment, wo der Gag mit der gurgelnden Britney an Würze verlor), fand ich das Ende mal wirklich großartig! Es war absurd und düster, und die Atmosphäre hätte wirklich aus einem ordentlichen Gruselfilm stammen können. Auch der Humor war gerade so makaber, wie ich mein South Park mag. Wie kid schon sagte, möge ein Experte in Sachen Horrorfilmen mal ein Statement abgeben, woran das Folgenende angelehnt war; das interessiert mich nämlich auch.


    Eine solide Folge mit wunderbarer Pointe. 7/10 Punkten von mir dafür!

  • Oh, dann war's wohl doch nicht I Am Legend.
    Hatte im ersten Moment sogar an die Nazgul in Herr der Ringe gedacht.
    Naja, ich fand's trotzdem lustig.

    ...
    I'm not like them, but I can pretend
    The sun is gone, but I have a light
    The day is done, and I'm having fun
    I think I'm dumb...


    ...or maybe just happy.

  • Ich fand die Folge etwas enttäuschend! Die halbköpfige Britney fand ich weder besonders geistreich noch lustig. Einzig der Schluss mit der corn-harvest Idee und vor allem diesem "dominus...." Singsang konnte die Folge halbwegs retten.


    Ich bin zwar auch kein Horror-Experte aber könnte es sein dass manches aus children of the corn (Kinder des Zorns) stammt??

  • Also ich fand die Folge nicht so prall. Nicht besonders lustig, aber auch nicht wirklich krass, wie Bob es z.B. beschrieben hat. Irgendwie hat der "Flow" gefehlt. Das Britney Thema ansich...vielleicht lags daran, ja, vielleicht hätte man es doch anders angehen sollen, nicht dieses das ganze Dorf/Welt/Medien treibt Britney in den Tod, sicher irgendwo South Parkish, aber mich hats nicht so überzeugt :(.

    "Sie sind wie alle, die in diese Gesellschaft integriert sind. Sie können nicht tun, was sie wollen, denn sie wollen nur das, was sie sollen."

    "FMSC"

  • Zitat

    Original von SideshowBob
    Auf Wikipedia sind übrigens alle Anspielungen erklärt:


    http://en.wikipedia.org/wiki/Britney%27s_New_Look


    Danke. Ich hatte bei der Endszene die 1969er Verfilmung von "The Lottery" im Kopf, wobei ich mir jetzt den Kopf darüber zerbreche, wo und wann ich diesen Film denn mal gesehen habe. :gruebel:


    Wo ich die Liste gerade nochmal durchgehe: Die Reinterpretation von Britneys VMA-Nummer war ja wohl auch genial! Ein lebloser Sack, der von ein paar professionellen Tänzern hin und hergeschoben wird. Das ist die perfekte Zusammenfassung dieses ganzen bizarren Auftritts.

  • Erst mal was zur Optik der Folge: An vielen Stellen dachte ich mir nur "Wow, das ist neu." und war irgendwie begeistert. Solch grandiosen Inszenierungen (vor allem gegen Ende) ist man bei SP gar nicht gewohnt. Alles sah sehr gut aus. Man hat sich hier wirklich Mühe gegeben.


    Die Folge an sich hat mir sehr gefallen, gerade weil es mal etwas anderes war. Die erste Hälfte hat mich immer wieder lachen lassen, doch gleichzeitig konnte ich irgendwie mit Britney mitfühlen, denn so Personengeil wie die Medien heutzutage geworden sind können sie es wirklich schaffen, einen Menschen zum Selbstmord zu treiben. Wenn ich hier mal durch die "Promimagazine" schalte sieht man nichts anderes als das, was man in der Episode zu sehen bekam. Ich würde hier gerne sagen, dass es in SP zu krass dargestellt wurde aber das stimmt nicht mehr so ganz.


    Ich fand es sehr gut, dass Matt und Trey die Folge so aufgebaut haben. Sie wollten wohl eher die Medien kritisieren. Gleichzeitig aber auch die Zuschauer. Denn gerade in der Schlusssequenz wird klar, dass nicht nur die Reporter Schuld an Britneys Schicksal haben. Würde es niemand gucken, würde es auch niemanden interessieren.


    Die Folge hatte ein paar tolle Szenen. Der "Fastselbstmord", das Gucken der Kinder, Butters Miniauftritt, der schreiende Reporter, die VMAs... und viele weitere Kleinigkeiten. Doch insgesamt hat mir die Folge eher gefallen weil ich das Thema toll und direkt fand. Es wurde nicht drum herum geredet sondern direkt gezeigt, wie beschissen die Medienwelt abläuft. Natürlich kann man hier nicht mehr drüber lachen.


    Tja. Letztendlich ist SP in dieser Folge mal wieder mehr als bloßes zum Lachen anregen ausgeschnittenes Papier. Dieses mal wollte etwas ausgesagt werden und zwar auf eine recht ernste Art. Fand ich persönlich klasse.


    Die gesamten letzten Minuten waren übrigens genial inszeniert. Das hätte auch direkt aus einem Horrorfilm oder Thriller stammen können. Toll!

  • Keine wirklich überragende Folge. Erster Lacher war eigentlich der Reporter, der auf sie gezeigt hat und dann fauchte. Danach war noch das Lied lustig das immer gesungen wurde. Ansonsten ne Folge eher zum vergessen.

  • Wow ... ich bin immer noch ein bisschen sprachlos! Bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich die Folge toll oder nicht so toll finden soll.


    Gut war, dass nicht Britney selber verarscht wurde, sondern dass die Episode eigentlich darauf ausgelegt war um die Medien- und die dazugehörige Konsumgesellschaft zu kritisieren. Was meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen ist.


    Ich weiß aber nicht, ob es dass ist was ich in einer Southpark-Episode sehen möchte. Die eigentlichen SP-Charaktere sind total in den Hintergrund gerückt, hatten in der Folge überhaupt nichts zu tun ... abgesehen vom Namen hatte die Folge nur wenig mit Southpark zu tun. Auch der Humor war in der Folge derart überspitzt, dass zumindest mir das Lachen im Hals stecken geblieben ist.


    Gelungene Abwechslung, aber in Zukunft bitte wieder mehr Oldschool-Southpark :)


    7/10

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

  • Fällt mir grade auf: Die Eröffnungsszene ist auch schon super.


    "100.000 Dollars? That's enough to buy slaves!!" ist ein sagenhafter Cartman-Satz. :thumbup:


    Und der Schnitt zurück auf Hillary: "... aaaand spearchuckers." Top! :D


    Noch was: Beim langen Schweigen nach der Kopfschussszene hab ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass es *klick* macht und Cartman abdrückt. Hat mich regelrecht gewundert, dass das nicht passiert ist.

  • Zitat

    Original von kid.
    ...
    Noch was: Beim langen Schweigen nach der Kopfschussszene hab ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass es *klick* macht und Cartman abdrückt. Hat mich regelrecht gewundert, dass das nicht passiert ist.


    Genau mein Gedanke, das hätte super in seinen Charakter gepasst.


    Zur gesamten Folge:
    Diese abgedrehte Story war unerwartet und hat dadurch die gsamte Folge lustiger gemacht. Dieser ganze Trubel um Britney ist sehr schön satirisch dargestellt und bringt die Nachricht, die die Folge wohl vermitteln will, sehr gut rüber. Der Schluss war durch die tolle Atmo und Auflösung, sowie die Grausamkeit des Massenphotographierens einfach genial.
    Sie war also gut. 7-8/10 Punkten hat sie sicherlich verdient.

  • Zitat

    Original von Cheesus


    Genau mein Gedanke, das hätte super in seinen Charakter gepasst.


    Ich fand die Reaktion so um einiges besser.
    Erinnert einen wieder daran, das diese 4 "Kinder" sind. Von daher fand ich das so schon ganz angebracht.


    Und naja, ich stimme kasu da schon zu.
    Richtig lustich, zum lachen war es nicht. Geschmacklosigkeit muss nicht immer Positiv sein, nur weil es South park ist.


    Die Folge ist bei mir, wie schon "Night of the Living Homeless" Unterste Schublade.


    Nicht allein wegen der Niveaulosigkeit, sondern auch weil es einfach nicht lustig, sondern nur geschmacklos war.



    Klar ist die Message angekommen, aber das wäre Sie auch auf anderem Wege.

  • Zitat

    Original von dat_kasu
    Ich fand die Folge bis auf ganz wenige Momente überhaupt nicht lustig, sondern eher geschmacklos und krank. Ich habe das Gefühl, dass Southpark immer unrealistischer und geschmackloser wird.


    Da muss ich dir zustimmen. Ich meine, SP war schon immer ein bisschen unrealistisch und krank. Aber zumindest diese Folge war wirklich extrem. Bis zu dem Moment, wo Britney als kopfloses Wesen wieder zu sich kam, dachte ich noch, mir könnte die Folge gefallen, aber ab da hat's mir einfach nur noch den Magen umgedreht. Sicher, die Folge war gut gemacht, so von den Bildern her, und auch die Botschaft kam rüber. Aber ich hab nicht einmal richtig gelacht, und eigentlich hab ich mir dann nur noch gewünscht, dass es bald vorbei ist. Es war richtig bedrückend und schlug mir wirklich auf den Magen, was da noch alles kam - vielleicht wollten Trey & Matt auch genau das erreichen. Auf jeden Fall möchte ich die Folge kein 2. Mal sehen.


    EDIT: Ganz nebenbei bemerkt fand ich's von Anfang an scheiße, dass Kenny wiedermal durch Butters ersetzt wurde. Aber andererseits hatten ja am Ende nur Kyle & Stan eine wirklich große Rolle.

  • Zitat

    Original von Cheesus



    Zur gesamten Folge:
    Diese abgedrehte Story war unerwartet und hat dadurch die gsamte Folge lustiger gemacht. Dieser ganze Trubel um Britney ist sehr schön satirisch dargestellt und bringt die Nachricht, die die Folge wohl vermitteln will, sehr gut rüber. Der Schluss war durch die tolle Atmo und Auflösung, sowie die Grausamkeit des Massenphotographierens einfach genial.
    Sie war also gut. 7-8/10 Punkten hat sie sicherlich verdient.


    Kann ich genauso stehen lassen. Nur hinzuzufügen wäre noch die allerletzte Szene mit Kyle und Stan im Supermarkt. Konnte ich nicht ganz nachvollziehen das sie da mitgemacht haben.

    Loo loo loo, I've got some apples, loo loo loo, You've got some too. Loo loo loo, Let's make some applesauce, Take off our clothes and loo loo loo

  • Zitat

    Original von Pisuke
    [quote]Original von Cheesus
    Kann ich genauso stehen lassen. Nur hinzuzufügen wäre noch die allerletzte Szene mit Kyle und Stan im Supermarkt. Konnte ich nicht ganz nachvollziehen das sie da mitgemacht haben.


    Was sollen sie denn tun ausser mitziehen? überleg mal

  • Ich schließe mich da KGF und kasu an. Ich fand die Folge einfach nur abstoßend. Vielleicht wollten Trey und Matt gerade das erreichen, aber mir gefiel es einfach überhaupt nicht, dass hätte man sicher auch anders lösen können. Dies wird sicher wieder eine Folge sein, die ich mir einfach nicht noch mal ansehen möchte:/.


    Lediglich die kleine Szene mit Butters in den Nachricht hat ein Schmunzeln bei mir hervorgebracht.