1211 - Pandemic 2 - The Startling

  • Ich habe den zweiten Teil gerade eben gesehen und fand ihn besser als den Ersten. An bestimmten Punkten kann ich das nicht festmachen aber er war irgendwie einen Tick unterhaltsamer als der erste Teil. Die Doppelfolge (falls nicht doch noch ein dritter Teil kommen sollte!?) reiht sich auf jeden Fall in die Reihe genialer South Park Mehrteiler ein, wenn auch eher hinten. Es hat sich auf jeden Fall gezeigt, dass South Park immer wieder mal für längere Folgen gut ist.
    Craig fand ich immer noch gut :D

  • Teil 2 hat mir tendenziell schlechter gefallen als Teil 1. Die von mir erhofften, wirklich abgedrehten Kuriositäten sind nahezu vollständig ausgeblieben; die Meerschweinchenkostüme waren dabei noch das beste. Leider hat man die Craig-Karte nicht konsequent genug ausgespielt: Craig hat mit seinem Genöhle wirklich eine großartige Performance hingelegt, die für mich noch das humoristische Highlight war. Zu deren Gunsten hätte es aber noch besser gepaßt, wenn ihm etwas Außergewöhnlicheres als diese ausgelutschte Auserwählter-Klamotte angedichtet worden wäre.


    Ansonsten war mir das zu viel Randy (kann es normalerweise gar nicht geben, aber der Handkamera-Gag war im Prinzip schon mit Teil 1 beendet; der wurde hier VIEL zu lang ausgespielt) und zu wenig Überraschendes. Habe ich letzte Woche noch eine wirklich gute Bewertung in der Tastatur gehabt, relativiert sich das mit dem zweiten Teil auf insgesamt 5 von 10 Punkten. Und da ist schon mit eingerechnet, daß Craig die Episode gerettet hat - mehr von ihm bitte! :)

  • Schade, wirklich schade. Die Fortsetzung hatte potential, hat es aber nicht genutzt. Es war keine wirklich schlechte Folge, aber ich habe mich nicht sonderlich unterhalten gefühlt und nur an einigen Stellen mit Craig lachen können. Es war schon interessant zu sehen wie Craig nun etwas energischer gegensteuert und sich nicht nur missmutig mitziehen lässt. Er war mal ein netter Gegenpol, auch wenn ich mir wünsche ihn in Zukunft nicht mehr so oft zu sehen. Einmal reichts. Sonst ist der Witz an der ganzen Sache auch schon wieder raus.
    Die Meerschweinchen fand ich ziemlich süß. Wenn ich selbst irgendwann eins haben sollte, bekommt es sicherlich auch mal so ein Gefängnisinsassenoutfit angezogen.
    Süße Biester.


    Wo war ich? Ach ja: Ansonsten war der Kameragag viel zu übertrieben dargestellt und schon längst ausgelutscht. Allerdings war die Szene im Supermarkt schon sehr witzig in der sie gezeigt haben wie er die Kamera bedient.
    Das Ende war auch ziemlich lahm. Immerhin hatten sie 40 Minuten Zeit die Geschichte ordentlich aufzuteilen und was passiert? Die Schlussszene ist genauso lang wie in jeder anderen Episode. Die Auflösung war mies. Es hätte doch zumindest ein größeres Meerschweinchen mit langer Zunge sein können. Oder so ein Alienvieh, oder George Lucas, oder Steven Spielberg, oder Alfi-Kun, oder weiß der Teufel was.


    06 / 10

    “Lady. Flo isn't chocolate. Do you know what Flo is mostly? A Bastard. A Bastard coated bastard with bastard filling. But I don't find him half as annoying as I find naive bubble-headed optimists who walk around vomiting sunshine. " - Dr. Perry Cox, Srubs *fixed

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von toxaz ()

  • nachdem ich den ersten Teil nicht so toll fand, hat mir diese folge wirklich gut gefallen. unterhaltsame story und im gegensatz zum ersten teil waren auch einige szenen zum lachen, z.b. viele randy szenen und craig (Oh look, there's something; Craig: No :lol: ).
    Außerdem fand ich bei der Doppelfolge super, dass Kenny ein paar Sätze von sich gegeben hat, die halbwegs verständlich waren und wirklich lustig, z.b. in Folge 1 What girls are gonna see your balls? Kenny: I don't know
    oder in Folge 2 im Dschungel: Whe're fucked

  • Zitat

    Original von A.W.E.S.O.M-O
    nachdem ich den ersten Teil nicht so toll fand, hat mir diese folge wirklich gut gefallen. unterhaltsame story und im gegensatz zum ersten teil waren auch einige szenen zum lachen, z.b. viele randy szenen und craig (Oh look, there's something; Craig: No :lol: ).


    Ganz meine Meinung. Randy war toll und die Meerschweinchenkostüme wirklich zum Schießen. :D Craigs Kommentare waren aber meiner Meinung nach das eigentliche Highlight der Folge, irgendwie mag ich seine Stimme. ;)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Ich fand den zweiten Teil sehr witzig und er hat mich von Anfang bis Ende wunderbar unterhalten. Die Storyline war lustig, Craig war toll, die Meerschweinchen waren... drogig. :D
    Auch wenn ich es nicht erklären kann: Ich fand die Folge sehr, sehr toll! =)


    10/10

  • Das war ja wohl eine einzige Ohrfeige an alle Kritiker da draußen. ^^


    Hier (und sicher auch anderswo) haben ja so viele geschrien, dass es mehr Episoden geben sollte, in denen die Jungs eben Kindersachen tun. Aber dadurch würde die Serie ja ihre Daseinsberechtigung verlieren, da, wie gesagt, das einzig Alltägliche für einen Jungen wäre, vom Fahrrad zu fallen etc.


    Und daher passieren in South Park so unrealistische Ereignisse, 'It's just the way it is'.



    An sich war die Folge ganz zufriedenstellend, ein paar ungewohnt abgedrehte Witzeinlagen a la American Dad kamen ergänzend dazu.
    Es ist dafür leider irgendwie nicht trotzdem nicht sehr viel passiert...


    8/10

  • Absurd. Das kann sehr komisch sein, aber auch schnell in niveaulose Sinnlosigkeit abdriften.


    Der Gag mit der Kamera ist gut. Aber auch nicht soooo gut, dass mana daraus dann jede zweite Szene erstellt.


    Anstelle dessen hätte ich mir gewünscht, dass die Jungs ein größeres Abenteuer in Peru erleben, als es der Fall war.


    Und als es hieß, dass es Bienen gibt, war ich sehr gespannt, ob die lustig animiert, oder auch als real-szenen hinein genommen wurden. Das mit den Kostümen hat schon einen gewissen Unterhaltungswert, aber hat bei mir nicht wirklich den "Funny-Bone" getroffen.


    Dazu kommt, dass sie dann alle Tiere Guinea-Bear, Guinea-Panther etc. nennen, aber wie nennt man dann ein Guinea-Pig ?


    Mir haben viele kleinere Gags gefehlt, und Craig ist an sich auch nicht der Hammer.


    Und wie gesagt, das Ende war einfach zu absurd. Ein Ginea-Pirat hätte Kultfaktor haben können, aber so wars einfach nur : " Er ist da, er ist ein Pirat, er ist tot"


    Und jetzt auch noch entkommen. Ich hoffe es erwartet uns dazu höchstens noch eine kleine Anspielung :D

  • Zitat

    Original von Jenkins
    Das war ja wohl eine einzige Ohrfeige an alle Kritiker da draußen. ^^


    Hier (und sicher auch anderswo) haben ja so viele geschrien, dass es mehr Episoden geben sollte, in denen die Jungs eben Kindersachen tun. Aber dadurch würde die Serie ja ihre Daseinsberechtigung verlieren, da, wie gesagt, das einzig Alltägliche für einen Jungen wäre, vom Fahrrad zu fallen etc.


    Und daher passieren in South Park so unrealistische Ereignisse, 'It's just the way it is'.


    Das ist interessant... unter dem Gesichtspunkt habe ich das gar nicht beleuchtet, aber es ergäbe durchaus einen Sinn. Es war ja schon letzte Woche fast beängstigend, wie sehr sich die Absurdität der Folge mit der Kritik an Breast Cancer Show ever deckte. Da scheint es wirklich ein wenig der Fall zu sein, daß die Macher um Ausgleich bemüht sind...

  • an dem was jenkins sagt ist wirklich etwas wahres dran..


    im endeffekt ist eh immer alles geschmackssache und es ist schwer mit einer episode alle fans zufrieden zu stellen..
    den einen ist es zu abgedreht, den anderen zu normal, den anderen kommt ein charakter zu wenig/oft vor..
    von daher ist es schon gut wenn sie mit allem abwechseln!
    mal was ganz abgedrehtes, mal was normaleres/pardie, eine reine schul-story usw..


    vorallem: es gibt ja auch so "mittelding-episoden"..die zwar im alltag spielen. in denen aber trotzdem noch abgefahrene oder zumindest nicht-alltägliche dinge geschehen!
    dazu dann vielleicht noch dieser sozial-kritische einschlag, also dass themen-mässig etwas aktuelles parodiert wird oder so..
    diese mischung kriegen sie ja meistens sehr gut hin und ich denke die meisten sind damit dann auch zufrieden..zumal sich south park dadurch ja auch ein bisschen definiert! also dass die jungs auf einer seite zwar kleine jungs sind die noch in die schule gehen, aber auf der anderen seite in ihrem alltag eben dinge geschehen die anderen jungs nicht passieren!
    so ist es in den meisten episoden dann ja auch..
    staffel12 hälfte1 hatte (meiner meinung nach) eigentlich nur solche episoden! da waren diese elemente gut gemischt! und staffel12 hälfte1 ist ja allgemein auch sehr gut angekommen :)


    diese GANZ abgedrehen, wie jetzt z.b. pandemic (die war ja schon wirklich sehr sehr abgedreht!!) sind zwar nicht mein persönlicher geschmack, ABER ich finde es dennoch gut dass sie storymässig abwechslung reinbringen.
    so ist dann auf die ganze staffel gesehen halt doch immer für jeden was dabei! und 1-2 solch episoden pro season-hälfte gehören schon dazu, sie mischen ja gut durch! erst "brest cancer show ever", jetzt "pandemic" und davor viele gute "mittelding-episoden" (hälfte1)..da sollte eigentlich jeder schon auf seine kosten gekommen sein, weil aus allen genren was dabei war! ich finds toll wie matt und trey wirklich versuchen es allen recht zu machen bzw auf alle bedürfnisse einzugehen :)


    was mich persönlich an pandemic nur sehr gestört hat war halt dass es gleich ein zweiteiler war! mir wären 2 einzelne abgedrehte episoden, mit unterschiedlichen plots lieber gewesen! und am besten so dass nicht zwei wochen hintereinander sowas abgedrehtes kommt, sondern dass dazwischen nochmal eine normalere episode läuft, damit die mischung wieder besser gewahrt ist! abgesehen davon finde ich hätte man pandemic eh in eine episode fassen können...teil2 war ja doch irgendwie sehr durch randys aufnahme-szenen gestreckt! auch wenn ich den randy-plot mochte, aber manchmal ist weniger halt mehr..


    aber egal, south park gucken macht eh immer spass, auch wenn eine episode den persönlichen geschmack mal nicht so trifft :D ich freu mich jedenfalls schon wieder totaaal auf nächste woche..egal was dann kommt! aber ich hoffe jetzt einfach mal auf eine gute "mittelding-episode" ala staffel12 hälfte1! nach "pandemic" denke ich aber schon dass nächstes mal eher mal wieder eine etwas normalere oder parodie auf etwas aktuelles kommen wird :)

  • Mir hat die Folge "tierisch" (pun intended) gut gefallen! Craigs Sprüche waren durch die Bank weg saukomisch und furztrocken("Ok, now there's sparks shooting out of my eyes") und der Part mit Randy war auch wieder typisch für ihn und es ist immer eine Freude zu sehen, wie er sich wieder in eine Sache derart reinsteigert und es am Ende natürlich verbockt.


    Insgesamt hat mir diese Doppelfolge gut gefallen, weil die Kritik an den abgedrehten Plots hier in die Serie selbst in der Form von Craig mit eingebaut wurde. Dazu kommt dann eine üblich abgefahrene Story, die für sich genommen zwar nichts Neues bietet. Wenn das jedoch der Fall gewesen wäre, hätte der Part mit Craig nicht funktioniert, der Inhalt musste quasi "typisch" sein. Zu dem Typischen gehört dann eben auch ein Randy Marsh und die "Cloverfield" Adaption.


    Insgesamt wäre es wohl eine 8.5/10 für mich, denn an "Imaginationland" kommt diese Doppelfolge für mich nicht ran.

    Mehr als 90% aller Verbrechen geschehen innerhalb von 24 Stunden nach dem Konsum von Brot.

  • So, habs jetzt endlich auch gesehen. Und im nachhinein muss ich sagen, daß "Pandemic" nicht an andere zwei/drei-Teiler von SP herankommt. Ok, die Meerschweinchen in ihren verschiedenen Kostümen waren lustig, auch Randy mit seinem hektischen Gefilme ("Wave to the camera..."), aber sonst hat mich nicht so viel vom Hocker gehauen. Die 4 Jungs hatten eigentlich nicht viel zu tun und Craig nervte irgendwann mit seiner negativen Einstellung. Das Ende hat jetzt auch nicht so viel neue Erkenntnisse verschafft. Craig schießen Funken aus den Augen, Pirate-Guinea-Pig wurde besiegt und alles ist gut. Da hätte ich irgendwie mehr erwartet. Vorallem die Frage: Warum ausgerechnet Craig? (Na ja, man sollte bei einigen SP-Folgen lieber nicht nach dem Warum fragen..)


    Allerdings war dies keine schlechte SP-Folge, auch das Cloverfield-Spannungsmoment war echt klasse. Aber ich hatte nach dem ersten Teil irgendwie mehr erwartet. Insgesamt sag ich mal 6/10.


    Meine Mehrteiler-Rangliste:


    1 - Imaginationland
    2 - Go, God go!
    3 - Cartoon Wars
    4 - Pandemic

  • hm also ich fass mal zusammen^^


    Der spannungsbogen war zwar vorhanden, aber schon auf relativ hohem niveau, die einzige wirkliche spannung war als die reporte von unbekannten monstern angegriffen wurden, nachdem man die schweinchen dann sah wars weniger interessant.
    Auch dass schon am ende der 1. folge craigs besondere rolle prophezeit wurde nahm viel spannung in der 2. folge raus, da es wenig besonders erschien dass craig auf dieser felswand ist.
    In der 2. folge gabs gute gags, das mit dem piraten, craigs sprüche und die szene mit randy im supermarkt haben mir gefallen.


    Insgesamt war die handlung aber absolut stumpf. Craig geht einfach so irgendn weg aus peru irgendwohin, kommt dann zu sonem schrein oder so und rettet alle...
    Es war scheinbar bewußt so stumpf, trotzdem ziemlich unansehnlich.. Dass die wirkliche auflösung(mit dem piratenschwein und so) und das besiegen davon vll 2 min gedauert hat, hat einfach viel luft aus der folge genommen.



    Dennoch war es irgendwie schon interessant, aber nicht spannend genug. Kann man find ich nicht mit z.b. cartoon wars vergleichen.

  • Zitat

    Original von Zwerg-im-Bikini
    8o http://cuddlycavies.homestead.com/home.html


    *LOL*
    also ich wüsste nicht ob ich, wenn ich ein meerschweinchen hätte, bei dem link und nach der episode jetzt noch widerstehen könnte und da nicht so einen hut oder sowas kaufen würde :D


    allerdings mag ich keine meerschweinchen! nein, nicht wegen der episode ;) ich mochte sie vorher schon nicht, die viecher warn wir noch nie geheuer und ich hab in real eine leichte abneigung gegen sie! wahrscheinlich auch ein grund warum ich mit der episode nicht soviel anfangen konnte..obwohl sie in den episoden sogar irgendwie süss wirkten!

  • eine absolut tolle folge, die mich vom absurden/skurrilen nonsense mal wieder an die ersten staffeln erinnert - einfach toll, sowas mal wieder zu sehen!


    Zitat

    Original von Jenkins
    Das war ja wohl eine einzige Ohrfeige an alle Kritiker da draußen. ^^


    Hier (und sicher auch anderswo) haben ja so viele geschrien, dass es mehr Episoden geben sollte, in denen die Jungs eben Kindersachen tun. Aber dadurch würde die Serie ja ihre Daseinsberechtigung verlieren, da, wie gesagt, das einzig Alltägliche für einen Jungen wäre, vom Fahrrad zu fallen etc.


    Und daher passieren in South Park so unrealistische Ereignisse, 'It's just the way it is'.


    diese folge war doch schon eher in richtung "alltägliches" (?)
    ich finde, zum alltäglichen sollte nicht nur die schule allein zählen, wie in 1209. die schule sollte nur mal so ganz kurz zwischendurch mal kommen, wie in den ersten staffeln - die jungs sollten viel mehr (so 3/4 der folge) in south park rumhängen und verschiedene aktionen planen, die dann oft absurd und verrückt enden.
    (die story innerhalb von south park hab ich auch ziemlich vermisst bisher).
    und genauso war es ja in dieser folge. die jungs planen mal wieder ein "unternehmen", um kohle zu kriegen und gleichzeitig passieren absurde verrückte dinge.


    das absolute gegenteil davon, finde ich, ist, wenn die jungs nur auf den schulfluren zu sehen sind bzw. irgendwelche zornigen militärs- oder regierungs-chefs auf und ablaufen und irgendeine sitzung anführt, mit sehr extremer handlung/action, in der die jungs mal wieder involviert sind - und 3/4 der folge spielt in new york oder so.
    da hab ichs viel lieber, wenn die vier irgendwelche vermeintlichen geschäftsideen entdecken oder einfach nur mit jimbo und ned zum jagen in die berge fahren oder bloß mit entscheidender diskussion durch die straßen von south park laufen.


    pandemic hatte aber wohl von alldem etwas, also praktisch eine gelungene mischung.
    sowohl regierung, action, als auch die jungs in south park waren vertreten.

  • Mir hat die Folge eigentlich recht gut gefallen und ich fand die Meerschweinchen-kostüme eigentlich jedesmal auf neue lustig. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass Randy wieder eine große Rolle hatte und er für mich eh einer der besseren Charaktere ist :).


    Womit ich jedoch gerechnet hatte war, dass die den Indiana Jones Witz in Peru irgendwie nochmal kurz mit einbringen. Aber ist auch nicht schlimm, dass er nicht drin war.


    Im Vergleich zum ersten Teil fand ich die Folge sogar einen ticken besser.


    8/10