1213 - Elementary School Musical

  • Hmm...Ich konnte mit der Folge nicht allzu viel anfangen. Weiß nicht so recht.... Vielleicht bin ich anderes gewohnt, vielleicht funktionieren auch die Schulgeschichten bei mir nicht, wobei "The List" schon ziemlich genial war. Vielleicht lag es aber auch einfach nur an dem HSM Plot ;). Bis auf einige wenige Sachen, wie zb. "...i will slap your face soo superhard.." oder, wie zib schon sagte, die sache mit dem Diabetesjungen, konnte mich jetzt nicht wirklich vieles zum Lachen bringen. Bisher definitiv die schlechteste Folge der Staffel imho.

    "Sie sind wie alle, die in diese Gesellschaft integriert sind. Sie können nicht tun, was sie wollen, denn sie wollen nur das, was sie sollen."

    "FMSC"

  • Hm...die Folge war in Ordnung. Ich mochte vor allem die ersten 10 Minuten. Danach flachte es etwas ab. Ich selbst habe keinen der HSM Teile gesehen. Anspielungen auf die Filme sind für mich daher nicht so eindeutig.


    Der lispelnde Junge mit Diabetes :rofl:
    Craigs kleiner Einwurf zur Pandemic Folge war auch klasse.


    So richtige Highlights gab es nicht aber die Folge war angenehm zu gucken.


    Besser als Mittelmaß.


    7/10

    Loo loo loo, I've got some apples, loo loo loo, You've got some too. Loo loo loo, Let's make some applesauce, Take off our clothes and loo loo loo

  • Die Folge, wie ich finde, war nicht gut genug, um wirklich spitze zu sein aber auch oberhalb dem Mittelmaß. Also dazwischen, eine sehenswerte Folge ;)
    Und hörenswert: zwar kann ich mit High School Musical nichts anfangen, aber die Lieder in der Folge, vor allem am Ende, waren nicht schlecht. Als Musicalfolge schon toll. Und der beknackte tuntige Vater mit seinem Musicalfimmel hat schon was, zwar hat sich für mich der "Slapping"-Gag bald schon totgelaufen, aber sein Getänzele war ziemlich witzig und das Gesinge veralbert die "Musical im Alltag"-Geschichten umso mehr ;)


    Und: der arme Stan, wieder ein Grund, sich um die Beziehung Sorgen zu machen ;)
    Am Rande: als Queen-Fan war ich bei der Basketball-Szene entsprechend begeistert :D

  • Eine geniale Folge, hab selten bei einer Folge so gelacht. Cartman will sich umbringen und schafft es wegen der Hybridautos nicht, die Jungs waren in Peru und haben HSM nicht mitbekommen (die Glücklichen!!), Scott Manderson (oder so) wird neuer Freund...alles Knaller für mich! Allerdings haben schon die paar Songbruchstücke dazu geführt, dass ich jetzt unbedingt was anderes hören muss...oh Mann, da wird man ja weich in der Birne... :D [SIZE=7]Ironie an dieser Stelle[/SIZE]

    Mehr als 90% aller Verbrechen geschehen innerhalb von 24 Stunden nach dem Konsum von Brot.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Beaverton ()

  • Mir hats gefallen.


    Alles was ich mag war drin, und ich hasse high school Musical, umso besser war die Folge XD


    Ich fand ebenfalls den neuen Charakter gut, und auch das die Folge sich mal wieder um South park dreht, und nicht in Hollywood, (Peru ^^) oder sonst wo.



    Die stelle mit Craig war zu gut XD

  • Also große Lacher hatte die Folge nicht, aber Mr. Queermo und Cartman heben das Nivea eindeutig übern Durchschnitt! Beim Slappen konnt ich nich mehr :rofl:


    Edit: Und das obwohl ich Musicalfolgen hasse!

    Nur wer informiert ist, kann sinnvoll mitentscheiden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eric@Igel ()

  • Blabla hier Review einfügen blabla schließe ich mich kid an. ;)


    Eines möchte ich ergänzen: Das Ende, also die Schlußpointe, war so ein Volltreffer, daß ich jetzt immer noch ein Grinsen im Gesicht habe. Ganz egal, was Kids, die von tollkühnen Machern in hippe Klamotten gesteckt werden, auch tun - ob eine Boygroup gründen, Musicals singen und tanzen, eine Sportart betreiben oder was immer - alles egal, hauptsache, sie sind bei den kleinen Mädchen beliebt und machen die Knete. In welcher bunten Bonbon-Fassade die Teenieschwärme daherkommen ist so lange uninteressant, wie sie süß aussehen. Herrlich! :D


    Eine weiter oben anzusiedelnde, mehr als solide Folge. 8 von 10 Punkten von meiner Seite. :)

  • Die Gesichter der Jungs beim Anschauen von HSM glichen meinem, als ich diesen Film zum ersten und einzigen mal gesehen habe. Bridons Vater fand ich auch genial "There's a slap for you! Slap,slap, slap!". Da war wirklich jede Szene eine Perle. Und der Schluss sowieso. Hach, spitze!

  • Die Folge hatte auf jeden Fall einige extrem witzige Szenen. Vor allem der Anfang war klasse. Wie die Jungs einfach mal gar nix peilen :D Und dann kriegt Craig mit einem einzigen Wort auch noch den besten Gag der Folge spendiert :D Großartig! Auch den hinterhergeschnippsten Stan fand ich genial :D
    An sich fand ich die Folge bis dahin echt gut, aber sobald der Vater des einen Jungen da auftauchte sank es irgendwie im Spaßbereich. Der Typ war zwar sehr witzig anzusehen, aber nach dem 50. Slappen oder rumgesinge nervte der nur noch. Gut, dass er eins aufs Maul bekommen hat ;) Die Story entwickelte sich dann auch nicht weiter interessant und die Lieder waren nicht sonderlich gut. Ein weiteres Highlight war allerdings noch der Typ mit dem die vier jetzt abhängen. Ich mag die Jungs in ihrer Außenseiterrolle :D


    Naja. War lustig und gut, aber der Vater hats ruiniert.
    So gibbet nur 7/10 Punkten. An sich wollte ich 6 geben, aber so manch grandioser Witz hauts noch n bisschen nach oben ;)

  • Ich fand die Folge ganz unterhaltsam. Cartmans gescheiterter Selbstmordversuch mit dem Hybridauto war witzig und Craigs "Peru" – wie immer in seinem gleichgültigen Tonfall :D – war einfach wunderbar. Das waren für mich die Höhepunkte, was aber nicht heißen soll, das der Rest nichts zu bieten hätte. In dieser Tonart kann es gerne weitergehen. :)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Klasse, wieder eine super Folge in guter alter SP-Manier. Den etwas tuntigen Dad finde ich natürlich am besten, vor allem die Szene, in der er sich an den Mann vom Jugendamt heranschleicht. Awesome!

  • Für mich war die Folge sehr zufriedenstellend und ich habe seit Major Boobage auch wieder lachen können.


    Alles rundum war unterhaltsam und kurzweilig, das neue Kind genial und auch die "Machtausspielung" des zornigen Vaters hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht.


    Interessant war auch die Sache mit dem Basketballteam, a la "Ich wollte nie Singen und Tanzen, sondern lieber Basketball spielen. Doch mein Vater hat mich dazu gezwungen".
    In 08/15-US-Schulfilmen ist es doch wohl immer genau umgekehrt.^^


    Edit: Dass die Lieder eher moderat und austauschbar waren, sowohl von Text als auch Melodie, war hundertprozentig genau die Absicht und die Aussage dieser Folge.
    Es geht eben nicht darum, dass die Texte von HSM so tiefsinnig oder die Musik so wertvoll ist, sondern nur, dass da so voll die süßen Typen drin vorkommen, so.


    10/10


    Wie viele Episoden kommen denn noch bis zum Staffelende?

  • Sehr schöne Folge!


    Einfach schön "old school" und die Banalität und übertriebene Fröhlichkeit dieses "HSM" wird schön und zurecht auf die Schippe genommen. Klasse auch der Vater des neuen Kindes.


    Achja: Und ein herrlich fieser Cartman (bezüglich des Diabetes-Jungen)! :rofl:
    Für ne Top-Bewertung fehlen die richtig großen Gags, aber alles in allem:


    8/10

  • Jup,
    nette Folge.
    "You tried to kill yourself?
    - I tried, went to sleep in the garage in my moms car with the engine turned on
    But you didnt die?
    - Friggin Hybrids man, just dont do the trick anymore.."


    Da binsch fast vom Stuhl gefallen xD
    3.5/5

  • mal eine ganz blöde frage...aber das interessiert mich schon die ganze zeit...würde man wirklich sterben können wenn man in einem auto mit laufenden motor übernachtet?! und wenn ja..wieso?!
    oder sollte das nur kindliche naivität darstellen...oder irgendwie einen gag den ich nicht versteh weil ich keine ahnung von autos/technik etc hab ?(

  • Früher, bevor es so ausgetüftelte Katalysatoren gab wie heute, war es tatsächlich sehr gefährlich, Autoabgase zu atmen; daher hatte auch fast jede Garage einen Warnhinweis: "Bei laufendem Motor stets die Tore weit öffnen, Vergiftungsgefahr!" (Bei uns hängt auch immernoch so ein Schlid. :D )
    Auch in Tiefgaragen hat man zum Teil Schilder mit "Tiefgarage zügig verlassen: Vergiftungsgefahr!"
    Das ist also durchaus eine gute Methode gewesen, sich umzubringen.


    Bei schlecht katalysierten Autos kommt aus dem Auspuff ziemlich viel Kohlenmonoxid (CO), und wenn man das einatmet, bindet es sich ans Hämoglobin (an die roten Blutkörperchen). Die sollen eigentlich Sauerstoff durch den Körper transportieren, aber das Kohlenmonoxid ist "schneller" als der Sauerstoff (auf schlau: Es hat eine höhere Affinität zum Häm) am Hämoglobin und nimmt dem Sauerstoff quasi den Platz weg. Aber damit nicht genug; normalerweise geht das Blutkörperchen mit seinem Sauerstoff an den Ort, an dem Sauerstoff benötigt wird, da "steigt" der Sauerstoff "aus" und Kohlendioxid "ein", und das Blutkörperchen nimmt das Kohlendioxid mit zur Lunge, wo es dann "aussteigt" und in die Luft ausgeatmet wird.
    Kohlenmonoxid aber bleibt die ganze Zeit "sitzen", so dass das Blutkörperchen weder Sauerstoff zu den Zellen noch Kohlendioxid zur Lunge bringen kann, und wenn zu viel Kohlenmonoxid eingeatmet wird, sind einfach zu viele Blutkörperchen "außer Betrieb", so dass man einfach erstickt. Aber es ist kein panisches Ersticken, sondern man ermüdet, schläft ein und wacht nicht wieder auf. Deswegen war es früher tatsächlich mal eine beliebte Selbstmordmethode.


    Heutzutage wird das Kohlenmonoxid zu Kohlendioxid katalysiert, so dass es nicht mehr "schneller" ist als der Sauerstoff und auch nicht die Blutkörperchen blockiert. Ersticken kann man immernoch: So, wie wenn man in eine Tüte atmet. Irgendwann ist einfach der gesamte Sauerstoff verbraucht. Aber das dauert enorm lange und ist einfach nicht mehr so gefährlich.


    Hybrids wiederum haben normalerweise beim Anstarten ihre Strombatterie als Energiespender, so dass sie weder Kohlendioxid noch Kohlenmonoxid ausscheiden; erst wenn der Motor richtig arbeitet oder die Batterie erschöpft ist, wird der Benzinmotor in Gebrauch genommen. Und dann muss man aber wieder einige Stunden warten, da der ja trotzdem nur "harmloses" Kohlendioxid ausstößt.


    Ich hoffe, ich hab das einigermaßen verständlich erklärt. :D

  • ahh..danke für die fachmännische aufklärung :)
    ich hab mir schon gedacht dass es irgendwie mit vergiftungsgefahr etc zu tun hat..aber andererseits hat es mich irgendwie gewundert, weil wenn man eine längere autofahrt macht oder so sitzt man ja auch die ganze zeit drinnen wenn der motor läuft..
    aber okay..ich hab davon ja keine ahnung! ich hab ja (noch) nicht mal den führerschein ;)

  • Naja, wenn man sich vergiften will, muss man natürlich das Fenster runterkurbeln und alle Garagentüren geschlossen halten; das muss ja alles in einem geschlossenen Raum bleiben. Draußen ist so viel frische Luft, dass sich das Kohlenmonoxid (der anderen Autos; das eigene wird ja eh nach hinten abgegeben) sofort in der Luft verdünnt. Wenn man sehr lange in einem Cabrio hinter einem Auto mit schlechtem Kat durch einen Tunnel fährt, kann man aber auch heute noch ziemlich "dizzy" davon werden.