1301 - The Ring

  • Kenny wiedermal in Aktion zu sehen fand ich toll. Ein paar andere Szenen auch. Ansonsten war die Folge eher laff. Der "Gag", Mickey Mouse als Chef darzustellen, zündete bei mir überhaupt nicht. Die Geschichte um die Purity Rings, die Band und die Jungs und ihren Plan interessierte mich nicht. Zu einer genaueren Analyse der Folge hab ich deshalb keine Lust.
    Hoffentlich gehts noch besser. :)

  • Da Godzilla-Mickey schon auf der Startseite von southparkstudios.com zu sehen war, war jede Überraschung dahin.
    Davon abgesehen fand ich die FOlge stellenweise ganz lustig, aber größtenteils etwas fad.

  • Folge fing sehr genial an, fand ich. Als man Kenny mitteilte das seine Freundin eine Schlape ist und er jubelnd durch die Gegend rannte, bis zu dem Punkt wo er erst tanzend hinter ihr steht und schwer seufzend verzeiht :D Bis zu Mickey Mouse wars echt gut.


    Das die Jonas Brothers nicht als die Bösen dargestellt wurden, war für South Park Verhältnisse zwar fast schon typisch, möchte ich aber auch noch lobend erwähnen.


    Größter Lacher, weil es mich dann doch überrascht hat, weil ich ernsthaft geglaubt habe, dass die Mädchen "Pure" sein würden und nichts mit den Kerlen anfangen, war dann die *plop* Szene :D


    Insgesamt ein gelungener, aber nicht überragender Auftakt in 7 Wochen Spaß ;)

  • Fand die Folge eigentlich sehr geil!
    Kenny is nicht unbedingt mein Lieblings-Charakter in SP , aber etwas mehr von ihm hab ich mir schon gewünscht und das wurde durch die Folge auch erfüllt.
    Also die Parodie der Jonas Brothers fand ich genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Das ständige "Baibai" in den Liedern fand ich am aller lustigsten.
    Die Parodie auf Mickey Mouse fand ich nicht so gelungen. Nicht weil es unlgisch ist, sondern weil mir seine Persönlichkeit nicht gefallen hat. Hätte mir etwas einfallsreicheres gewünscht. Weis auch nicht recht. Hat mich einfach nicht angesprochen.
    Aber das Ende war Geilooo :D
    Butters war Hamaaa
    Also im großön und ganzön ein sehr guter Einstieg in die neue Staffel.

  • Solide Episode. Den Anfang fand ich schwach, ab dem Zeitpunkt wo Mr. Mouse ins Spiel kam wurde es witzig, auch wenns vorraussehbar war, dass er der Disney-Boss ist.


    6/10

    Green Bills. Supermarket. Consume. Buy. Suspicious. Paranoid. Shopping Bag.
    Look Rich. Pom-Pom. Honest Citizen. I Pay My Taxes. Depresses Me. Paid. Pay
    Somebody Back. Everywhere. Everybody. Lying In A Bathtub With A Pillow Behind
    My Head Makes Me Feel Rich. Cents. Change. Hunt. Hunt. Hunt. Moment. Mood.
    Get It. Cheap.

  • Klarer Fall von Schmunzelfolge. Keine richtig großen Lacher drinne, aber durchgehend solide unterhaltsam. Netter Plot, Mr. Mouse war cool. Nichts starkes, aber wir haben ja mit der Staffel gerade erst angefangen.


    6,5/10

  • Mir hat die folge ganz gut gefallen.


    Mickey Maus fand ich ja mal genial :D


    Mit der Band konnt ich allerdings recht wenig anfangen, fand sie daher auch nicht ansatzweise lustig.
    Vieleicht wenn man sie wirklich kennt, (also im Disney channel oder wo auch immer guckt/hört) so als Standalone waren sie ziemlich lahm.

  • Ich fand die Folge gut, schön mal wieder alle vier Jungs zusammen an einem Strang ziehen zu sehen (zumindest drei um dem vierten aus der Patsche zu helfen ;) ). Kenny hatte wieder mal einen großen Auftritt, nachdem er ja in letzter Zeit öfters nur eine Statistenrolle innehatte. Sein Potential ist also bei weitem noch nicht aufgebraucht. Dass er am Ende gestorben ist gibt noch einen zusätzlichen Nostalgiebonuspunkt. ;)


    Und ja, die Auflösung mit dem Einschalten des Mikrophons war vielleicht nicht originell oder abgefahren genug - ich fand diese Lösung völlig in Ordnung, hat meiner Meinung auch zum Grundtenor der Folge gepasst.


    Zitat

    Stan: All right, come on guys, we're not sitting back and watching our friend die!
    Kyle: Hold tight, buddy. We're gonna find a cure for you.


    Das kennen wir doch von wo. ;)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wolfgang ()

  • Ja, doch die Folge hatte was - besonders, nachdem ich mir vor zwei Wochen bei Family Guy auch die Folge mit solchen Ringen angeguckt hab. Geil fand ich Mr. Slave im Publikum (man hat ja lange nichts mehr von ihm gesehen) und eben, dass die Kinder zusammengehalten haben.


    Das Kenny am Ende durch Syphilis stirbt, war natürlich das i-Tüpfelchen.


    Und man merkt auch den Unterschied bei der Quali von 16:9 und 4:3.

  • Fand die Folge eher durchschnittlich. Kennys Reaktion am Anfang und Mickey Mouse waren Highlights. Das Ende würde ich als eins der besten seit längeren bezeuchnen. Aber der Rest der Folge war nunmal nicht herausragend.


    6,5/10

    Don't cry, just ask why - and try not to die as I take you through a ghetto nigga's lullaby!

  • Die Folge fand ich ziemlich gut. Die Aussage kam an, sie war recht witzig und bei zwei Sätzen hab ich echt am Boden gelegen :D:

    • Mickey: Vengeance is mine! You are all ants and I am your destroyer, haha.
    • Reporter: Mickey returns to Valhalla to slumber and feed


    8/10

    "Compromise, my friend, is the essence of diplomacy, and diplomacy is the cornerstone of love."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zora ()

  • Ich habe mir die Folge angesehen und bin mit ihr zufrieden. Mag sein, dass sie "nur" mittelmäßig ist, aber man kann nicht gleich zu Beginn einer Staffel die Höhepunkte zeigen. Ein Aufstieg von "mittelmäßig" über "ganz gut" zu "hammermäßig" macht schon Sinn (ich gehe Mal davon aus, dass in Staffel 13 noch bessere Folgen kommen).


    Durch den Tod von Kenny und das Zusammenhalten der Jungs knüpft man wieder an alte Traditionen an. So verhindert man, dass sie Serie sich vom Ursprungskonzept löst.


    Bezüglich Mickey Mouse kann ich mich nur anschließen:
    - Die Idee, den Chef von Disney als Mickey Mouse darzustellen finde ich sehr gut. Mit ihr zeigt man auch, welche Wurzeln Disney ursprünglich mal hatte (eben ihre Cartoons).
    - Dass "Mr. Mouse" am Schluss in Übergröße die Stadt in Flammen setzte fand ich übertrieben. Das sah so aus, als hätte man krampfhaft nach einem "großen Knall" am Ende gesucht.

  • Eines fiel mir noch auf: Am Anfang heißt es, dass Tammy Warners Familie noch ärmer ist als Kennys. Find ich irgendwie komisch, denn Tammy sieht eigentlich ziemlich gestylt aus, kann also nicht sooo arm sein.
    Aber das ist wohl dieselbe Logik, wie dass Kenny arm ist, sich aber eine Sony PSP, Jonas Brothers-Konzertkarten und sowas leisten kann...

  • TOP folge - die beste seit langem, von staffel 10 bis 13 geht es immer mehr wieder in die richtung staffel 4-7,
    das einzige, was man noch hätte einbauen können, wäre ein auftritt von mr mackey - darüber, was schlecht ist und was man nicht tun sollte.


    manche haben ja gemeint, south park habe wie simpsons den "zenit" überschritten - diese folge beweist aber, dass south park es immer noch (bzw. wieder) mehr als drauf hat! ich hoffe, dass uns noch weitere solche höhepunkte bevorstehen! =)

  • So, jetzt hab ich die Folge auch mal gesehen. Ich fand sie ziemlich unterhaltsam, auch wenn ich die Jonas Brothers kaum kannte. Die Folge fing erstmal sehr Old-School-mäßig an, die vier Jungs hielten zusammen, und Kenny stand endlich wieder im Mittelpunkt.


    Sehr amüsant fand ich die Auftritte von Mr. Mouse, wirklich gut getroffen, haha. :D Die direkte Auflösung mit dem Mikro hat mich weniger gestört, auch der Mouse-Mutant hat schon gepasst. Kennys Tod am Schluss wertete die Folge ebenfalls auf. Leider war das aber für mich keine Überraschung mehr, da ich über diese Tatsache schon durch eine andere Seite gespoilert wurde.


    Ich will der Folge mal 8 von 10 Punkten geben.