• Also ein Spiel das viel Zeit braucht...
    Das funktioniert so:Jemand erfindet eine Geschichte mit einem mysteriousen (ungelösten) Tod,die anderen versuchen ihn zu lösen.(wie er passiert ist,wurde das opfer getötet,war es selbstmord etc.)Wenn es nach 1-2Wochen nicht gelöst wurde darf man tipps geben.


    Ich fang dann mal mit etwas leichtem an:
    Ein Mann baumelt am Strick...Selbstmord war soford klar,aber wie?
    Der Raum war leer...nichts wo der Mann draufstehen könnte um den Strick um den hals legen zu können.
    Plötzlich sahen sie dass die Leiche an den Schuhen troppft...wasser.
    Und da bemerkten sie auch dass es ungewönlich heiss in dem Raum war...

    So Jetzt bitte lösen :D.

    Zitat

    [22:28:05] Sarah: zuerst ins standesamt, dann in die kirche, dann eeeeessen :3, und dann ins bett : D


    [22:28:24] Ich: hochzeitsnacht ftw =D!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kenny479 ()

  • Also die Threadidee find ich schonmal ganz gut. Nur leider hab ich so die Vermutung, dass daraus nicht viel Tolles gewonnen werden wird.


    Macht weiter, chop chop.

  • Der Tote sitzt vor dem laufenden Fernsehr, neben ihm liegt nichts weiter als die Fernbedienung. Im Raum riecht es nach Zimtplätzchen und an der Wand hängen lauter Bilder von Schiffen. Der Tote hatte eine Frau die sich von ihm hat scheiden lassen, die Kinder sind scho alle aus dem Haus
    Der Mann war Fabrikarbeiter in einer Backwaren Fabrik.

    Sanctum Piter oteum, Deus ore uneum.
    Hippitus hoppitus reus homine.
    In suspiratoreum, lepus in re sanctum.
    Hippitus hoppitus Deus Domine.

  • Es war Selbstmord. Der Typ liebte Schiffe und wollte unbedingt mit seiner Frau eine Weltreise in einem Schiff unternehmen, die schon konkret geplant war. Dann kam die Weltwirtschaftkrise, und er wurde von der Backwarenfabrik entlassen. Völlig pleite verließ ihn seine Frau. Das hat er einfach nicht verkraftet.


    Darum schlich er sich heimlich in die Fabrik - die Schlüssel hatte er noch - stibitzte 100 Schachteln frischer Zimtplätzchen zur baldigen Weihnachtssaison und brachte sie in die Wohnung. Die wollte er alle innerhalb einer Stunde wegfressen, um sich durch Völlerei das Leben zu nehmen. Er fing schon an. Nach einem doppelten Dutzend fiel ihm aber ein, dass ja gleich seine Lieblingssendung, Richter Alexander Hold, im Fernsehen läuft. Die wollte er noch schnell schauen, bevor er weitermacht. Nach der Sendung wollte er wieder zurückgehen und zu Ende futtern. Doch er klebte dank klebriger Zimtglasur im Sessel fest. Dummerweise waren dann auch noch die Batterien der Fernbedienung leer, und er konnte nicht aus- oder umschalten. Das weitere Sat.1-Nachmittags- und Abendprogramm brachte ihn schließlich ins Grab.


    Ich bin so gut!!!!!

  • Jetzt mal was schwierigeres (nichts aus Detectiv Conan ;)).
    In der wüste liegen drei Skelette die Kleider waren schon verwest,neben jedem liegt ein Stock...
    Wie sind sie gestorben?

    Zitat

    [22:28:05] Sarah: zuerst ins standesamt, dann in die kirche, dann eeeeessen :3, und dann ins bett : D


    [22:28:24] Ich: hochzeitsnacht ftw =D!

  • upps...hätt ich wohl lesen sollen.


    @Yoshi:gibst du uns 'nen Tipp?

    Zitat

    [22:28:05] Sarah: zuerst ins standesamt, dann in die kirche, dann eeeeessen :3, und dann ins bett : D


    [22:28:24] Ich: hochzeitsnacht ftw =D!