• *lol* Also, ich kann zwar mit Wrestling (weder mit dem echten noch mit WWE - aber jetzt kenn ich immerhin den Unterschied ;)) immer noch nichts anfangen, aber die Folge war doch recht amüsant! :D Zwar nicht überragend, und ich weiß nicht mal, ob ich sie als durchschnittlich oder doch unterdurchschnittlich bewerten soll - aber es gab durchaus viele gute Gags, z.B.:
    - dass alle den Wrestling-Lehrer für schwul halten
    - dass diese Rednecks die ganzen Stories (z.B. von wegen Abtreibungen) für echt halten
    - El Pollo Loco! :D
    - "oh my god oh my god oh my god oh my god oh my god..." :lol:
    - "They took yer jerb!!!" :rofl:


    Aber irgendwie zog es sich teilweise dann so dermaßen hin... Richtig lustig war's eigentlich erst am Ende bei dem großen Kampf. Auch wenn's da wiederum sehr vorhersehbar war - mir war sofort klar, dass Kenny sterben wird, und dass der WWE-Typ den Wrestling-Lehrer engagieren will, nach seiner herzzerreißenden Rede!

    interessant fand ich dass er ganz am ende der episode - obwohls so zusagen ja noch der selbe moment/szene war - wieder dabei war! gesehen hat man ihn zwar nicht mehr, aber wenn man genau hinhört dann hört man ihn in den streit involviert mitnuscheln..und cartman sagt irgendwas zu ihm und der name "kenny" fällt zweimal!


    Ja, das ist mir auch aufgefallen! Sehr merkwürdig...

  • Ich kann eigentlich nur in den Lobgesang miteinsteigen, es war endlich mal wieder ne tolle Folge. Die Rednecks sind, egal in welcher szene, einfach nur klasse. Das war auch schon in Goobacks so. Ebenso enttäuschte die Geschichte um den Lehrer nicht. Alles in allem gab es sehr viel zu lachen, auch ohne Wrestling-Bonus. So kanns weiter gehen. :)

  • Ich fands schön, die Jungs mal wieder ohne Mütze zu sehen (bei Kyle wurde das zum Glück noch geändert - auf dem Preview-Bild hatte er ja noch die Mütze auf). Ansonsten würde ich die Folge mit der letzten gleichsetzen. Liegt aber daran, dass ich kein Wrestling-Fan bin und daher froh war, dass das eher zum Theaterstück hin mutiert ist.

  • Ich schließ mich euch an. Die beiden Plots wurden wunderbar zusammengeführt und ich wurde die ganze Zeit über köstlich unterhalten. Toll. So kann es gerne jedes mal sein.


    Sehr schön übrigens auch der gesamte Look der Folge. South Park sieht wirklich von Staffel zu Staffel besser aus.

    “Lady. Flo isn't chocolate. Do you know what Flo is mostly? A Bastard. A Bastard coated bastard with bastard filling. But I don't find him half as annoying as I find naive bubble-headed optimists who walk around vomiting sunshine. " - Dr. Perry Cox, Srubs *fixed

  • Hab die Folge jetzt mal genutzt um mich hier anzumelden :)
    Es gab einige Momente wo ich mich halb tot gelacht habe z.B. bei "Oh my God, Oh my God, Oh my God, Oh my God" oder bei Kenny mit seinen mexikanischen Fans und auch Vince sein Auftritt war klasse.Hier hätte man aber noch seine dämliche Gangart und seine Musik, mit der er jedesmal zum Ring marschiert, einbauen können.


    Ich schaue mir gern Wrestling an, aber die Mark-Zeit ist schon lange lange vorbei. Ich schaue es mir lieber analytisch an und schreibe dann mit anderen Fans darüber in nem Forum.
    Deswegen muss ich sagen, Die WWE wurde erstaunlich gut auf die Schippe genommen. Vorallem die aktuelle Lage wurde sehr gut getroffen, da der WWE Brand RAW zurzeit sehr nachgelassen hat und es mehr Promos und Entertainment als Wrestling gibt. Die WWE ist auf die kinderfreundliche Schiene umgestiegen und das nervt die alten Fans sehr(z.B. schneiden sich die Wrestler nicht mehr selbst mit Rasierklingen um Wrestling familienfreundlicher zu machen..Nicht mal in den härtesten Matches wie in einem Stahlkäfig).
    Allerdings hätte ich mir gerne ein paar Moves im Ring von Kenny, Stan und Co. gewünscht. Außer den paar Stuhlschlägen gabs da nicht viel.
    Aber alles in allem eine sehr gute Folge :thumbup:


    Der Ringerlehrer hat mich sehr an Kurt Angle erinnert, der damals nach seiner Ringer Karriere zu WWE kam. Angle ist aber mittlerweile bei TNA und deswegen glaube ich nicht das es eine Anspielung auf ihn sein soll.Allerdings war es damals bei ihm fast dasselbe. Er kam zur WWE, wurde aber aufgrund seiner Olympischen Medaille im Ringen nicht gewürdigt.Vielleicht gibts hierzu ja irgendwann nochmal eine Aufklärung.


    Anmerkung noch zu den Jungs:
    Ich habe bemerkt das Jimmy noch nicht erwähnt wurde. Jimmy müsste zu ungefähr 99% Jeff Hardy sein. Bemalung im Gesicht, Tattoos an beiden Armen, lange Hose. Das dürfte der mittlerweile bei WWE aufgrund von Drogenbesitz suspendierte Jeff Hardy sein ;)

  • Tolle Folge, sie können es also doch noch. Die WWE-Parodie wurde meiner Meinung nach sehr gut aufgezogen, wurde ja mal Zeit, dass die Kinder damit in Berührung kommen. ;) Die Geschichte um den Ringertrainer war unterhaltsam und hat nicht mehr Zeit in Anspruch genommen als notwendig, sodass der Fokus (wie erhofft) auf den Kindern blieb. Kennys Tod fand ich gut eingebaut und die Rednecks setzten dem Ganzen noch die Krone auf. :)

    Wir haben ein paar Kinder gefunden. Sind das Ihre? - Nein. - Bringt sie nach Hause.


    Im Blick zurück entstehen die Dinge, die dazu führen, dass wir uns finden.

  • Die Folge hat mir jetzt nicht so gut gefallen wie die vorherige, jedoch muss ich sagen das ich positiv überrascht wurde. Ich bin wirklich kein fan von wrestling, aber die Folge hatte noch einige andere gute Lacher, vorallem die Rednecks werden langsam zu meinen Lieblingscharakteren :D.

    "Compromise, my friend, is the essence of diplomacy, and diplomacy is the cornerstone of love."

  • Sehr nette Folge. Eins der besten in der Staffel. Fand die haben Wrestling schön verarscht, aber ich hätte eigentlich noch böseres erwartet. Da hätte man noch locker mehr drauf eindreschen können ;)


    Die Rednecks waren echt Klasse :thumbup:


    8,5/10

  • Etwas verspätet will ich mich auch hier noch kurz zur der Episode:
    Finde es auch herrlich, wie die Schauspielerei des Wrestlings in dieser Folge dargestellt wird und dann auch noch die Gegenüberstellung von Wrestling und Ringen. Kennys Tod und der Auftritt der Rednecks waren dann noch das Salz in der Suppe, wodurch ich auch hier von einer Top-Episode sprechen kann.