• Ich finds immer wieder erstaunlich, auf welche ekligen Einfälle die South Park-Macher immer noch kommen. Ich dachte ja, im Bereich Fäkalhumor sei schon so ziemlich alles ausprobiert worden, aber die Urin-Sintflut war wirklich wieder originell. Die Story hat dafür wieder an denselben Problemen gelitten, wie schon viele Folgen zuvor. Es gab zu viele Subplots und gute Ansätze, aber keinen wirklich guten roten Faden. Cartmans Geschichte hatte Potential aber mehr als eine nicht wirklich lustige Gesangseinlage war dann eben doch nicht drin. Randy war in einer beknackten Nebenhandlung für ein paar Lacher gut und Kyle wurde mit seiner Angst vor Urin konfrontiert. Hier wäre noch viel mehr din gewesen, z.B. mit einem längeren Tauchgang, der ja dann leider ausblieb.


    Alles in allem eine unterhaltsame Folge und ein positiv stimmender Abschluss der bis dato schwächsten South Park Staffel überhaupt.

  • ich frage mich, warum es in der 13. staffel keine folge über die schweinegrippe-hysterie gab!?
    vor der bekanntgabe dieser folge hatte ich eig. vermutet, dass das jetzt an der zeit wäre. seltsam - im märz wird das thema wohl nicht mehr GANZ so aktuell sein...
    ansonsten:
    irgendwie versteh ich bei dieser folge und bei "the f word" die moral/message nicht so ganz...(?)


    PS: könnte man das hier beim wbb3 irgendwie umstellen, dass beim doppelklick auf ein wort (zum selektieren) kein nerviges kontextmenü mehr aufgeht?

  • Das muss an deinem Browser liegen - bei mir erscheint kein Kontextmenü, und ich wüsste auch nicht, dass das WBB so etwas macht :gruebel:


    Was die Schweinegrippe angeht: Das ist ja im Grunde das selbe wie SARS damals, und dazu gab es schon eine Folge. Sie hätten wahrscheinlich nur wieder die selbe Aussage gebracht (dass man eine Hühnersuppe kochen und sich entspannen soll ;)), deshalb finde ich es ganz gut, dass sie es gelassen haben. Das Thema ist halt nichts neues, nur der Name der Krankheit ändert sich.


    Message... nun, es muss ja nicht immer eine geben. Die Jungs können auch einfach nur ein schräges Abenteuer erleben. Aber dass man nicht ins Becken pinkeln sollte, haben hoffentlich alle durch diese Folge gelernt :D

  • Ich fand die Folge RICHTIG gut: Den Song, dieses ganze "jeder pinkelt in den Pool"-Ding, Cartmans Minority-Phobie, Randys Auftritt...das Erschießen der Affen hingegen erschien mir eher sinnlos, genauso wie die Bananen-Pointe am Ende. Was ebenfalls keinen Sinn ergab: Die Affen wurden durch 100%iges Pee aggressiv. Das Gleiche hätte ich erwartet, als Kyle durchs Pee schwamm, um zu den anderen zu gelangen, aber nichts passierte. Für mich insgesamt 'ne 9/10

  • Was ebenfalls keinen Sinn ergab: Die Affen wurden durch 100%iges Pee aggressiv. Das Gleiche hätte ich erwartet, als Kyle durchs Pee schwamm, um zu den anderen zu gelangen, aber nichts passierte.

    Ich glaube, da ging es nicht darum wie hochprozentig die Pisse ist, sondern dass sie überhaupt angepinkelt werden. Die meisten Menschen/ Affen würden da sicher nicht still sitzen, wenn ihnen einer ins Gesicht strullt. Dass der Urin an sich gefährlich ist, denken ja nur die bescheuerten Forscher. Es ging ja darum, dass es eben sinnlos ist und die Affen durch die Banane nur davon abgelenkt werden, dass sie angepinkelt werden. ;)

  • So, jetzt komme ich auch mal dazu, ein paar Worte zu schreiben.


    Mal ehrlich: wie köntne ich eine Folge die sich allein um Pisse handelt nicht toll finden? :D
    War eigentlich durchgehend lustig. Cartmans Lied war zwar sehr lang, aber dafür war es gut und amüsant. Die Pisseforscher haben mit ihren Affen für gute Laune gesorgt und die ganzen Pisse-Diskussionen waren ebenfalls klasse.
    Allein die Schlusspointe mit Kyles Bananenekel war dermaßen schlecht, dass ich fast schon aus Mitleid drüber lachen musste. Aber naja, was solls. Endlich mal wieder ne richtig gute Folge, die die zweite Staffelhälfte zumindest mit einem leicht positiven Nachgeschmack enden lässt. Denn mal ehrlich, so richtig gut fand ich diese Hälfte wirklich nicht. Aber dazu dann später im Staffelbewertungsthread mehr.

  • Interessant, dass die Folge im allgemeinen so gut aufgenommen wird. Ich seh es da eher wie Kid und fand bis auf ein paar Ausnahmeszenen nur den Kyleplot gut. Cartmans Geschichte konnte mich nicht begeistern und selbst das Lied sticht meiner Meinung nach nicht hervor. Es war ok aber auch kein Highlight. Gut war das Rechenbeispiel und das in Cartmans Traum sich die Minderheiten selbst immernoch als Minderheiten bezeichen, obwohl sie ja nun die allumfassende Mehrheit sind. Bei den Wissenschaftlern war der Ph-Gag sicherlich die beste Szene, während der Rest unterdurchschnittlich schlecht war. Alles in allem war der Folge nicht viel abzugewinnen.Southpark verliert durch solche oder ähnliche Folgen sein Niveau und wird immer mehr wie etwa Drawn Together wo sich einfach nurnoch Fäkalhumor und Splatter usw. aneinander reihen.

  • Aufjedenfall eine der besseren Folgen der zweiten Hälfte. (das Lied war genial ^^) Ich verstehe nicht wie die Qualität von der ersten Hälfte auf die zweite so sehr sinken konnte. Oft kam es mir so vor, als wollten T&M zwanghaft den Stil der alten Staffeln wieder einführen, sind dabei aber gescheitert. Ich hoffe wirklich, dass die 14te Staffel nicht auch so vor sich hin plätschert.


  • Was die Schweinegrippe angeht: Das ist ja im Grunde das selbe wie SARS damals, und dazu gab es schon eine Folge. Sie hätten wahrscheinlich nur wieder die selbe Aussage gebracht (dass man eine Hühnersuppe kochen und sich entspannen soll ;)),


    naja, aber ich meine halt jetzt kritik an der gemachten angst, dieser art hysterie-psychose, von der die pharmaindustrie finanziell profitiert, obwohl die schweinegrippe zu den harmlosesten gehört und keinen vergleich dazu bietet, was die westliche medizin schon alles für schaden angerichtet hat.
    ich finde, das ist schon etwas anderes - also praktisch eine folge, die nicht direkt an viren, wie sars etc. richtet, sondern eher den umgang mit der grippe behandelt

  • Seht ihr, dass ist eine der Folgen in den Kyle einfach hasse. Der ist sooo ein Weichei und Langweiler ;D


    Aber mal ne andere Frage: Warum hatten viele von den Mexikanern ihre T-Shirts im Wasser an? Ich hab sowas in D eigentlich noch nie gesehen, aber wir haben hier auch keine Mexikaner ;) Ist das in den USA wirklich so ein Trend? Und wenn ja, warum? Angst vor Hautkrebs, oder wollen sie nicht ihre Bäuche zeigen oder was soll das?^^



    Ansonsten fand ich die Folge ganz gut. Allerdings ist mir die Katasthrophe im Wasserpark ein bisschen zu arg an den Haaren herbei gezogen...Zwischen: Wasser besteht nur noch aus Pisse und dramatisches Ansteigen des Wasserspiegels gibt es nicht den entferntesten Zusammenhang. Da hätte mir eine omninöse Hautkrankheit oder sowas besser gefallen ;)

  • Hm. Ehrlich gesagt überzeugt mich keine dieser Antworten.
    Naja, Mexikaner sind größtenteils Christen. Das es Leute gibt, die die Bibel so auslegen, dass man sich nicht oberkörperfrei zeigen kann ich mir in so einer hohen Anzahl wie sie nötig ist um einen Trend auszulösen nicht vorstellen.


    Und der Sonnenschutz macht auch wenig Sinn, Mexikaner haben fast alle dunkle Haut, und solche Hauttypen bekommen bekanntlich nicht so schnell einen Sonnenbrand.


    Und um Brusthaare zu verdecken...? Wer ein Problem mit seinen Brusthaaren hat würde sich diese sicher eher abrasieren anstatt mit einem T-Shirt im Wasser rumzuschwimmen.

  • Ich habs auch nochmal gegoogelt und es stimmt tatsächlich, dass sich Mexikaner beim Baden eher bedeckt halten.


    Zur Folge: Für mich eine der schlechtesten überhaupt, die Wissenschaftler und die Affen haben genervt und ich brauche keine South Park Folge über jede Form von Körperausscheidungen. Die story war verdammt lahm und für mich gab es viel zu wenig zu lachen.


    Fazit: Eines der schelchtesten Episoden überhaupt.



    :1/10:

  • Wieder mal gilt: "Ganz nett". Wie viele hier fand ich Kyle am besten, während Cartmans Lied und seine Rolle in dieser Folge generell (abgesehen von dieser herrlichen Traumsequenz...noooooooo :D ) unnötig waren. Die Selbstverständlichkeit der anderen Jungs war hingegen ganz witzig, ansonsten fehlten aber die großen Gags.


    :6/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.