Welchen Stellenwert hat South Park für euch aktuell noch?

  • Weil ich vorhin auf den alten Post von mir gestoßen bin....


    South Park hat für mich, was Cartoons betrifft, wieder einen hohen Stellenwert bekommen. Das habe ich aber, seltsamerweise, meiner Mutter zu verdanken. Sie ist ins Zimmer gekommen, als ich gerade mir eine Episode angesehen habe und wollte von mir wissen, was ich mir da eigentlich anschaue. Also habe ich ihr eine Episode gezeigt und seitdem schauen wir uns jeden Tag mindestens ein oder zwei Episoden an (ich habe mir alle Staffeln in den letzten Monaten nachgekauft). Es ist einfach nur herrlich mit anzusehen, wie meine Mom auf South Park eingeschossen ist (immerhin habe ich ihr die Serie vor 6 Jahren verheimlicht) und dass sie bei jedem Kenny Tod nach wie vor schockiert aussieht (er ist ihr Lieblingscharakter). :D


    Ich genieße South Park wieder und das verdanke ich vor allem meiner Mutter. :D

  • Weil ich vorhin auf den alten Post von mir gestoßen bin....


    South Park hat für mich, was Cartoons betrifft, wieder einen hohen Stellenwert bekommen. Das habe ich aber, seltsamerweise, meiner Mutter zu verdanken. Sie ist ins Zimmer gekommen, als ich gerade mir eine Episode angesehen habe und wollte von mir wissen, was ich mir da eigentlich anschaue. Also habe ich ihr eine Episode gezeigt und seitdem schauen wir uns jeden Tag mindestens ein oder zwei Episoden an (ich habe mir alle Staffeln in den letzten Monaten nachgekauft). Es ist einfach nur herrlich mit anzusehen, wie meine Mom auf South Park eingeschossen ist (immerhin habe ich ihr die Serie vor 6 Jahren verheimlicht) und dass sie bei jedem Kenny Tod nach wie vor schockiert aussieht (er ist ihr Lieblingscharakter). :D


    Ich genieße South Park wieder und das verdanke ich vor allem meiner Mutter. :D



    das posting hat mich gestern richtig zum schmunzeln gebracht!! sowas liest man als eingefleischter south park fan gern.. *g* ..und darum beneide ich dich voll!! meine mutter kann ja mit sowas gar nichts anfangen! sie weiss grad mal was south park ist, wer cartman und kenny sind (kenny kennt halt irgendwie jeder) und dass es wohl kein so typischer "kinder-cartoon" ist..und akzeptiert deshalb dass ich es so sehr mag! aber..sie würde sich niemals eine episode mit anschaun..dafür ist es ihr dann doch zu (zitat) kindisch, vulgär, blöd..usw.. :(

  • Ehrlich gesagt war ich selber genauso überrascht, da ich der Überzeugung war, sie kapituliert spätestens bei der 3 Episode, aber sie meinte dann "Noch eine Episode" und dann konnte ich sie nicht mehr aufhalten. :D
    Sie ist überrascht, wie tiefgründig South Park ist und es gefällt ihr sehr, dass so viele heikle Themen angesprochen werden. Sie ist aber auch der Meinung, dass sie mir damals die Serie nicht erlaubt hätte. :lol:
    Ich hätte mir aber auch nie denken können, dass ausgerechnet meine Mutter diejenige ist, mit der ich stundenlang über die Serie plaudern kann, immerhin mag keiner meiner Freunde South Park.


    Ich hab ihr sogar letztens einen Kenny Schlüsselanhänger von der ComicBörse mitgebracht, der jetzt einen Ehrenplatz hat. Und sie hat mir dafür liebend gern mit meinem Kenny Cosplay für die Nite geholfen. lol


    Ganz besonders amüsant finde ich es, dass ihr der Film BASEketball so gut gefallen hat (ich habe darauf bestanden ihn mit ihr anzusehen). Den haben wir uns jetzt auch schon einige Male bei Filmabenden angesehen. Herrlich.

  • Ehrlich gesagt war ich selber genauso überrascht, da ich der Überzeugung war, sie kapituliert spätestens bei der 3 Episode, aber sie meinte dann "Noch eine Episode" und dann konnte ich sie nicht mehr aufhalten. :D
    Sie ist überrascht, wie tiefgründig South Park ist und es gefällt ihr sehr, dass so viele heikle Themen angesprochen werden. Sie ist aber auch der Meinung, dass sie mir damals die Serie nicht erlaubt hätte. :lol:
    Ich hätte mir aber auch nie denken können, dass ausgerechnet meine Mutter diejenige ist, mit der ich stundenlang über die Serie plaudern kann, immerhin mag keiner meiner Freunde South Park.


    Ich hab ihr sogar letztens einen Kenny Schlüsselanhänger von der ComicBörse mitgebracht, der jetzt einen Ehrenplatz hat. Und sie hat mir dafür liebend gern mit meinem Kenny Cosplay für die Nite geholfen. lol


    Ganz besonders amüsant finde ich es, dass ihr der Film BASEketball so gut gefallen hat (ich habe darauf bestanden ihn mit ihr anzusehen). Den haben wir uns jetzt auch schon einige Male bei Filmabenden angesehen. Herrlich.



    das ist wirklich schön.. :) south park verbindet generationen.. *g*
    naja, mit meiner mutter hab ich das glück leider nicht..aber ich hoffe dass es mal zwischen mir und meinen kindern so sein wird.. :D


    allerdings glaube ich auch dass wenn unsere eltern wissen würden wie tiefgründig south park eigentlich ist, der ein oder andere sich vll doch auch dafür interessieren würde! die meisten denken halt es ist einfach nur ein "kindischer" cartoon in dem gerne vulgär geflucht wird..


    ich hab meiner mutter ja auch schon mal den ein oder anderen cartman-clip oder "uncle fucker" vorgespielt...da muss sie dann vll sogar kurz grinsen, aber schüttelt dann auch gleich wieder den kopf, dass ich mich für sowas SO dermassen begeistern kann..
    in sachen cosplay findet sie es aber auch cool.. :)


    (offtopic: wenn du ein kenny cosplay hast und damit auf ne con gehst...bist du dann eigtl auch bei animexx angemeldet?? wenn ja..lass mich deine cosplay-gallerie stalken.. *g* oder poste wenigstens mal ein kenny foto hier bzw in den cosplay-thread.. ;))

  • Zitat

    allerdings glaube ich auch dass wenn unsere eltern wissen würden wie tiefgründig south park eigentlich ist, der ein oder andere sich vll doch auch dafür interessieren würde! die meisten denken halt es ist einfach nur ein "kindischer" cartoon in dem gerne vulgär geflucht wird..

    Daran ist meiner Meinung nach hauptsächlich RTL schuld.

  • MrsCartman Ich bin zwar auf Animexx, aber da bin ich so gut wie nie online. DeviantArt ist da eher mein Fall. Fotos kursieren ein paar im Net herum, ich glaube eh auf DA. Ich habe die Chance verpasst, selbst Fotos von meinem Kostüm zu machen (das eine volle Spontanidee von meiner Mutter war :D ), und Fotos von Freunden muss ich erst noch bekommen.


    Ich glaube, ohne meine Mutter wäre ich nicht wieder so stark auf South Park zurückgekommen. Wir sind zurzeit bei der 6ten Staffel (die hat mir persönlich früher net so gut gefallen, von dem Punkt aus hab ich dann auch den Anhang verloren, also hab ich eh genug zum Aufholen) und ich musste ihr versichern, dass Kenny nur diese Staffel Tod ist.

  • Ahhh jaaa, South Park und Eltern^^Herrliches Thema :)


    Meine Eltern mögen South Park auch gerne^^Damals als die Serie gestartet ist,haben sie diese von Anfang an verfolgt^^ bis ich glaube 2.Staffel-3.Staffel...danach leider nicht mehr aber wenn ich SP mit meiner Sis gucke,dann sehen sie sich auch ab und zu eine Folge mit an^^


    Ja,meine Eltern finden es immer noch genauso amüsant wie früher^^


    VlG,JaJa-the big Kyle Fan :D

  • Wenn ich nich grad zur Berufsschule bin, kuck ich eig. 1 mal am Tag 1 Folge. Ich glaub auch nicht, dass es für mich je eine bessere Sendung geben wird. Is halt einfach für meinen Geschmack perfekt gemacht. Außerdem scheinen Trey und Matt nie die guten ideen auszugehen, bzw. spielen sie ja auch sehr oft aktuelle Weltsituationen an, was der ganzen Sache noch mehr Charme verleiht.


    Sp for eva :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Naja, also ich möchte lieber nicht wissen, wiemeine Eltern reagieren, wenn sie erfahren, dass ich South Park gucke.


    Mittlerweile hat South Park für mich einen sehr hohen Stellenwert, ich besitzte zwar immernoch keine Fanartikel, weil die meine Eltern entdecken können, aber am Wochen ende und in den ferien sehe ich mir 4-5 englische Folgen am Tag an und in der Woche meistens aucheine am Tag.
    Ich hoffe, dass South Park noch mindestens bis zur 20.Staffel geht, ich liebe diese Sendung einfach und die Folgen sind auch nach 13 Jahren kaum schlechter geworden.

  • wie (und vor allem wieso) würden deine eltern denn reagieren wenn sie wüssten dass du

    guckst?


    South Park trifft absolut nicht den Humor meiner Eltern und wenn sie dann auch noch den Fäkalhumor sehen, würden sie denken es wäre eine nivealose, perverse Kindersendung sei und verdammt sauer werden. Wahrscheinlich würden sie mir nch erklären, dass sie sehr enttäscht von mir sind etc.

  • South Park hat für mich einen sehr hohen Stellenwert!
    South Park ist eine wirklich wunderbare Serie,auch wenn es viele wegen des Humors z.B nicht gut finden...aber ich liebe diese Serie einfach und für mich gibt es keine bessere!
    Was ich sehr lustig finde,ist das ich mit meiner besten Freundin richtig gut über SP plaudern kann,auch wenn sie kein Fan ist,hat sie dennoch jede Folge gesehen und es macht wirklich mega Spaß.Das selbe ist auch in der Schule so.Meist habe ich 2-3 Freistunden am Stück und wenn ich alles an arbeiten erledigt habe-oder nicht gerade für eine Klausurüben muss,zeichne ich in dier Zeit bis der Unterricht wieder weitergeht SP Figuren (meist ist es Kenny,weil er mein lieblingschara ist)sie sind dann alle immer total fasziniert von meinen Kennys,dass einige von ihnen immer mal einen von mir gezeichnet haben wollen.
    Also wie ihr seht,begleitet mich SP überall hin und i-wie mache ich immer etwas SP-mäßiges.Wenn ich im Zug sitze und von der Schule nach Hause fahre,dann zeichne ich auch SP Figuren.


    Letztens kam auch die Frage meiner Klasse,wie wir unsere Spinde gestalten könnten.Von außen und innen. Ich habe das SP Studio vorgeschlagen und jeder hat dann sich selber als SP Figur gebastelt.Die Bilder hängen jetzt an jedem Spint des jeweiligen Schülers.Ja,so ist das mit mir und SP :) bin auch dabei eine Sammlung von den DVDs bis zu den Merchandiese artikeln zu erstellen.Die Plüschis werden bestimmt sowieso nur Kennys sein,weil Kenny einfach mega,ultrasüß ist!


    Die Folgen sehe ich mir Regelmäßig an.Am Tag so 2-3 Episoden.Englisch oder Deutsch,ich finde einfach beides gut!


    So,das ist meine Liebe zu SP und dem kleinen Kenny ;) Wie ihr seht, hat SP einen sehr hoher Stellenwert in meinem Leben!

  • Gerade durch die SP-Seite hat die Serie für mich einen so hohen Stellenwert wie schon lange nicht mehr, vor allem weil ich ENDLICH die Möglichkeit habe, mir alle Folgen auf Englisch anzusehen ohne mir sämtliche DVD Boxen (von meinem sehr überschaubaren Kontostand^^) kaufen zu müssen. Da auch die neue Staffel größtenteils sehr gute bis geniale Folgen enthält, denke ich, dass ich noch sehr lange Fan bleiben werde. Diese Serie ist einfach genial. Die Planearium Seite trägt ihr Übriges dazu bei.

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Ich würde sagen ich bin ein normaler Southpark Fan.Ich sammle eigentlich "nur" die DvD´s und habe jetzz auch alle komplett.
    Im Tv gucke ich Southpark selten,da ich die Folgen öfters auf DvD mir anschaue.
    Insgesamt hat Southpark einen relativ hohen Stellenwert für mich,da ich bei der Serie so gut nach der Schule entspannen kann :thumbup:

  • Für mich hatte South Park ganz am Anfang einen sehr hohen Stellenwert und es war eine Zeitlang meine Lieblingsserie.


    Dann wurde es für mich irgendwann unwichtiger (ab Staffel 3) weil ich keinen eigenen Fernseher, dafür aber andere Sachen im Kopf hatte.


    Mich hat es immer sehr geärgert, daß es keine DVD-Boxen zu der Serie gab, und als diese dann endlich rauskamen, hat die Serie für mich wieder an Bedeutung gewonnen, sowie auch durch die Tatsache, daß sich die Folgen irgendwann legal im Net anschauen ließen.


    In den letzten Wochen hab ich mir alle Staffeln die ich nicht hatte (9 oder so...) in einem Elektrokaufhaus geholt, weil es sie dort alle für je 15,99 Euro gab.


    Im Moment hat South Park deshalb einen so hohen Stellenwert für mich wie noch nie, weil ich jeden Tag mindestens eine Folge kucke und manchmal auch zwei oder drei.


    Ich bin der Meinung die DVDs verkaufen sich trotzdem auch wenn die Serie im Netz zu sehen ist - ich bin ein Beispiel dafür!

  • South Park bringt mich immer wieder zum lachen und ich sehe es mir schon mehrmals in der Woche an und mittlerweile sehe ich mir die Folgen meistens auf englisch an.

    <<O>>--<<O>>--<<O>>--<<O>>--<<O>>--<<O>>-<<O>>--<<O>>-<<O>>--<<O>>--<<O>>--<<O>>

    we don't see things as they are

    we see things as we are


  • Wenn ich könnte, würde ich Spongies und toxaz' Aussagen zu einer klumpigen Masse verarbeiten, etwas Schweinisches daraus formen und dies dann als meine Antwort auf die Eingangsfrage verkaufen. Außerdem bevorzuge ich inzwischen doch eher die alten, klassischen Folgen statt der modernen, hauptsächlich deshalb, weil letztere deutlich mehr Augenmerk auf popkulturelle Referenzen legen, ohne diese wirklich zu karikieren. Viele Gags heute sollen eher den (ich meine, von kid mal erkannten) Wiedererkennungs-haha-Effekt hervorrufen, an dem es im Prinzip ebensowenig zu lachen gibt wie an Mario Barths Stereotypen, die eh jedem bewußt sind (ja, ich meine da insbesondere dieses kreuzverdammte Pokerface, über das alle außer schönen Menschen wie Cheesus und mir völlig aus dem Häuschen sind). Oder anders: Ich fiebere mit South Park nicht mehr so stark mit, weil ich die Qualität kritisiere. Das soll aber nicht heißen, daß ich es schlecht finde - wenn ICH TV-Verweigerer eine Serie gucke, dann steckt da auch was hinter. ;)


    Nun, da Staffel 16.1 vorbei ist und auch die letzte Folge wieder eine gewisse Kontroverse ausgelöst hat, habe ich diesen Thread dazu auserkoren, mir gerade recht zu kommen. Denn ich kann die Eingangsfrage ganz schnell und leidenschaftlich beantworten:


    Schwer zu sagen.


    Ich war ja zwischen der zweiten und neunten Staffel gar kein South-Park-Gucker und bin erst später wieder dazugestoßen, hatte einiges nachzuholen, was so in den letzten Jahren passiert ist, und habe dabei etliche Folgen entdeckt, die ich auch heute noch unbedenklich einlegen kann und mich jedes. Verdammte. Mal. Darüber schlapplache. Die Folgen zeichnet größtenteils aus, daß sie etwas versuchen oder darstellen, was es in der Form noch nicht gab. Wer sich die Zeit nimmt, auf die Liste meiner Lieblingsfolgen zu schauen, wird rasch sehen, daß sie alle eine gewisse Absurdität verbindet. Es muß ja nicht immer gleich frontal auf die Fresse sein wie in Drawn Together, das ich nach wie vor als meine Lieblings-Cartoonserie aus der westlichen Welt neben South Park ansehe und wo quasi jede Szene ein Tabu bricht oder jemanden beleidigt. Aber es hat South Park ja auch immer ausgemacht, daß jene Provokation irgendwie clever verpackt wurde, alles unter dem Deckmantel der vier schlecht animierten Kids, denen man nicht böse sein kann, weil sie aussprechen und tun, was man selbst nicht kann, und damit die Welt um sich herum bloßstellen.


    Seit ich hier im Forum angemeldet bin - herrje, fünfeinhalb Jahre -, verfolge ich South Park wie immer jeden Donnerstag frisch aus der Schmiede. Und ich kann einfach nicht behaupten, daß es in diesen Jahren South Park geblieben ist. Die Vorwürfe muß ich ja hoffentlich nicht extra aufzählen, die lassen sich in den Folgenthreads (nicht nur in meinen Posts) herrlich nachlesen. Nun mag man es wie Glotze sehen und einfach das Beste draus machen, daß sich die Ansprüche der Macher wie der Zuschauer nun einmal ändern. Das ist völlig legitim, denn Stillstand bedeutet nicht nur in Cartoonserien Rückschritt. Mein Problem ist, daß ich nicht mehr schritthalten mag mit der Richtung, in die South Park unverkennbar geht. Eine Folge ohne Thematisierung eines aktuellen Themas - am besten noch eines, das man nur in den USA kennen könnte - ist die Ausnahme geworden. Ist man nicht internet- und medienaffin genug, versteht man oft genug einige essentielle Gags und Gegebenheiten einer Folge nicht. Und gerade das hat es früher einfach nie gegeben.


    Ich habe mich vorhin mit einem Freund über die Entwicklung der Musik sowie des eigenen Musikgeschmacks im Lauf der Jahre unterhalten, und wir kamen auf den Tenor, daß wir die Musik, die wir vor zehn Jahren gehört haben und bei der wir die Hände in der Luft hatten, heute in der Form nicht mehr zelebrieren könnten. In meinem Fall - Hip Hop, falls das unbekannt ist - liegt das an der fortschreitenden Verwässerung der Musik durch Leute, die die Überspitzungen von damals heute als Wahrheiten ansehen. Und ich glaube, daß es in meinem Fall mit South Park kaum anders ist - South Park hat sich eine neue Zielgruppe gesucht, der man mit "Oh my god they killed Kenny" oder Chefs Liedern nicht mehr kommen könnte, was damals als absolute Definition der ganzen Serie gelten konnte. Aber ich bin nicht mehr Teil der Zielgruppe. Die Musik geht voran und ich höre meine "Oldies" - South Park tut es ebenfalls und ich denke wehmütig an die einstelligen Staffeln. Damals galt noch "doppelt vaginal, doppelt anal" - und Folgen wie 1607 sind Händchenhalten im Sonnenuntergang. Was damals galt, mag heute keine Allgemeingültigkeit mehr haben, aber für mich, der seinerzeit ganz neue Perspektiven von einem Cartoon aufgezeigt bekommen hat, ist bei Folgen wie denen der letzten Jahre zu oft Kopfschütteln angesagt.


    Klar zaubern Trey und Matt gelegentlich noch Folgen hervor, die einfach so bescheuert sind, daß man sie einfach nicht ernstnehmen kann. Da steckt Trash hinter, ebenso wie eine gewisse Egalhaltung dem gegenüber, was die Zuschauer von ihrer Comicserie versprechen. Jedoch, die werden meiner Beobachtung zufolge hier eher verrissen und als unnötig abgetan, dem Charakter der Serie eher wenig zugehörig. "Anarchisch" ist ja so ein Schlagwort, das gerne mit South Park assoziiert wurde, und an den Maßstäben heutiger Folgen gemessen war es das auch. Die Stans, Kyles, Cartmans und Kennys von heute hätten mit denen von damals nicht spielen dürfen.


    16 Staffeln ist die Serie inzwischen alt. Ich weiß nicht, ob ich mich verändert habe oder South Park. Für mich wäre letztere Möglichkeit natürlich die bequemere, aber sicher bin ich mir da keineswegs. Ich finde die Furzwitze neuerer Folgen meist noch am lustigsten, was mich hoffen läßt, das Ganze nicht aus einer mittlerweile verspießten Sicht zu betrachten, aber wenn die Anforderung an mich als South-Park-Fan ist, mit den aktuellen Folgen mitzurollen, dann kann ich ihnen keinen hohen Stellenwert mehr einräumen, weil sie zu häufig austauschbar und uninspiriert sind.

  • Ich habe ja schon mehrfach erwähnt, dass ich in Sachen South Park von Anfang an nur einen, zugegebenermaßen recht billigen Anspruch hatte: Es soll lustig sein und mich unterhalten. Das war auch bis zuletzt bei unglaublich vielen der Fall. Klar, Stinker oder Folgen, die einfach nicht mein Ding waren, gab es immer. Auch Staffel 15 war noch eine schöne Staffel mit einigen Highlight-Folgen, die ich mir gerne nochmal angucke. Überhaupt, dieser Nochmalguck-Faktor ist bis heute das, was ich an South Park am meisten schätze, diese absurden Situationen gepaart mit perfekt getimeten Lachern und wunderbaren Charakteren. Und nun ist 16.1 für mich tatsächlich ein plötzlicher Abfall, mit dem ich so gar nichts anzufangen weiß. Uninspiriert, dahinplätschernd, lahm. Es waren nicht mal allein Katastrophen-Folgen wie Cash for Gold, sondern diese für mich völlig fehlende Dynamik und die einzelnen, teilweise kaum vorhandenen Gags, die mich so stören und verunsichern. Ich will nicht rumbitchen, vielleicht ist es einfach nicht mein Humor, vielleicht habe ich auch völlig überzogene Ansprüche, aber dieses Forum zeigt mir ja, dass ich nicht ganz alleine bin.


    Welchen Stellenwert South Park nach dieser Staffelhälfte für mich noch hat? Ich bin weit davon entfernt, Weltuntergangsstimmung verbreiten zu wollen, schließlich war Staffel 15 ein klasse Ding und gute Folgen gibt es ja auch jetzt noch vereinzelt. Nur die Menge an lahmen Durchschnittsfolgen (vor allem direkt hintereinander) hatte bei mir zeitweise echt einen nicht zu unterschätzenden Motivationsverlust ausgelöst. Und deswegen poste ich auch in diesem Thema unter Flos Beitrag, denn das ist etwas, das mir wirklich noch nie bei South Park passiert ist: Dass ich keinen Bock hatte, mir die neusten Folgen anzugucken auf die Gefahr hin, wieder so einen lahmen Durchschnittsdreck 20 Minuten durchzusitzen. Butterballs hat das glücklicherweise etwas relativiert, trotzdem bin ich sehr skeptisch und ziehe mir aktuell im Zweifelsfall lieber die "alten" Folgen (also: Staffel 1-15) rein. Die Folgen, von denen ich weiß, dass sie lustig sind.

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Da ich hier schon länger nichts mehr zum Thema South Park gepostet habe, ist doch dieser Thread mal wieder eine nette Gelegenheit!


    Ich glaube, der Stellenwert von SP für mich ists aktuell genau der selbe wie bei allen anderen Serien, die ich derzeit schaue. Ich schaue sie, freue mich darüber, 20 Minuten lang eine neue Episode zu sehen, und wenn sie zu Ende ist, mache ich was anderes.
    Früher war ich Hardcore-Fan einiger Serien, wie Simpsons, Family Guy und eben South Park. Ich mag alle Serien nach wie vor. Aber es ist mir längst nicht mehr so wichtig, jede Folge zu sehen, so wie früher. Um kurz abzuschweifen, bei den Simpsons z.B. kam es in der aktuellsten Staffel erstmals vor, dass ich einige Folgen noch gar nicht gesehen habe. Früher hab ich sie zumindest spätestens ein paar Tage nach Erscheinen irgendwann mal geschaut. South Park hat es da noch ganz gut. Die neuen Folgen schaue ich in der Regel tatsächlich am ersten verfügbaren Tag. Aber das hat auch irgendwie Tradition. Zwar sind es immer nur 7 Episoden in Folge, aber während eine Staffelhälfte läuft, ist Donnerstag South Park Tag. Ob die Folge gut wird oder nicht.


    Zur Qualität der Serie muss ich sagen, dass ich momentan eigentlich sehr zufrieden bin. Wie ich schon sagte, meine Sichtweise auf Serien im Allgemeinen hat sich geändert und die Zeiten, in denen ich mich über eine mislungene Folge ärger sind vorbei. Wenn mir eine Folge nicht gefällt, klicke ich auf X, mache was anderes und gucke nächste Woche die nächste Folge. Kam aber bei SP bislang noch nicht vor, also kann es so schlimm noch nicht sein :D
    Die erste Staffelhäfte jetzt in den letzten Wochen fand ich sogar ausgesprochen unterhaltsam. Ich lese hier ja nach wie vor gelegentlich mit, auch wenn ich nicht mehr viel schreibe, daher weiß ich, wie zwiespältig die User hier die letzten paar Folgen aufgenommen haben. ich muss sagen, ich fand keine davon wirklich grottenschlecht. es gab bessere und schlechtere, aber mei. Vielleicht sind auch meine Ansprüche einfach gesunken. Ich jedenfalls konnte herrlich lachen über die Toilettenfolge, aber auch die aktuellste fand ich ausgesprochen unterhaltsam.


    Um es abzuschließen nochmal kurz: ich schaue Serien dieser Art (also, SP, Simpsons, Family Guy... vielleicht gar Cartoons im Allgemeinen??) nicht mehr mit der Begeisterung wie damals, sondern eher, weil ich mich freue, dass es sie immer noch gibt und sie mich immer noch unterhalten. Wenn hin und wieder mal eine besonders geniale Folge dabei ist, ist das natürlich super. Aber wie gesagt, ich bin keinem böse, wenn mir eine Folge mal nicht so gut gefällt. Und wenn sich eben ein Negativtrend durchzusetzen scheint, wie zuletzt häufig bei den Simpsons (lange brauchte ich, das einzusehen), dann schaue ich eben einfach nicht weiter. Wenn mich eine einst geliebte Serie nicht mehr unterhält, schaue ich nicht aus Prinzip weiter, um alle Folgen zu kennen. Ein Beispiel: der Nostalgia Critic. Lange Zeit war er für mich fester Bestandteil der Woche, jedes mal aufs neue rasend komisch. Mitlerweile finde ich ihn nicht mehr sonderlich unterhaltsam, also schaue ich längst nicht mehr jede Folge. Bei SP stellte sich dieses Gefühl bislang noch nicht ein. Also steht es wohl ganz gut da. Also:


    Stellenwert von South Park: gut! :thumbup:

  • Mir geht es inzwischen ähnlich wie Bob: ich sehe mir die Folgen so schnell wie möglich an, freue mich darüber und wenn sie mir mal nicht so sehr gefallen, verzeihe ich es ihnen.


    Allerdings ist etwas anders als früher... mir ist dieses Jahr das erste mal richtig aufgefallen, dass mir einiges an der Begeisterung abhanden gekommen ist, die ich früher hatte. Das liegt denke ich gar nicht so sehr an den neuen Folgen, sondern wohl eher daran, dass ich mich seit über 10 Jahren jeden Tag mit South Park beschäftigen muss - egal ob ich will oder nicht. Selbst wenn kein Planearium-Update ansteht, muss ich E-Mails von South Park Fans beantworten und mir alle neuen Kommentare zu den Folgen durchlesen. Langsam muss ich mir eingestehen, dass das zu einer lästigen Pflicht geworden ist, die ich manchmal gerne beiseite schieben würde. Für irgendetwas neues, was sich nicht ständig wiederholt (ich meine die Updates und Kommentare, nicht die Folgen).
    Das klingt jetzt schlimmer als es ist ;). Denn durch das Planearium, dieses Forum und das SP-Studio habe ich nach wie vor genug Spaß, um das auszugleichen. Aber früher war es noch etwas besser. Bei Planearium-Updates war ich motivierter, im Forum war mehr los und die Besucherzahlen vom SP-Studio waren doppelt so hoch, obwohl ich weniger dafür gemacht habe. Seit einiger Zeit plätschert alles ohne besondere Highlights vor sich hin. Für die Zeit die ich investiere, bekomme ich sozusagen weniger zurück, und ich denke das ist es, was mir etwas die Motivation geraubt hat. Kiddies gab es schon immer, mit denen kann ich leben. Aber dazu kamen in den letzten Jahren noch die ewigen Nörgler und Miesmacher dazu, die einem mit der Zeit tatsächlich die Freude schmälern. Wenn die Planearium-Besucher keinen Spaß haben, habe ich auch weniger Spaß.


    Was die Serie selber angeht, gibt es aber auch ein Problem. Wirkliche Begeisterung stellt sich nicht mehr so oft ein.
    Ich gucke ja nicht viele Serien, aber habe letztes Jahr LOST nachgeholt. Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich nach wie vor richtig aus dem Häuschen wegen einer Serie sein kann. Ich nerve mein Umfeld damit (sorry spa) und werde richtig traurig, wenn ich nicht weiter gucken kann. Obwohl ich die Folgen schon alle kenne! Ich würde keine Fanseite für die Serie eröffnen oder mich mit Merchandising eindecken, aber dieses besondere "Fan-Gefühl" und den Drang es mit anderen zu teilen, habe ich so bei South Park nur noch selten. In dieser Staffelhälfte eigentlich nur nach Butterballs.
    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Diese Staffelhälfte war wesentlich schwächer als früher oder meine Ansprüche sind höher geworden, weil ich schon so viel von South Park gesehen habe. Die ersten Folgen fand ich tatsächlich schwach, und wenn ich mich so umsehe, stehe ich mit dieser Einschätzung ja nicht alleine da. Die letzten waren aber gut. Ich bin mir sicher, hätte ich genau die selben Folgen vor 7 Jahren gesehen, wäre meine Reaktion viel positiver gewesen.
    Es kommt mir so vor, als wäre ich etwas übersättigt... Zu viel South Park, um eine einzelne Folge noch unvoreingenommen genießen zu können. Während ich sie zum ersten Mal sehe, ziehe ich schon ständig Vergleiche zu anderen Folgen, überlege was es schon mal gab, wie innovativ es ist, wie die Fans wohl darauf reagieren, welche Lieder ich aufnehmen muss und all solchen Krimskrams. Ich wüsste gerne wie ich South Park heute erleben würde, wenn ich die Folgen einfach nur so ansehen könnte.


    South Park hat nach wie vor einen hohen Stellenwert für mich, aber manchmal fühlt es sich etwas erzwungen an. Ich hoffe, ich komme aus diesem Tief bald wieder raus. Denn aufgeben werde ich die Serie nie, dafür mag ich sie viel zu sehr :).