1404 – Du hast 0 Freunde

  • Hab zwar bisher nur die englische gesehn, muss aber sagen, dass es echt eine sehr gut getroffene Folge ist. Ich muss des öfteren nach Lübeck zur Berufsschule fahren und da merk ichs auch, dass der "Ich muss überall angemeldet sein und brauch 100.000 online-Freunde"- trend immer mehr zunimmt. Finde auch dass in der Folge der zunehmende Realitätsverlust der mit diesm trend einher geht ganz gut dargestellt wird ( der Kerl der keine Freunde bei My Space hat und letztendlich Kyle jeden Müll schreibt der grad so passiert.) Finde ehrlich gesgat diesen Trend auch eher beunruhigend als Positiv, da viele sich mehr um Ihr Facebookprofil kümmern als mit Ihren Freunden etwas zu unternehmen. Die Folge ist von daher auch gut gemacht, da sie dies Thematik doch sehr offensichtlich darstellt und evtl. dem ein oder anderen ja Stoff zum nachdenken gibt.

  • Definitiv auch im Deutschen sehenswert, allerdings hätte ich "Yahtzee" als "Yahtzee" gelassen. "Kniffel" hab ich noch nie gehört - liegt aber wohl auch daran, dass ich das Spiel hier eh bloß unter "Pasch" kenne.

  • In der Tat. Bevor ich diese Folge damals auf Englisch sah, kannte ich selbst das Spiel nur unter dem Namen "Kniffel". Ich hätte deswegen ebenfalls "Kniffel" verwendet, wenn ich der Übersetzer dieser Folge gewesen wäre, da ich weder "Yahtzee" noch "Pasch" als deutsche Bezeichnung für dieses Spiel kenne. ;)

  • Mir gefällt die Folge sehr gut. Von allen neuen Folgen die ich in letzter Zeit sah war es meine Lieblingsfolge (sah sie allerdings auf englisch).


    Ich finde es ist SEHR treffend dargestellt wie virtuelle soziale Netzwerke das Leben verändern und einen großen Einfluß auf das Verhalten vieler Menschen habe. Ich kenne es auch aus meinem Freundeskreis das Leute sich fast nur noch auf diesen (vor allem auf EINER) Seite bewegen und wenn man ihnen im Café oder im Club gegenüber sitzt oder steht dann drücken sie die ganze Zeit auf dem Handy rum und kucken auf den kleinen Bildschirm anstatt sich damit zu beschäftigen was gerade um sie herum geschieht (was glaube ich - meist viel spannender ist).

  • Ich habe die Folge zwar noch nicht gesehen, aber zur "Kniffel - Yatzee Diskussion" kann ich dennoch etwas beitragen ;) .


    Soweit ich ich weiß ist Kniffel mit 5 Würfeln und Yatzee mit 6.


    (Sorry für den Off-Topic Post)

  • Zitat

    Yahtzee is a dice game made by Milton Bradley (now owned by Hasbro), which was first marketed by game entrepreneur Edwin S. Lowe in 1956. The game is a development of earlier dice games, such as "Yacht" and Generala. The object of the game is to score the most points by rolling five dice to make certain combinations. The dice can be rolled up to three times in a turn to try to make one of the thirteen possible scoring combinations. A game consists of thirteen rounds during which the player chooses which scoring combination is to be used in that round. Once a combination has been used in the game, it cannot be used again.

  • Also ich fand die Folge gut. Aber sie hat mich nicht so angesprochen, wie ich es bei einem Thema das mich so interessiert erwartet hätte. Für mich persönlich waren die Nachteile von Facebook nicht gut auf den Punkt gebracht. Das es z.B. ein schlechtes Licht auf mich wirft, wenn ich mit jemanden befreundet bin der "uncool" ist, halte ich für Quatsch. Habe ich auch als ich noch zur Schule ging nie erlebt. Mein erstes StudiVZ Profil habe ich aber auch erst in der 12. Klasse angelegt. "Facebookmobbing" kenne ich daher nur aus Zeitungsartikeln.


    Den "Trend" möglichst viele Freunde zu haben sehe ich auch nicht so wirklich. Ich habe ca. 120 Freunde. Wenn ich es drauf anlegen würde, und ich wirklich jeden adde würde, den ich irgendwann mal kennengelernt habe, oder jeden mit dem ich mich irgendwo mal unterhalten habe, dann wäre es sicher kein Problem auf mehr als 300 Freunde zu kommen. Auf der anderen Seite: Wenn ich nur die Personen adden würde von denen ich etwas auf Facebook lesen will, oder mit denen ich in Kontakt bleiben möchte, dann hätte ich maximal 50 Freunde.
    Das heisst für mich: Wie viele Freunde jemand auf Facebook hat, hat jeder selbst in der Hand. Denn ablehnen tut einen sowieso fast niemand, wenn man ihn adden will. Auch dann wenn er sich denkt: "Was will der denn von mir." Daher betrachte ich die Freundeanzahl auf Facebook fast wie eine Art persönliches Statement. Natürlich gibt es Leute für die die Anzahl der Facebookfreunde in Verbindung zur Länge ihres Geschlechtteils steht ( ;) ). Aber denen ist halt nicht klar, dass sie die einzigen sind, die da einen Verbindung sehen.


    Auch die Sachen die Stan immer so vorgehalten bekommt sind einfach realitätsfern. Aber hier, weil Facebook einfach anders funktioniert. Auf jemanden sauer zu sein, weil er einem keinen Freundesantrag geschickt hat ist doch völlig unlogisch. Man muss halt selbst aktiv werden! Und die Sache mit dem: "Du hast auf mein Like! nicht geantwortet!!!" ist doch auch völliger quatsch.


    Besonders nicht-gelungen fand ich den Tron-Teil mit Stan. Man hätte sich lieber auf Facebook konzentrieren sollen, und evt. Zuckerberg, und die Abartigkeit, dass Facebook auf einen Wert von 50 Milliarden $ geratet wird, thematisieren sollen. Das Thema Facebook selbst ist schon so komplex und gibt so viel her, da hätte man nicht noch Tron mit reinbringen müssen. Zumal es mir dadurch zu abgedreht wurde, und es fehlen dann halt auch sämtliche Verbindungen zur Realität. Aber dieses "das System führt ein Eigenleben und ist nicht mehr kontrollierbar" hatten wir ja sogar schon mal bei SP. Nämlich in Make Love Not Warcraft. Da war es genauso. Die Entwickler hatten keinen Zugriff mehr, weil der Freak zu stark geworden war. Hier ist es jetzt eben so, dass Stans Profil zu mächtig geworden war, und deshalb seine Eigenexistenz angefangen hat.

  • Die Folge, die morgen auf Deutsch auf CC luft, ist jetzt schon auf southpark.de online.


    Da ich die Englische Folge nicht gesehen habe, werde ich sie mir jetzt auf Deutsch angucken und dann meine Meinung mitteilen.


    Ich fand es etwas schade, dass man sich den Kommentar mit den ganzen onanierenden Chatroulette-Teilnehmern durch zu wörtliche Übersetzung in gewisser Weise versaut hat. Schöner wäre doch gewesen: "Du musst erst die ganzen Wichser aussortieren, wenn du Freunde finden willst!" (frei zitiert) Die wörtliche Übersetzung mit "Schwänze" fand ich etwas fad. Die Stelle gefiel mir im Original allerdings auch außerordentlich gut und diese (naheliegende) Übersetzungsidee kam mir auch im selben Moment.


    "Yahtzee" war mir durch einen Zufall ein Begriff: als ich als Kind mal einen Freund besucht hatte, schlug die Familie dieses Spiel mal vor. Als ich dann sagte, das sei wie Kniffel, schauten die mich an, als hätte ich gerade ein chinesisches Wort verwendet. Daraufhin dachte ich (bis heute), dass jeder "Yahtzee" kennt, außer mir - denn bei diesem damaligen Besuch war ich total verblüfft, dass die kein "Kniffel" kannten. Mir erscheint "Kniffel" nun allerdings auch wieder (und eigentlich im Grnde genommen sowieso) geläufiger, also finde ich es okay.

  • Finde ich nicht, in diesem Fall passte für mich die wörtliche Übersetzung besser. "Wichser" wäre doch irgendwie nur wieder so ein allgemeines Füllwort, während die Schwänze ja das sind, was die Jungs da zu sehen kriegen. ich bin ja so schon froh, dass in der deutschen Synchro nicht mehr wahllos irgendwelche Fäkalwörter aneinandergereiht werden.

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Ich habe es jetzt doch gewagt eine Folge auf deutsch.


    Und wie ist mr aufgefallen, wie unangenehm und schlecht die deutschen Stimmen sind, besonders Kyle's Stimme war in dieser Episode extrem hoch und Kip Drory's Stimme hat meiner Meinung nach auch nicht gepasst, die war viel zu hoch.


    Das war auf jeden Fall die letzte deutsche Folge, die ich gesehen habe.

  • Das einzige, was mich ein wenig an der Folge gestört hat, war eben die Übersetzung von Yahtzee auf Kniffel. Ich kannte das Spiel nur unter Yahtzee, wir haben es sogar noch irgendwo in einem Schrank herumliegen. Persönlich finde ich das Wort auch viel cooler....Yahtzee! :awesome:


    Allgemein mochte ich die Folge, schon allein aus dem Grund, weil ich total Stan nachvollziehen konnte. Ich seh auch null Sinn in der Sache.

  • Finde ich nicht, in diesem Fall passte für mich die wörtliche Übersetzung besser. "Wichser" wäre doch irgendwie nur wieder so ein allgemeines Füllwort, während die Schwänze ja das sind, was die Jungs da zu sehen kriegen.

    "Wichser" leitet sich ab von "wichsen", also masturbieren. Genau das kriegen die Jungs zu sehen, im Chat-Roulette, außerdem ist das Wort doppeldeutig, weil man es ebenfalls als Schimpfwort verwendet. Das trifft auf das englische "dick" auch zu, das heißt "Schwanz" und ist ebenso ein Schimpfwort, das spannenderweise am nächstliegenden ebenso "Wichser" bedeutet. Das klappt mit "Schwanz" jedoch nicht.