1501 - HUMANCENTiPAD

  • so, grad gesehn.. :)


    ich fand die episode schon recht gut, aber human centipede hätte wirklich noch etwas mehr parodiert werden können..
    die "nachmachung" war aber schon auch cool, ich hätte mich nur über noch ein paar mehr insider gefreut!
    so kann die episode und anspielungen bzw witze zwar jeder verstehen, auch ohne den film zu kennen..aber für eingefleischte fans des filmes wären sicher noch ein paar bessere anspielungen drin gewesen.. ;)
    trotzdem fand ichs gut!
    vorallem die scheiss-szene natürlich.. :D
    1-2 sätze waren auch ziemlich 1:1 aus dem film übernommen, und der "arzt" (in der simulation) sah aus wie dieter laser (dr. heiter, der bösewicht im film)
    fand ich alles gut!!


    der cartman-plot war aber auch nicht schlecht... :thumbup:
    seine gesten (kusshand, win-faust usw) bei best buy auf der bühne waren sooo süss!!
    und ich mag ja diese cartman VS seine mom-plots! lustig wie er seit cesar milan jetzt wirklich meistens den kürzeren zieht.. *g*


    was mich etwas gestört hat waren diese genius-leute..
    (falls die eine parodie/anspielung auf irgendwen waren hab ichs nicht verstanden)
    die waren mir (ab da als die strahlen aus ihrem mund schossen) schon wieder zu abgedreht und haben meiner meinung nach nicht so gut dazu gepasst!
    ich bin nur froh dass die eher nur so am rand vorkamen und es nicht total ins übernatürliche abgetrifftet ist..
    (abgsehen davon dass die human centipede an sich schon was "unnatürliches" ist! aber ich denk ihr wisst schon wie ichs meine.. ;))


    und am ende ging mal wieder alles etwas schnell..
    die lösung mit "gerald muss apple joinen" war zwar okay, aber ich hätte gern noch gesehen wie sie die centipede wieder auseinander nehmen, oder wenigstens noch ein abschliessendes wort von kyle nach seiner befreiung...
    naja okay, mittlerweile ist man es aber ja gewohnt dass bei south park vieles "einfach so" wieder in den alltag übergeht und es nächste woche/episode weiter geht als ob nichts gewesen ist..
    trotzdem hat mir das sehr gefehlt!!


    alles in einem aber eine super geile episode, und auf jedenfall ein guter staffel-auftakt!!
    mein lieblings-film kam vor, ein guter cartman-plot.......was will ich mehr??
    (ausser dem oben erwähnten.. ;))
    deshalb:


    :9/10:
    und noch ein :thumbup: für THC, cartman und weil die lange wartezeit auf die neue staffel endlich vorbei ist!!!
    ich freu mich schon auf nächste woche..

  • alter! ich weiß jetzt worum es in dem film geht und dementsprechend kann ich mir denken, wie die SP folge wird! Hatte leider im moment noch keine zeit die folge zu gucken, hoff aber dass sie mir gefallen wird! Bin schon mega gespannt auf die anderen folgen der 15 staffel! =)

    Und nicht vergessen, im Jahr 2012 sterben wir alle!


    Deswegen Carpe Diem, Freunde! Nutzt jeden Tag! :D

  • So, auch gesehen :D .


    Für mich persönlich war es eindeutig einer der besseren Staffelauftakte. Die Orientierung am Film war zum Glück so gering, dass man es auch ohne ihn gesehen zu haben verstanden hat, das man sich auf das Apple-Thema konzentriert hat war gut. Die Folge ist auch mal wieder ein guter Beweis, dass SP die "tagesaktuellste" animierte Serie ist, denn so lange ist das Datensammeln bei Apple nun auch noch nicht bekannt. Grade mir als großem Gegner dieser Datensammelei hat die Folge daher recht gut gefallen. Highlight eindeutig die Weltkarte "where everybody in the world is right now!", super :D . Auch der Gegenpart, was passieren kann wenn man diese zig Seiten langen AGBs nicht liest, natürlich sehr übertrieben aber gelungen.


    Auch schön, der Cartman-Plot, Mrs. Cartman wird so langsam autoritär, das ist mir schon bei der Coon-Trilogie aufgefallen. Es belebt ihren Charakter doch sehr.


    Insgesamt eine ziemlich unterhaltsame, kurzweilige Folge, der Schluss kam mir aber auch etwas zu plötzlich und zu abgefertigt vor. Daher insgesamt zwar kein Highlight, aber doch sehr solide.


    :7/10:

    To have a Renault Espace, probably the best of the people-carriers in the world, is like saying:
    "Oooh, I've got syphilis - the best of the sexually transmitted diseases."
    Jeremy Clarkson

  • Ich hab mich kaputtgelacht!!


    Dass Human Cetipede nicht detaillierter parodiert wurde stört mich überhaupt nicht, denn, wie ich schon vor ein paar Tagen sagte, viel mehr als drei am Arsch und Mund zusammengenähte Menschen hat der Film einfach nicht ;)
    Den Japaner mit seinem Geschrei fand ich unglaublich komisch und durch sein Gehabe war es auch nicht abgedroschen, als er Kyle zum dritten Mal ins Maul gedünnschisst hat. Ich hab mich über jeden Auftritt gefreut :D
    Cartmans "Fuck me"-Getue war nach ner Zeit ein bisschen nervig, aber es gab einige richtig gute Lacher, nicht nur von ihm. Ganz gruselig war der Vater, der seinen Sohn so zärtlich auf die Stirn küsst :D Und, der absolut großartigste Gag der Folge: das Ende :D Der Blitz selbst war schon ein Knaller, aber dann noch der weinende Cartman im Krankenhaus war ein richtig guter Rausschmeißer für diese Folge.


    Also ich hab sehr gelacht. Es war wirklich SEHR bescheuert, aber genau sowas wollte ich sehen und was sonst soll man schon erwarten, wenn man die Promo sieht? ;) Substanz bekam die Folge durch die Apple-Kritik, die ja auch durchaus angebracht ist und gut in SP passt.


    Ich fands super! :thumbup:


    :9/10:

  • Diese Episode ist zwar kein Highlight, aber meine niedrigen Erwartungen wurden eindeutig übertroffen.


    Mir hat vor allen Dingen gefallen, dass das Augenmerk mehr auf die Apple-story und nicht auf den Film gelegt wurde, so dass auch ich die Folge verstehen konnte, außerdem finde ich, dass Apple gut parodiert wurde, die ganzen Anspielungen auf den Datendiebstahl, dass Apple zu jeder Zeit weiß, wo sich ihre Kunden gerade aufhalten, was passiert, wenn man sich die AGBs nicht durchliest ( ;) ) und natürlich auf den Gruppenzwang haben mir sehr gefallen.


    Der Cartman-plot hat mir auch gefallen, Cartmans Versuche endlich an ein iPad zu kommen waren einfach herrlich, mir hat gefallen, dass sich Mrs. Cartman endlich mal gegen ihren Sohn wendet und Apples Dominanz auf dem Tablet-Computer Markt wurde sehr gut dargestellt.


    Dem Zuschauer wurde zwar kein Gagfeuerwerk geboten, aber einige gute gags gab es dennoch z.B. die Aufnahme Zeremonie bei Apple, die Geniuses, oder als Cartman am Ende vom Blitz getroffen wurde ich habe sogar kurz gehofft, dass es nach so langer Zeit ein Wiedersehen mit Gott gibt.


    Insgesamt war die Episode wie gesagt kein Highlight, abeer im Vergleich zu dder wirklich grauenhaften Simpsons-Folge wurde Apple hier gut parodiert, das meiste hat man zwar schon irgendwo mal gehört, aber das ist mir eigentlich egal und das Human CentiPad war auf jeden Fall sehr innovativ. Zum Glück haben sich Trey und Matt dafür entschieden den überbesetzten Randy nicht vorkommen zu lassen und Gerald dafür eine größere Rolle zu geben


    Das einzige, was ich kritisieren würde ist, dass die Episode stellenweise doch ein wenig langartmig und der Auftritt der Geniuses etwas zu lang war, man hätte mehr aus der Episode machen können.



    :7/10:

  • Ich sehe meine Befürchtungen halb bestätigt: Die Tatsache, dass Human Centipede in der Folge überhaupt vorkam, war doch nun wirklich nur dem entdeckten Wortspiel geschuldet. Denn leider konnte überhaupt nicht klar gemacht werden, warum das jetzt ein tolles Produkt sein soll. Da hätte ich mir gewünscht, dass das besser durchdacht gewesen wäre in dem Sinne, dass auf Kosten von denen, die Apple dort entführt, wenigstens ein irgendwie erstrebenswertes Produkt bei rauskommt. Soviel dazu.
    Was ich gut fand war auch die Kritik am User. Ja, Apple sammelt Daten (wie übrigens alle Konkurrenten auch) aber es stimmt auch: Wir alle (und da fand ich es etwas überraschend, dass Kyle damit alleine da stand) stimmen solchen Sachen ja gerne und ohne mit der Wimper zu zucken zu. Dass das thematisiert wurde war eine willkommene Abwechslung. Was die Tagesaktualität betrifft ist zwar die Reaktion Apples nicht in die Folge eingeflossen, aber das kann auch eine absichtliche Vereinfachung des Themas gewesen sein.
    Schön fand ich am Ende die Genius-Sache: dass die Support-Gurus der Apple Stores dort zu einer religiösen Kaste erhoben werden ist an sich schon nett, aber besonders deshalb gut, weil die Typen nach wie vor schlurfige Tech-Geeks bleiben durften. Das hat eine nettes Durcheinander zur Folge, in dem seltsame Rituale ganz selbstverständlich neben Store Credit-Gutschreibungen stehen dürfen.


    Der Cartman-Plot hingegen war dünn, unüberraschend und auf einem mäßigen Wortspiel aufgebaut, auf dem zu lange herumgeritten wurde. Einzig die kurze Einstellung vom blitzerschlagenen Cartman am Ende war ganz nett.



    :4/10:

  • Ich habe die Folge absolut nicht so verstanden, dass die User dafür kritisiert wurden, dass sie etwas zustimmen, was sie nicht gelesen haben. Das war doch ganz offensichtlich ins Gegenteil verdreht um zu zeigen, dass Apple (und andere Firmen, da stehen sie ja nicht alleine da) es bewusst ausnutzen, dass diese langen Erklärungen zu jedem Update so gut wie nie gelesen werden. Rechtlich sind sie zwar auf der sicheren Seite damit, aber sie verstecken unpopuläre Details im Kleingedruckten und legen somit die Kunden in gewisser Weise rein. Dass Kyle der einzige ist, der die Bestimmungen nicht liest, war gerade der Gag an der Sache - denn natürlich ist es in Wirklichkeit nicht so und das wissen sowohl Trey und Matt als auch Apple sehr genau. Die Szene mit den anderen Kindern sollte nur zeigen, wie unrealistisch eine Welt wäre, in der jeder alles liest, was er an Software-Verträgen "unterschreibt".


    Das Thema fand ich persönlich am spannendsten an der Folge. Die Human Centipede Parodie war dann genau so wie erwartet, wahrscheinlich ist sie sogar lustiger, wenn man vorher noch nichts von dem Film gehört hat und von der absurden Idee überrascht wird. Wie Apple dargestellt wurde fand ich passend, weil sie zwar Kritik geübt haben, aber es nicht übertrieben haben. Okay, das war auch nicht zu erwarten, wenn man selber Macs benutzt ;). Was mir an der Folge nicht so gut gefallen hat, war der in die Länge gezogene Fucked-Witz von Cartman, der zwar beim ersten mal lustig war, aber sich schnell abgenutzt hat, weil das Wortspiel nicht so clever ist, dass es eine ganze Folge tragen kann. Seine Streitereien mit seiner Mutter sind aber wie immer sehr lustig gewesen! Und ein gelungenes Ende :).


    Punkte... ich tu mir da etwas schwer... 6-7. Das macht aus Freude über die neue Staffel 7 Wichtel ;)


    :7/10:

  • weil jemand randy erwähnt hat..
    was mich übrigens etwas gewundert hat war dass es ausgerechnet kyle war der die sachen nicht liest; aber alle anderen tuns!?
    ich mein..ausgerechnet kyle? er ist ja sonst eigentlich immer der vorsichtigste und vernünftigste, und meistens auch der grösste moral-apostel!
    wenn ichs einen der vier jungs zu getraut hätte dass er immer alles liest, dann ehrlich gesagt am ehrsten kyle!
    mit stan hätte es vll sogar noch etwas besser gepasst; ihm würd ichs eher zu trauen dass er nicht immer alles liest bevor er klickt..


    aaaber..andererseits hätte es (meiner meinung nach) mit randy nicht gepasst! der ist doch schliesslich immer der erste der alles macht was alle machen oder was cool ist..
    von daher hätte es mich gewundert wenn er nicht auch längst ein ipad gehabt hätte! gerald war genau der richtige dafür..und dann noch der cartman-plot..
    damit sich alles zusammenfügt "mussten" sie also wohl kyle nehmen!
    andererseits..vll haben sie auch extra kyle genommen, schon allein um aufzuzeigen dass auch dem vorsichtigsten mal ein fataler leichtsinnigkeitsfehler unterlaufen kann..
    (und stan hat vll schon durch seine erlebnisse in "you got 0 friends" was gelernt und ist jetzt vorsichtiger was online-aktivitäten angeht.. *g*)


    oder oder oder..
    da gibt es soviele möglichkeiten! wahrscheinlich haben sich matt&trey in wirklichkeit gar nichts dabei gedacht.. ;)
    aber ich bin - so sehr ich ihn mag - auch echt froh dass sie diesmal nicht randy genommen haben! mit gerald hat es besser gepasst..
    und eine randy-episode wird es ja bestimmt (hoffentlich!!) auch bald eine in der neuen staffel geben.. *g*

  • Für mich war das gerade der Gag daran. Natürlich würde jemand wie Kenny, Cartman oder Randy das Kleingedruckte nicht lesen. Aber das würdest du auch nicht ;). Und ich auch nicht. Dass es Kyle getroffen hat, war ziemlich beliebig, passte aber zumindest dazu, dass er seine Mitmenschen oft falsch einschätzt (z.B. in der Pee Folge). Und es sollte halt gerade kein Depp sein, den es erwischt.

  • Ich habe die Folge absolut nicht so verstanden, dass die User dafür kritisiert wurden, dass sie etwas zustimmen, was sie nicht gelesen haben. Das war doch ganz offensichtlich ins Gegenteil verdreht um zu zeigen, dass Apple (und andere Firmen, da stehen sie ja nicht alleine da) es bewusst ausnutzen, dass diese langen Erklärungen zu jedem Update so gut wie nie gelesen werden. Rechtlich sind sie zwar auf der sicheren Seite damit, aber sie verstecken unpopuläre Details im Kleingedruckten und legen somit die Kunden in gewisser Weise rein. Dass Kyle der einzige ist, der die Bestimmungen nicht liest, war gerade der Gag an der Sache - denn natürlich ist es in Wirklichkeit nicht so und das wissen sowohl Trey und Matt als auch Apple sehr genau. Die Szene mit den anderen Kindern sollte nur zeigen, wie unrealistisch eine Welt wäre, in der jeder alles liest, was er an Software-Verträgen "unterschreibt".


    Ich wollte auch nicht sagen, dass das als direkter Vorwurf an alle diejenigen gemeint ist, die solche Softwarelizenzverträge nicht lesen. Aber immerhin wird doch damit gesagt: Solche Firmen, deren Produkte wir so weitgreifend in unserem Leben nutzen, haben damit zwar eine gewisse Macht, aber wir überlassen ihnen diese Macht ja auch fahrlässig! Das ist ja auch z.B. jetzt bei der Ortsdaten-Debatte wieder gut zu sehen: Dass Apple eine Lokations-Datenbank aus Mobilfunkzellen und Access Points erstellt und dazu anonymisierte Daten erhebt, ist seit Jahren patentiert und seit mindestens einem Jahr in den AGBs zu finden. Das konnte jeder wissen, der da mal nachgeschaut hat. Aber es hat halt erst eine Software gebraucht, die das entsprechend visualisiert, damit die Presse draufspringt. Und dann schreien alle, dabei war in Wirklichkeit das einzige Versäumnis, dass diese Daten auf den Geräten zu lange gecachet wurden und dass sie unverschlüsselt von iPhones und Computern auslesbar waren. Der prinzipiellen Nutzung dieser Daten zu genau diesen Zwecken hat jeder iPhone-Nutzer zugestimmt.


    Und Softwarelizenz-Verträge sind ja auch keine Neuheit. Sowas gibt es doch schon immer, genauso wie AGBs von Händlern, die nie jemand liest. (Und wenn das mal jemand tut – so wie ein Freund von mir – dann kommt der immer gleich mit Schreckensmeldungen wie "Diesem independent MP3-Shop aus Schweden hast du übrigens gerade das Recht eingeräumt, deine Daten aus jedwedem Grund und ohne dein Einverständnis weiterzugeben.") Was an iTunes allerdings wirklich bemerkenswert ist, ist dass man bei jedem Update dem Lizenzvertrag erneut zustimmen muss und obendrein man bei den gelegentlichen AGB-Änderungen auch im iTunes-Store nochmal extra zustimmen muss, wenn man etwas kaufen möchte. In der Regel machen gravierende Elemente dieser Änderungen aber im Netz die Runde, so dass man da auch informiert wird ohne das selbst gelesen zu haben. Aber ich kann verstehen, dass sich gerade bei iTunes da eine gewisse Ermüdung einstellt. Denn das ist manchmal wirklich alle drei Wochen der Fall. Warum das bei anderer Software nicht so ist, weiß ich nicht. Mangelnde Gründlichkeit kann man Apple da auf keinen Fall vorhalten. ;)

  • So, jetzt hab ich sie endlich auch gesehen.
    Zunächst mal: Vorkenntnis des Films ist wirklich nicht nötig, da tatsächlich nur die Grundidee parodiert wurde. Ich schätze, ZiB hat recht, am witzigsten ist es wahrscheinlich, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, was auf einen zukommt.
    Mir gefiel die Folge ziemlich gut. Die Kritik wurde meines Erachtens nach sehr gut auf beide Seiten, also sowohl den Nutzer als auch Apple, verteilt: Der Nutzer, weil er die Terms of Condition nicht liest und einfach nur auf Agree klickt ("Why would you agree to something you didn't read?") und Apple, weil es eben dieses Verhalten ausnutzt. Das hielt sich also imo ziemlich gut in Waage.


    kid. : Meiner Meinung nach ging die Konzipierung des HumancentiPad schon etwas über das bloße Wortspiel hinaus. Steve Jobs preist hier ja begeistert an, was alles in dem neuen "Gerät" enthalten ist, also quasi wie im echten Leben. Apple hat ja diesen Anspruch sich permanent selbst zu übertreffen und immer mehr "all in one" zu packen, von wegen Internet, Video, Handy, Musikplayer, Tablet...und nun halt noch Menschen! Klar, viel Nutzen bringt das nicht, aber darum gehts glaube ich auch nicht. Für mich wird hier gekonnt dieses "Schneller, höher, weiter" Prinzip parodiert, immer mehr Tools, selbst wenn sie absolut unnötig sind.


    Tja, ansonsten wurde eigentlich alles schon gesagt, der Schluss war etwas halbherzig, aber die Geniuses und der seinen Sohn küssende Vater waren für mich das absolute Highlight der Folge, insbesondere die Geniuses haben die Folge wieder schön bescheuert gemacht. Der Cartman-Subplot war hingegen sehr schwach, der Grundgedanke, dass Cartman unbedingt etwas haben will, ist schon so oft da gewesen (Nintendo Wii...) und das Wortspiel...wurde ja schon gesagt, gab schon deutlich bessere.


    :7/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Apple hat ja diesen Anspruch sich permanent selbst zu übertreffen und immer mehr "all in one" zu packen, von wegen Internet, Video, Handy, Musikplayer, Tablet...und nun halt noch Menschen! Klar, viel Nutzen bringt das nicht, aber darum gehts glaube ich auch nicht. Für mich wird hier gekonnt dieses "Schneller, höher, weiter" Prinzip parodiert, immer mehr Tools, selbst wenn sie absolut unnötig sind.


    Da stimme ich dir nicht ganz zu. Ich würde dir eher recht geben, wenn du sagen würdest, Apple hätte den Anspruch, die Barriere zwischen technischem Gerät und Nutzer immer weiter verschwinden zu lassen. In dem Hinblick war aber das "eyePhone" aus Futurama die bessere Idee. Denn was genau der Vorteil von dem HUMANCENTiPAD sein soll, wird in der Folge nicht wirklich verständlich gemacht. Im Gegenteil: iPhone (vorne) und iPad (hinten) sind doch nur drangetapet und wenn Cartman am Ende das Gerät probiert, scheint der menschliche Tausendfüßler in der Mitte gar keine Bewandtnis zu haben.
    Für das was du sagst – "Schneller, höher, weiter", "immer mehr All-in-One", "permanent selbst übertreffen" – gibt es bei Apple weit mehr Gegenbeispiele. Die Firma ist doch gerade dafür bekannt, Features zu reduzieren und neue Technologien erst dann zu adaptieren, wenn diese ausgereift genug sind. Z.B. hatte das erste iPhone noch kein UMTS, weil damals die Chips noch zu energiehungrig waren. Und auch jetzt, wo die Konkurrenz schon erste 4G-Phones auf dem Markt bringt, ist da Apple noch nicht dabei. Ein anderes Beispiel wäre die Videofähigkeit des iPod damals, die angeblich sogar nur unter Konkurrenzdruck überhaupt ihren Weg in den Classic fand – eben weil Steve Jobs der Meinung war, dass niemand auf einem 1,8"-Display Filme sehen mag. Genauso haben die aktuellen Rechner keine BluRay-Laufwerke, weil Apple keinen Bock auf das Rechte-HickHack hat und es für eine Übergangstechnologie hält, die bald zugunsten Downloads abgelöst werden wird. Und das ist doch eine Einstellung, die sich durch die ganze Firmengeschichte zieht.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, wurde in der Folge etwas davon gesagt, dass Apple die Menschen in aller Welt verbinden will (Stichwort iCloud) - und ich habe es so verstanden, dass mit dem HumancentiPad vor allem auf dieses "connected" angespielt wird. Und natürlich auf "share your shit" ;). Diese Metapher finde ich schon ziemlich gelungen.


    So ganz schlüssig ist es aber in Bezug auf Apple nicht, denn bisher war Apple nicht unbedingt das Unternehmen für mich, das Menschen miteinander verbindet. Da wollen sie vielleicht noch hin, aber aktuell hätte das besser zu Twitter oder Facebook gepasst.

  • Ich habe eben die Folge auch nachträglich angeschaut.


    Am besten fand ich die "You don't read it!"-Gags sowie Cartmans Freudenrausch über sein HumanCentiPad.
    Doch ansonsten finde ich diese Folge nicht so prickelnd.
    Auch ich konnte über Cartmans "Fucked"-Witze höchstens nur einmal lachen (auch, dass das F-Wort andauernd erwähnt werden muss, ist nicht mehr so lustig), das nerdige Personal im Apple-Laden ist lustig, allerdings hatte ich immer das Gefühl, eine oder mehr Anspielungen nicht zu kapieren. Und am Ende taucht Cartmans Mutter nach all dem Ärger, den sie wegen Cartman durchstehen musste, nur für ein Sekündelchen oder sowas auf. Toll.
    Irgendwie hat die eine Story die andere für mich auch absolut überdeckt. Zumindest mir ging es so, dass ich mich auf die HumancentiPad-Story konzentrierte und Cartman schon wieder vergaß und wenn letzterer dann wieder auftauchte hatte ich ein "Ach, da war ja noch was"-Gefühl.


    Insgesamt eine schonmal interessante Folge, auf die ich mich im Vorfeld noch eher mental vorbereitete (ich hab "Human Centipede" noch nicht gesehen, kenne aber freilich den Plot und die Bilder dazu).
    Aber nicht unbedingt eine gute Folge und ich hätte mir als Staffelauftakt gewünscht, etwas originelleres zu sehen als eine Film- und eine Markenverarsche in einem.


    :5/10:

  • endlich! dank ZiB´s tipps wie man die seite von SP zum laufen kriegen kann, hab ich die folge jetzt auch gesehen!


    Was soll ich sagen? Sie war krass! Ich bin von SP ja einiges gewöhnt aber diese folge fand ich besonders heftig. Klar, manch einer wird das anders sehen, aber ich denke jeder hat eine folge, die er besonders heftig findet und das war definitiv meine! Kyle hat mir teilweise richtig leid getan (ihn hat´s ja am schlimmsten getroffen)! Trotzdem musste ich mächtig über das "Humancentipad" lachen, weil allein die vorstellung von diesem herrn so bekloppt waren! Cartman war natürlich wieder ein bringer in dieser folge, wobei kyle´s plot den von Cartman dieses mal geschlagen hat . Denn Cartman, der ausrastet, weil er nicht bekommt was er will, hatten wir ja schon oft, aber Kyle, der an zwei menschen angenäht ist, gab es halt noch nicht.


    Auch diese total nerdigen, inkompetenten leute im apple store waren echt witzig, wo bei ich mich da Johanna anschließen muss, da ich (denke ich) auch nicht jede anspielung verstanden habe. Aber irgendwie konnte man dazu echt nen bezug aufbauen, denn wer hat nicht schon mal stundelang in apple-läden oder einfach nur handy-läden verbracht, weil irgendwie keiner wirklich ahnung hat oder einfach nur nerdmäßig rumklugscheißert.


    Mein Fazit: Die krasste Folge, die ich persönlich je gesehen habe. Nicht alles hat mir gefallen und ein echtes highlight, so wie ich es mir von der ersten folge einer lange erwarteten staffel erhofft hatte, war es auch nicht-. Es hatte witzige momente, aber leider hatte ich teilweise auch das gefühl, dass es mit dem niveau von SP etwas bergab geht. Trotzdem gebe ich noch:


    :5/10: bin mal auf die nächste folge gespannt...

    Und nicht vergessen, im Jahr 2012 sterben wir alle!


    Deswegen Carpe Diem, Freunde! Nutzt jeden Tag! :D

  • endlich! dank ZiB´s tipps wie man die seite von SP zum laufen kriegen kann, hab ich die folge jetzt auch gesehen!


    die episode war gestern abend sogar auch schon auf der deutschen seite verfügbar, da konnten auch die die das mit "der sperre umgehen" nicht wussten schon gucken..;)


    was ich aber eigentlich noch schreiben wollte:
    ich hab die episode gestern abend noch mal geguckt..
    (mit meinem mann, der fand sie auch gut! human centipede kennt er dank mir natürlich auch, findet den film aber schlecht.. *g*)
    und ich muss sagen - spätestens beim zweiten mal anschaun gingen cartmans fuck-sprüche sogar mir auf den geist! lustig wars ja schon, aber der witz wurde einfach zu oft gemacht! trotzdem wars ein schöner cartman-plot..


    mich würde aber mal voll interessieren wie matt&trey eigentlich zu human centipede stehen...also ob sie den film mögen oder ihm eher kritisch gegenüber stehen! das konnte man der episode ja nicht entnehmen weil sie ihn weder gut noch schlecht dargestellt sondern einfach nur "nachgemacht" haben..
    naja, aber das werden wir wohl nie erfahren..

  • Ich kann ja mal mitteilen, was ich über die Geniusse weiß. Die "Genius Bar" ist ein fester Bestandteil jedes Apple Stores. Das ist die Support-Theke, an der man mit Problemen jeglicher Art – also auch wenn man nicht weiß, wie man einen Treiber installiert – hingehen kann. Entweder einfach so (dann muss man halt warten, wie in der Folge) oder mit Termin. Die Geniusse sind die dort anzufindenden Experten und die sind schon mehr als nur irgendeine vom Verkauf abgestellte Person, die dort nach Skript Aufträge annimmt. Die Leute dort haben wirklich Ahnung von Macs. Und ich denke, das ist auch in der Folge so dargestellt: Schließlich werden sie als eine Art druidischer Zirkel dargestellt und höchste Instanz auf Erden bezeichnet, die sogar unabhängig von Steve Jobs agiert. Und sie Lösen doch sogar Kyles Problem.

  • Ich persönlich fand die Vogel auch nur gerade so okay. Einige Witze waren toll, gerade die Seitenhiebe sowohl auf Apple als auch auf Applekunden brachten mich schon zum Grinsen. Cartmans dauerndes Fucked-Gerede und der Fäkalhumor mussten dann wieder nicht sein, zudem erschienen mir die Plots nicht besonders gut eingebunden. Mir ging es ähnlich wie Johanna - Cartman hatte ich oft schon wieder vergessen.


    Ich denke, es ist wie bisher auch - Die Staffelauftakte sind selten echte Highlights. Ich warte ab.


    :5/10: