1502 – Funnybot

  • Mir ist das Monty Python werbeschild auch aufgefallen.
    und die Folge fand ich ziemlich gut. :9/10:
    Edit: Also ich fand die folge ziemlich gut da sie tatsächlich mehrer deutsche Politiker parodiert hat das hätte ich von einer amerikanichen Sendung eigentlich nicht erwahrtet. Desweiteren konnt ich endlich bei South Park mal wieder richtig lachen, als ich das eher schlechte Deutsch der Politiker gehört habe. Ob das Absicht von SP war oder einfach schlechte Deutschkenntnisse. Ausserdem fand ich das Ende sehr witzig und die Szenen indem dieses bigmamaeddymurphydingels einen Witz gemacht hat und nur Token drüber gelacht hat. Und so kleine versteckte Sachen wie das One and a half man plakat waren auch ganz nett.


    So besser?

  • Hab die Folge heute gesehen. Hm... war schonmal weniger eklig als letzte Woche, aber dazu brauchte es ja nicht viel... ;) Aber ansonsten für mich auch nur Mittelmaß. Letzte Woche war's so, dass mir oft das Lachen im Hals stecken geblieben ist, hier kamen die Lacher anfangs schonmal gar nicht erst auf. Als es dann um die Deutschen ging, wurde es schon witziger, wenn auch nur durch das schlechte "Deutsch". ;) Cartman war natürlich mal wieder der Knaller! ("Er ist Jud..." :D) Über die "Witze" des Funnybots konnte ich z.T. schmunzeln, und es war schon auch irre, was aus der Story wurde. Aber zum Schluss war's ziemlich lahm, zumal ich mit dem Typen auch nix anfangen konnte. Und was war eigentlich mit den Missiles, wie genau wurden die wieder "zurückgepfiffen"? ?(
    Na, egal, ich würde mal sagen...


    Ziemlich genau Durchschnitt.
    :5/10:



    Stimmt, das ist mir auch aufgefallen! Das ist auch in der letzten zeit öfter aufgetreten, dass Kenny zwar nicht stirbt, aber sein möglicher Tod irgendwie im Raum steht. Das finde ich einen netten Umgang mit dem Vermächtnis dieses running gags.

    *zustimm* Wobei fast dasselbe ja auch bei "Super Phun Thyme" war, nur etwas "bedrohlicher". Irgendwo auch fast eine Eigenparodie... zumal Jay Leno es war, der Kenny die Pistole an den Kopf hielt, der ihn ja schonmal in dem Thanksgiving-Special "indirekt" getötet hat. ;)

  • Naja, naja...Ich hatte halt etwas mehr erwartet, aber muss die Folge auch definitiv nochmal schauen...Wenn das Deutsche aus irgendwelchen Gründen bewusst so schlecht gesprochen wurde, ok...Mag eine Anspielung auf google-translate sein o.ä....Dann ist es ok..Aber andernfalls ist es eine schlechte Leistung...Die Mühe könnte man sich machen da halt n "native-german" ;) für die Synchronisation ranzuholen...Bin wie gesagt noch nicht so ganz durchgestiegen durch die Folge...Aber dass Merkel männlich klang ist aus meiner Sicht einer der Höhepunkte der Folge neben Cartman's Verhandlungen :D


    Ansonsten hat sie mich nicht so angesprochen, wie ichs erhofft hatte und kommt auf den ersten Blick bei weitem nicht an 1501 ran...Positiv ist aber die Tatsache, dass ich sie mir nochmal anschauen werde, um mehr hinterzustiegen, einiges zu analysieren etc...Daher also doch noch :6/10:

  • Cartman wurde auf jeden Fall auch von Trey Parker synchronisiert, als er deutsch gesprochen hat, Angela Merkel übrigends auch, aber soweit ich mich erinnere hat ssie so wie so englisch gesprochen.


    Der "Präsident" müsste von Matt Stone synchronisert worden sein.


    Aber ich bin mir wie gesagt nicht sicher.

  • Ich merke, ich denke gar nicht so viel über die Synchro der Deutschen nach wie andere hier. Für mich ist die Sache klar: man braucht irgendwas was wie deutsch klingt, also schmeißt man eine Übersetzungsmaschine an (was man an einigen Formulierungen wie "Du bist etwa..." als Übersetzung von "You're about to..." merkt) und liest vor, was auf dem Bildschirm erscheint. Für den amerikanischen Zuschauer ist es eh egal, ob er echtes Deutsch nicht versteht oder irgend ein halb-deutsches Kauderwelsch. So einfach ist das.

  • Ich merke, ich denke gar nicht so viel über die Synchro der Deutschen nach wie andere hier. Für mich ist die Sache klar: man braucht irgendwas was wie deutsch klingt, also schmeißt man eine Übersetzungsmaschine an (was man an einigen Formulierungen wie "Du bist etwa..." als Übersetzung von "You're about to..." merkt) und liest vor, was auf dem Bildschirm erscheint. Für den amerikanischen Zuschauer ist es eh egal, ob er echtes Deutsch nicht versteht oder irgend ein halb-deutsches Kauderwelsch. So einfach ist das.


    This. Daß es Trey und Matt egal ist, wie korrekt ihr Deutsch ist, weiß man schon seit dem Film. Das ist keine Anspielung oder sonstwas - die können's einfach nicht besser und wollen's auch nicht. ;)

  • Es gibt sogar ganze Bundesstaaten, in denen Deutsch in der Schule gelehrt wird. Sooo selten sind Deutsch sprechende Amerikaner also auch wieder nicht, auch wenn wohl die meisten davon einen gewissen Akzent dabei behalten.

  • Erst dachte ich ja, dass die Folge einfach doof ist. Aber wenn man mal dahinter schaut und den versteckten Humor hinter dem platten Humor bemerkt wirds ja erst so richtig lustig!
    Die versteckten Poster; das süffisante Vorführen von Comedians mit dem immergleichen Schema, die so austauschbar sind wie Funnybots Satzbausteine; die doppeldeutige Rede von Obama am Ende (ist nun Tyler Perry oder Osama Bin Laden eine der größten Bedrohungen für die Menschheit?); die Tatsache dass Token von Tyler Perrys Humor regelrecht abhängig wird; alles irgendwo richtig gelungene Gags, wenn sie einem auffallen. Ich denke, die Folge soll vordergründig platt lustig sein (siehe die Deutschen) und erst um die Ecke gedacht ihre tollen Statements und Witze zum Thema Humor preisgeben.


    Also ich weiß nicht, aber ich finde das wirklich pfiffig. Bravo!


    :8/10:

  • Beitrag von Mexikanischer Glotzfrosch ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.