South Park RPG "The Stick of Truth"

  • DURCH OIRE SCHULE!


    Liegt es an mir oder ist die Steuerung bei

    ziemlich mies? Ich hab das in fünf Versuchen nicht hingekriegt, weil der Controller nicht reagierte, wie er sollte (Xbox-Controller am PC)... :gruebel: Muß ich morgen noch mal ran.


  • SO gut ist das Spiel:



    :liebe:


    geil :thumbup:


    irgendwie haben wir es letzte woche doch noch geschafft den bug zu umgehen, so nach ca. 10 mal die selben kämfe gespielt..
    mega nervig!! aber jetzt gings ja weiter..
    muss allerdings sagen dass das spiel - so gut es optisch gemacht ist - genre-mässig leider wirklich nicht mein ding ist! wie ich schon befürchtet hab..
    ich liebe es durch south park zu laufen, die gegend zu erkundigen, sachen und freunde zu sammeln, andere charaktere anzusprechen usw, das macht echt mega viel spass! wie detailiert alles ist, als läuft man durch eine episode!
    aber..
    die kämpfe nerven mich total und die steuerung überfordert mich! allgemein finde ich alles sehr komplex, auch das mit den skills usw..
    bins einfach nicht gewohnt und habe auch nicht wirklich die zeit viel am stück zu spielen und mich damit richtig auseinander zu setzen!
    wahrscheinlich täte ich mir am pc etwas leichter mit der steuerung, aber auf ps3 komm ich nicht wirklich klar..
    ich denke ich werds mir iiirgendwann auch noch am pc holen (in der hoffnung dass mein lahmer pc es abspielt), und bis dahin hauptsächlich halt nur south park erkunden ;)

  • So, durch. Und das dürfte auf jeden Fall das lustigste Spiel sein, das ich je gespielt habe! Wenn ich kurz ein paar Punkte zusammenfassen würde, die mir besonders aufgefallen sind, dann diese:


    + extrem South-Park-treuer Humor, der auch Fans der "alten Schule" der Serie wie mich in jeder Szene zum Lachen gebracht hat
    + fast alles, was einem aus der Serie im Gedächtnis geblieben ist, taucht in irgendeiner Form im Spiel auf und wirkt gleichzeitig nicht fehl am Platz
    + viele kurze Passagen und Ideen, die vom eigentlichen Spiel abwichen und somit Referenzen in die gesamte Subkultur der Nerds und Geeks ermöglichten
    + so gut wie keine langatmigen Passagen mit Leerlauf, kein notwendiges Grinden
    + Stil und Aufmachung. Es sieht genau so aus und fühlt sich genau so an wie die Serie! Ich glaube nicht, so was schon mal in einem Lizenzspiel erlebt zu haben
    + Parker und Stone haben es mittlerweile perfektioniert, ihre Geschichten genau so zu verfassen, daß sie bestimmte Figuren und Gegebenheiten sinnbringend einbauen können, und dies hier ist in dem Punkt ihr Meisterwerk


    - unglaublich niedriger Schwierigkeitsgrad
    - geringer Wiederspielbarkeitswert (ich glaube nicht, daß ich unmittelbar einen zweiten Durchgang starte, aber irgendwann lohnt sich das bestimmt mal - dann aber nicht, weil man eine andere Herangehensweise probieren will, sondern einfach nur der Story wegen)
    - Sidequests, die eigentlich völlig unnötig sind und wenig Belohnung bieten
    - so wie der Film wird dieses Spiel niemals einen wirklich würdigen Nachfolger haben können


    Irgendwie muß ich zugeben, daß das Spiel einen Teil meines Herzens, den ich lange vergessen hatte, wieder angewärmt hat. Zeit, ein paar Episoden zu gucken! :)

  • DURCH!
    Was für ein geniales Spiel! Absoluter Fanservice und deshalb Pflicht für ausnahmslos jeden South Park Fan. Ernsthaft, egal ob euch das Genre anspricht - die Story, der Humor und die vielen gelungenen Anspielungen sind es alleine schon wert. Kaufen!


    Glücklicherweise steckt zur gelungenen Story noch ein richtig gutes Spiel dahinter. Die Kämpfe haben mir unheimlichen Spaß gemacht und werden durch die wechselnden Buddies nie langweilig. Kenny war aber ziemlich schnell mein Favorit :). Zu leicht wurden sie zwar tatsächlich ziemlich schnell, aber ich habe meinen ersten Durchgang auf dem normalen Schwierigkeitsgrad beendet, weil ich einen Vergleich haben wollte. Der nächste dann auf schwer, mal sehen wie das wird. Loot gibt es auch reichlich, und es lohnt sich, sich die Beschreibungstexte durchzulesen.


    Ich habe jetzt übrigens etwas über 20 Stunden gespielt, in denen ich jeden Winkel erkundet und fast alles gesammelt habe. Ein paar Items von den Händlern fehlen mir noch, weil ich irgendwann keine Lust mehr aufs Geld sammeln hatte. Aber die kann man sich ja auch noch nach dem Abspann kaufen. Man kann das Spiel wohl auch in 10 Stunden durchspielen, wenn man stur der Hauptstory folgt, aber damit würde man die ganze Arbeit nicht würdigen, die in den Details steckt. Jedes einzelne Zimmer wurde speziell eingerichtet, und sogar die Items die man dort findet passen zum Ort. Der "Müll" den man aufsammelt besteht aus Objekten, die irgendwann einal in der Serie von Bedeutung waren. Eine geniale Art, den interessierten Fans etwas Nostalgie zu bieten, ohne dass alles in die Story packen zu müssen. Aber auch dort trifft man auf viele alte Bekannte. Und auf sehr gelungene Anspielungen auf Videospieleklischees :D. Im Gegensatz zu Flo fand ich auch die Nebenquests gelungen, weil sie nicht zufallsgeneriert waren. Als Belohnungen hat man ja unter anderem Freunde bekommen, die ich komplett haben wollte. Und nebenbei bringen sie einem ja auch passive Fertigkeiten. Das war schon ausreichend.


    Zurück zu den Spielemechaniken: Die Interaktion mit der Umgebung geht sehr flüssig von der Hand und sorgt dafür, dass man sich noch mehr wie in South Park fühlt. Diese Kombination aus Adventure und Rollenspiel hat mir sehr gefallen. Klar, es ist kein Rollenspiel bei dem man endlos levelt... aber dafür gibt es keine Längen. Wer gerne grindet um den nächsten Boss schaffen zu können, wird sich schnell unterfordert fühlen, aber South Park will ja auch gar kein Skyrim sein. Nicht mehr zumindest. Und ich denke, es war die richtige Entscheidung, es zu straffen. So fühlt es sich an wie eine hochdosierte Dosis South Park, die aus allen 17 Staffeln zusammengemischt wurde, mit allen Highlights. Das wird es auch schwer machen, eine Fortsetzung zu produzieren - wie soll man das wiederholen oder noch steigern? Wirklich schade... sie hätten von mir aus sogar ein paar Folgen weniger und dafür noch ein Spiel produzieren können, so gut ist es geworden.


    Und jetzt noch ein paar meiner persönlichen Highlights in loser Reihenfolge:



    Negativ aufgefallen ist mir eigentlich nur, dass man einige Items bloß in bestimmten Szenen finden kann und danach nicht mehr. Dazu zählen auch einige Chinpokomon, die man ja doch gerne komplett haben möchte (ich zumindest ;)). So etwas finde ich immer schade, wenn es schon ums Sammeln geht... es wäre ein Leichtes gewesen, sie einfach an anderen Orten zu verstecken, die später noch zugänglich sind. Also: Immer schön (rechtzeitig!) auf die Karte gucken, wo noch Schätze versteckt sind.



    EDIT: Und noch mal in lang - aber ebenfalls ohne Spoiler :) http://planearium.de/news/the-review-of-truth

  • Was auch beeindruckend ist: Während die Untertitel der Dialoge noch relativ nahe am Original sind, haben sie die Objektbeschreibungen häufig schlicht und ergreifend neu erfunden, anstatt sie zu übersetzen. Bei einer Klopapierolle, die man bei der Polizei findet, stand in der Beschreibung ursprünglich, dass sie von Josh stammt, der damit Häuser umwickelt hat. In der deutschen Fassung wurde diese Anspielung komplett ignoriert und man schrieb stattdessen etwas davon, dass mit dem Papier Tatorte gereinigt werden (oder so ähnlich, ich habe es mir nicht notiert). Das ist mir beim direkten Vergleich jetzt schon mehrmals aufgefallen: South Park Anspielung entfernt, irgendeinen unlustigen eigenen Gag eingebaut :uiii: .
    Zusätzlich zeigt die Grammatik vieler Sätze, dass sich da jemand nun wirklich überhaupt keine Mühe gegeben hat, es nach gutem Deutsch klingen zu lassen.


    Man sollte das Spiel also auf jeden Fall mit englischen Texten spielen, gerade für die Beschreibungen und Nachrichten.

  • Was auch beeindruckend ist: Während die Untertitel der Dialoge noch relativ nahe am Original sind, haben sie die Objektbeschreibungen häufig schlicht und ergreifend neu erfunden, anstatt sie zu übersetzen. Bei einer Klopapierolle, die man bei der Polizei findet, stand in der Beschreibung ursprünglich, dass sie von Josh stammt, der damit Häuser umwickelt hat. In der deutschen Fassung wurde diese Anspielung komplett ignoriert und man schrieb stattdessen etwas davon, dass mit dem Papier Tatorte gereinigt werden (oder so ähnlich, ich habe es mir nicht notiert). Das ist mir beim direkten Vergleich jetzt schon mehrmals aufgefallen: South Park Anspielung entfernt, irgendeinen unlustigen eigenen Gag eingebaut .
    Zusätzlich zeigt die Grammatik vieler Sätze, dass sich da jemand nun wirklich überhaupt keine Mühe gegeben hat, es nach gutem Deutsch klingen zu lassen.

    Yep, deutschsprechende sind da auch nicht allein. Es gab Beschwerden von mehreren Sprachgruppen.


    Ubisoft hat den internationalen Vetrieb da mal komplett versaut. :facepalm:

  • Unterdessen habe ich die letzten Tage damit verbracht, einen möglichst kompakten "100 % Guide" zu erstellen: http://www.planearium.de/videospiele-stab.php#tip Vielleicht wollen hier ja manche für alle Trophäen oder zumindest alle Freunde und Chinpokomon spielen. Dafür ist er gedacht :). Die Guides, die ich gefunden habe, waren nicht das, was ich wollte, deshalb habe ich selber einen geschrieben, der nur die nötigsten Informationen enthält.