• Diese Episode wurde vielerorts heiß diskutiert.... nur hier nicht! :egal::D


    Hat jemand von euch die Folge in deutscher Sprache gesehen?
    Ich kann über die Synchro nicht klagen! (Man merkt, dass ich die Folgen eher auf deutsch gucke!? :pflaster: )
    Sicherlich ist es strange, dass man die Sätze von Wulff und Merkel beim mehr als gebrochenen Deutsch aus dem Original belassen hat, aber anders lässt sch der Humor an der Stelle auch nicht beibehalten. Cartmans Deutsch aus dem O-Ton hätte man aber nicht von Jörg Reitbacher-Stuttmann mehr oder weniger nachsprechen sollen, da wäre mir eine normale, korrekte Synchro lieber gewesen.
    Am meisten überrascht war ich bei der Synchro vom "Awkward". Ich habe ein Adjektiv vermutet, doch hierzulande ist die Catchphrase vom Funnybot tatsächlich ein "tätä", wie man es vom Karneval kennt. Nicht schlecht! :D
    Ebenfalls lobenswert ist die Bemühung, bei Schauspielern ihre Standartsprecher zu nutzen, so wie hier Dietmar Wunder als Adam Sandler.

  • Die Folge an sich gefiel mir, die Sprecher imitierten Adam Sandler usw. meiner Meinung sehr gut.


    Das aber Merkel und der ganze Clan dieses unverständliche deutsch sprachen war ein wenig komisch. Man hätte es synchronisieren können und dann ein wenig ludtig machen. Das ist aber nur meine Meinung ;)

  • Mir gefiel die Synchro gut, da sie die Sprechpassagen im Original belassen haben. Hätten sie es geändert, wäre ein Teil des Witzes verloren gegangen. Jedoch gefielen mir die Witze des Funnybots im Original um einiges besser. Lustig und Interessant waren auch die Reaktionen verschiedener Onlineportale Deutscher Nachrichtenmagazine und Zeitungen und vor allem die Kommentare in deren Foren zu dem Thema. :D Gerade mit solchen humorlosen Reaktionen wurde die Behauptung wir seinen das unlustigste Volk verdeutlicht.

  • Was genau fandest du so schlecht? Das "Deutsch" von den Germans ist zwar ein bisschen gewöhnungsbedürftig aber wie im Original.
    Und bis auf die oben genannten Witze fielen mir keine schlimmen Synchro-Fehler auf, zumindest im Vergleich zu anderen Episoden.

  • Dass sie das "Deutsch" so belassen haben, war schon das Richtige, irgendwelche anderen Versuche hätten nur schiefgehen können.
    Sehr seltsam fand ich aber, dass nach der Vorstellung des Funnybot die Deutschen in teutonischem Englisch mit den - im Original natürlich - englischsprechenden Schülern und Lehrern gesprochen haben.
    Da hätte man wenigstens ein stark akzentuiertes Deutsch nehmen sollen, so wirkt das sehr deplatziert und irritierend.


    Das Problem hat aber wohl leider jede Sprachkultur mit fremdsprachigen Filmen, in denen die jeweilige Sprache als Fremdsprache auftritt. Vor allem dann, wenn man wie hier die Fremdsprache auch noch veralbert.


    Ansonsten fand ich die Übersetzung ganz in Ordnung, obwohl die "Awkward"- Pointen durch Ersetzen mit "Tätä, Tätä, Tätä!" und damit auch das Handlungsmotiv von Funnybot ähnlich irritierend ausfallen.
    Ich kann mich aber ohnehin nicht so gut in die Awkward-Komik hineinversetzen, da sie hier nicht gängig ist.
    Es sei denn, es sind Witze gemeint, wie sie bei "The Roasting of ... " praktiziert werden, dann kann ich doch wirklich nachvollziehen, weswegen South Park diesen "Humor" kritisiert.

  • Was genau fandest du so schlecht? Das "Deutsch" von den Germans ist zwar ein bisschen gewöhnungsbedürftig aber wie im Original.

    Ja, aber der Logik nach könntest du das Ding gleich komplett neu auf Englisch aufnehmen oder einfach Englisch lassen, dann ist es auch "wie im Original". Es funktioniert ja im Original nur deshalb, weil die Schüler Englisch sprechen. Die Sprachbarriere hätte man wegtexten sollen, so wie das normalerweise in solchen Fällen gemacht wurde. Das schrie nach einer mutigen Synchro, man hätte ja auch die Personen imitieren können, etc. Eigentlich eine tolle Chance für eine Synchro.


    Aber so funktioniert das gerade für den, der es im O-Ton kennt, aber eigentlich ist es doch lästig.


    Dass sie das "Deutsch" so belassen haben, war schon das Richtige, irgendwelche anderen Versuche hätten nur schiefgehen können.

    Bin ich komplett anderer Meinung. Diese Lösung war die einzige, die quasi von Vornherein für die Tonne produziert wurde. Getreu dem Motto "Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen." hat man sich erst gar keine Mühe gegeben. Billiger wurde es dadurch auch noch. Alle glücklich. :-(

  • Mal abgesehen von der Synchro ( die ich mal wieder nich so schrecklich fand wie hier manche tun). War die Folge doch sehr gelungen und ich denke, dass der eigentliche Witz auch der ist dass deutsche Portale und Zeitungen sich nach der Ausstrahlung nun drüber aufregen und somit eig. sogar noch ne Punktlandung draus machen ... XD


    jaja wir germans sind schon dämlich...


    kurz zur Synchro: pflichte jenkins bei, was das Auftreten der eigenen Sprache als Fremdsprache angeht und mal ganz ehrlich, wer Southpark so vergöttert wie ich, der schaut über sowas einfach drüber weg. Was zählt ist das der sinn der Folge nicht verfälscht wurde und letztendlich Ihr Ziel ( dank vorhin erwähnter Zuarbeit der deutschen Presse) mehr als erreicht wurde.


    ganz klare Wertung weil Matt und Trey es geschafft haben, dass wir uns am Ende noch selbst verarschten:
    :10/10:


    Meisterleistung in Sachen Psychologie :thumbup: