1605 - Butterballs

  • preview




    klingt soweit nach einer guten schul/boys-being-boys episode!! der plot gefällt mir..
    ich hoffe es trifftet nicht irgendwie total ab!


    und "tanzvideo", vll eine parodie darauf?

  • Interessantes Thema. Ich muss direkt an die Anti Bullying Videos der WWE denken *g*. Und die sind ja nicht die einzige Organisation, die sich mit einer solchen Kampagne in ein gutes Licht rücken wollen. Vielleicht geht die Folge ja in diese Richtung. Wenn ein großes Tanzvideo produziert werden soll, könnte das sogar auf "Invisible Children" anspielen.



  • Und wieder klingt die Folge absolut nicht interessant, ich dachte nach der wirklich guten 1604 hätten sich Trey und Matt wieder gefangen, aber diese Episode droht wieder furchtbar belanglos und langweilig zu werden.


    ich verstehe nicht, warum Trey und Matt sich mit so einem speziellen Thema beschäftigen ich zumindest habe noch nie was von KONY 2012 gehört und ich denke sehr vielen deutschen bzw. Europäern wird es ähnlich gehen.


    Während Trey und Matt früher noch Themen verarbeitet haben, die fast allen Menschen auf der Welt zugänglich waren (was das großartige an South Park war), werden sie jetzt immer spezieller und scheinen sich nur noch für die amerikanischen Fans zu interessieren und das gefällt mir immer weniger.


    ich weiß, dass ich so klinge, wie die, die mir vor Kurzem noch total auf die Nerven gegangen sind, aber mittlerweile sehe auch ich ein, dass sich South park zum negativen entwickelt, was aber nicht heißen soll, dass ich der Sendung nicht mehr treu bleibe.

  • Noch wissen wir ja nicht, wie sich die Folge entwickelt. Mobbing ist erst mal ein sehr allgemeines Thema, es könnte auch einfach eine schöne Schulfolge werden :). Dass auf Kony angespielt wird, muss nicht heißen, dass sich die ganze Folge nur darum dreht. Und selbst wenn - dieses Video war kein amerikanisches, sondern ein Internet-Phänomen. Deutsche haben es genau so über Facebook verbreitet. Und es ist immerhin das angeblich erfolgreichste virale Video aller Zeiten. Das ist schon ein sehr großes Thema, mal ganz abgesehen von der wirklich lustigen Geschichte um Jason Russell.
    Man kann sich also höchstens darüber beschweren, dass nach der Katzenmeme-Folge schon wieder ein Internet-Thema gewählt wurde, und dass diese Themen erfahrungsgemäß nicht die langlebigsten sind. In 5 Jahren wird es wahrscheinlich genug bekanntere Videos geben, um Kony vergessen zu haben. Da stimme ich dir also zu, dass es keine gute Idee wäre, jetzt jede zweite Folge auf Internethypes basieren zu lassen.


    Bei einer Sache will ich aber noch widersprechen... Dass spezielle Themen behandelt werden, bei denen oft nur die wenigsten die Anspielungen verstehen, ist nicht neu bei South Park. Schon in der ersten Staffel gab es die Mechastreisand Folge über japanische Monsterfilme. Und wie viele Anspielungen es damals auf mir unbekannte 70er und 80er Jahre Sitcoms gab, überrascht mich noch heute. Trey und Matt war es anscheinend schon immer egal, wenn nicht jeder ihre Parodien kapieren kann.
    Der Unterschied (und das Problem) ist vielleicht, dass sie sich für ihre Insidergags anfangs noch aus der Vergangenheit bedient haben, während sie in den letzten 10 Jahren versuchen, möglichst aktuell zu sein. Und damit geraten sie jetzt natürlich in direkte Konkurrenz zu dem, was online durchgekaut wird. Bei WoW hat es noch gut geklappt, weil es damals neu war, dass sich eine Fernsehserie überhaupt so intensiv (und ja auch sehr liebevoll) mit einem "Nerdthema" beschäftigt. Aber inzwischen ist das zumindest für South Park nichts neues mehr. Wenn sie sich z.B. mit Memes beschäftigen, müssten sie zumindest lustiger sein als die Memes selber, um zu überzeugen. Und zu Kony 2012 wurde inzwischen auch schon viel gesagt.

  • Ich hätte nicht gedacht, dass man in den letzten Wochen/Monaten im Internet unterwegs sein konnte, ohne "KONY 2012" wenigstens irgendwie mitbekommen zu haben. :staun:


    Ich habe einige Leute in meinem Alter gefragt, ob sie wissen, was KONY 2012 ist. weil ich wissen wollte ob es irgendetwas ist, was man kennen sollte, von denen wusste es so gut wie keiner. Und die sind genau wie ich viel im Internet unterwegs.


    @ ZiB: Maag sein, dass es auch früher schon Anspielungen auf etwas gab, was für South Park Fanss außerhalb von der USA nicht zugänglich war. Eine kleine Anspielung nicht zu verstehen ist meiner Meinung jedoch total egal und ändert rein garnichts am Verständnis der Folge, wenn jedoch die ganze Episode darauf aufbaut ist es jedoch was anderes und das gab es in letzter Zeit häufig und früher eben kaum (Mecha-Streisand war vielleicht eine Ausnahme auch wenn ich mir sicher bin, dass es nicht weniger Menschen, die Godzilla kennen als Facebook-User gibt), South park wird schließlich auch von 30-40 Jährigen geschaut, die mit diesem Internet-Zeug wahrscheinlich eher weniger anfangen können.


    Und nochmal zu KONY 2012: Mag sein, dass es auch bei Eurpäern bekannt ist, aber ich kannte es nicht wie oben beschrieben einige andere auch niccht und ich glaube nicht, dass wir die einzigen sind, denen es so geht.

  • Ich würde jede Wette eingehen, dass es mehr Facebooknutzer als Godzillakundige gibt - außer vielleicht in Japan ;). Und gerade die 30-40 Jährigen sind doch eigentlich sehr gut vernetzt, das unterschätzt du denke ich. Die Anzahl der Aufrufe und dass über Kony 2012 auch hier in der Presse berichtet wurde, sprechen doch eigentlich für sich. Natürlich kann es immer sein, dass der eigene Freundeskreis nicht zu denen gehört, die sich für so etwas interessieren und es weiter verbreiten - sei froh *g*. Aber es kommt ja auf die Gesamtheit an, und da hat dieses Video mehr Aufnerksamkeit erreicht als andere.
    Ich will damit nicht sagen, dass es ein gut gewähltes Thema ist. Aber ein großes Thema ist es denke ich schon.

  • War in Ordnung! Das One-Shot-Video im Sinne der College Lipdubs, Thad Jarvis, die auf der Toilette auflauernden Leute (besonders der letzte ;)) haben mir gut gefallen, auch die Rückkehr von Prof. Chaos, allerdings war seine Großmutter (wie nannte sie sich noch gleich?) dann schon wieder zu dumm meiner Meinung nach. Butters' Rede war super! :D Der Schluss macht es irgendwie wieder kaputt, auch wenn Musik und Video schon lustig sind. Aber das kam so abrupt, ich weiß nicht...



    PS: Kony who? ;)


    Ok, bisschen gegoogelt, nevermind :D

  • Ja die Folge war, bis auf den (duetlich zu langen, da wäre noch Platz für ein, zwei gute Zenen gewesen) Schluss eigentlich super :thumbup: Auch gut fand ich dass Stan, der eigentlich ja ganz vernünftig ist einmal der Dumme war. Die Sache was Kyle über San Diego gesagt hat hab ich erst gar nicht verstanden und eigentlich war sie auch ganz überflüssig.
    Die besten Szenen waren natürlich die Begegnungen auf'm Klo, vor allem die Letzte, wie Glotzfrosch ja schon sagte.
    Genauso die rede von Butters vor seiner Gradma.
    Das Video an sich fand ich fast etwas zu lang, wobei es noch ging, also oberste Grenze.
    Gewundert habe ich mich ehrlich gesagt das in einer Mobbing-Folge Cartman so gut wie keine Handlung hat (und die , die er hatte war ja sehr wichtig fürs Verständnis der Folge... :rolleyes:;) )


    Schade, und das möchte ich besonders herforheben fand ich es, das gerade in einer Folge wo es so gut gepasst hätte nicht mal wieder "ich glaube ich habe heute etwas gelernt..." vorkam, was meiner Meinung nach ein vieeeeeel besserer Schluss gewesen wäre.


    so, ich würde der Folge 7 Wichtel geben, weil es zwar unterhaltsam war, aber wie gesagt deutlich verbesserungsfähig.
    :7/10:
    das ist eine Folge, wo ich mich auf die deutsche Syncro freue. :)


    und ja wie war das jetzt mit KONY :]

  • Also ich fand die Folge OK bis auf das Ende, das war grandios. Es ist herrlich wie sie den sozialen selbstmord von Jason Russell feiern. Aufgrund fehlender weitsichtigkeit in der Gesellschaft vermute ich das die Folge, besonders das Ende, grösstenteils auf abneigung stoßen wird. Es ist großes Kino sich die Kommentare der "butthurt faggots" in den Foren durchzulesen.



    grüsse
    Dorian


    edit: das Russel Spank Video: http://www.youtube.com/watch?v=32PBZ870ymg&skipcontrinter=1

  • Ohja! Eine Episode, die – obwohl aktuell eingebunden (sehr wohl KONY! Lern von Glotzfrosch und Google, Gruselfisch.) – das Thema so behandelt hat, dass man die Folge auch nächstes Jahr noch schauen kann. Die Synchro hat mich außerdem positiv überrascht. Die Oma war super gesprochen und auch gut fand ich das gebullyte Mädchen, das das Mikro zu nah am Mund hatte.


    :7/10:

  • Die Folge hat mich mal wieder daran erinnert, wie unzureichend es ist, Bullying mit Mobbing übersetzen zu wollen.


    Ich verstehe zugegebenermaßen vieles nicht, wenn ich mir englische Folgen ansehe. Trotzdem scheint die Folge einfach nur komplett bescheuert zu sein. Ich bin froh, wenn ich sie auf deutsch oder besser mit deutschen Untertiteln sehen kann, vielleicht ändert sich dann mein Urteil noch... aber ich glaube nicht.
    Ich habe weder Kyles, noch Stans Verhalten kapiert. Der Schluss war wieder mal viel viel zu lang und das Video ebenfalls, wobei das wenigstens noch witzig war. Auch schön, Jesus mal wieder zu sehen. Und das wars auch schon.
    Diese Folge hinterlässt bei mir Ratlosigkeit. Aus dem Thema Mobbing (oder Bullying) hätte man so viel schönes draus machen können. Stattdessen sowas.

  • Na endlich bin ich wieder richtig zufrieden :). Eine sehr gute Folge, die aus dem Thema Bullying viel herausholt, ohne zu belehrend zu sein.
    Es gab diesmal auffallend viele Szenen, die mir richtig gut gefallen haben: Die Toiletten-Bullyszenen, das kleine Mädchen am Mikro, die Talkshow, die San Diego Anspielungen, Stans Reaktion auf Kyles Internetvorschlag, das Musikvideo, Butters abschließende Rede... und dass Jesus mal wieder auftauchen dürfte. Wie sie die Kony Sache eingebaut haben, war auch geschickt gelöst. So hat sich nicht die ganze Folge nur darum gedreht.
    Die Oma an sich war für mich kein besonderes Highlight. Den Schluss fand ich zwar auch lustig, aber vielleicht eine Spur zu lang. Egal, 8-9 Wichtel :).


    :9/10: