1605 - Butterballs

  • Keine Frage, die bis dato beste Folge der Staffel.


    Das Thema war zwar sehr simpel aber duch Butters und seine Bully-Oma toll in Szene gesetzt. Auf die beiden hätte sich die ganze Story auch fokussieren sollen, speziell Butters Ansprache war saugut und auf den Punkt. Leider wird zuviel Zeit mit Nebensächlichkeiten vergeudet, wie das ständige Wechselspiel zwischen Bully und Opfer. Das war beim ersten Mal noch clever, beim zigsten Mal dann nur noch öde. Und der Schluss war einfach nur Kacke, komplett unverständlche Anspielung und viel zu langatmig.


    Trotzdem, dank vieler starker Szenen (Cartman als Pop-Schlampe) und einer interessanten Moral, war die Folge seit langem mal wieder sehenswert.


    :7/10:


    Nachtrag: Das Ende war angeblich eine Anspielung auf den Macher des Kony 2012 Videos, der sich komplett lächerlich gemacht hat, als er nackt in San Diego masturbiert hat. Hätte man auch drauf "kommen" können...

  • Sehr intelligent, danke.


    Ach komm, auch wenn das irgendwie ooc war für Flo, JA, wir kennen alle den Unterschied zwischen persönlichem Geschmack und Objektivität.
    Du solltest aber auch bedenken, dass in diesen Threads über Einzelfolgen diskutiert wird, bei der man logischerweise die eigene Meinung darstellt und folglich nicht jeden Satz mit "Meiner Meinung nach" und "Ich finde, dass" beginnen muss.


    Und ganz allgemein: Komm ein bisschen runter. ;)

  • Endlich! ENDLICH! Ich hatte nach der bisherigen Qualität von Staffel 16 eigentlich langsam gar keinen Bock mehr auf neue South Park-Folgen, aber diese war das lang ersehnte erste Highlight. Die Gags haben gestimmt, das Tempo war gut. Butters war sowieso wieder Gold (und endlich wurde er als eigenständiger Charakter mal wieder ernst genommen), die Grandma war solide, wenn auch nach einiger Zeit etwas abflachend. Dann das University-Lipdub-Video (kein Kony, juhuuu! Ich hatte sowas von damit gerechnet und hatte beim Intro des Videos schon innerlich geseufzt) mit einer brillanten Cartman-Einlage. Die Toiletten-Sequenzen nutzten sich entgegen meiner Befürchtungen nicht ab, sondern wurden sogar immer besser. Und das Ende - der absolut größter Lacher der gesamten Staffel. Klar, diese San Diego/Kony/Invisible Children-Anspielung wird man in ein paar Jahren vermutlich schon wieder vergessen haben, aber selbst dann geht "Jackin' it off in San Diego" immer noch als großartiger Random-Gag durch, so gut war das inszeniert.
    Vielleicht bin ich etwas zu über-euphorisch nach den bisherigen Folgen - aber ich schmeiße einfach mal neun fucking Wichtel in den Raum!!!


    :9/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.


  • Ach komm, auch wenn das irgendwie ooc war für Flo, JA, wir kennen alle den Unterschied zwischen persönlichem Geschmack und Objektivität.
    Du solltest aber auch bedenken, dass in diesen Threads über Einzelfolgen diskutiert wird, bei der man logischerweise die eigene Meinung darstellt und folglich nicht jeden Satz mit "Meiner Meinung nach" und "Ich finde, dass" beginnen muss.


    Und ganz allgemein: Komm ein bisschen runter. ;)

    Mir ist das klar, ich leite ja auch nicht jeden Satz mit "Ich finde" ein. Aber genauso, wie ich niemanden als blöd betitle, wenn er Szenen mochte, die ich dämlich fand, erwarte ich, dass ich nicht als weinender Jammerlappen hingestellt werde, nur weil ich Szenen nicht mochte, die andere geil fanden. Das ist meine persönliche Meinung und was das mit "haten" (was für ein schreckliches Wort!) zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
    ich bin leider eine etwas unentspannte Person, die sich über so ein Kindergartengehabe ärgert.


  • Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie ist das arschcool. Und mit der Kenntnis hierüber ist das Video aus 1605 dann glatt noch mal verständlicher. Nur leider handelt es sich damit wieder einmal um eine Episode, deren Idee sich um irgendwas dreht, was gerade im Internet populär ist... ich bezweifle allmählich, daß sich das noch einmal ändern wird.

  • Wenn es auf diese Weise gemacht wird, finde ich das aber gar nicht so tragisch, denn das Video wirkt in der Folge ja auch, wenn man das Original nicht kennt. Zumindest ging es mir so. Kritischer ist da schon das Ende, denn da versteht man wirklich nur noch Bahnhof, wenn man nicht weiß, was mit Russell passiert ist.
    Aber ja, anscheinend haben sie bei YouTube ihre große Inspirationsquelle gefunden.

  • Ja, genauso befinde ich auch. ich wusste das mit Russel nicht weil ich kony nach dem laaaaaaangweiligen YT Video einfach an mir vobeifliesen lies... Jetzt versteh ich natürlich den Bezug. Allerdings finde ich den Schluss nach wie vor zu lang, was andererseitsz auch schon fast wieder lustig ist.
    Die Übernahme dieses Highschool Viedeos find ich auch gar nicht schlimm. :)

  • Wenn man bedenkt, wie schwer so ein One-Cut-Video ist, finde ich das schon sehr beeindruckend. Es stellt sich mir dennoch die Frage, warum South Park eine Reverenz zu einem youtube-Video abliefert, das "nur" etwas über 100.000 Klicks hat (oder gibts noch ne bekanntere Version?).


    Ich wünsche mir hiermit, dass sie in der nächsten Halloween-Folge etwas von diesem wunderbaren Jimmy Kimmel Video (http://www.youtube.com/watch?v=_YQpbzQ6gzs) einbauen (ich stell mir grade Ike als der kleine Junge am Schluss vor...). Das kenn ich wenigstens!

  • Ich vermute, dass sie nicht davon ausgegangen sind, dass die meisten dieses Highschool Video kennen. Deshalb funktioniert die Szene ja auch für sich alleine. Womöglich haben sie es gesehen und fanden es selber ganz cool gemacht. Irgendetwas wird ihnen wohl daran gefallen und sie inspiriert haben. Das wird bestimmt spätestens in den DVD Kommentaren enthüllt :).

  • Naja, dieses Lipdub-Video ist ja nicht das einzige, da gibts ja sehr viele von, schon seit ein paar Jahren (unsere Hochschule hat erst vor ein paar Monaten eins produziert). Möglicherweise wurden Trey und Matt ja davon inspiriert. Und meiner Meinung nach kann das Video in der Folge auch unabhängig von der Internetpopularität als eigenständiger Gag funktionieren.

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.

  • Ich würde die Folge einordnen, wie die letzte - also deutlich besser als der Staffelanfang. Am Besten fand ich neben dem Video Oma Stotch Kostüm :rofl:


    Und es ist doch schön, dass sich Butters ein neues Prof. Chaos Kostüm gebastelt hat, nachdem er das letzte verbrannt hat. Und Kip Drordy scheint ja Stans Freundeskreis bei Facebook was gebracht zu haben. Jetzt darf er sogar die Kamera übernehmen...

  • also, ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich von dieser episode halten soll..
    sie hätte eigentlich so gut sein können - schön boys being boys bzw schul-alltag, das grundthema war super und die 2 songs sowieso!
    soweit so gut..
    aber...das mit butters oma war für mich einer der dümmsten, unsinnigsten south park-plots ever!! das hat mir die eigentlich schöne episode richtig kaputt gemacht..
    (schon klar, es sollte wohl zeigen dass heutzutage jeder jeden "bullied" und sowas auch innerhalb von familien vorkommen kann usw, aber..dennoch! ausgerechnet die oma?! das hat finde ich halt überhaupt nicht gepasst! selbst für butters familie war mir das zu blöd..)


    super fand ich wie gesagt aber trotzdem das grundthema an sich, also bullies usw! und vorallem die ganzen stan-szenen und 2 songs!
    vorallem am ende musste ich sehr lachen! das war echt super gemacht..
    auch dass man im video soviele nebencharaktere mal wieder gesehen hat (und später jesus und professor chaos) hat mich gefreut!


    trotzdem, das mit der oma war für mich einfach so absurd und blöd, das hat mir die episode einfach irgendwie kaputt gemacht, so gut das mit stan usw war! ich wünschte sie hätten den butters-plot einfach ganz weggelassen bzw ihm einen anderen bully zugewiesen oder so! dass mit dem video und wie sie ihn da eingebaut haben war ja auch wieder super..
    von daher, k.a..
    für den stan-plot :10/10:, aber dass mit der oma hat mich zu sehr gestört als dass ich der episode im ganzen eine gute bewertung geben könnte..
    deshalb diese aufgeteilte wertung! und :0/10: für die oma-story!! der plot war einfach nur mies und für mich der schlechteste bei south park seit langem wenn nicht jemals!
    echt schade drum, alles andere war so super!


    hier noch eine referenz: das mit dem film usw könnte übrigens auch eine anspielung auf die kino/film-dokumentation bully sein die demnächst in amerika anläuft!

  • MrsCartman, entschuldige mal bitte, aber was ist an der Grundidee mit der Oma "absurd und blöd"? Gut, South Park stellt alles gerne etwas überspitzt dar, aber es gibt durchaus aus in der Realität Kinder und junge Erwachsene, die von ihren Omas auf ungesunde Art fertiggemacht werden.

  • MrsCartman, entschuldige mal bitte, aber was ist an der Grundidee mit der Oma "absurd und blöd"? Gut, South Park stellt alles gerne etwas überspitzt dar, aber es gibt durchaus aus in der Realität Kinder und junge Erwachsene, die von ihren Omas auf ungesunde Art fertiggemacht werden.


    die grundidee (bullying in der familie) war ja gut, aber dass es eben ausgerechnet die oma war! und dann so! für mich war das total absurd..
    selbst wenn es sowas wirklich gibt und manche grossmütter gemein sein können, dann sicher nicht auf diese art und weise! also die art usw hat mich total gestört! allein dieser jugendliche "you're dead"-slang der oma, das war für mich einfach total unpassend!
    bei jedem anderen bully (mitschüler etc) oder besser passenden familien-mitglied (geschwister, cousin usw, jemand jüngeres eben oder gemobbe durch erwachsene auf andere art und weise) hätte ich es super gefunden, aber in DER form mit der grossmutter war es für mich einfach total unpassend! und ich kann mir nicht vorstellen dass irgendeine oma ihren enkel SO (also auf genau diese art und weise) fertig macht! ok, auf dieser kranken welt gibt es wohl alles, aber das fand ich trotzdem zu übertrieben und absurd..
    sicher werden genug kinder von ihren eltern oder grosseltern auch ge'bully't, das halte ich ja auch für realistisch, aber meistens bestimmt nicht auf diese art und weise! das war für mich eben eher ein "unter gleichaltrigen oder mitschüler"-verhalten, und mit jedem anderen charakter hätte ich es besser und glaubhafter gefunden! überspitzt oder extra parodiert hin oder her, mir war das in der form einfach zu blöd! vorallem weil man aus der grundidee wie gesagt ja wirklich viel machen hätte können..
    (aber vll sehe ich das auch nur so weil ich zu meiner oma so ein gutes verhälsnis habe ;) trotzdem konnte ich - wie trotzdem meistens an parodieren die mich nicht betreffen - überhaupt nichts lustiges oder passendes daran finden)