1613 - A Scause for Applause

  • so, jetzt hab ich sie auch gesehen :)
    coole episode, aber irgendwie auch etwas strange! auf jedenfall eine ganz besondere..
    die kann man finde ich irgendwie gar nicht so richtig (im vergleich zu den anderen) bewerten! sie war halt irgendwie so..anders!
    aber ich würde sagen durchaus im positiven sinn!


    schon allein mit der vorschau usw da haben sie uns diesmal ja total verarscht! von wegen lance armstong..
    naja okay, natürlich war es irgendwie das grundthema und hat das ganze parodiert, aber dass er selbst gar nicht vor kommt und es in diese richtung geht hätte wohl keiner erwartet!


    auf welchen dr. seuss-film/buch die episode angespielt hat würde mich jetzt aber auch interessieren..
    also ich seh da nach wie vor was von lorax dran (da wurden anstatt den bändern halt die kneets verkauft), aber vom zeichenstil usw erinnert es glaube ich wirklich eher an die sneetches!
    naja egal, war auf jedenfall eine lustige dr.seuss-parodie :thumbup:
    und ansonsten irgendwie eine typische stan-episode! ich mags wenn stan im vordergrund steht..
    war auch cool jesus mal wieder zu sehen!
    also mir hat sie gefallen..


    die aussage bzw gesellschaftskritik war vll nicht ganz aussagekräftig (zumindest so in bezug aufs doping), aber das macht ja nichts!
    es war auf jedenfall eine gute parodie auf das grundthema und die episode hatte definitiv ihre guten momente und gags..
    :thumbup:


    nur schade dass nun nur noch eine episode kommt :/

  • Was die Aussage angeht, fand ich es gut, dass die Folge nicht den offensichtlichen Weg gegangen ist. Doping ist schlecht hatten wir schließlich schon, also was sollen sie da noch Neues zu sagen? Und man hat zumindest versucht, etwas mehr daraus zu machen, als nur "wichtig ist die Aussage, nicht das Band um euren Arm".
    Allerdings hat sie mich trotzdem nicht wirklich begeistert... ich weiß auch nicht. Einiges war lustig, aber ganz rund kam sie mir nicht vor. Das Thema war doch ziemlich schnell ausgelutscht und die Cartoon-Anspielungen haben mir leider nichts gesagt, da ich die Vorlage nicht kenne. Dass sie Jesus an Armstrongs Stelle gesetzt haben fand ich gut und daraus ergaben sich lustige Dialoge. Überraschend war es nicht, denn die Vorschau war schon extra so formuliert, dass man davon ausgehen konnte, dass sie den Fall auf jemand anderen übertragen. Was mich gestört hat: Jesus war nicht mehr wirklich DER Jesus, wie man ihn aus South Park kennt. Er kam mir vom Verhalten her eher wie Randy Marsh vor, und selbst seine Stimme hatte sich ja ziemlich geändert. Ging das nur mir so? :aeh:
    Über den Fisch musste ich allerdings lachen :D.


    :5/10:

  • Die Folge war so random....und ich fand das auch gut so.


    Ich bin froh, dass der Hauptfokus nicht auf Doping lag.
    Zuerst dachte ich, dass sie in eine ganz andere Richtung gehen wird, aber als dann der Stil zu Dr. Seuss überwechselte, hab ich mich echt amüsiert und dachte mir nur noch: Egal um was es jetzt geht, ich genieß einfach mal dieses "WTF am I watching"-Feeling. Das war so verdammt seltsam an manchen Stellen, dass ich es schon wieder genial fand.


    Ich nehme für mich aus der Episode so einiges heraus. Dieses ganze "Solidarität zeigen" und wie schnell sich die Meinungen der Leute in diesen Themen aber ändern können. Es wird so schnell Stimmung für etwas gemacht, wo alle mitziehen. Das sieht man am Ende auch sehr gut.
    Manche Leute wollen aber auch gar nichts damit aussagen und es einfach nur tragen, weils halt ne Mode ist.


    Ach, und ich mochte diese Realszenen mittendrin. Vielleicht fand ich die Episode deswegen interessant? Drei verschiedene Stile in einer Episode ist mal was anderes.


    Einzig und allein das Ende mit Buff-Jesus war jetzt nicht so meines. Es passt, finde ich, zu dem Charakter nicht wirklich dazu, Menschen außeinander zu nehmen. Oder sollte das der Scherz an der Sache sein? Keine Ahnung.


    :7/10:

  • Trotz der guten Elemente in dieser Folge betrachte ich diese eher als mittelmässig.


    Hervorzuheben ist sicher die Message, die ich auch so unterstütze (die Sinnlosigkeit, gute Taten wegen eines Fehlers wie Doping wieder abzuerkennen, die Belanglosigkeit und Wirkungslosigkeit von trendigen Charity-Artikeln).
    Allerdings war die erste Hälfte der Episode für mich bereits ungeniessbar. Da haben wir sie wieder: eine harmlose, kleine Angelegenheit, die wieder von Medien und Wissenschaftlern hochgepusht wird. Stan schneidet sein Jesus-Armband nicht ab - Schwupps, hat er einen Nike-Werbevertrag, einen Talkshowauftritt...so eine grosse Scheisse!
    Und nein, ich betrachte das nicht als "random funny" oder ähnliches, weil es mir schon von Anfang an zu doof war. Guter "Random-Humor" sieht meiner Ansicht nach anders aus.


    Erst ab der zweiten Hälfte hab man sich das Ganze wieder anschauen können. Speziell die Sequenzen im Dr. Seuss-Stil und in der Scause-Fabrik, Jesus an sich (auch wenn ich ebenfalls gemerkt hab, dass er sich nicht mehr so verhält wie früher - schade!) und der plötzliche Amoklauf in der Fabrik waren einige Lacher und Schmunzler wert, sicher.


    Letzten Endes aber wirkte das Ganze wie ein Kuddelmuddel aus Elementen und aktuellen Restideen, die nicht ganz glücklich zusammenpassen wollen. Und das ist sehr schade, da die Grundidee und die Aussage der Folge ja ziemlich gut waren (siehe oben).


    :5/10:

  • Und nein, ich betrachte das nicht als "random funny" oder ähnliches, weil es mir schon von Anfang an zu doof war. Guter "Random-Humor" sieht meiner Ansicht nach anders aus.

    Was heißt da willkürlicher Humor? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass in den USA mehr als ein paar Menschen eine öffentliche Präsenz einnehmen, ohne wirklich etwas getan zu haben.
    In Tendenzen finden wir so etwas ja schon in Deutschland, wobei dann die Vereinigten Staaten vieles noch auf die Spitze zu treiben wissen.


    Dass Stan eine so große "Message" zugeschrieben wird, nur, weil er sein Bändchen nicht abschneiden will, halte ich daher für plausibel.

  • Das war für mich definitiv die beste Folge der Staffel und die erste Folge seit längerer Zeit wo ich mal wieder richtig bei einer SP-Folge lachen konnte. Am besten war meiner Meinung nach die Szene, in der Cartman „vergessen“ hat, dass ihm Recycel-Plastik „wichtig“ ist. Auch fand ich das Thema / die Grundaussage fantastisch gemacht bei dieser Folge -> Wie all die ach so „gläubigen“ Leute plötzlich nichts mehr von Jesus wissen wollten, nur weil er seine „Wunder“ durch Doping erreicht hat. Dass ihnen allein der Glauben daran Kraft geschenkt und einige Dinge ermöglicht hat, wird dabei natürlich übersehen. Absolut herrlich. Besser könnte man den Armstrongskandal und die heutige "Glauben"sgemeinde wirklich nicht gleichzeitig aufs Korn nehmen.
    Dafür einen epischen Slowclap in Zeitlupe, Matt und Trey.


    :10/10:

  • Hab sie erst gestern gesehen, bin nicht eher dazu gekommen. Kurz gesagt fand ich sie nicht so doll. Das mit den Armbändern, Jesus und Stan war ganz cool, aber unterhaltsam war die Folge nicht sehr lange, und dieser komische Armband-Typ, von dem ich nicht weiß wen er parodieren soll (auch wenn ich es sicher nachlesen könnte...), war einfach nur nervig. Naja, Jesus als Hulk, noch ein netter Gag zum Schluss, aber okay...


    Durchschnitt allerhöchstens.
    :5/10: