1706 - Ginger Cow

  • Zitat

    NEW YORK, November 4, 2013 - Cartman's latest prank has brought about the necessary spiritual conditions for world peace in an all-new episode of "South Park" titled "Ginger Cow," premiering Wednesday, November 6 at 10:00 p.m. ET/PT on Comedy Central.


    Religious leaders descend upon South Park to witness a Biblical prophecy that has been fulfilled. Cartman and Kyle are the only two at odds as the world embarks upon a thousand years of peace and harmony.


    Das scheint die andere Folge zu sein, von der wir Ausschnitte in der "The boys are back" Vorschau gesehen haben, denn darin sieht man ja die Kinder an einer Weide.
    Die Prophezeiung von der roten Kuh gibt es tatsächlich, hier steht ein bisschen was dazu (runterscrollen, ich habe auf die Schnelle nicht viele gute Quellen gefunden).



    Vorschau-Clip

  • was man bisher weiss und sieht gefällt mir schon mal sehr gut..
    egal ob es jetzt wirklich boys being boys/schule/alltag etc ist, schon allein weil es eine cartman and/vs kyle-episode zu sein scheint freue ich mich schon ganz besonders darauf :)
    ich hoffe dennoch es wird nicht zu abgedreht, bei thema religion kann es ja immer in alle richtungen gehen! ich bin auf jeden fall gespannt..

  • Ich bin erst mal auch zuversichtlich. Bisher hatten sie ja ein Händchen für Religionsthemen und diese Prophezeiung (bzw. wie ernst sie von bestimmten Gruppen genommen wird) ist dermaßen bescheuert, dass sie eigentlich nicht viel machen müssen, um daraus eine witzige Folge zu bauen. Und da es sich ja anscheinend nicht nur auf das Judentum beschränkt, läuft die Folge hoffentlich nicht Gefahr, nur Jewbilee oder Jewpacabra zu wiederholen.

  • Noch ein Vorschauclip: http://www.youtube.com/watch?v=upE25d7Lmhw


    EDIT: Vielleicht interessiert es ja jemanden, ich habe für den Planearium Episodeguide ein bisschen etwas zu der Legende zusammengeschrieben:


  • Dann mach ich heute mal den Anfang. Es sei denn, jemand tippt schneller als ich.


    Eine sehr schöne Folge! :D Für mich die beste der neuen Staffel, bzw. eine der besten neuen, die mir gerade so einfallen.
    Die Story war genau die richtige Art von abgedreht. Cartman sorgt unbewusst für Frieden auf der Welt und interessiert sich trotzdem nur dafür, Kyle eins auszuwischen. Ich fands herrlich! :D
    Es sah auch so aus, als wären Trey & Matt diesmal ganz bewusst respektvoll mit den verschiedenen Kulturen und Glaubensrichtungen umgegangen. Das sah man direkt schon am Anfang, als es durchaus nach nativen Sprechern klang, die da die verschiedenen Nachrichtensprecher aus aller Welt vertont haben.
    Wie sich das alles entwickelte war wirklich spannend anzusehen und sorgte wirklich zeitweise für ein wohliges Gefühl in mir! Frieden ist schon was schönes, vor allem, wenn er mit einem Van Halen Konzert eingeläutet wird :D (Ich muss mir nochmal ansehen, wie das Logo entstanden ist, das hat mich in dem Moment als ich es erstmals erkannte echt verblüfft).
    Der "Yummy yummy"-Running Gag war irgendwann alt, aber andererseits war es auch schön zu sehen, was Cartman als "Preis" für sein Geheimnis fordert. Er gibt sich doch mit vergleichsweise wenig zufrieden :D Hauptsache Kyle leidet unter seinem Stumpfsinn, der Rest ist Nebensache. Hat er sich eigentlich überhaupt irgendwann mal zum Thema "Frieden" geäußert? Ich weiß es gerade gar nicht mehr.
    Das Ende hat mich ebenfalls zum Lachen gebracht. Ich dachte zuerst, Stan plaudert das Geheimnis um die falsche Kuh aus und fand das etwas out of character, aber als er es dann begriff und sich schnell um Kopf und Kragen redetete um alles zu retten, aber erst DAdurch alleszerstörte war eine sehr schöne Wendung :D Auch die Idee, dass Cartmans blöder Scherz tatsächlich exakt die Prophezeihung war, fand ich grandios :D


    Ich kann grad eigentlich nichts schlechtes an der Folge entdecken. Sie war spannend, lustig, super in Szene gesetzt und das Thema war auch völlig neu. Ich fands grandios und beispielhaft für South Park als Ganzes. Ich wollte 9 Wichtel verteilen, aber rückblickend war es wirklich eine durch und durch Runde Nummer und wesentlich besser als die meisten anderen Folgen der letzten Zeit, daher geb ich doch glatt nochmal die Höchstwertung! Für mich war es ein echtes Highlight!


    :10/10:

  • ich kann mich nur anschliessen, beste episode der staffel bisher :thumbup:
    typisch cartman VS kyle, sowas will ich sehen, und das zusammenspiel aus dem wie cartman kyle eigtl nur verarschen wollte und was dadurch noch alles passiert ist war mal wieder genial!
    ich bin froh dass die episode nicht irgendwie abgetrifftet ist, es hat eigtl alles gepasst genau so wie es war, und das thema religion usw war auch gut eingebaut!
    den yummy-gag fand ich anfangs total genial, irgendwann war er dann aber leider doch etwas ausgelutscht bzw wurde zuoft gebracht! dennoch hat er mich lange gut unterhalten..
    kyle fand ich teilweise ja fast etwas out of character, ich hatte eigtl erwartet dass er cartman mehr kontra gibt oder sich zumindest stan anvertraut oder so, aber so hat es sich für den plot natürlich besser gepasst!
    und das ende bzw die wirkliche prophezeihung war nochmal eine richtige kleine überraschung, damit hätte ich nicht gerechnet! aber auch das hat sich gut gepasst..
    alles in einem wirklich eine klasse episode, und für mich wie gesagt auch die beste dieser staffel bisher!
    :10/10:

  • Das war geil! Endlich mal wieder halbwegs eine Story, nicht nur ein Witz, um den eine Folge schnell zusammengeschustert wurde! 2 Tage Party mit Van Halen war super, yummy yummy wurde von mal zu mal lustiger, Kyle mit Glatze, super! :D
    :9/10:

  • Schöne Folge :D. Cartman gegen Kyle ist natürlich immer schön und der Twist am Ende war auch sehr gut. Einzig das Märtyrer Getue von Kyle war nicht ganz so toll, dagegen waren dann aber die Realfilme zu Van Halen ziemlich lustig! Nur so langsam fände ich mal eine Folge gut wo Kyle es Cartman so richtig heimzahlt..

    Folk Metal ist, wenn fünf Gitarristen loslegen und einer spielt Geige.


    Inder kann Tine essen. Häute alle Mitarbeiter.

  • Himmel, was soll ich sagen...am besten: Flo, gib dieser Folge eine Chance!


    Beste Folge - seit - langem!
    Gut, in meine all-time-favourites würde sie es vielleicht nicht ganz schaffen (jedoch: abwarten!), aber auch wenn man absieht, dass wir in den letzten Staffeln mit lauter miesen bis mittelmäßigen Folgen verköstigt wurden, ist "Ginger Cow" immer noch großartig!
    Cartman in seinem alten Arschlochsein (hauptsache Kyle demütigen), die Parallelen zwischen Kyle, Jesus und Ghandi, VAN HALEN (wer mich kennt, weiss vielleicht, dass ich sehr gerne Van Halen höre), die Grundhandlung allgemein mit den Weltreligionen (und wie bescheuert mal wieder sogenannte Prophezeiungen sein können), die ausländischen Newsbeiträge am Anfang (wie schön, wenn man rätseln muss, was sie überhaupt zu sagen haben, bevor sie...tja...) und auch der Schluss der Folge waren sehr löblich!
    Die Folge ist so gut, dass ich im Grunde nur einen wirklichen Kritikpunkt hab: Wie bei "Scott Tenorman must die" hätt ich es eher gern gesehen, wie Cartman ein wenig Abwechslung in seine Demütigungen bringt anstatt immer nur Kyle anzufurzen.


    Aber sonst: Gute Folge (endlich mal wieder), hat Wiederguckpotential :thumbup:


    :9/10:

  • Tja, was soll ich sagen? Ich GAB der Folge eine Chance nach all den überschwänglichen Kritiken hier! 8o


    Und sie war okay. Kein Evergreen-Knüller; dafür waren die Gagdichte zu gering und letztlich auch die Prämisse zu wenig originell ("Erwachsene verhalten sich untypisch, weil die Kids was Komisches machen") - aber immerhin basierte sie ausnahmslos nicht auf der Sache, die ich an South Park zu hassen gelernt habe - dem Tagesgeschehen. Der Plot war tatsächlich mal wieder gut gestaltet, gut konzipiert und geschrieben und die boys being boys being boys haben sich so ins Geschehen eingefügt, wie man es von ihnen erwartet. Der Van-Halen-Gag zündete bei mir deshalb nicht, weil ich es nicht mag, wenn in South Park Promis vorkommen, die nicht auf die Schippe genommen werden. Ich mußte aber, und das Gefühl kannte ich schon gar nicht mehr, sogar an mehreren Stellen (!) laut (!!) lachen, und dies wohlgemerkt auch bei der Pointe, die endlich mal wieder klargemacht hat, wie man South Park nehmen (und immer schon genommen haben) sollte - nicht ZU ernst.


    Edit: Ach ja... hatte irgendwer außer mir das Gefühl, daß sich die Moderatoren früher nicht erschossen hätten, um ein bißchen überflüssige Gewalt reinzubringen, sondern irgendwas anderes, Albernes gemacht hätten? Hätte ich gut gefunden.


  • Edit: Ach ja... hatte irgendwer außer mir das Gefühl, daß sich die Moderatoren früher nicht erschossen hätten, um ein bißchen überflüssige Gewalt reinzubringen, sondern irgendwas anderes, Albernes gemacht hätten? Hätte ich gut gefunden.


    Nicht ganz von der Hand zu weisen. Dieses exakte Gefühl hatte ich zwar nicht, aber im Nachhinein wirkt es schon komisch, wenn sie sich bei einer Nachricht wie dieser selbst umbringen. Würden sie das genauso tun, wenn es heisst "Der heilige Gral wurde entdeckt"? Ich meine, immerhin geht es um Weltfrieden. Oder tun sie das, weil sie schlicht keine Christen, Moslems und Juden sind (THEORETISCH) und für sie der religiöse Weltfrieden nicht gelten dürfte? ;)

  • Zu dem Zeitpunkt haben sie ja noch nicht mit dem Weltfrieden gerechnet, sondern mit der Apokalypse. Von daher irgendwie nachvollziehbar ;).


    Um mich der breiten Masse anzuschließen: Mir hat die Folge auch gefallen. Das meiste wurde ja schon gesagt. Neben "Murder Porn" bisher mein Favorit in dieser Staffel. Ziemlich zeitlos, endlich wieder mit einem guten Cartman-Kyle-Plot (die zünden ja nicht immer) und von Anfang bs zur Wendung am Schluss hat das für mich alles gepasst. Van Halen hätte vielleicht nicht sein müssen. Das hat mich ein wenig an Chef Aid erinnert, wobei damals die Musiker ja tatsächlich beteiligt waren. Andererseits musste ich dann doch lachen, als die Realszenen zu der Show eingeblendet wurden - das war's Wert :D.

  • Zu dem Zeitpunkt haben sie ja noch nicht mit dem Weltfrieden gerechnet, sondern mit der Apokalypse. Von daher irgendwie nachvollziehbar ;).

    Wollte gerade sagen, die Selbstmorde waren jetzt nicht wirklich selbstzweckhaft. Hatte eher etwas, um erstmal nur anzudeuten, dass da irgendwas strange ist.


    Und obwohl die Folge gut war (beste der Staffel bisher) konnte sie mich nicht restlos begeistern. Ähnlich wie bei "Informative Murder Porn" zündet der Runnin Gag (da war es das Nippeldrehen als Aufgeilung) bei mir nicht. So geil ich das Grundthema und die restlichen Gags finde (Kyle vs. Cartman Fehde, Cartman schafft aus Versehen Weltfrieden, Idiotie der Religionen, die wahre Prophezeiung inkl. dem Twist, wie das alles endet, dass Kyle durch das Märtyrersein ein arroganter Sack wird, Van Halen) könnte ich über das "Furzfressen" (was wohl vor allem auf das Eating Farts Wortspiel hinausläuft) und das "Yummy yummy" von Anfang an nicht lachen. Da man da dann sehr drauf rumreitet, zieht es die Folge für mich nach unten.


    Insgesamt, und auch nur weil dieser elemenatre Teil bei mir nicht für Lachanfälle gesorgt hat, abgerundete


    :7/10:

    Wer meine Beiträge löscht oder kritisiert, der sponsort den Robbenfang in Venezuela.
    I mean, that's what life is : a series of down endings.

  • Beste Folge der Staffel bis jetzt, yadda, yadda, yadda...


    Nein, im Ernst, sie war gut. Nur irgendwie hat es für mich 'ne Weile gedauert, bis sie gut wurde. Cartmans harmloser Streich mit schweren Folgen, feine Sache. :thumbup: Sich erschießende News-Reporter, noch dazu ohne Untertitel, so dass man als Zuschauer erstmal den Kopf schüttelt, weniger fein. :thumbdown: Cartman macht Kyle zu seinem Sklaven, fein. :thumbup: Kyle tut so als mag er Cartmans Fürze, weniger fein. :thumbdown: Richtig interessant wurde die Folge für mich erst mit Van Halen und als Stan & Kenny der Sache nachgingen - und dann war sie auch schon fast wieder vorbei. :uiii: Irgendwie kam die Auflösung, ähnlich wie in den letzten beiden Folgen, wieder zu schnell. Sie war zwar diesmal nicht billig, aber hinterließ bei mir dasselbe Gefühl wie bei Kyle: Alles umsonst! X( Am Ende von "Fantastic Easter Special" saß der verdammte Hase wenigstens auf dem Papststuhl...!


    Aber okay... Insgesamt, großzügig gewertet, geb ich ihr :6/10:.

  • Yes! Endlich mal eine Folge, bei der ich konstant durchlachen konnte. Alle Highlights wurden hier bereits aufgezaehlt. Der Van Halen-Gag kam fuer mich sowas von aus dem Nichts und war noch dazu die Punchline zu so einem gut gemachten "Spannungsaufbau", einfach grossartig. Auch sonst gute Gags und eine sauber erzaehlte Story, die nicht staendig abschweifen musste, nur um eine neue tagesaktuelle Referenz zu bringen. Sicherlich nicht die beste SP-Folge aller Zeiten, aber endlich mal wieder eine, die mir ausnahmslos Spass gemacht hat.


    :8/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.