1710 - The Hobbit

  • Das Staffelfinale! :waah:


    Zitat

    Wendy tries to fix up one of her girl friends with Butters on an all-new episode of "South Park" titled "The Hobbit," premiering Wednesday, December 11 at 10:00 p.m. ET/PT on Comedy Central.


    Wendy tries to prove a point about how much pressure little girls feel to look like celebrities. Her latest soapbox issue gets her in trouble with everyone at school. It also gets Clyde a new girlfriend.




    Vorschau-Clip: http://www.southparkstudios.co…/kim-kardashian-is-skinny


    - - -


    Ich freue mich erst mal, weil ich Folgen wie "The List", "Marjorine" und "Raisins" mochte.
    Andererseits haben mir "Butters' Bottom Bitch" und "Erection Day" überhaupt nicht gefallen.
    Das Verkupplungsthema kann also auch leicht nach hinten losgehen... und es sollte nicht bloß eine Wiederholung von "Stupid Spoiled Whore Video Playset" werden.
    Auf die Verbindung zum Hobbit bin ich gespannt, weil dazu ja noch nichts in der Beschreibung und dem Video angedeutet wurde (...oder? Ich habe den Film leider immer noch nicht gesehen).

  • mist, wollte grade auch den thread dazu aufmachen, ZiB war schneller ;)
    aber ich kann mich anschliessen, die drei ersten genannten episoden mochte ich auch alle sehr gerne und ich freue mich deshalb - auf grund dessen was man bisher weiss - sehr auf die kommende episode!
    so schul- und boys being boys-plots mag ich ja eh am liebsten, vorallem wenn dann auch noch die mädchen mit vor kommen! ich mag so verkupplungsplots..
    klingt jedenfalls nach einer sehr guten episode und einem guten season-abschluss, genau sowas in die richtung hatte ich mir (abgesehen von einer weihnachtsepisode) am meisten gewünscht.. :thumbup:


    ich bin auch mal gespannt inwiefern bzw ob es wirklich irgendwie mit "the hobbit" zu tun hat, und inwiefern sie es mit dem schul- oder verkupplungsplot verbinden!
    da scheint ja mal wieder viel gutes und aktuelles zusammen zu kommen..
    trotzdem schade dass es schon die letzte episode vor der langen pause ist.. :thumbdown:

  • Ich fand die Folge unheimlich stark!


    Man könnte zwar meinen, das Thema sei ausgelutscht, aber gerade dieses Jahr habe ich zu viel Rotz-Diskussionen zum Thema Sexismus / Feminismus gelesen (und dabei bin ich da ja gar nicht engagiert, sondern nur drüber gestolpert), so dass ich es doch als ziemlich aktuell empfunden habe, wie Wendy angefeindet wurde. Und anstatt am Ende einfach Männern oder Frauen die Schuld zu geben, wurde das Problem ziemlich neutral behandelt, ohne einseitige Schuldzuweisungen.
    Wendy hatte eine Rolle, die total zu ihr gepasst hat, und das Ende war dann sogar ziemlich rührend.
    Auf Humor wurde zwar weniger gesetzt, als auf Gesellschaftskritik, aber es gab auch lustige Stellen - etwa mit Kanye oder dem Photoshop-Fitnesstudio :D. Bei Kanye fand ich sogar passend, dass er ein Promi war, denn immerhin sind das ja die Vorbilder, um die es ging. Da störte der Auftritt nicht.
    Mein Wunsch, dass sie nicht ständig neue Nebencharaktere für eine Folge erfinden, sondern mal alte wieder vorkommen lassen sollen, hat sich auch erfüllt.


    Ja doch, ein sehr gutes Staffelfinale. Nach dem durchwachsenen Start der Staffel bin ich jetzt zufrieden ;).

  • herrlich! eine episode genau nach meinem geschmack.. :thumbup:
    war für mich auch eine der besten der staffel, wenn nicht sogar die beste!


    nur am ende ging es finde ich etwas schnell und war mir zu..offen?! naja, nicht wirklich offen, aber da hätte finde ich ruhig noch was kommen können, vorallem weil es ja ein staffel-abschluss war! aber der bezug der episode (self-image, photoshop; dieses wortspiel mal wieder) war so geil und die aussage so wahr, so gesehen hat das ende ja schon gut gepasst! allgemein der plot und wie alles aufgebaut war, wendy war auch genau die richtige dafür..
    ausserdem mag ich es eh wenn die mädchen, vorallem wendy, vorkommen bzw eine grössere rolle spielen :)
    schade dass man kim kardashian nicht mal persönlich gesehen hat, den running gag mit "hold on" usw fand ich mit der zeit etwas nervig, aber ansonsten fand ichs total genial dass kanye west nochmal vorgekommen ist!
    am besten war die szene als er sich so unterschwellig selbst als god bezeichnet hat..
    hätte die episode zwar wohl nicht als letzte der staffel genommen (aber hat sich wegen dem filmstart von the hobbit halt wohl angeboten), aber ansonsten..TOP!!!


    :9/10:


    aber jetzt heisst es wieder mindestens ein halbes jahr oder so warten :(
    hoffentlich beginnt die neue staffel nicht wieder erst im herbst..

  • Das war eine echt gute Folge, aber Kanye ging mir SO auf den Sack und letztlich fehlte mir noch die Pointe. Dass Wendy zum Schluss ihre Prinzipien über den Haufen wirft, ist zwar ein Novum, aber kein Staffelfinale wert imho, da fehlte noch der große Knall. Außerdem wurden die Witze wieder so in die Länge gezogen. Ja, wir haben verstanden, dass Kim Kardashian ein Hobbit sein soll, da muss man nicht die Gefühlte Hälfte der Folge Kanye Parallelen aufzählen lassen. Diese wären im übrigen lustiger gewesen wären, wenn es reale Parallelen sind. Dass sie in einem Loch lebt und einen Zauberer als Freund hat ist einfach nur dämlich. Dann wird er stutzig, ruft sie an, und am Ende stellt sich - gay fish lässt grüßen - heraus, dass sie doch ein Hobbit ist. Das war abzusehen... Trotzdem: Gute Gesellschaftskritik, aktuelles Thema, jo.


    Gute Folge, leider mit einigen Abstrichen und schlechtem Ende


    :6/10:

  • Dass Wendy zum Schluss ihre Prinzipien über den Haufen wirft


    Moho-homo-ment. Der Cursor fährt am Schluss über das Bestätigen-Kästchen zum Senden der Massenmail, was sie aber letztlich anklickt bleibt offen.
    Ihr Gesichtsausdruck könnte auch zweideutig interpretiert werden.
    Zum Einen, dass sie resigniert und dem Willen der Masse nachgibt - ergo die Mail verschickt -, oder dass sie es ablehnt, den Vorgang abbricht und dafür damit leben müssen wird, wiederum die Aussenseiterin zu sein und mit dem, was sie ausdrücken wollte, wieder nur das Gegenteil erreicht hat.


  • Moho-homo-ment. Der Cursor fährt am Schluss über das Bestätigen-Kästchen zum Senden der Massenmail, was sie aber letztlich anklickt bleibt offen.
    Ihr Gesichtsausdruck könnte auch zweideutig interpretiert werden.
    Zum Einen, dass sie resigniert und dem Willen der Masse nachgibt - ergo die Mail verschickt -, oder dass sie es ablehnt, den Vorgang abbricht und dafür damit leben müssen wird, wiederum die Aussenseiterin zu sein und mit dem, was sie ausdrücken wollte, wieder nur das Gegenteil erreicht hat.


    Wenn sie ihre Prinzipien nicht über den Haufen wirft, also die Mail nicht abschickt, wäre das Ende noch lahmer. ;)

  • Wenn sie ihre Prinzipien nicht über den Haufen wirft, also die Mail nicht abschickt, wäre das Ende noch lahmer. ;)

    Finde ich nicht.
    Darüber hinaus ist es nicht so, dass wir sich jeder für eine ihm passende Version entscheiden soll, sondern dass beide Szenerien im Raum stehen und, wie ZiB schon sagt, "sowohl als auch" kein auflösendes Moment haben.

  • interessante theorie von jenkins, wahrscheinlich kann man es wirklich so oder so sehen..
    auf den gedanken wäre ich ehrlich gesagt aber gar nicht gekommen, für mich war eigtl ganz klar dass wendy ihre prinzipien über den haufen geworfen hat, und das sie genau das mit der szene am ende auch nochmal verdeutlichen wollten! was ja auch auch gut zur grundaussage der episode passt, so von wegen massenzwang, falsche bzw vorgegebene schönheitsideale und wie junge mädchen sich deshalb (sowohl optisch als auch charakterlich) verbiegen!
    aber wie ich auch schon sagte, für ein season-finale war mir das ende zu "offen", irgendwas hat einfach noch gefehlt, und wenns nur eine weitere episode ohne zusammenhang gewesen wäre! andererseits bleibt das ende so vll mehr in erinnerung und stimmt einen irgendwo vll sogar nachdenklich..
    wie auch immer, war auf jedenfall eine super folge, beim zweiten mal gucken hat das ende finde ich gleich noch besser gewirkt, eben weil man nicht mehr so enttäuscht war das nichts mehr kommt! beim ersten mal gucken bin ich ganz erschocken dass die episode schon aus ist, ich bin ja davon ausgegagnen da kommt noch was..

  • Hui, ich fand die Folge auch überraschend gut! Zwar waren nicht soviele Gags drin - bzw. die Gags, die drin waren, waren schnell ausgelutscht (ich sag nur Kanye und Hobbit) -, aber das Thema machte die Folge wirklich interessant. Das "Work out" war ja der Hit! :D Okay, das Ende kam mir auch irgendwie zu plötzlich bzw. hat irgendwie einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen. Für mich war klar, dass Wendy die Mail abgeschickt hat, und gerade das schockierte natürlich. Ich meine, Wendy! 8o Aber okay, so ein ähnliches Ende hatten wir ja im Grunde schon bei "Bebe's Boobs Destroy Society". Auf jeden Fall war die Aussage der Folge glasklar und kam gut rüber, und für einen Staffelabschluss finde ich das mehr als würdig. Dazu war's vom Unterhaltungsfaktor fast wie die vom Thema etwas ähnliche Folge "The List" - aber nur fast, Kanye West hat auf Dauer schon genervt.


    Ich würde die Folge irgendwo zwischen :8/10: und :9/10: einschätzen. Von daher sollte ich meine Wertung von "Black Friday" nochmal überdenken, da mir "The Hobbit" insgesamt doch am besten gefallen hat in dieser Staffel.

  • mir ist grad aufgefallen dass lisa burger - wenn ich mich nicht total irre - anscheinend früher schon mal unter anderem namen vorgekommen ist..
    in der mobbing-episode (mir fällt der titel grad nicht ein; die mit butters oma) wird sie als mobbing-opfer unter dem namen loreen (oder lauren oder so, auf jeden fall nicht lisa) vorgestellt!

  • Ich konnte mir erst heute die Folge ansehen und...ja, ich weiss nicht so recht, was ich dazu nun sagen soll *g*.


    Erfreulich ist jedenfalls die Geschichte: Die Schönheitskomplexe junger Mädchen und die Beeinflussung der äußeren Wahrnehmung dank Photoshop, so wie viele Promis das halt machen. Sowas hat immerhin etwas zeitloses und South Park hat einigermaßen was Gutes daraus geschustert, auch wenn das Thema streng gesehen nicht zum ersten Mal aufgegriffen wurde (Bebe's Boobs destroy Society).


    Es ging auch richtig drunter und drüber in der Story: Zuerst wird Lisa von den Jungs bepöbelt, dann plötzlich steht sie dank Photoshop im Mittelpunkt, während die ehemals populären Mädchen ihre Komplexe kriegen und Wendy sich sogar im gut gemeinten Kampf gegen Schönheitsfanatiker und Träumer derart in die Scheisse reitet...
    Das Ende war enttäuschend abrupt, aber Jenkins Theorie zur eigenen Interpretation darüber, wofür Wendy sich entscheidet, ist gar nicht mal so abwegig. Ich finde sie ziemlich gut und plausibel, weil jeder sich überlegen kann, was Wendy letzten Endes nach alldem denkt. Ja sicher, Nachts zuvor (als Kanye West in ihr Schlafzimmer kommt...gruselig...) entschuldigt sie sich für ihre Aktion und gibt zu, ein "Hater" zu sein, aber vielleicht hat sie in der Nacht dann nochmal drüber geschlafen ;)...
    Oh und die Workout- und Photoshop-Szenen mochte ich (als Photoshop-Nutzerin) sehr :D
    Auch Mr. Mackey war recht lustig ab und an.


    Was die Folge aber etwas für mich verwässert und was mich daher stört sind die Wiederholungen von popkulturellen Gags, die die Folge wieder nicht mehr so zeitlos machen. Sicher, "Der Hobbit" ist populär genug, dass er noch in Jahrzehnten in unzähligen Gedächtnissen haften bleibt. Aber Wendy erwähnt nur einmal, dass die Promifrau in Wahrheit wie ein Hobbit ausschaut und schon dürfen wir uns mehr oder minder platte Hobbitwitze anhören und die ganze Folge wird danach benannt. Warum? Weil er aktuell im Kino läuft. :egal: Sorry, aber so ein schludriger, billiger Umgang mit aktuellem Material, einfach damit's erwähnt wird, nervt.
    Naja gut, Kanye West ist lustig in einigen Szenen, aber ich persönlich hätte auch gut auf ihn verzichten können.


    Insgesamt aber ist es eine zumindest interessante Folge, die schon ein wenig Wiederguck-Potential besitzt, aber zu mehr als "eine der besseren Staffel-Folgen" reicht's für mich nicht.


    :7/10:

  • Schoener Staffelabschluss. Der Kanye West-Gag kam zwar viel zu oft, aber im Gegensatz zu vielen anderen Folgen musste ich hier wirklich jedes Mal lachen. War einfach zu gut. Schoen auch, dass dieses Mal einfach eine normale Geschichte erzaehlt wurde, die sich tatsaechlich mal wieder auf die Charaktere konzentriert anstatt einfach wieder nur aktuelle Parodien und Referenzen aneinanderzureihen (wie nach dem Titel zu befuerchten war). Hat mir gut gefallen. Aufloesung war auch zufriedenstellend. Die ganz grossen Lacher fehlten zwar, aber, wie gesagt, ich war erstaunlicherweise ein grosser Fan von den Kanye West-Szenen.


    :7/10:

    Mein Review-Blog


    IMDb


    Lastfm


    Myslam


    This is not jumping the shark. This is jumping the shark, coming back, shooting it in the balls, raping it, eating its flesh, consuming its soul, mounting its head on the wall, and doing the same thing to 12 more sharks just to be safe.