Huch, ich bin jetzt bei Patreon!

  • Nachdem mich in den letzten Monaten ein paar Leute gefragt haben, warum ich nicht bei Patreon bin, habe ich mir darüber Gedanken gemacht. Und es ist eigentlich eine gute Sache! Für die, die es nicht kennen: Patreon.com ist eine Crowdfunding Plattform, bei der man Im Gegensatz zu Kickstarer nicht große Beträge für zukünftige Projekte sammelt. Stattdessen geht es darum, dass kreative Leute, die ihre Sachen kostenlos anbieten ihren "Fans" die Möglichkeit geben, sie monatlich (oder pro Veröffentlichung) mit einem kleinen Betrag zu unterstützen. Eine Art freiwilliger Gehaltscheck, der ruhig auch nur einen Dollar betragen darf.


    Das Planearium und SP-Studio sind ja mein Hobby, aber gerade das SP-Studio hätte bei den vielen Nutzern das Potential, auch Geld abzuwerfen. Werbebanner bringen nur leider nicht mehr so viel wie noch vor einigen Jahren und die Paypal-Spendenbereitschaft ist nicht mehr wirklich vorhanden. Wenn ich genug Leute erreiche, könnte die Patreon Kampagne dafür sorgen, dass ich guten Gewissens ein bisschen von meiner regulären Arbeitszeit abzweigen kann und statt an langweiligen Seiten für Anwälte oder Zahnärzte zu arbeiten, könnte ich in der Zeit mehr für das SP-Studio zeichnen. Was ich natürlich vorziehen würde - denn wir wollen doch alle am liebsten mit dem Geld verdienen, was wir richtig mögen :). Die Patreon Kampagne soll also dafür sein, das SP-Studio mit regelmäßigeren Updates zu versorgen.


    So viel zum Wie und Warum. Viel Spaß mit dem Video, das ich extra in dilettantischer Handarbeit produziert habe! Und für das ich zur allgemeinen Belustigung zum ersten Mal seit Jahren Englisch rede. Was habe ich geschwitzt...



    https://www.patreon.com/janinahimmen


    Ach, eins noch. Ich poste das hier im Forum nicht in erster Linie, um euch um Geld anzubetteln. Die meisten von euch haben mich über die Jahre schon mehr als genug unterstützt, durch Spenden, Moderatorendienste oder andere Hilfsleistungen. Aber ich hoffe, dass vielleicht der eine oder andere die frohe Kunde von der SP-Studio Patreon Kampagne weiter erzählt, falls irgendwo mal die Sprache auf Crowdfunding oder Avatare kommt ;). Im Gegensatz zu YouTubern, Podcastern, Webcomic Zeichnern oder Bloggern habe ich bei Patreon den Nachteil, dass die meisten SP-Studio Besucher keine regelmäßigen Besucher sind, und dass es deshalb schwer für mich ist, sie zu informieren. Deshalb bin ich aufs Teilen des Links angewiesen. Also bitte nicht übel nehmen, wenn ich in nächster Zeit bei Twitter und co. ein bisschen damit nerve. Vielleicht scheitert das Experiment ja auch grandios und ich stehe am Ende des Monats mit nur einem Patron da, mit dem ich darüber hinaus noch verheiratet bin.