1907 - Naughty Ninjas

  • Zitat

    BARBRADY IS THE NEXT VICTIM IN THE GENTRIFICATION OF SOUTH PARK IN AN ALL-NEW EPISODE PREMIERING WEDNESDAY, NOVEMBER 11 AT 10:00 P.M. ET/PT ON COMEDY CENTRAL


    NEW YORK, November 9, 2015 – When Kenny leads the boys in playing Ninja Warriors, a foreign terrorist organization takes notice in an all-new episode of “South Park” titled “Naughty Ninjas” on Wednesday, November 11 at 10:00 p.m. ET/PT on Comedy Central.


    The ever more PC citizens of South Park decide that they no longer need a police force. As the first American town to get rid of their cops, they plan to celebrate their advanced sensibilities with a PC Carnival.




    - - -


    "PC Carnival"? :aeh: Ich finde eine zusammenhängende Geschichte als Hintergrund nach wie vor erfrischend, aber wenn man zusätzlich jede Woche der Folge auch noch ein dazu passendes Hauptthema aufzwängt, wird es irgendwann zu viel. Letzte Woche war es eine angenehme Abwechslung, dass sich mal mehr auf die Kinder konzentriert wurde (auch wenn dort das PC Thema trotzdem vorkam). Deshalb bin ich eher skeptisch. Ich freue mich aber, dass Barbrady vorkommt.

  • Dass Barbrady vorkommt und wohl auch eine größere Rolle kriegt, finde ich großartig. Das Thema insgesamt klingt auch ganz gut. Aber ich wünsche mir von Folge zu Folge immer mehr, dass endlich mal der Bruch mit der Kontinuität kommt. Sie brauchen diese auch nicht, um diese Folge mit diesem Thema zu machen. Das würde auch völlig unabhängig von den anderen Folgen funktionieren. Aber gut, erstmal abwarten, vielleicht wird es ja nicht so "nervig" wie erwartet. ...Übrigens habe ich aus den Kommentaren eines Beitrag über die neue South Park Staffel (War glaub ich nur ein Bild auf Facebook oder so etwas) gelesen, dass diese neue Staffel gerade von viele jungen Fans als beste aller Zeiten beschrieben wird, insbesondere dafür, dass sie politisch so kritisch sei und nicht so viel "Furzhumor" hätte. Ist ja schön, wenn South Park gelobt wird, aber schade, wenn es Leute tun, die anscheinend nie die ersten 10 Staffeln gesehen haben und vielleicht sogar noch zu jung/dumm sind, die Serie richtig zu verstehen. South Park war ja wohl schon immer sehr politisch, mal weniger offensichtlich, mal mehr. Und sicher gab es (früher öfters) politisch weitestgehend irrelevante Folgen (Pink Eye z.B.), aber auch die sind doch genial und oft sehr lustig. Und Qualität von Humor zeichnet sich nicht durch Bezug zu aktuellen Schlagzeilen/Politik, etc. aus. ...Dennoch ist die Staffel 19 soweit wirklich eine der "politischsten" Staffel, aber das macht sie erstmal weder besser noch schlechter. Mangel an gutem/originellen Humor (es gab natürlich einige lustige Stellen) und eine nervige Kontinuität, sowie teilweise das Vernachlässigen alter Charaktere und/oder Charakterzüge mancher Charaktere, machen diese Staffel bis jetzt in meinen Augen zu einer der schlechtesten überhaupt. (Neben den drei vorhergegangenen)

  • Ich habe das Gefühl, dass sie bei Staffel 18 zuerst vorsichtig mit der Idee gespielt haben, und jetzt bei der 19. sozusagen in die Vollen gehen. Damals gab es ja auch ein übergeorndetes Thema (im weitesten Sinne "digitale Welten"), aber sie haben es noch nicht so eng gefasst wie dieses Mal. Und auch die Handlungsverläufe, die in der 18. Staffel wiederholt aufgegriffen wurden (Lorde), waren kaum an dieses Thema gebunden und wurden noch ziemlich locker behandelt. Jetzt bei der 19. Staffel wirkt es auf mich so, als wollten sie auf Teufel komm raus alles mit ihrem PC Oberthema verknüpfen. Und dabei hoffe ich, dass sie es nicht übertreiben. Vielleicht haben sie dann aber bei der nächsten Staffel den Dreh raus und finden den goldenen Mittelweg... denn an sich mag ich wie gesagt das Experiment, dass sie sich auf die letzten Folgen beziehen. Es muss nur finde ich nicht immer um das selbe Theme gehen. Das wird bei 10 Folgen doch irgendwann öde und wiederholt sich.

  • Klingt nach einer IS-Verarsche. Inwiefern es tatsächlich eine wird, darauf bin ich gespannt.
    Diese PC-Plots hab ich auch langsam über, zugegeben, ich hoffe einfach, dass der PC-Plot hier nicht den grössten Raum einnimmt.
    Und Barbrady? Ich glaubte schon nicht mehr dran, ihn wiederzusehen. Ein Grund, mich zu freuen, auch wenn Barbrady keine Lieblingsfigur von mir ist.

  • die letzten drei episoden fand ich super und richtig erfrischend, so dass south park wieder richtig spass gemacht hat..
    bei der denke ich mir jetzt wieder eher..meh!!
    aber gut, erstmal abwarten um was es genau geht, nur mit der vorschau so weit kann ich bisher eben nicht viel anfangen, während mich die letzten 3 jeweils immer richtig heiss auf die episode gemacht haben!
    dass barbrady mal wieder vorkommt finde ich aber auch gut..
    ansonsten, wie gesagt, mal abwarten, aber allgemein mag ich diese grosse kontiniuität eben auch nicht sooo! mal so in form von einzelnen gags oder anspielungen gerne, aber eben nicht so als grosses über die gesamte staffel!
    und politische themen sind ja eh nicht so meins, wobei ich in dieser staffel bisher alles verstanden hab und gut mitreden konnte..
    ein bisschen politik, vorallem so mit gesellschaftskritik vermischt ist schon okay, aber mehr muss auch nicht sein!

  • Yay for Barbrady! Ich glaube nicht, dass sie noch mit der Kontinuität brechen werden, haben sie letzte Staffel auch nicht. Ich hoffe nur dass sie vielleicht dieses mal tatsächlich eine Story haben. Früher haben sie noch Werbung damit gemacht, dass sie in ein paar Tagen eine komplette Folge auf die Beine stellen, jetzt haben sie genug Vorlauf (keines der Themen war brandaktuell...) und bekommen nichts mehr gebacken.

  • Das stimmt, der Kontinuitätsbruch erscheint mir (mittlerweile) auch sehr unwahrscheinlich. Wäre auch fast schon wieder "komisch" für die letzten 2-3 Folgen, dennoch würde ich es natürlich sehr begrüßen. Was man vielleicht eher machen wird, ist die Staffel auf ein großes Finale zusteuern zulassen, wo nochmal alles der Staffel aufgegriffen wird und ein paar abschließende/endgültige Dinge passieren (Irgendetwas mit PC Principal und/oder Principal Victoria). Gewissermaßen gab es ja in der vorhergegangenen Staffel schon so ein Finale, aber das war dann doch mehr nur ein Zweiteiler, der noch Bezug auf ein paar der Running-Gags (Lorde,...) der Staffel genommen hat und hatte letzten Endes inhaltlich doch nicht so viel mit dem Rest der Staffel zu tun. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses mal in Hinblick auf Kontinuität ein besser ausgearbeitetes Finale auf uns zukommt, in dem die wichtigsten Elemente der Staffel (Whole Foods und PC People, würde ich sagen) stark aufgegriffen und verarbeitet werden. Ein solches (gelungenes) Finale könnte die Kontinuität für mich retrospektiv in einem geringfügig besseren Licht darstellen, aber eben nur geringfügig... Habe vor Kurzem nochmal sehr viel aus den ersten beiden Staffeln geschaut. Das war echt noch ne ganz andere Geschichte damals, aber eben viel unterhaltsamer in meinen Augen.

  • ich fürchte auch dass die kontinuität in dieser staffel bestehen bleibt, damit habe ich mich eigtl schon abgefunden, auch wenn ich dieses konzept nicht mag..
    andererseits wäre es jetzt aber auch komisch wenn z.b. der p.c.-principal oder soda sopa, fresh fruits usw einfach wieder weg wäre, dafür ist es jetzt schon zu integriert! aber es wäre schön wenn es zu staffel-ende einen sauberen abschluss für alles gibt, z.b. dass der principal wieder abgelöst wird oder man sieht wie die geschäft wieder schliessen usw..
    das wär für mich zu diesem zeitpunkt noch ein guter kompromiss! von mir aus können die neuen veränderungen auch bleiben wie sie sind, aber nächste staffel sollen sie dann halt bitte nicht mehr im focus stehen, und die episoden sollten allgemein wieder etwas zeitgeschehen-aktueller oder "more random" sein! das mit craigXtweek war wie schon gesagt eine schöne abwechslung, einfach ein zeitloses thema zu dem wahrscheinlich der ganze fandom eine meinung hat..
    aber wieder mehr aktuelle, voneinander unabhängige themen fände ich auch gut! früher, wenn irgendetwas durch die medien ging, dann ist man schon direkt davon ausgegangen dass es nächste woche bei south park vorkommt und oft war es dann auch so.. :D
    und irgendwas mit promis fände ich auch mal wieder gut! gut, wir hatten das mit caitlyn jenner, aber da ist doch noch mehr drin..


    naja, ich mal gespannt was die letzten episoden noch bringen! alles in einem gefällt mir die staffel bisher aber schon besser als die letzten 1-2, ich hoffe sie machen noch das beste drauss, auch wenn ich mit dieser episode (naughty ninjas) glaube ich nicht soviel anfangen kann..

  • Naja...
    Die Ninjas hatten einige lustige Stellen, aber im Vergleich zu anderen Folgen, in denen die Kinder sich verkleiden, war das leider ziemlich phantasielos umgesetzt. Und anscheinend war ihnen die Poliezigeschichte sowieso wichtiger. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, denn sie bot keine besonderen Erkenntnisse oder Überraschungen. Amerikanische Polizisten handeln brutal und rassistisch - aber nicht alle, und Polizei an sich ist praktisch. Ja. Warum man über etwas so offensictliches eine ganze Folge spannen muss, habe ich nicht ganz verstanden.
    Barbradys Part hat mir am besten gefallen. Wie er in seine Wohnung zurück kommt, zu dem kranken Hund... Vielleicht wäre die Folge besser geworden, wenn man sich noch mehr auf ihn konzentriert hätte? So fand ich sie nur durchschnittlich und werde sie wahrscheinlich schnell wieder vergessen haben.

  • Also ich fand die Folge eigentlich überraschend gut. Für mich bis jetzt die beste in der Staffel. Die bisherigen Themen standen nicht so sehr im Vordergrund und Barbrady hatte einen coolen Part. Und generell hatte sie für mich einfach einige ganz lustige Stellen, insbesondere in Bezug auf Cartman. Das Ende deutet jetzt wohl wirklich auf ein großes Finale hin. Könnte durchaus gut werden, und das Gesamtbild der Staffel für mich verbessern, auch wenn das nichts an ein paar der schwächeren vorhergegangen Folgen ändert. Jedenfalls hoffe ich sehr, dass es dann in Staffel 20 normal weiter gehen kann.


    :7/10:

  • wow, ich hatte ja schon böse Zweifel ob in dieser Staffel noch eine gute Folge kommt. Das war jetzt die erste bei der ich wirklich mehrmals gut lachen konnte. Und naben 'The city part of town' die einzig gute für mich bis hierhin. Am Anfang dachte ich schon es kommt jetzt wieder irgend ein pc-dreck Hauptplot, aber zum Glück war das in der Folge nicht so im Vordergrund. (Zumal man sagen muss, dass sie das Polizeithema bringen mussten, wenn sie schon eine ganze pc-Staffel machen…) Den Barnaby Plot fand ich auch sehr schön, auch wenn das Ende anders hätte sein können, aber da kommt ja wohl noch was.



    7,5/10


    Edit:


    Zitat

    großes Finale [...] Jedenfalls hoffe ich sehr, dass es dann in Staffel 20 normal weiter gehen kann.

    hoffe ich auch, und ich bin Gespannt wie das Finale aussehen wird. Wird es zur Zerstörung der beiden neuen Viertel kommen, sodass South Park danach wieder aussieht wie früher?

  • Ich bin immer wieder auf's neue überrascht, wie verschieden Geschmäcker sind. ;)


    Ich hatte meine große Freude an dieser Episode, es kommt nicht häufig vor, dass ich bei einer Episode lachen muss, diese hat es aber geschafft!
    Auch die Anspielung auf die vielen Veränderungen in South Park und somit der Serie an sich, fand ich sehr amüsant und bin gespannt auf die Auflösung.


    :9/10:
    (Ich habe die Episode übrigens spoilerfrei geschaut, daher war der ISIS Gag für mich ein echtes Vergnügen, kann ich nur empfehlen!)

  • Ich empfinde ähnlich wie ZiB, aber ich muss zugeben, dass ich einige Lacher hatte.
    Ich mag den Barbrady-Plot (überhaupt, dass er wiederkehrte), ich mag einige der Gags (der Verwechslungsgag unter den "Ninjas" oder der plötzliche, sinnlose, fast schon homer-esque "Gay - Scary - Gay - Scary..."-Gag etwa), der Cliffhanger ist cool und macht Lust auf mehr...aber was sollte z.B. das mit dem verwüsteten Szeneviertel? Hab ich was verpasst?
    Woher das Heer von Obdachlosen? Um zu zeigen, wie South Park ohne die Polizei verkommt? Nun, mir wären da Plünderer, Taschendiebe, Jugendbanden...in den Sinn gekommen, die aktiv Verbrechen begehen könnten. Obdachlose fallen mir eher ein, wenn es etlichen Menschen so ergeht wie Officer Barbrady. Daher fand ich die Szene am Ende auch mässig unterhaltsam, weil ich einfach nicht verstehen wollte/konnte, was das mit den Obdachlosen sollte.
    Der Ninja-/IS-Plot hatte hier und da okaye Momente, aber ich dachte mir hier: Früher hätte man mit der IS-Thematik eine ähnlich grosse Folge gebaut wie "Osama Bin Laden has Farty Pants". Jetzt verkommt der IS zu einem harmlosen Running Gag und muss sich die Folge mit einem anderen, völlig anderen Plot teilen. Quasi: Entweder was ordentliches aus dem Thema IS in einer Folge basteln oder es bleiben lassen.


    Also schon mal kein Highlight der Staffel, da gibt's bessere Folgen, die auch ausgereifter und befriedigender wirken.


    :5/10:

  • Die Obdachlosen hatten sich nach dem Umzug der Szene ins whatever-Town Viertel wohl (wieder?) in Kennys Gegend niedergelassen. Als die Jungs dort auftauchten und Ninjas spielten hatten die Obdachlosen aber Angst und sie haben sich ne neue Gegend gesucht.

  • Hm, für mich hat's etwas gedauert, bis ich mit der Folge warm wurde, doch dann war sie schon ganz ordentlich. Die Message war klar, der Humor okay, und der Cliffhanger... hm, könnte interessant werden.


    :6/10: (wegen der Zeit zum "Warmwerden" ;))