2105 - Hummels & Heroine

  • (ich kann am handy keine bilder usw einfügen, aber da es noch kein thema zu der aktuellen episode gibt eröffne ich es einfach mal! infos und bilder dürfen gerne ergänzt werden :))


    halbzeit!!
    und wieder eine richtig gute episode :D
    die staffel gefällt mir bisher wirklich sehr sehr gut und macht die (meiner meinung nach) miese 20. staffel alle mal wieder wett!
    diese staffel gibt genau das klassische south park wie ich es liebe (und vorallem in der letzten staffel) vermisst hab wieder!
    ich bin z.z. endlich mal wieder so richtig south park-geflasht und gucke es nicht nur sondern freue mich wie früher jede woche wahnsinnig auf die neue episode und kann es kaum abwarten sie zu gucken und mich dann darüber auszutauschen :D
    ich hoffe so sehr sie bleiben dieser linie treu und es wird noch viele solche episoden/staffeln geben!


    nun zum eigentlichen plot ;)
    ich weiss nicht ob es in USA da aktuell grad irgendwelche realen geschehnisse in bezug auf drogen o.ä. gab, aber die darstellung der alten leuten wie gangsta und dealer hat mir sehr gut gefallen, für manche alte leute ist das altersheim ja auch wirklich wie eine art gefängnis!
    da meine grosseltern die letzten jahre auch im altersheim verbracht haben hatte ich da auch etwas realen bezug dazu und konnte sowohl stan als auch randy als auch die alten leute verstehen!
    grandpa marsh mal wieder zu sehen war auf jeden fall schön..
    und dass es sich bei den entertainern um bekannte maskottchen handelte fand ich auch super, ich hatte ja mit irgendwelchen abgehalfterten comdians oder so gerechnet! ich freu mich ja eh immer total wenn sie irgendwelche anderen serien oder cartoons bzw figuren die ich kenne und mag direkt erwähnen :D
    also, alles in einem wieder eine echt gute, klassische episode!


    was mich allerdings wundert ist dass dieser marcus so eine grosse rolle hatte..
    für den part hätten sie von der art eigtl 1:1 cartman nehmen können, der wäre der sache sicher genau so nachgegangen, und den gesangs-part hätten die jungs auch ohne ihn durchziehen können!
    allgemein kam mir dieser marcus zu sehr wie ein kleiner cartman-verschnitt vor..
    da cartman z.z. noch eher brav ist hoffe ich echt dass dieser marcus jetzt nicht seinen alten part übernimmt!
    für eine episode war das jetzt schon mal okay, aber für künftige episoden braucht es finde ich keinen neuen charakter im focus und schon gar keinen cartman 2.0!


    9/10

  • Danke fürs Thread erstellen, ich habe wegen The Fractured But Whole gar nicht an die neue Folge gedacht. Deshalb habe ich sie auch bisher noch nicht gesehen... wahrscheinlich morgen.


    gern, hätte ich die letzten wochen eh schon immer gerne mal gemacht, aber da ich die bilder/videos nichts gescheit einfügen kann hab ich es lieber gelassen..
    aber wenn bis spätestens donnerstag vormittag mal kein thread da ist kannst du sicher gehen dass ich ihn dann doch aufmache ;)


    hab die episode abends nochmal mit meinem mann geguckt, und dann lief sie beim reinzappen zufällig auf comedey central..
    also ich kann mir nicht helfen, aber der sinn des charakters marcus erschliesst sich mir nicht, das wäre sonst 1:1 der part und das verhalten von cartman gewesen!
    spielt er vll auf jemanden an bzw parodiert jemanden, kommt er im neuen videospiel vor, oder war das wirklich einfach nur ein random cartman-verschnitt??
    ich bin echt gespannt ob da mehr dahinter steckt bzw ob wir ihn die staffel nochmal sehen werden!

  • Ich habe eben fürs Planearium meine Meinung geschrieben:


    Die Idee, das Seniorenheim als Gefängnis darzustellen, fand ich richtig witzig. Solitary... zu gut! Außerdem mochte ich die Geschichte, weil sie fast schon ein klassischer Kriminalfall war. Ein paar Probleme gab es, zum Beispiel die teilweise unnötig verwirrenden Tauschgeschäfte, und ich hätte mir am Schluss eine bessere Auflösung für die Hintermänner gewünscht. Aber im Großen und Ganzen gefiel mir die Folge ziemlich gut, auch weil die Kinder ihrem Alter entsprechend agiert und trotzdem ein Abenteuer erlebt haben. Es wurde eine deutlich bessere Atmosphäre als in den letzten Folgen aufgebaut. Etwas seltsam wirkte nur die Rolle von Marcus Preston, den man vorher noch nicht kannte, der aber trotzdem auf einmal eine Hauptrolle bekommt. Mal abwarten, ob er damit als wiederkehrender Charakter etabliert werden soll. Ich hatte mir ja schon lange gewünscht, dass wieder mehr Kinder in der Vordergrund rücken, aber ich hatte dabei eher an schon bekannte Nebencharaktere gedacht. Wenn sie jetzt eine Art kleinen Detektiv einführen, wäre das auch okay... aber ich habe ein bisschen die Befürchtung, dass es nur ein einmaliger Auftritt gewesen sein könnte. Jedenfalls: Schöne Folge.


    Von den bisherigen Folgen dürfte das wegen den Gefängnisanspielungen die gewesen sein, bei der ich am meisten gelacht habe.

  • Das war so eine Folge, die beim ersten Mal bei mir so gar nicht gezündet hat, beim zweiten Ansehen wurde es dann schon wesentlich besser. Sie weist im Übrigen tatsächlich einen aktuellen Bezug auf, wie ich heute früh hier lesen durfte: http://www.tagesschau.de/ausland/opioide-usa-101.html
    Demnach haben die USA derzeit wohl mit einer sehr hohen Anzahl an Schmerzmittelabhängigen zu kämpfen. In dem Zusammenhang finde ich es clever, wie in der Folge dieses aktuelle Problem mit dem Umstand kombiniert wurde, dass viele Stars, vor allem Kinderstars, die aus ihrem Erfolg rausgewachsen sind, mit Drogenproblemen zu kämpfen haben und nicht wenige von ihnen dadurch umkommen. Auch die Darstellung des Altersheims mit gefängnisähnlichen Zuständen passt gut ins Bild, und der Doo-Wop-Auftritt der Jungs hat mich (neben den parodierten Songs) insofern amüsiert, als dass sich daraus noch im Nachhinein eine Verbindung zu einer Szene in TFBW ergab. Nur die "Oberbitch"-Oma im Altersheim hat mich gestört, und zwar schlichtweg, weil ich in Sachen Furzwitze in TFBW die letzten Tage genug gesehen habe, das wäre vermutlich anders rübergekommen, wenn ich das Spiel nicht gespielt oder mir die Episode erst eine Woche später angesehen hätte.


    Insgesamt eine Episode mit eher ernsthaftem Hintergrund, aber gut dargestellt und mit einigen gelungenen Gags. Bisher so die zweitbeste Folge der Staffel.

    Aw jeez, where's all this violence coming from, man?

    Is it the video games? I bet it's the video games!



    Radioman, Spec Ops: The Line, 2012

  • Oje... Und wieder weiß ich nicht so genau, was ich von der Folge halten soll. Also, sie war zumindest schonmal etwas amüsanter als die Folge davor. Wobei, die Story an sich war etwas seltsam, irgendwie kam's mir auch vor als hätten sie sowas schon gehabt oder als wäre es jedenfalls ein Dauerthema in anderen Serien. Der Unterhaltungsfaktor war, wie gesagt, einigermaßen hoch, wobei die Gags oft eher ins Eklige (Altweiber-Fürze) oder ins Vorhersehbare (Hummelfiguren im Sack) abdrifteten. Und was mich fast genauso irritiert hat wie beim letzten Mal der Auftritt von Zuckerberg war hier der Charakter Marcus. Der basierte doch sicher auf irgendwem, oder? Aber wenn man so einen Insider nicht kapiert, macht das ganze einfach keinen Spaß. Und das Ende kam mir vor wie ein Cliffhanger, aber es war keiner, oder? Irgendwie hatte ich das Gefühl, sie wollten da was aufbauen, aber ich weiß nicht was.


    Also, an sich kein schlechter Ansatz für eine Folge, aber in der Ausführung nicht so meins. :6/10: