2202 - A Boy and a Priest


  • Zitat

    A very special relationship has developed between Butters and the Parish Priest. When the town finds the church doors locked and no sign of the pair, they call in the Catholic Church.


    Die "politische" Linie wird wohl weitergefahren, diesmal wird es das altbekannte Thema Kirche und Missbrauchsfälle sein. Hoffe, dass die Folge nicht ganz so zahm wird wie die letzte.


    (Der Doppeltitel kommt daher zustande, dass auf der offiziellen Website momentan zwei verschiedene Titel kursieren.)

    Aw jeez, where's all this violence coming from, man?

    Is it the video games? I bet it's the video games!



    Radioman, Spec Ops: The Line, 2012

  • Die Episode hat bei mir zumindest besser gezündet als letzte Woche. Es war ganz schön, Priester Maxi und Butters mal wieder in einer etwas größeren Rolle zu sehen (gerade Maxi hatte fast so ein bisschen etwas von Barbrady in Staffel 19), und die Art und Weise, wie in der katholischen Kirche die Missbrauchsfälle eher vertuscht als aufgeklärt werden, wurde ganz treffend dargestellt. Sehr gut fand ich es auch, dass mit Maxi und der ganzen Spottgeschichte (wobei ich mich aber wirklich frage, wann South Park zur "Randy Marsh Show" geworden ist, was mir in dieser Episode wieder mal sauer aufstieß) auch die Seite der Priester/Gläubigen dargestellt wurde, die unter den Machenschaften ihrer Kollegen selbst zu leiden haben, weil sie in die gleiche Schublade gesteckt werden, ohne tatsächlich selbst Täter zu sein. Was bei dieser Darstellung nur zu kurz kam, war die Frage danach, was diese denn selbst dagegen zu unternehmen gedenken - bis auf den Verweis auf die Episode "Red Hot Catholic Love" wurde das nicht weiter thematisiert, obwohl das letztendlich ein nicht unerheblicher Teil des Problems ist (schließlich wird von anderen Gruppen ja auch immer erwartet, dass sich die "Guten" von den "Bösen" hinreichend distanzieren, bestes Beispiel hierzulande wären wohl Islam und Flüchtlinge/Ausländer).


    :7/10:

    Aw jeez, where's all this violence coming from, man?

    Is it the video games? I bet it's the video games!



    Radioman, Spec Ops: The Line, 2012

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lugo ()

  • Die Folge hat mir wirklich gut gefallen. Den Running-Gag mit den Witzen der Kirchenbesucher fand ich gelungen, und auch, wie darauf eingegangen wurden ist, dass die Kirche meist deutlich mehr Wert darauf legt solche Verbrechen zu vertuschen, als aufzuklären, hat mir gut gefallen. Vor allem fand ich es auch schön, wie auf die Folge aus Staffel 6 (?) mit dem praktisch gleichen Thema kurz eingegangen wurde. Insgesamt zwar kein Highlight für South Park insgesamt, aber was die letzten 6 Jahre angeht, ist das hier eine der aller stärksten Folgen in dieser Spanne.


    :7/10:

  • Mir hat die Folge im Vergleich zu den letzten Staffeln auch gut gefallen. Von zwei kann man zwar noch nicht auf die ganze Staffel schließen, aber mir ist die Themenwahl positiv aufgefallen. Schulmassaker und Missbrauchsskandale in der der katholischen Kirche sind beides Themen, die seit vielen Jahren immer wieder für Schlagzeilen sorgen. Das finde ich ganz angenehm im Vergleich dazu, sich rein tagesaktuelle Dinge herauszupicken, die man innerhalb einiger Monate schon wieder vergessen hat. Außerdem sind es beides Themen, die Kinder direkt betreffen - auch wenn sie mir dafür in der letzten Folgen noch zu wenig im Mittelpunkt standen. Wenn jetzt noch der Randy Marsh Anteil zu Gunsten von Stany, Kyle und co ein wenig zurückgeschraubt werden würde, wäre das eine Rückkehr zu alten Stärken für South Park.

  • Das was ZiB geschrieben hat bringt es eigentlich genau auf den Punkt. Die ersten beiden Folgen fand ich schonmal bedeutend besser als die letzten beiden Staffeln. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Auch gefallen hat mir, dass die Kinder zumindest etwas zu sagen hatten und Randy nur einen Teil der Story dominierte.