The Pandemic Special

  • Heute wurde ein einstündiges South Park Special angekündigt, das am 30. September ausgestrahlt werden soll:


    Zitat

    Randy comes to terms with his role in the COVID-19 outbreak as the on-going pandemic presents continued challenges to the citizens of South Park. The kids happily head back to school but nothing resembles the normal that they once knew; not their teachers, not their homeroom, not even Eric Cartman.

    The all-new hour-long supersized episode titled “The Pandemic Special” will premiere on Wednesday, September 30 at 8pm ET on Comedy Central.




    Allerdings wird keine neue Staffel erwähnt... aktuell wissen wir nicht, ob die 24. Staffel nur verschoben wurde oder komplett entfallen wird.

  • endlich wieder south park!! 🤩

    ich war dieses mal richtig auf entzug..

    auch allgemein!

    seit ~märz endlich überhaupt mal wieder eine wöchentliche serie bzw etwas zum darauf hin fiebern!

    und die folge war echt SO gut!!

    allein der realistische corona-bezug, herrlich 😂

    cartman sympathisch wie nie, randy wird dafür immer unsympathischer (ich vermisse den "alten" randy), aber dennoch ein guter plot inkl. song, reichlich gesellschaftkritik, grossen emotionen (stan) und kenny ist auch mal wieder gestorben..

    was will man mehr 😀

    ich bin ja mal gespannt inwiefern corona in den nächsten folgen noch eine rolle spielen wird oder ob es mit dem special einmalig abgedeckt ist..

    war auf jeden fall ein super start für die (hoffentlich) staffel!

  • Wow, das Special war echt gut. Die letzten Staffeln war ich nie wirklich gehyped. Auf das Special hab ich mich aber gefreut und das zu Recht: Nah an der Situation und auch endlich mal wieder unnötige Gewalt. Alle möglichen Pandemie-Charaktere haben ihr Pendant in South Park.

  • Ich stimme dem Spoiler-Part in Gruselfischs Beitrag uneingeschränkt zu. Allerdings war ich insgesamt nicht ganz so begeistert von der Folge, eher etwas befremdet. Trotzdem, es war dafür, dass es eine doppelt so lange Folge wie gewöhnlich war, eigentlich nie langweilig oder zu langatmig, und ich fand es gab auch bei all dem aktuellen Bezug viel Nostalgie.


  • Vom Hocker hat mich die Folge jetzt auch nicht gehauen, aber sie hatte ihr Momente. Schade, dass die vor Trumps Covid-Infektion erstellt wurde. Da hätte man sonst auch noch was draus machen können.

  • Die Folge war meiner Meinung nach ganz passabel.


    Zuerst das Negative:

    Gestört hat mich (erneut) der Auftritt von Mickey Mouse... ich bin nach wie vor der Meinung, Figuren aus anderen Cartoons haben in South-Park nichts verloren. (Ja, er ist in einer der früheren Staffeln auch schonmal aufgetreten, fand das schon damals unnötig und die China-Folge letzte Staffel war ja sowieso die grösste Zumutung überhaupt).

    Davon mal abgesehen hatte die Folge schon ihre Momente, sogar mit Kenny ist mal wieder das passiert, wofür er eigentlich mal bekannt war ;-). Wie schon geschrieben, langweilig war die extra-lange Folge zu keinem Zeitpunkt und der Running-Gag mit den 'chin-diapers' hatte auch was.


    Es ist sicher noch etwas Luft nach oben möglich... es sollen ja, soweit ich gehört habe, weitere Spezialfolgen kommen... aber für diese 'Staffel' sicher ein solider Start.

  • Habe die Folge ganz ohne Erwartungen angeschaut und bin positiv überrascht. Meine anfängliche Sorge, nach dem Aussetzen von Staffel 23 den Anschluss verloren zu haben, war größtenteils unbegründet. Die Folge bot gute Lacher an vielen Stellen, und hat vom Eindruck her wieder mehr zum ursprünglicheren Satire-Stil von South Park zurückgefunden. Die Darstellung der verschiedenen Pandemie-Charaktere, die Gruselfisch schon angesprochen hatte, fand ich jedenfalls sehr gelungen. Cartman mit seinem Stock war ja köstlich. :D

    Seine Gefühle und Gedanken hinsichtlich der sozialen Isolation, welche Stan dafür umso mehr plagt, fand ich zugleich auf vielen Ebenen interessant.


    Nur das Thema mit der Polizei fand ich teils irgendwie nicht ganz ausgefeilt, und Garrisons Auftritt sogar regelrecht unnötig. Es wirkte, als hätte man damit ein weiteres aktuelles Thema irgendwie noch "unterzubringen" versucht, aber dann nichts Vernünftiges daraus gemacht. Eventuell liegt es aber auch daran, dass ich die Ganze Sache mit Garrison als Trump schon die ganze Zeit seltsam und mittlerweile langweilig finde.


    Trotz allem hat mich das Special sehr begeistert:


    :9/10:

  • Also das war meine erste Folge seit einigen Staffeln (Stan lebt jetzt also auf einer Farm, soso). Und ich muss sagen, dass sie tatsächlich ganz passabel war. Sie hat nichts neues zum Diskurs beigetragen oder interessante weiterführende Gedanken geliefert, aber die Darstellung der einzelnen Probleme / Standpunkte war schon ganz nett. Wobei, ich weiß dass die BLM-Sache, durch ihre zeitliche Nähe, mit der Covid-Materie eng verbunden ist, dennoch hätte ich mir eine größere Auseinandersetzung mit dem Thema Polizeigewalt und Systemic Racism gewünscht, anstelle belangloser Witze über die Herkunft des Viruses. Aber naja, immerhin haben sie es thematisiert.

    Die ersten Minuten haben mir auch sehr gut gefallen. Die Musicaleinlage war super und hat mich etwas an den Film erinnert und die selbstreferenzielle Auseinandersetzung mit dem Pandemic Special war die ersten fünf mal auch ganz lustig oder Cartmans Plot, aber ersteres währte nicht sehr lange, zweites wurde zu sehr ausgedehnt und letzteres ist auch irgendwo in den Weiten des Plots verschwunden.

    Nun ja, ich habe die 45 Minuten zumindest nicht bereut.


    :5/10:


    p.s.: Stans Plot war ganz nett mit anzusehen.


    p.p.s.: Seit wann ist Randy so nervig? Bisschen Homeresque.

    “Lady. People aren't chocolates. Do you know what they are mostly? Bastards. Bastard coated bastards with bastard filling. But I don't find them half as annoying as I find naive bubble-headed optimists who walk around vomiting sunshine. " - Dr. Perry Cox, Srubs