Beiträge von KGF

    Tja, als "Fan" würde ich mich auch nicht mehr wirklich bezeichnen, obwohl ich South Park schon noch weiter verfolge, allerdings auch mehr aus Gewohnheit. Bei genauerer Betrachtung fingen die Folgen für mich bereits ab Staffel 15 an zu schwächeln, nach der grandiosen "Coon & Friends"-Trilogie aus Staffel 14 war es scheinbar schon nicht mehr so leicht, meine Wellenlänge zu treffen. Ein weiteres Tief stellte sich bei Staffel 17 ein, als nicht nur die Anzahl der Episoden, sondern auch deren Qualität, schrumpfte. Und spätestens seit Staffel 20 bin ich wirklich nicht mehr sonderlich begeistert von South Park, wie es sich entwickelt hat. Hin und wieder war und ist zwar schon noch eine angenehme und/oder unterhaltsame Überraschung dabei, doch kein Vergleich zu früheren Highlights wie eben den "Coon & Friends".


    Jesus : Bei den Simpsons ging es mir genauso. Allerdings habe ich inzwischen durch Zufall bzw. aus Langeweile doch auch schon ein paar der neueren Folgen mit Homers neuem deutschen Synchronsprecher gesehen und fand manche davon gar nicht mal so übel, wenn auch nicht gerade erinnerungswürdig.

    Oje, oje... Tegridy Farms rettet Weihnachten. :rolleyes: Ach, ich weiß nicht recht, irgendwie war's ja fast schon witzig, aber eben nur fast. Mehr kann ich glaub ich dazu nicht sagen. Irgendwie fast schade, dass sie Greta nicht noch mehr eingebaut haben in dieser Staffel, nur in dem kleinen Kommentar in der Folge... Wüsste schon gerne, was sie daraus gemacht hätten.

    Ja, war schon ganz gut, die Folge, sowohl die Story um Scott Malkinson als auch die Streaming-vs.-Kabel-Sache und auch der Bezug zu den anderen "Serien". "Call Trey!" :D

    So ein Scheiß! Im wahrsten Sinne des Wortes. :egal: Das war ja echt fast so schlimm wie die Scheiße-Folge mit Bono. Nur die Gedanken aus dem Off hatten irgendwie was. Vor allem natürlich Kennys! :D Aber das war auch das einzige Highlight der Folge, ansonsten: :kotz:

    War schon ganz nett, die Folge, und vor allem einfach mal wieder gutes altes South Park, auch wenn South Park scheinbar nach wie vor gecancelt ist und jetzt statt "Tegredy Farms" eben "PC Babies" läuft. Bin gespannt, ob sie das jetzt noch weiterführen oder vielleicht jetzt immer einen anderen "Titel" nehmen. Die PC Babies-Story war schön lächerlich, die Board Games-Story auch ganz nice und besonders ihre Verknüpfung gut gemacht. Also, in dem Stil darf's schon weitergehen.

    Die Folge hatte irgendwie was, was die anderen nicht hatten. Aber die Message? Trey und Matt rauchen jede Woche anderes Gras und das Ergebnis sind die Episoden dieser Staffel?

    War ganz okay, die Folge. Hat zwar keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und war wieder etwas weniger gut als die letzte, allerdings fand ich das Ende diesmal gut.

    Naja, die Folge war schonmal amüsanter als die ersten beiden der Staffel, v.a. durch die Cartman-Szenen. Abgesehen davon, dass mir die ganze Tegredy-Sache echt schon zu den Ohren rauskommt, war das mit den "300" eine ganz nette Selbstironie. Und der Seitenhieb auf die Impfgegner war auch gelungen. Also, kann man lassen.


    Jesus : Ich glaube eher, das war ein Bezug auf die Aussage etwas früher in der Folge, dass manche Leute nach einer Impfung zum Autisten werden können, und sie haben das Wort "autist" ausgesprochen wie "artist". Also, Ms. Cartman wurde durch die Impfung ein "artist". ;)

    Also, den Spruch, dass South Park NOCH nicht Mickey Mouse bzw. Disney gehört, fand ich ganz gut, und der Auftritt von Fingerbang kam wunderbar überraschend. Ansonsten: Meh. :egal:

    Ich weiß nicht, entweder war ich schon etwas zu müde und hab ein paar Sachen nicht ganz mitgekriegt, oder die Folge hat mich einfach so gelangweilt und verwirrt. Wieso denken jetzt gleich alle, dass Randy ein Handtuch wäre? ?(

    Ah ja, das Zwischenergebnis! Bei mir war's ebenfalls Pete (Hair-Flip Goth), der ist dann im Endergebnis auch nicht mehr aufgetaucht...


    Es ist echt interessant, wie viele Charaktere in dem Test verarbeitet wurden, da wäre es umso interessanter zu wissen nach welchen Kriterien die Auswertung erfolgt!

    Also, ich würde auf jeden Fall etwas spenden, hab allerdings weder einen PayPal-, noch einen Patreon-Account und gedenke auch nicht, mir irgendwann demnächst PayPal einzurichten. Aber die Patreon-Seite kann ich gerne auch auf Facebook teilen, und falls du bis März dein Ziel nicht erreichst, melde ich mich auch gerne dort an, um einen Beitrag leisten zu können. ;)

    Hm, ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll... Teilweise fand ich die Folge auch gelungen, doch insgesamt eher ein antiklimatisches Ende für die Staffel. Ikes Rolle war gut, auch Mr. Garrison, allerdings dass aus seiner "Flucht" dann ein Cliffhanger gemacht wurde, fand ich ziemlich sinnlos. Wie das mit PC Principal und Strong Woman weiterentwickelt wurde, fand ich sehr enttäuschend, v.a. dass es dadurch nur noch zu ewigen Kotzszenen kam, war kein Stück amüsant. Die Sache mit Heidi und Cartman wiederum wurde echt gut aufgelöst, dass Cartman viel lieber das Opfer ist als Heidi, da kam fast noch Spannung rein, ob Heidi sich am Ende wirklich erschießt...


    Doch wie gesagt, insgesamt fand ich das Staffelfinale, im Vergleich zur Folge davor, eher enttäuschend und antiklimatisch, nicht wirklich erinnerungswürdig. Ich würde sagen zwischen :6/10: und :7/10: - letzteres aber nur, wenn ich ganz großzügig bin.

    Wie sie Terrance & Phillip wieder eingeführt haben, hat mir gut gefallen. Die beiden müssten inzwischen ja wirklich über 60 sein, weil wir wissen, dass sie schon in den 60er Jahren aufgetreten sind. ;) Von daher fand ich diesen plötzlichen Cut zu ihrem alten Aussehen gar nicht störend. Er verdeutlicht außerdem, wie momentan immer mehr gealterte Schauspieler rausgekramt werden, um noch einmal lange ausgelaufene Sitcoms wiederaufleben zu lassen. Von daher war das für mich eine gelungene Parodie.


    Ach, so hatte ich das noch gar nicht gedeutet, so macht's für mich auch Sinn. Danke, ZiB. ;)