Beiträge von KGF

    Oh mein Gott... Ich weiß nicht warum, aber mir hat die Folge gefallen, bisher sogar am besten in dieser Staffel. Während mir mein bisheriger Favorit der Staffel, "Sons A Witches", gefallen hat, weil ich mich gut unterhalten fühlte, hat es diese Folge irgendwie geschafft, zu überraschen und gleichzeitig Vertrautes auf nicht allzu befremdliche Art wieder aufzuwärmen. Genauer gesagt: "Millennials Against Canada"! :awesome: Also, dass Kyle sich aufführt wie seine Mutter, ihre alten M.A.C.-T-Shirts aufträgt, sich dieselbe Szene zwischen ihm und diesem kanadischen "Minister of Sreaming" (*lol*) abspielt wie im SP-Film zwischen dem kanadischen Minister ( of whatever... ) und seiner Mutter... und er immer wieder leugnet, wie seine Mutter zu sein... Pures Gold! Auch die Einführung von Strong Woman und dieser Ms. Conduct ( "Mmm-alright..." :D ) und ihre jeweiligen Wirkungen auf PC Principal und Mr. Mackey fand ich recht amüsant, wenn auch vorhersehbar. Was mich allerdings doch befremdet hat, war: Warum sind Terrence und Philipp so alt geworden?!? Das hat mich schon gestört... Tja, und natürlich erschien die Folge eher als ein Auftakt zur finalen Episode nächste Woche, v.a. mit dem Cliffhanger... Trotzdem, mich hat sie, im Gegensatz zu all den Folgen der Staffel bzw. der letzten Staffeln zu vor, ziemlich nachhaltig beeindruckt.


    Also, auf jeden Fall eine :9/10: von mir. ;) Bin gespannt, ob sie das nächste Woche noch toppen können, oder ob - ähnlich wie in der letzten Staffel - zuviel aufgebaut wurde, um zu einer befriedigenden Auflösung kommen zu können.

    Oje, ich weiß gar nicht recht wie ich die Folge bewerten soll... Also, Jimmy-/Timmy-/Nathan-/Mimsy-Folgen konnten mich ja noch nie begeistern, und diese fand ich auch nicht minder unspektakulär, das mit der NFL war mir auch irgendwie zu blöd. Dagegen der Cartman-/Heidi-Plot hätte, ähnlich wie beim letzten Mal, noch richtig viel mehr hergegeben, von daher schade, dass das beides vermischt wurde bzw. nebeneinander herlief, so konnte diese wesentlich bessere Nebengeschichte die Folge auch nicht richtig "retten". Allerdings echt herrlich und gruslig, was da abging, Heidi als noch krassere Version von Cartman... Und Cartmans Blicke zum Schluss, die richtig sagten: "What have I done?!"


    Tja, ich würde mal sagen, etwas über'm Durchschnitt: :6/10:
    Wenn der Jimmy-/Timmy-/Nathan-/Mimsy-Plot nicht gewesen wäre, wär's für mich auf jeden Fall 1-2 Wichtel besser ausgefallen.

    Also, ich fand die Folge an sich auch gut, nur ging irgendwie für mich alles ein bisschen zu schnell vorbei, was sie so gut aufgebaut hätten. Die Story um Cartman und Heidi hat mich ja in den letzten Folgen eher nur irritiert, wobei beim letzten Mal schon endlich etwas Schwung reinkam. Hier wieder die typische Cartman-Manier und dann auch noch der Konflikt mit Kyle - der allerdings meiner Ansicht nach zu schnell wieder "aufgelöst" wurde durch Cartmans erneute Manipulation... Fand ich irgendwie schade. Ähnlich kurzlebig war die Nebenstory um unseren "Mr. President"... Zumindest wissen wir nun, dass die Member Berries noch da sind, doch darauf wurde ja auch nicht wirklich eingegangen. Also, an sich sehr amüsante Folge, allerdings haben sie meiner Ansicht nach ihr "Pulver" zu schnell verschossen, bzw. man hätte mehr rausholen können, vielleicht sogar die Kyle-/Cartman-/Heidi-Dreiecksgeschichte noch ein bisschen in die nächste Folge rüberziehen...


    Aber okay, solide :7/10: würd ich sagen.

    Ich fand die Folge auch zur Abwechslung mal wieder richtig unterhaltsam und weder zu sinnfrei noch zu insidermäßig, hat mir gut gefallen. Auch die Nebenstory mit Cartman und Heidi war mal einigermaßen amüsant, nicht wie bisher immer das gleiche, dass Cartman offensichtlich von ihr genervt ist, ohne ersichtlichen Grund und ohne etwas dagegen zu tun. Das hier war mal wieder typische Cartman-Manier, wie er Heidi absichtlich in die Falle gelockt und dann eine ganz andere wilde Story dazu erzählt hat. Dazu noch der Halloween-Faktor, also alles in allem eine ganz runde Folge, auch wenn's schon bessere gab, doch für mich bisher nicht in dieser Staffel.


    Ich schließe mich Lugos Wertung an: :8/10:

    Oje... Und wieder weiß ich nicht so genau, was ich von der Folge halten soll. Also, sie war zumindest schonmal etwas amüsanter als die Folge davor. Wobei, die Story an sich war etwas seltsam, irgendwie kam's mir auch vor als hätten sie sowas schon gehabt oder als wäre es jedenfalls ein Dauerthema in anderen Serien. Der Unterhaltungsfaktor war, wie gesagt, einigermaßen hoch, wobei die Gags oft eher ins Eklige (Altweiber-Fürze) oder ins Vorhersehbare (Hummelfiguren im Sack) abdrifteten. Und was mich fast genauso irritiert hat wie beim letzten Mal der Auftritt von Zuckerberg war hier der Charakter Marcus. Der basierte doch sicher auf irgendwem, oder? Aber wenn man so einen Insider nicht kapiert, macht das ganze einfach keinen Spaß. Und das Ende kam mir vor wie ein Cliffhanger, aber es war keiner, oder? Irgendwie hatte ich das Gefühl, sie wollten da was aufbauen, aber ich weiß nicht was.


    Also, an sich kein schlechter Ansatz für eine Folge, aber in der Ausführung nicht so meins. :6/10:

    Ich hatte mich ausnahmsweise im Vorfeld mal richtig auf die Folge gefreut, weil ich die Coon & Friends Folgen bisher immer mochte, speziell natürlich wegen Mysterion. Und der Zuckerberg-/Facebook-Plot klang auch sehr vielversprechend. Allerdings weiß ich echt nicht wie ich die Folge einordnen soll und zwar insgesamt auch eher enttäuscht. Gegen die Netflix-Serien-Sache hatte ich nichts einzuwenden, das war für mich als Fan der Marvel- & DC-Verfilmungen und -Serien sehr amüsant - hihi, besonders Jimmy als eine Art "Flash", wie paradox. :D Wobei "Flash" im Übrigen eine meiner aktuellen Lieblingsserien ist. ;) Auch Butters und seinen Plan fand ich gut. Allerdings, vom ersten Auftritt von Zuckerberg an ging's mit der Folge steil bergab. Was sollte diese komische Art der Synchro darstellen? Lustig war das nicht... Irgendwie, das mit dem "You can't block me" war für den "Endkampf" zwar ganz nett, doch an sich wurde der "Gag" schnell langweilig, und ich wusste auch echt nicht ganz, worauf sie hinauswollten, außer dass die Leute, die alles glauben, was bei Facebook steht, doof sind. Nein, also, da hätte ich was Besseres erwartet!


    Da ich echt nicht so ganz weiß wie ich die Folge bewerten soll: :5/10:


    EDIT: Ach ja, und fast genauso verwirrend und nervig wie Zuckerberg fand ich die Szene mit Heidi, die war echt für'n Hugo, hätten sie sie besser mal ganz weggelassen...

    Ich weiß gar nicht, was ich zu der Folge sagen oder wie ich sie bewerten soll... Insgesamt fand ich sie einfach nur bescheuert und unnötig. Randy war einfach nur wieder total dumm und selbstgefällig, fast schon Cartman-mäßig, und sorgte nur für "Facepalm"-Momente bei mir... Und selbst die coole Szene mit Kennys verzerrter Stimme am Telefon wurde dadurch zunichte gemacht, dass sich Stan dann ganz genauso anhörte. Irgendwie hab ich mich nur gefragt, wo der Witz sein soll... Ja, klar, die "Opfer"-Sache, und klar, Feiertag... Aber witzig ist was anderes. Konnte mich echt nicht begeistern, die Folge...


    :2/10: - wenn ich ganz gnädig bin höchstens :3/10:

    Hm, also, ich fand sie auf jeden Fall besser als die letzte, auch amüsanter. Allerdings passierte mal wieder das, was so oft passiert und ich nicht besonders gut abkann: Szenen zur Verdeutlichung der Message, bei denen einem das Lachen nicht nur im Halse stecken bleibt, sondern schon vergeht. :/ Also, die vielen überfahrenen Kinder waren mir echt 'ne Nummer zu heftig. Alles andere hätte auch schon gereicht, ohne das so in Szene gesetzt zu sehen... Nun ja, Cartman war mal wieder unmöglich, auf lustig-lächerliche Art, und das mit Tweek und Craig war auch ganz gut gemacht, v.a. wie es dann zur Lösung kam. An sich alles ganz gut, nur mit sehr bitterem Beigeschmack.


    Ich würde sagen, :7/10: insgesamt.

    Hm... ich fand sie ganz okay, aber auch nicht berauschend. Der "Alexa"-Gag war ganz witzig, und auch dass Randy im Prinzip seinen Kunden immer das gleiche vorgeschlagen hat... Auch die Verbindung zu den Rednecks (endlich wissen wir, wie der rothaarige "They took our Jobs"-Typ heißt...) war ganz okay, aber irgendwie wurde die Story auf Dauer doch ein bisschen lahm. Und was war das mit Cartman und Heidi? Mal abgesehen davon, dass ich mich nicht mehr erinnern konnte, wie der Status der beiden am Ende der letzten Staffel genau war... irgendwie schien es fast, als wäre Heidi ihm hörig, was so gar nicht passte...


    Ich geb der Folge insgesamt mal solide :6/10: Wichtel und lass mich überraschen, was die Staffel noch so bringen wird...

    Ach ja, ZiB, auch wenn du das Clubhaus vielleicht nicht ins Forenmenü einbinden kannst, vielleicht pinnst du ja einfach diesen Thread zumindest hier im Unterforum an? ;)

    Yeah! :D Hab das Clubhaus echt vermisst, schön ist es, wieder in der Usergalerie stöbern zu können! =) Und danke dir fürs Aktualisieren der Funfacts. ;) Hm... am Steckbrief könnte ich evtl. auch wiedermal was aktualisieren... Mein Wohnort hat sich ja z.B. wieder verändert seither... Aber kein Stress!

    Näh... Wirklich ein enttäuschendes Staffelfinale. Die Folge hätte ganz gut angefangen, war auch recht spannend, doch dann fing sie an, dahinzudümpeln, es wurde kaum etwas wirklich aufgelöst, und das Ende war ja ziemlich vorhersehbar. Also, für den Aufriss, den sie insgesamt in der Staffel gemacht haben, war das sehr antiklimatisch.


    Ich würde sagen die Folge war :5/10:.
    Und die Staffel insgesamt :6/10:.

    Oh, hab noch gar nicht meinen Senf dazu gegeben... Irgendwie schwierig, jetzt noch eine authentische Bewertung dazu abzugeben, so viele Tage danach. Aber ich erinnere mich (...member...), dass ich sie auch recht spannend, witzig und unterhaltsam fand, v.a. Kyle und Ike in Kombination mit Sheilas Ausrastern, und natürlich Mr. Garrison, der sich so schön manipulieren ließ... Dass die Member Berries diesmal nicht dabei waren, fand ich auch gut... Doch irgendwie werden die jetzt echt noch eine fette Auflösung im Staffelfinale hinkriegen müssen... oder?


    Ich sag mal :8/10: für diese Folge, glaube die hat sie schon verdient.

    Hmm... Also, im Vergleich zu letzter Woche fand ich diese Folge jetzt wieder etwas schwächer, allerdings nur um wenige Punkte. Der Garrison-Plot war echt irre, wenn auch nicht sooo unterhaltsam. Cartman und Heidi waren da schon besser, v.a. durch Butters' Rolle dabei. Gerald... Wahnsinn, seit wann ist der so ein Mega-Arsch? Die Verzweiflung stand ihm besser... Naja, und die Member Berries... die von den Briten scheinbar zu "Memberries" abgekürzt wurden... :egal: Also, die nerven mich nach wie vor ziemlich, allerdings gab's irgendwie doch zwei Szenen in dieser Folge, die ich ganz witzig fand. Eine weiß ich nicht mehr, die andere war: "Member the password?" :D


    Tja, bin gespannt, was nächstes Mal passiert... Diesmal: :7/10:

    Wahnsinn, ich fand die Folge auch überraschend gut und sogar die beste bisher. Irgendwie war sie echt spannend, und vor allem hat mich richtig begeistert, dass sie scheinbar wirklich zwei Versionen der Story gemacht haben. Ich hätte mir jedenfalls anhand des Geschehens gut vorstellen können, wie die Story gelaufen wäre, wenn Hillary gewonnen hätte, und es wurde auch mehr als deutlich, wie überrascht nicht nur sie über das Ergebnis waren. Vielleicht ist es so sogar echt cooler, da Hillary jetzt quasi "aus dem Untergrund" ihren Plan verfolgt. Das mit "Bill & Bill" war am Anfang schon ziemlich schräg, aber als dann auch nur noch Bill Clinton im Fokus stand, empfand ich auch den Plot als gut. Das mit den Member Berries... joa... nicht ganz nachvollziehbar, warum das jetzt so funktioniert, aber okay, funktioniert irgendwie. Und auf die weitere Entwicklung im Cartman/Heidi-Plot bin ich auch gespannt...


    Also, nicht die überragendste, aber doch die bisher überzeugendste Folge der Staffel für mich. :8/10:

    Aber es irritiert, wenn z.B. so getan wird, als hätte Heidi all die schlimmen Dinge nicht mitbekommen, die Cartman früher verbrochen hat. Es war natürlich ein Gag, dass er jetzt ausgerechnet wegen der einen Ghostbusters Message besorgt ist. Aber für mich hat das nicht richtig gepasst... Ich hoffe, dass sie darauf noch eingehen. Denn ohne eine Auflösung, warum Heidi auf einmal alles über Cartman vergisst oder ignoriert, wäre die Geschichte viel zu unglaubwürdig. Vielleicht ist sie ja tatsächlich die, die ihn reinlegen will.


    Das ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen! Stimmt natürlich, wieso sollte Heidi überhaupt nichts von Cartmans wahrem bzw. früherem Ich wissen? Außer in South Park gibt es allgemein keine Erinnerungen mehr, außer in den Internet-Historien...? :D

    Also, für mich ging's in dieser Folge nach dem kleinen Höhepunkt letztes Mal wieder steil bergab. Auch diesmal waren kaum richtige Lacher drin, wenn, dann blieben sie eher im Halse stecken (z.B. in der Fort Collins-Szene), aber diesmal fühlte ich mich einfach nicht besonders gut unterhalten, im Gegensatz zur letzten Folge, wo ja doch Stimmung da war. Dass Cartman befürchtet, Heidi könnte etwas aus seiner Vergangenheit erfahren, und dann in typischer Cartman-Manier agiert (Jimmy hat sein Handy genommen, genau...), war fast zu erwarten, und auch so nix wirklich besonderes. Und dass die Member Berries auf einmal unterschiedliche Persönlichkeiten haben und auf eigene Faust agieren... sehr strange... da ging's mir ähnlich wie im sehr schwachen Staffelauftakt, dass ich nicht wusste, worauf sie damit hinauswollen...


    Tja, mangels Unterhaltungswert sag ich :3/10:.