Beiträge von Gorbulas Burrows

    Also ich vermute eine totaler Verarsche. Denn mit 11 Jahren schon GTA:SA zocken, SP gucken und total wirren Krams malen (Mario kennt sowieso keiner im Alter von 11), dass kann kein 11 Jähriger. Und wenn doch, dann sollte man seinen Eltern sagen, dass antiautorithäre Erziehung nix bringt ;)

    Mc.Fresh: Wasch dich, Hippie ;)


    Zum Thema: Ich weiss nicht, für wen ich mich entscheiden soll... Ich kann mich eigentlich gar nicht entscheiden, denn mein Lieblingscharplatz 1 ist doppelt besetzt. Einerseits von Tweek (It's way too much presure!!) und von Butters (Lululu, I got some apples, lululu, you got some, too...). Die sind beide genial, woebi ich mir wünschte, dass ersterer mal wieder vorkommen könnte.

    Ne, diese Arschgesichtfamilie hat derbe genervt. War zwar ne gute Idee, aber die Umsetzung fand ich nicht so überzeugend (englische Version). Gut fand ich die Fotosession am Anfang und Butters Strafe für das blöde Gesicht. Auch Kyles Haare waren witzig ;)

    Mit dem Bart, der Mütze und dem Tattoo würde ein Fan den erkennen... aber gut, dann.... wie wärs damit?



    Der gute Herr nennt sich Lee van Cleef und ist einer der Italowestern-Helden. Seine größte Rolle ist wohl die des Bösen in "The good, the bad and the ugly" oder auf deutsch sinnloserweise "Zwei gloreiche Halunken" genannt (sind ja drei Hauptrolle).


    Wichtigste Merkmale: Schnurbart, angegraute Haare (obwohl der KErl bei den Filmen grade mal so mitte 30 war... der sah aus wie 50 ;) ), Spitze des rechten Mittelfingers fehlt (sympatischerweise hat er sich die abgesäbelt, als er ein Puppenhaus für seine Tochter bauen wollte ;) ), meist ne Pfeife im Mund (war der erste Westernheld, der das gebracht hat, alle anderen sind nur Nachahmer... Er war halt Pfeifenraucher und fand die typischen Zigarillos einfach nur ekelhaft).


    Ich hätte ihn gerne wie in Zwei gloreiche Halunken, also wie auf dem Bild. Weitere Bilder von dem guten Mann sind bei Google zu finden. Hier noch eines aus dem Film:



    Ach, eines noch: In dem Film sollte er jünger aussehen, deshalb hat er sich die Haare schwarz gefärbt, auch den Bart. Ich hätte sie lieber grau, also so:



    Achja, und wenn dir die Klamotten zu langweilig sind, kannste auch die hier nehmen. Dann aber bitte auch mit Blutfleck:



    Und bitte das grimmige Gesicht beachten ;)

    Ich weiß, ich weiß, ich bin viel zu früh. Aber ich gedenke eigentlich auf dieser Seite zu bleiben und ich bin NICHT nur wegen dem Avatar hier. Aber ich wollte trotzdem mal fragen, ob du mir Fred Durst malst... Ich hab ein paar Bilder für dich.


    Einmal hier, so wie er aussehen sollte:



    Und hier die Tattoos:


    http://www.vanishingtattoo.com/tattoo/celeb-durst.htm


    Schön wäre es, wenn du das Elvis-Kurt-Tattoo hinbekommen würdest... ich weiß, ich verlange viel, aber ich wäre dir auf ewig dankbar.

    "Pooped my pants..."


    Ja, die Folge ist echt genial, auch wie Stan aussieht, nachdem er die Hormone geschluckt hat. Und die Geschichte, mit der Frage an Gott... Einfach herrlich. Nicht meine Lieblingsfolge (dass is immer noch Casa Bonita zusammen mit Christians rocks hard), aber ziemlich gut.


    Und außerdem: Christen sucken halt. Was mehr soll ich sagen? Soll ich jetzt anfangen was zu sagen, wegen Kreuzzügen, Naziunterstützung, nicht Erlauben von Homo-Ehen und Verhütung (vor allem in Afrika) und so weiter? Nein, sie sucken einfach.

    Was mich hier nervt ist die deutsche "Übersetzung" des Namens der Folge. Denn hier wird einfach schon mal vorraus genommen, dass am Ende Stans Eltern wieder zueinander finden. Was soll sowas? Das soll keiner wissen, dass ist der totale Schock am Ende der Folge und macht alles viel absurder. Wenn man es vorher weiß geht doch schon einiges verloren. Hab ich schon erwähnt, dass ich die deutsche Version besch...eiden finde?

    Ne, absolut gar nicht. Denn Butters hat so ne normale Stimme bekommen. Und er wird auch nicht mit der richtigen Betonung übersetzt. Er hat nicht dieses mal-ruhig-mal-zulaut Sprechen drauf und die Stimme ist sowas am Original vorbei, dass ich es mir nicht ansehen konnte... wirklich, ich musste mich dazu zwingen.