Beiträge von Flo

    Das Problem ist nicht, die Komplexität der Regeln zu verstehen - MEIN Problem ist, daß ich in solchen Spielen das Maximum an Möglichkeiten haben will. Alle spielen Krieger und Zwerge? Fuck that, gib mir das Zauberbuch und die erweiterten Regeln. Normale Spieler skillen Körperbeherrschung, Klettern und vielleicht noch Schwimmen oder Reiten? Pfff, ich will stundenlang im Dickicht liegen, Kräuter suchen und Beute nachspüren. Ihr kommt mit Schwertern, Beilen und Knüppeln? Super Sache, aber ich guck mal, ob wir nicht ein paar Fallen stellen oder was meucheln können. Anders gesagt: Ich übertreibe. ;) Niemand mag Übertreiber in Spielgruppen.

    Ich hab ja viele Jahre DSA gespielt und weiß, daß Pen & Papers ein enorm zeitaufwendiges Hobby darstellen können, wenn man sich dort wirklich reinfuchsen will (und wenn ich was spiele, dann will ich das auch). Ich zögere daher. Erheblich. Rechnet lieber nicht mit mir.

    Ich bin ja grundsätzlich gegen diese versiffte Multithematisierung. Die meisten Unterforen hier sind ja in Ordnung, aber ich würde sie nicht als Nachbarn haben wollen. Und die Meinungsdiktatur aus dem Episoden-Unterforum, wo eh nur darüber diskutiert wird, wie krumm Gurken sein dürfen, paßt mir auch nicht. Vor South Park ging es uns doch auch gut, und alles, was früher gut war und funktionierte, muß ja naturgemäß auch heute funktionieren!

    Andererseits mag ich noch nicht ganz verstehen, wie es zu den ganzen Vertrauensbrüchen unter den vier Jungs kam (zwischen Stan und Kyle v.a. natürlich). Ja, Stans Vater hat an allem Mitschuld, sicher, aber auf mich wirkten die Konflikte wie an den Haaren herbeigezogen als absolut schlüssig.


    Wenn man diese Sätze so liest, mag man gar nicht glauben, daß es um South Park geht. :D Mehr um eine hochgezüchtete 45-Minuten-Blockbuster-Serie.

    Das hat sich bei mir in den letzten Jahren wohl schon sehr gewandelt. Wäre vor zehn Jahren meine Antwort unzweifelhaft "E3" gewesen, habe ich mich vom Core-Gaming weitestgehend verabschiedet, belächle den Hype um Fallout 4, GTA 5 und die jährlichen Aufgüsse von FIFA, Call of Duty und Co. mehr oder minder, und informiere mich über Games online. Stattdessen habe ich meine Ader für Superhelden, Anime und den Zauber guter Videoproduzenten im Internet entdeckt, deren Anwesenheit auf einer Messe mich irgendwie mehr begeistern würde als es die von Spieleentwicklern auf einer Games-Messe je geschafft hätte. Ich nehme an, ich werde versuchen, mir für Stuttgart nächstes Jahr Tickets zu besorgen.


    Hättest Du nach Deinem Ableben lieber eine "Aufgabe" (unbemerkt auf Erden wandeln, bis Ereignis XY eintrifft, Dein Enkel aufgewachsen ist oder ähnliches), bevor Du ins Jenseits weiterziehst, oder hättest Du lieber sofort ewige Ruhe?