Beiträge von rincewind

    man muss entweder dumm wie scheiße sein oder auch noch dümmer, um mit dem wort kiffer, alle THC konsumenten als langweilige, antriebslose Idioten zu bagatellisieren. ich kiffe seit ewigkeiten wie sau und hab trotzdem abi und studier pädagogik und ich kann später wenigstens meinen kinder aus eigener erfahrung berichten und nicht aus irgendwelchen möchtegern-fachbüchern. aber DU (alle mit Vorurteil) kannst ihnen ja dann ne geschichte über DSDS und barbara salesch zum besten geben, oder wie auch immer du deine wahnsinnig kostbare freizeit verbringst. du hast recht, ihr nicht-kiffer seid die besseren menschen und ich bin ein zitternder, mein leben nicht mehr auf die reihe bekommender JUNKIE mit spermaflecken auf der hose weil ich ständig onaniere, falls ich keine frau finde, dei ich missbrauchen kann. guck mal n bisschen "how high" "half baked" oder "fear and loathing in las vegas" mr. intollerant

    das is doch einfach scheiße nen charakter sterben zu lassen nur weil sein sprecher ausfällt. gerade chefkoch. alle lieben chefkoch und werden ihn vermissen. damit wird nur denen geschadet die nichts dafür können. den ehemaligen sprechern ist es doch egal ob ihr charakter stirbt. also ws soll das? und das ende war eines chefkochs unwürdig, insgeasmt schwache folge...

    überraschend wie weit die meinungen auseinandergehen. jeder hat seine meinung, aber "good times with weapons" oder "asspen" in den worst10?!? auch die jakovas haben zwar genervt, aber allein der schlussgag war die folge wert. die einzige folge, dei wirklich übelst langweilig ist, ist die Towelie-Folge in staffel 10. da passiert 20 minuten lang einfach gar nichts...

    mr. hankeys rolle is manchmal einfach zu schmierig, seine frau nervt ganz brutal. manche nebenrollen dürfen nicht zu weit ausgeführt werden, (jimmy timmy towelie) gerade letzterer is für die langweiligste sp-folge aller zeiten verantwortlich und gerade die "nervigen" charaktere wie sheila b. machen doch die serie zu dieser perfekten satire