Beiträge von Cartman1986

    Bi - wieso sollte er bi sein?
    Allerdings glaub ich, dass Cartman ( im Gegensatz zu Stan der eine Freundin hatte ) noch zu sehr Kind ist, als dass er sich mit Mädels beschäftigt. Ich glaube, der hat noch gar keine Sexualität entwickelt.

    Seine Vorliebe für Teepartys mit Puppen als ein Indiz zu nutzen um auf eine homosexuelle Neigung hinzuweisen, ist für mich ziemlich aus der Luft gegriffen. Ich denke, diese Teepartys mit seinen Stofftieren etc. sollen dem Betrachter nur vor Augen führen, dass wir es mit einem 8-jährigen, neunmalklugen Kind zu tun haben, welches aufgrund seiner Familienverhältnisse von jeder vorpubertären, geistigen Blähung heimgesucht wird.
    Wenn ich eine Mutter hätte ( bzw. einen Vater *g* ) welche/r sich jede Nacht, oder beinahe jede Nacht, mit irgendjemandem aus meiner Nachbarschaft und mit dem Koch der Schule im Bett wälzt, wäre ich wahrscheinlich auch etwas gestört.
    Ich meine, diese Britney Sache könnte man sich damit ziemlich gut erklären, da wir ja nun wissen, dass Cartmans Mutter auch sein Vater ist.
    Seine schlechten Manieren und seine gehässigen und abwertenden Aussagen gegenüber anderen Religionen ( vorzugsweise Juden ), sowie das fiese Verhältnis zu Kenny, der durch die Armut sich eben keine Extrawürste leisten kann und nicht wegen latent vorhandenem schlechten Gewissen seitens der Mutter mit Geschenken überhäuft wird und alles in den Hintern geblasen bekommt, entstehen zum Teil meiner Meinung nach auch von Mr./Mrs. Garrisons Unterricht. Immerhin ist er auch einer, der am liebsten laut flucht und die Kinder sogar mitten im Unterricht in seine Sexspielchen mit einbezieht ( bzw. dabei zuschauen lässt ) weil er wegen Diskriminierung seiner Sexualität gefeuert werden will um mehr Kohle abzusahnen.
    Eric ist ein schlauer Junge, der seinen Willen durchsetzt und eine Menge potenzial hätte mit einem normalen Umgang weit zu kommen. Wären da eben nicht diese Familienverhältnisse und die Verhaltensgestörtheiten anderen SP Bewohner.

    Ich favorisiere Cartman.
    Allerdings mag ich eigentlich alle Hauptcharaktere, sowie Butters, Jimmy, Timmy und Tweek. Token ist auch ganz cool, aber von dem sieht man sehr wenig.

    Ich bin absoluter Cartman Fan, wegen seiner dämlichen Witze und dieser Situationskomik die er ja selbst nicht bemerkt. Ich finde, hier wird der American Bad Ass so richtig gut definiert und vorgeführt. Und dann noch dieser innere Konflikt, da er ja eigentlich selbst ein einsames Kind ist und sich nur so blöd verhält, weil er sich und seine Angreifbarkeit schützen möchte. Bin ein totaler Für-Sprecher, wenn es um Cartman geht.
    Allerdings find ich wirklich, dass Kenny und Kyle ziemlich zu kurz kommen. Stan und Cartman sind die Leader des Ganzen und werden daher bevorzugt in den Vordergrund geschoben.
    Ich fänd es toll, wenn es eine ausgeglichenere Folge geben würde und keiner zu kurz kommt. :rofl:

    Meine absoluten Lieblingsfolgen beim Titel zu benennen, ist jetzt nicht gerade einfach, da ich nicht von allen den Titel kenne....


    1. ABF's
    2. Siegertypen
    3. Ich fühl mich voll belästigt
    4. Die supergeile Talentagentur
    5. Die Folge, in der Timmy bei dieser Band als Sänger auftritt...
    6. Lattenfieber
    7. Abenteuer Missbrauch
    8. Die Folge, in der es um den Film "Passion Christi" geht
    9. Something Wall-Mart this way comes
    10. Der Tod von Eric Cartman
    11. Die, Hippie, die
    12. Die Folge, in der diese Zeitreisenden ankommen und die Männer von South Park sich zu einem kopulierenden Haufen zusammenschließen....


    Das sind jetzt so die Besten die mir einfallen, aber eigentlich find ich alle toll, bis auf Return of Chefkoch und Weihnachten im Walde. Vor allem die Folgen mit Towlie find ich super.

    Die weniger guten Folgen sind für mich bisher nur zwei:


    The Return of Chefkoch
    Weihnachten im Walde


    Natürlich lacht man bei der ein oder anderen Folge mehr, aber eine Folge, die jetzt wirklich total bescheuert ist, könnt ich jetzt nicht nennen.