Beiträge von SideshowBob

    Und vielleicht, ja vielleicht, kommen ja auch irgendwann mal die Titten (die richtigen fleischigen, nicht die schwarzen Striche da die es bisher gibt ;)), die ich mir schon in der Adventskalenderaktion gewünscht habe... :)

    Da Godzilla-Mickey schon auf der Startseite von southparkstudios.com zu sehen war, war jede Überraschung dahin.
    Davon abgesehen fand ich die FOlge stellenweise ganz lustig, aber größtenteils etwas fad.

    Der kid macht das schon :)
    Ich habe mein Amt abgegeben, weil ich doch merkte, dass ich nicht mehr so sehr am Forum hänge wie einst. Meine Aktivität hier hält sich in Grenzen und es interessiert mich auch nicht mehr so wirklich, wie viele Doppelaccounts dasunddas Kiddie jetzt hat und habe auch keine Lust, dem hinterherzujagen. Ich wäre also ohnehin kein pflichtbewusster Mod und mit kid haben wir jetzt einen, den ich mir sehr gut mit Flo im Team vorstellen kann ;)

    Oh, ich sehs erst jetzt! Danke Flo! :) Sieht sehr geil aus. Und nochmal danke dafür, dass du mich IousD nennst ;) Wenns nach mir ginge wär das längst mein Forenname...

    Ich fand die Folge toll! Ich war schon seit dem ersten Auftritt der Goths ein Fan von denen und hab mich immer gefreut, wenn sie mal auftauchen. Umso toller, dass sie diesmal nicht bloß als Stichwortgeber für ne Hauptfigur da waren, sondern selbst zu Hauptfiguren wurden. Klasse!
    Butters war wieder mal in einer perfekt auf ihn zugeschnittenen Rolle! Kapiert nix und steigert sich total rein, bzw. hält alles für echt. Dabei glauben nicht mal die "Vampire" selbst an etwas anderes als ne Modeerscheinung. Das fand ich dufte :D
    Dass die anderen Jungs kaum vorkamen war nicht weiter schlimm. Und der kleine Cartmanauftritt in der Nacht war schon köstlich genug.
    Die Story hat sich wenig überraschend entwickelt, aber es gab hier und da sehr viele nette Einfälle, wie z.B. den Gag mit Butters Vater der sich was falsches in die Milch kippt oder die Identitätskrise der Goths.


    Hat mir alles in allem sehr gut gefallen!

    Die Folge hatte auf jeden Fall einige extrem witzige Szenen. Vor allem der Anfang war klasse. Wie die Jungs einfach mal gar nix peilen :D Und dann kriegt Craig mit einem einzigen Wort auch noch den besten Gag der Folge spendiert :D Großartig! Auch den hinterhergeschnippsten Stan fand ich genial :D
    An sich fand ich die Folge bis dahin echt gut, aber sobald der Vater des einen Jungen da auftauchte sank es irgendwie im Spaßbereich. Der Typ war zwar sehr witzig anzusehen, aber nach dem 50. Slappen oder rumgesinge nervte der nur noch. Gut, dass er eins aufs Maul bekommen hat ;) Die Story entwickelte sich dann auch nicht weiter interessant und die Lieder waren nicht sonderlich gut. Ein weiteres Highlight war allerdings noch der Typ mit dem die vier jetzt abhängen. Ich mag die Jungs in ihrer Außenseiterrolle :D


    Naja. War lustig und gut, aber der Vater hats ruiniert.
    So gibbet nur 7/10 Punkten. An sich wollte ich 6 geben, aber so manch grandioser Witz hauts noch n bisschen nach oben ;)

    Klar, die Folge war geradezu erschreckend aktuell.
    Aber ich denke mal, dass man einfach schwer davon ausging, dass Obama gewinnt und die Folge soweit fertig gemacht hat und dann halt als letztes die ganezn aktuellen Anspielungen eingebaut hat, damit alles richtig aktuell erscheint.Könnte mir auch vorstellen, dass man gleich zwei Versionen produziert hat und die nicht-verwendete irgendwann mal als Bonus auf southparkstudios oder so zu sehen sein wird.
    Von ihrer Aktualität abgesehen hatte die Folge für mich aber nicht viel besonderes. Es war eine einzige große Filmanspielung. Die war zwar gelungen, aber South Park an sich trat eher in den Hintergrund. Die Szenen dort waren auf jeden Fall die stärkeren. Randy ist eh Gott und Ike war auch super :D Dass er großes Interesse am politischen Geschehen hat wussten wir ja schon aus mindestens einer anderen Folge.
    Naja. War ne lustige Folge, sehr aktuell, hat wirklich wunderbar sowohl McCain als auch Obama Anhänger aufs Korn genommen und sich auf keine wirkliche Seite geschlagen. War toll, ganz besonders das Ende, als die Republicans bemerkt haben, dass mit Obama ja doch nicht alles schlecht ist, während die Demokraten angepisst waren, weil sich nu doch nicht alles zum besseren gewendet hat :D Geil.


    Insgesamt, joa, 7/10 denk ich.

    Eins muss man der Folge lassen. Die Charaktere sind allesamt vollkommen das, was sie meiner Meinung nach sein sollen. Vor allem Eric hat mir hier in seiner defensiveren Art als gewohnt gut gefallen. Die Folge drehte sich nicht um ihn, er war ein kleiner Giftzwerg, aber kein psychopathisches Supergenie mit teuflisch diabolischen Machenschaften, o.Ä.
    Kenny war auch schön anzusehen. Ich dachte ja Anfangs, der Gag, dass er die Musik eigentlich mag wird später noch zu irgendwas wichtigem in der Story, aber sollte dem so sein, dann werden wir es wohl frühestens nächste Woche erfahren ;) Ich habe mir auch sehr fürh gedacht, dass es ein Mehrteiler werden könnte, denn die Story war einfach mal wieder zu cineastisch aufgebaut und entwickelte sich eher langsam.
    Craig als neutraler Beobachter der vier Jungs hatte einige extrem gute Selbstironische Sprüche über die Serie, das war echt klasse :D
    Allerdings, dafür solls aber keine Abstriche geben, dachte ich mir schon im ersten Moment wo Randy so am rumfilmen war "Aha, Cloverfield!". Ich hab nur selbst irgendwie nicht dran geglaubt, weil für eine solche Entwicklung keine Zeit mehr gewesen wäre, wäre es eine normale Einzelfolge geworden. Umso erfreuter war ich, als dann letztendlich genau meine Erwartungen erfüllt wurden, und von dem Moment an habe ich die Folge, die sehr stark anfing, in der Mitte allerdings etwas daherdümpelte, dann auch richtig genossen :D Die Meerschweinchen waren auch eine Überraschung :D Sehr geil.
    Ganz am Ende, als der Herr da sein "wahres" Gesicht zeigt, hab ich mich sogar kurz ziemlich erschrocken :D Klasse!
    Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe, dass es Cloverfield-ig weiter geht =)


    7/10