Beiträge von JohannaG

    Soeben las ich via E-Mail, dass zumindest in der Schweiz (genauer in Zürich, wo ich im Dezember mir das Musical anschauen werde) "Book of Mormon" verlängert werden soll:


    Zitat

    The Book of Mormon

    10.12.2019 bis 05.01.2020 | Theater 11 Zürich

    Aufgrund der grossen Nachfrage wird die Spielzeit von THE BOOK OF MORMON, dem Satire-Musical von den Machern von South Park, verlängert. Die mit dem Tony-, Olivier- und Grammy-Preis ausgezeichnete Show ist ab dem 10. Dezember 2019 neu bis am 5. Januar 2020 im Theater 11 Zürich zu sehen.

    Quelle: Musical.ch (Newsletter 14.10.2019)

    Webseite: https://www.musical.ch/de/bookofmormon


    Wenn ich nicht irre, war die ursprüngliche letzte Vorstellung für den 22. Dezember vorgesehen.

    Ich dacht mir, ich erzähls euch, denn vielleicht überlegt man sich in Deutschland auch, das Musical zu verlängern?

    Und zumindest Fans in der Schweiz oder an der Grenze zur Schweiz dürften sich schonmal freuen.

    Ich weiss, Ihr kennt ihn nicht, aber: Meinem Chef konnte ich auch diesen Test näherbringen, da er zufälligerweise auch South Park kennt und sehr mag :D
    Bei ihm kam heraus, dass er am meisten die DNA mit Richard Adler, dem Handarbeitslehrer in der Schule, gemein hat.

    Das war wohl die einzige Gelegenheit in meinem Leben, meinem Chef dann zu sagen "Stop screwin' around" :D

    Was ich an dem Test mag ist, dass er nicht nach fünf oder 10 Fragen beendet ist und nicht arg simpel aufgebaut ist (z.B. "Jemand stiehlt deine Süssigkeiten, was tust du? a) du schreist deine Mutter an b) du stirbst vor Unterzucker c) du bleibst cool und gehst mit deinem schwulen Hund spazieren d) du verpetzt den Dieb an deine jüdische Eltern" ). Und die Fragen erinnern mich an die (umfassenderen) Fragebögen, die ich die letzten Jährchen für die Psychiatrische Uniklinik ausfüllen durfte :D


    Also ich bin zu zu je 25% Grampa Marsh, Clyde und Cousin Kyle.

    2kw33rx8.png


    Zwischenergebnis übrigens:

    q3ndkl8l.png

    Ja, schon schwer. Alleine auch, weil es 1. sooooviele gibt und 2. ich eigentlich nur anhand der Handvoll beurteilen kann, die ich kenne.

    Also Ihr Simpsons-Kenner und Hardcorefans, bitte nicht wundern anhand der Auswahl.


    Ich warne aber mal vor: ich finde die sogenannten Guest Animator Couch Gags sehr sehenswert, deshalb wirds schon einige geben...


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    Und als Honorable Mention möchte ich einen inoffiziellen Couch Gag hierhin posten (sozusagen das Werk eines mutmaßlichen Fans), der mir wahnsinnig gut gefällt und auf den ich letzten Monat oder so aufmerksam wurde:


    5 Beiträge, die DU für die Umwelt leistest!

    Held für einen Tag. Halte ich für eher realisierbar, ich bin ja ein eher mittelmässiger Mitarbeier ^^

    Und ich würde lieber einmal jemandem das Leben retten oder sonstwas wirklich gutes tun als meiner Firma zu ein bisschen mehr Erfolg verhelfen.

    Ohne letzters würde meine Firma auch noch bestehen bleiben. Und auf Heldentum wäre ich später eher stolz :D


    Würdest du lieber fischen oder jagen lernen, um in der Wildnis durchzukommen?

    Das beurteilen am besten die Menschen, die mich schon länger kennen.

    Aber wenn ich mich selber so vergleiche mithilfe von Fotos, die vor 10 oder 15 Jahren gemacht worden sind, muss ich doch sagen, dass ich selbst nicht viel an Alterserscheinungen erkenne. Lachfältchen sicher, sicher auch Fältchen an den Mundwinkeln.

    Vielleicht kommt alles weitere zu meinem nächsten oder zum 40. Geburtstag, alles auf einen Schlag :D


    Wer ist dein Lieblings-YouTube-Star momentan?

    Am liebsten Rührei. Das ist meine Lieblingsvariante von Ei und ess ich normalerweise immer dann, wenn es irgendwo angeboten wird (Frühstück im Hotel oder im Café), von daher ist es dann immer ein bisschen was besonderes :) So richtig lecker-locker mit Pfeffer noch dazu und Schnittlauch... :9


    Mal angenommen du hast ein (neues) Haus: würdest du eines bevorzugen mit Garten solider Grösse (dafür sind die nächsten Parks und Wälder weeeiiiit weg) oder ohne Garten (dafür Wald oder Park in der Nähe)?

    Womöglich, wenn es sich einrichten lässt, würde ich mir eine Aufführung in Zürich gönnen. Wäre für mich ohnehin schneller und leichter erreichbar als z.B. Frankfurt oder die deutschen "Hochburgen" von Musicalaufführungen wie Köln und Hamburg (wenn es denn noch mehr gibt ;)).

    Wenn es soweit wäre für mich, kann ich gerne mal davon berichten, wie es war, ob schweizerische "Zutaten" miteingebunden wurden (wie es bei "Spamalot" der Fall war) und derartiges.

    Womöglich letzteres.
    Denn ich möchte zwar gerne noch eine Reihe mir unbekannter Länder bereisen, aber wenn es z.B. bedeuten würde, erstmal koreanisch, isländisch oder hebräisch komplett zu erlernen (abgesehen von ein paar Alltagsfragen und -phrasen), dann möchte ich die Wartezeit auf meine Reise doch verkürzen, indem ich Schottland noch einmal bereise. ;)
    Schottland besuchte ich letztes Jahr im Sommer und ich war sehr angetan. Ich war in der Hauptstadt Edinburgh, was zu den sogenannten "Lowlands" gehört, also würde ich gerne die Highlands erkunden diesmal, mit dem Focus auf mehr Natur und Dörfer als auf Stadt :)


    Würdest du lieber ein Zuhause voller Pflanzen oder ein Zuhause voller Tiere (gemeint sind aber nicht Ungeziefer, es sei denn, du magst sie ;)) haben?

    Da fallen mir gleich zwei Situationen ein, wobei sie unterschiedlich anzusehen sind:


    - An einer Situation war ich mehr oder weniger schuld: In einem Regionalzug, der nach München ging, wollte ich zur Toilette. Die nächste verfügbare war eine jener Toilettenräume mit Schiebetüren und rollstuhlfahrer-freundlichen Einrichtung. Nur leider lernen nicht genug Leute, wie man die Tür darin ordentlich verriegelt (das geht ja über das Drücken eines bestimmten Knopfes, nicht über einen Riegel oder sowas). Die Toilette schien unbesetzt zu sein, ich machte die Tür auf und natürlich war gerade jemand auf dem Pott, eine ältere Dame mit Begleitung nebenan. Dumm, dass die Tür automatisch und unaufhaltsam komplett aufging und so mussten ich und auch der Begleiter der Dame diese vor fremden Blicken schützen.
    Ich gebe ja zu, dass es ungewohnt und nicht auf den ersten Blick ersichtlich sein mag, wie man die Tür verriegelt, aber dann kann man das doch einmal testen, oder nicht?


    - Die zweite passierte in einer Müller-Filiale. Mein Vater und ich standen gerade an der Kasse, redeten und scherzten, während die Kassiererin uns bedient. Plötzlich, wie aus dem Nichts, kollabiert eine ca. 18-jährige Frau hinter uns und lag schnell sich stark schüttelnd und zitternd am Boden (und als ob das nicht genug war urinierte sie noch dabei). So wie es aussah, hatte sie einen epileptischen Anfall. Die Leute um sie rum (ich glaube, auch sie hatte wenigstens jemanden bei sich) halfen so gut sie konnten.
    Ich fand diese Szene recht schockierend und erwähne sie, weil ich mir vorstellen kann, dass es eine beschissene Situation sein muss, nicht nur Anfälle zu kriegen, sondern auch noch vor den Augen vieler fremder Leute. Da liegt mit Sicherheit kein eigenes Verschulden in dieser Situation, ich würde mich persönlich halt später mit einem Gefühl von Peinlichkeit fragen, wie das Ganze auf andere gewirkt haben muss.


    Von welchem Superhelden würdest du dir eine (weitere) Verfilmung fürs Kino wünschen?

    Ich hab mal auf DeviantArt einen Journal-Eintrag geschrieben mit einem Hinweis auf die Situation deiner Seite (inkl. Links).
    Schauen wir mal, ob das fruchtet, aber meine Journal-Einträge werden doch in der Regel relativ häufig angeklickt. Dann wird es hoffentlich ein paar aufmerksame Leser und potenzielle Supporter geben :)

    Ich habe lang überlegt, auch wenn die Liste der Länder, die ich ausser meinem Heimatland kenne, noch überschaubar ist.
    Es fallen mir lediglich die Momente ein, in denen ich in Frankreich sprachlich auf Barrieren stiess. Also wenn ich von jemandem angesprochen wurde und es nicht verstand (entsprechend verdutzt und schweigend reagierte ich), ich mich dann quasi von begleitenden Dolmetschern vertreten lassen musste oder ich bat einen Campingplatz-Kioskverkäufer auf Englisch um Lebensmittel und fühlte mich hinterher schlecht dafür.
    Zum Glück war da nie was wirklich fieses aufgekommen, aber das erklärt halt leider auch, warum ich trotz der Nähe zu Frankreich und zur französischsprachigen Schweiz noch immer nicht ausführliche Gespräche mit Einheimischen wage oder mich nicht ganz so sicher fühle, wenn ich mal alleine dort bin (weswegen ich ja mal den A-Level-Sprachkurs machte) ;)


    Weihnachten ist ja nun ein Weilchen her, aber hier und da hängen/stehen ja noch die Dekorationen, drinnen wie draussen.
    Gibt es für dich Weihnachtsdekorationen, die gar nicht gehen? (etwa zu geschmacklos, zu grell, zu viel...)