Beiträge von Sebastian

    eine absolut tolle folge, die mich vom absurden/skurrilen nonsense mal wieder an die ersten staffeln erinnert - einfach toll, sowas mal wieder zu sehen!


    Zitat

    Original von Jenkins
    Das war ja wohl eine einzige Ohrfeige an alle Kritiker da draußen. ^^


    Hier (und sicher auch anderswo) haben ja so viele geschrien, dass es mehr Episoden geben sollte, in denen die Jungs eben Kindersachen tun. Aber dadurch würde die Serie ja ihre Daseinsberechtigung verlieren, da, wie gesagt, das einzig Alltägliche für einen Jungen wäre, vom Fahrrad zu fallen etc.


    Und daher passieren in South Park so unrealistische Ereignisse, 'It's just the way it is'.


    diese folge war doch schon eher in richtung "alltägliches" (?)
    ich finde, zum alltäglichen sollte nicht nur die schule allein zählen, wie in 1209. die schule sollte nur mal so ganz kurz zwischendurch mal kommen, wie in den ersten staffeln - die jungs sollten viel mehr (so 3/4 der folge) in south park rumhängen und verschiedene aktionen planen, die dann oft absurd und verrückt enden.
    (die story innerhalb von south park hab ich auch ziemlich vermisst bisher).
    und genauso war es ja in dieser folge. die jungs planen mal wieder ein "unternehmen", um kohle zu kriegen und gleichzeitig passieren absurde verrückte dinge.


    das absolute gegenteil davon, finde ich, ist, wenn die jungs nur auf den schulfluren zu sehen sind bzw. irgendwelche zornigen militärs- oder regierungs-chefs auf und ablaufen und irgendeine sitzung anführt, mit sehr extremer handlung/action, in der die jungs mal wieder involviert sind - und 3/4 der folge spielt in new york oder so.
    da hab ichs viel lieber, wenn die vier irgendwelche vermeintlichen geschäftsideen entdecken oder einfach nur mit jimbo und ned zum jagen in die berge fahren oder bloß mit entscheidender diskussion durch die straßen von south park laufen.


    pandemic hatte aber wohl von alldem etwas, also praktisch eine gelungene mischung.
    sowohl regierung, action, als auch die jungs in south park waren vertreten.

    Zitat

    Original von MrsCartman
    der trailer klingt schon mal wieder recht vielversprechend, auch wenn er und die beschreibung noch nicht wirklich viel über das thema aussagen! ich bin mal gespannt um was es bei der sache dann genau geht und was parodiert wird! bankenkrise könnte gut möglich sein!
    dass die jungs zusammenarbeiten, sogar mit craig, gefällt mir auf jedenfall schon mal sehr gut..das geht ja auch wieder ein bisschen so in die richtung die ich bei south park bevorzuge! vermutlich keine schul/alltags-story, aber immerhin arbeiten die jungs zusammen! ich vermute mal es wird kein so wirklicher boys being boys plot, aber ich mag es gern wenn andere kinder aus der schulklasse mit einbezogen werden und auch mal wieder eine grössere rolle bekommen! letzte woche wendy, diese woche craig..


    die vorfreude und begeisterung über die episode von letzter woche toppt es jetzt zwar nicht und ich denke SO gut wird so schnell eh keine episode mehr werden..aber der trailer gefällt mir echt gut! cartman ist mal wieder richtig toll, wie er mit craig redet, als ob er ihn mag! nur dieses "bro" in seiner ausdrucksweise nervt mich ein bisschen, ich hoffe sie drücken ihn diesen gangsta-slang jetzt nicht dauerhaft auf! anfangs fand ichs ja echt cool, aber im laufe von "breast cancer show ever" war es mit der zeit schon nervig! hin- und wieder oder wenn es zur situation mal passt okay, aber dauerhaft passt das einfach nicht zu cartman!
    naja egal..ich freu mich auf die episode! wie jede woche :)


    der gangsta-slang soll wohl, denke ich mal, auf diese möchtegern-gangstas bzw. hopper anspielen. seht es als verarschung, genauso wie der "echte gangster" auf youtube, der hat die ja auch gehörig verarscht

    Ich stimme dem völlig zu, aber bei den Heulszenen mit seiner Mutter - das ist eigentlich auch schon früher teilweise so gewesen. zumindest hat er, wenn er was wollte (irgendwelche delikatessen gebracht, spielzeug gekauft, oder sonstige dinge durchgesetzt, ...), sein unschuldiges "muuuum" verklingen lassen oder im wiederholten falle trotzig geheult...


    generell zur entwicklung, die auch schon von meinen vorpostern beschrieben wurde: ich fand es trottelig, dass kyle in staffel... sagen wir.. 7-11 immer so "moralapostelisch" und übervernünftig war - und der ewige kyle-vs-cartman hype, genauso wie einige sich über die vielen auftritte von stans vater beschwert hatten. einfach übertrieben - zum glück ist das in staffel 12 nicht mehr so (stark).


    was ich aber auch mal wieder vermisse, wie hier schon gesagt wurde, dass die vier jungs mal wieder miteinander abhängen.
    zur zeit ist es total geteilt, es kommen immer nur etwa 2 hauptfiguren vor, und zwar irgendwie immer entweder cartman und butters, oder stan und kyle.


    aber nie stehen sie auch nur mal gemeinsam an der bushaltestelle oder entdecken z.b. eine geschäftsidee, wie den quintuplets-zirkus, den city-wok-werbespot, einen waschsalon oder irgendwas anderes.
    in der 1. und 2. staffel hat man sie in fast jeder einzelnen szene zu viert gesehen

    die folge hat mich richtig an die ersten 8 staffeln erinnert!
    ich finde 1208 und 1209 um einiges besser als der bisherige rest der 12.staffel.


    zu der angesprochenen unwirklichkeit: auch früher warern die folgen oft schon echt abgedreht und unrealistisch (1., 2. staffel) und zwar auf ganz eigener art und weise und ganz eigenem stil - deswegen ist es, so bei staffel 10-11 eher die riesige action, die viele kritisieren.


    von mir aus kann die action auch wieder aufhören - man merkt ja, in staffel 12 wird sich wieder mehr auf anspruch und hintergründe spezialisiert, und weniger auf spektakuläre action und extreme.
    trotzdem mag ich persönlich bisher alle stile, da allesamt trotzdem was besonderes haben.


    und vor allem zeigen die neuesten folgen auch wieder, dass man die "schulgeschichten" mit den stark-gesellschaftskritischen folgen gut kombinieren kann!


    nur der animationsstil ist ungewohnt. er ist zwar gut, aber irgendwie ungewohnt..

    Zitat

    Original von MrsCartman


    das mit den stimmen mag geschmackssache sein..
    aber..mir wäre es neu dass sie im deutschen andere/dazugefügte musik verwenden?!
    ok..so genau hab ich da zwar nicht drauf geachtet und auch noch nie direkt verglichen..aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen..


    im deutschen ist bloß der hintergrund etwas lauter, ist bei vielen serien in der deutschen fassung so.
    im übrigen schließe ich mich Scardan und 1HP an, außer dass ich finde, dass mr garrison im deutschen brillant und passender synchronisiert wird

    ein geiler aprilscherz sollte jedenfalls echt mal kommen. nichts vergraulendes, wo man jetzt wütend wird, sondern eher mitlacht - aber wiederum trotzdem noch was kreatives und cooles...


    auf jeden fall sollte endlich mal wieder eine halloween-folge kommen.
    soweit ich weiß, gibt es als halloween-folgen bisher ja nur:


    - pink eye
    - spooky fish
    - korn's groovy irgendwas
    - hell on earth 2006


    schade auch, dass das geile halloween-intro bei der neueren halloween-folge nicht mehr kommt - da hätte man etwas kreativer sein können.

    ganz klar die erste staffel.
    so genial die folgen an sich auch sind


    selbst solche leute wie ich - die sp auf deutsch gucken und auch sonst die dt. übersetzung befürworten - können die deutschen versionen der ersten staffel nicht mit anhören...


    zweite staffel mag ja noch ziemlich gehen, aber erste.... oh gott!
    allein schon dieses "klaaar" von mr. mackey, zum glück wurde das ab der zweiten staffel dann mit "mkay" übersetzt


    (ich könnte jetzt noch ärgerlich sein auf diesen einen rtl-übersetzer, der mal in nem interview mit ner sp-fansite gesagt hat, er würde das lieber immer noch mit "klar" übersetzen)


    und dann die stimmen.
    von cartman... grässlich
    von kyle... kann man nicht mit anhören
    von stan... viiieeel zu dunkel und zu beni-weber-haft
    von kenny... undeutlichkeit war vieeel zu übertrieben, es sollte sich wenigstens nach irgendetwas anhören...

    für meine mutter ist das zwar nix, aber mein vater schaut das öfters gerne mit, dem gefällt das auch.
    mein bruder ist auch fan, genauso wie ich.


    und in der klasse (und auch sonstige freunde) kennt das eig. jeder - auch das kenny stirbt und 'timmäää' ist überall bekannt, die meisten schauen die serie auch öfters.


    allerdings trifft für unsere klasse halt auch das hier zu:

    Zitat

    Original von Zelda
    Bei unsere Klasse bin ich der einzige richtige fan. Sie schreine zwar alle TIMÄÄÄ,können aber nicht kyle und stan unterscheiden und sie glauben jede figur die im Sp-Studio gemacht worden für richtige figuren.

    Zitat

    Original von MrsCartman
    mir ist da gestern noch was zu eingefallen..
    in der episode geht mrs. cartman doch in die klinik und will eine abtreibung für sich...eigentlich würde dass doch bedeuten dass sie schwanger war..und somit irgendwie doch die mutter ist :D
    naja..wahrscheinlich nur ein beunabsichtiger fehler, damit der gag mit der abtreibung eingebaut werden konnte, aber ich finds irgendwie witzig..
    ansonsten wie gesagt, ich hoffe die gehen da nicht mehr darauf ein und lassen alles so wie es ist :)


    ja, das ginge dann so langsam schon in hässliche "zeichentrick-trivia" über - ich denke, ihr wisst, wovon ich spreche

    ich glaube, t&m hatten nie vor, cartmans eltern zu vertauschen bzw. seine mutter zu definieren. ich denke, das sollte einfach nur ein witz sein, am ende der folge - das mit dem vater war ja auch der höhepunkt - echter south park humor halt.
    ich hab mich bei der feststellung von mephisto auch erstmal totgelacht ^^


    allein schon, wie die macher auf die idee gekommen sind, genial

    die besten songs sind die, die chefkoch alle singt. im englischen wie im deutschen.


    ansonsten fällt mir als - mehr witziger - song gerade (wenn man es als song werten kann) dieser komische kriegstanz von mr. twang lu kim (oder wie der geschrieben wird) ein - in 611.
    was sagt der im original eigentlich anstelle der deutschen übersetzung "aufs maul"?


    OT:
    übrigens finde ich bei der folge die deutsche übersetzung besser.
    1. wegen 'city wok' als 'shitty fuck'. im original spricht er 'wok' immer ganz normal
    2. finde ich 'rhabarbar' besser als 'rabble'

    Zitat

    Original von habbadri
    2.: Weil dieser Spruch ohnehin den Tiefpunkt der Serie bezeichnet.


    ansichtssache.


    ansonsten kann ich meinen vorpostern nur recht geben - das versteht niemand, der die folge nicht gesehen hat (1. deutschland, 2. staffel 12 - sehr unwahrscheinlich), außerdem... "i'm hiv-positive" auf dem t-shirt ist schon etwas gewagt.
    naja - meine meinung.


    wie ZiB schon sagte, er wird aus dem zusammenhang gerissen.
    jetzt mal z.b. sprüche wie "screw you guys, i'm going home" oder "they've killed kenny, those bastards", das sind eher schlüssel-sätze für die serie.