Beiträge von Uber-pro-gamer

    Also ich finde die Folge echt super, am Anfang dachte ich mir noch, dass sie nur aus sinnlosem Abschlachten bestehen wird, aber von da an, wo Randy Stan getröstet hat, wurde sie immer besser. Eric hat mir in der Folge gut gefallen, wie er zum Beispiel auf einmal Stan "helfen" wollte, oder wie er im Gefängnis Mundharmonica spielt und dann am Ende, wie er über Hiroshima lacht. Ich fands auch schön, dass Kenny wieder etwas gemacht hat und Stan hat auch in seiner Rolle als Tierliebhaber geglänzt. Am Ende hab' ich mir dann schon gedacht, dass wieder was total blödes kommt (wie zum Beispiel Krebsmenschen) aber hier hat's mich nicht gestört, ich fand, das mit den Hühnern und Kühen war genial, auch wenn's absurd war, weil Randy dann ja sagt: "Now they are just like us" xD. Es gab auch jede Menge gelungene Kritik zum Thema Walfang. Und ich hab bei Whale wars auch schon befürchtet, dass ich die Folge nicht gut finde, weil ich die Show nicht kenne.


    Aber echt gute Folge, so sollte es weitergehen! 9/10 Punkte!

    Also ich mag Sheila Broflovski überhaupt nicht. Die tut immer so wichtig.


    Ansonsten nervt mich noch irgendwie Timmy, und das niicht, weil er nur ein Wort kann, sondern deshalb, weil die Kiddiefans immer "TIMMÄÄÄÄHH!" herumschreien, das geht einem dann schon auf die Nerven.

    Ich finde, dass der beste Kenny Tod in 302-Spontaneous Combustion ist, weil es da ganz am Anfang passiert, so ganz unerwartet. Und wie Stan, Eric und Kyle dann nur dastehen und ein paar Sekunden nur auf die Asche starren, das ist so witzig.

    Meine Flop 10 wären:


    1.)A million little fibers :kotz:


    2.)Great expectations


    3.)Krazy Kripplez


    4.)Terrance & Phillip in "Not without My Anus"


    5.)D-Yikes


    6.)Jakovasaurs


    7.)Terrance & Phillip: Behind the Blow.


    8.) Mr. Hankey's Christmas Classics (die Songs sind gut, aber ich brauch ne Handlung)


    9.) About Last Night...


    10.)Hooked on Monkey's Phonics

    Ich habe für die Folgen, wo er immer stirbt, gestimmt. Aber eigentlich wäre es mir am liebsten, wenn er überraschend stirbt, also nicht jede Folge, aber schon oft, ca. in 14 Folgen so 8-10 mal. Ab Staffel 7 stirbt er mir aber eindeutig zu selten. Was ich daran komisch finde, ist, dass es so viele Möglichkeiten gegeben hat. Um nur einige zu nennen:


    706: Schießerei
    710: von den alten Menschen überfahren
    1006: Steinschlag/ertrinken
    1207: Ich sag' nur eins: Geiselnahme
    und, und, und...


    Da hätte Kennys Tod echt gut gepasst.

    Es tut mir wirklich Leid, aber ich finde Butters viel besser als Kenny. Kenny ist in den meisten Folgen nur da gestanden, oder gestorben. Und da er ab Staffel 7 nicht mehr stirbt, ist er eigentlich nicht mehr von Bedeutung. Er erfüllt irgendwie keine Funktion in der Gruppe, aber Butters passt zu Kyle, Stan und Eric sehr gut dazu. Wie er immer verarscht wird, ausgenutzt wird, finde ich weitaus witziger als die Kenny-Tode. Das hört sich jetzt vielleicht so an, als ob ich was gegen Kenny hätte, nein, im Gegenteil, er war die Kultfigur schlechthin, vielleicht sogar South Parks Markenzeichen, aber ich finde nur, dass er ohne seine Tode wenig bedeutend ist, vor allem als Hauptcharakter.

    Meine Lieblingsfolgen...das ist bei einer so großen Auswahl ziemlich schwer, aber ich versuch's mal:


    1.) 501-Scott Tenorman must die: Das ist die genialste Folge von allen! Der Humor ist so schön schwarz und vom Anfang bis zum Schluss hat man daran Spaß, vor allem, weil man den Schluss nie erwartet hätte. Dieser ist der großartigste Schluss überhaupt! Wie Scott dann auch noch runtergemacht wurde von Radiohead...Ich hab gleichzeitig mit ihm mitgefühlt und Tränen gelacht. Und vor allem finde ich diese Wendung einfach nur genial, weil zuerst Eric voll doof rüberkommt und immer von Scott betrogen wird, seine Freunde verraten Eric - aber dann sind sie, aber vor allem Scott Tenorman die, die eigentlich armseelig erscheinen! Es war zu grandios, als Cartman alles aufgeklärt hat, und wie er alles vorausgesehen hat...Ich könnte so viel über diese Folge schreiben, aber ich belass es dabei.


    2.) 814-Woodland Critter Christmas: Mein Lieblingsweihnachtsspecial! Diese ganzen Wendungen waren echt toll, vor allem, als die Tiere ihre satanistische Seite zeigten. Die Folge erinnerte mich auch irgendwie an Disney-Filme (Jetzt nicht nur wegen der König-der-Löwen Anspielung), wahrscheinlich, weil die Tiere alle realistischer gezeichnet waren und wegen der Hintergrundmusik. Und es war so unerwartet, dass es eine Geschichte von Cartman war, und die Reime waren auch super, sogar auf deutsch, wobei mir der deutsche Sprecher diesmal besser gefiel, da er eine poetischere Stimme hatte. Die Weihnachtsstimmung kommt hier auch super rüber, vor allem in dem Song "Christmas time is once a year". Und dann noch das fiese Ende...Herrliche Episode!!!


    3.)513-Kenny dies: Diese Folge ist gerade deswegen eine meiner Favoriten, weil sie traurig ist. Ich finde, es ist hohe Kunst, bei einer Comedy-Serie wie South Park eine so traurige Folge zu kreieren. Es gab vielleicht witzige Stellen, wie das Ende mit der Shakey's-Pizzeria, aber sonst war es eine recht ernste Episode. Ich mochte es auch, wie gezeigt wird, wie gut Stan und Kyle mit Kenny befreundet sind und glaubte Eric in dieser Folge sogar, dass er das mit der Stammzellenforschung für Kennys Heilung macht. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, wie nahe diese Folge an der Realität ist. Die Emotionen in dieser Folge sind sehr realistisch, vor allem, wie Stan es nicht mitansehen kann, wie Kenny verreckt...Meine Lieblingsszene ist Folgende: Als Stan heldenhaft durch den Krankenhausflur zu Kenny rennt, und er dann entsetzt ein leeres Krankenbett vorfindet. Und dann kommt Kyle und sagt, was passiert ist, und dass Kenny als letztes gesagt hat: "Where's Stan?". Es ist mir echt peinlich, das zuzugeben, aber an dieser Stelle könnte ich heute noch weinen.


    So, es gibt zwar noch etliche Folgen (z.Bsp. 709, 711, 801, 810...), die mir sehr zusagen, aber diese kann ich nicht richtig einordnen, also habe ich hier nur über die Folgen geschrieben, bei denen ich mir sicher bin, dass sie meine Lieblingsepisoden sind.

    Naja, die erste Hälfte ist ja schon um, aber ich schreib mal meine Wunschliste für die 7 nächsten Episoden:


    Was ich mir am meisten wünsche, ist eine Weihnachtsepisode!
    Woodland Critter Christmas was das beste Weihnachtsspecial, aber seitdem hat's nie wieder eins gegeben...finde ich schade. Einerseits, weil South Park seine Ursprünge in 2 Kurzfilmen über Weihnachten hat, andererseits komme ich durch die Weihnachtsfolgen immer so schön in Festtagsstimmung.


    Ich wünsche mir auch wieder 'ne Halloween-Episode, aber eher sowas wie die ersten drei, wo's nur um die Kinder geht...Die letzte mit Satan und Biggy Smalls...naja, fand ich nur mittel, hatte irgendwie nicht so viel mit Halloween zu tun (Süßes oder Saures, Geister, Zombies, gruslige Sachen...aber doch keine Rapper oder eine Party).


    Kenny-Tode wünsche ich mir auch, aber er sollte nur jede 2./3. Folge draufgehen, als Überraschung.


    Was ich am meisten vermisse, sind bedeutendere Staffelabschlüssse...gab es mal keine Weihnachtsfolge, kam (Außer Staffel 2 und 3) mal ein Cliff-hanger (113), mal ein Butters-Special, dass Kenny-Fans sicherlich erschrocken hat. Ich finde, die nächsten Staffelabschlüsse sollten etwas besonderes sein...914, 1014 und 1214 waren zu normal. Bei "The List" hat's aber super geklappt.

    Mein Lieblingscharakter ist eindeutig Eric Theodore Cartman. Zuerst konnte ich mich nicht zwischen ihm und Butters entscheiden, aber nach der Folge "Scott Tenorman must die" wurde er zu meinem Lieblingscharakter. Er kann so schön fies und genial sein, wobei er manchmal einfach nur dumm ist, z. Bsp. "The China probrem" oder "Cartman sucks". Ich finde, Eric ist das perfekte Gegenteil zu Kyle, und Cartman vs. Kyle-Folgen mag ich auch meistens sehr gern. Es ist ziemlich lustig, wie er immer seine "Freunde" verarscht, besonders bei Butters, weil er ihm alles glaubt.


    Und ich finde es auch klasse, wie bei Eric gezeigt wird, dass ein Kind total verzogen wird, wenn man ihm wie seine Mutter (Ähm, ich meine Vater) alles kauft, bringt etc., denn ich hab' sowas schon ein paar mal im Fernsehen gesehen, wenn ich mich nicht irre, bei Super-Nanny...Naja, Eric zeigt ja irgendwie, dass man seinen Kindern Grenzen setzen muss.

    Ich geb' mal meinen Senf dazu.
    Ich bin South Park fan aus mehreren Gründen. Ich muss bei keiner anderen Show so viel lachen. South park ist aber vor allem deswegen meine Lieblingsserie, weil es so kontrovers ist. Es gibt sonst keine Zeichentrickserie, die sich so viel traut wie South Park: "Trapped in the closet" und "Bloody Mary" sind einige Beispiele dafür, dass Trey und Matt sich an alles heranwagen. Zum einen gefällt mir auch die Aktualität vieler Folgen, wie zum Beispiel "Cartoon wars" oder "douche and turd". Diese, aber auch andere Folgen zeigen, dass South Park eine recht kluge Gesellschaftskritik ist, wie zum Beispiel in 1206, wo wegen des Internet-Ausfalls jeder durchdreht. Und was mir an dieser Kritik vor allem gefällt, ist, dass es in Wirklichkeit auch so sein kann.
    Ein weiterer Grund ist der unverkennbare Zeichenstil. Ich weiß, manchen von euch scheint das vielleicht kein guter Grund zu sein, ohne diesen Zeichenstil wäre es wahrscheinlich sogar genauso gut, aber das wäre für mich nicht South Park.
    Die Schimpfwörter sind mir jetzt nicht (mehr ;)) so wichtig, aber ich finde, sie erfüllen, wie manch Brutalität, einen gewissen Zweck, nämlich, dass die Kritik schärfer rüber kommt.
    Die Hauptcharaktere von South Park finde ich auch genial, vor allem Eric.
    Was mir noch gefällt, ist, dass SP auch ernst werden kann ("Kenny dies", "I've learned something today..."), und es auch zur Serie passt. Das vermisse ich bei Serien wie Drawn Together (Obwohl, zugegeben, das Ernste wäre dort fehl am Platz.) zum Beispiel.
    Wahrscheinlich finde ich noch mehrere Gründe, aber ich denke, ich habe bereits genug gesagt.